rauchfrei in 2022 – Gute Vorsätze

Verfasst am: 24. 01. 2022, 14:02
rauchfrei-team
rauchfrei-team
Themenersteller/in
Dabei seit: 07. 07. 2011
Rauchfrei seit:
Beiträge: 1164 Beiträge

Wir hoffen, ihr hattet alle einen wundervollen Start in das neue Jahr und eine besinnliche Zeit, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

Vielleicht habt ihr euch dazu entschieden, rauchfrei zu werden und euch und eurer Umgebung damit etwas Gutes zu tun. Dabei kamen euch sicherlich ab und zu hinderliche Gedanken in die Quere, wie: „Wahrscheinlich schaffe ich es sowieso nicht.“ Tipps, wie ihr diese und andere Einstellungen ändern könnt findet ihr auf folgender Info-Seite: http://rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/
So viel sei hier verraten: Veränderungen beginnen im Kopf – es gilt also, die hinderlichen Gedanken in positive Einstellungen zu wandeln. Welche hinderlichen Gedanken stellten oder stellen sich euch beim Rauchstopp in den Weg und durch welche Einstellung lassen sich diese auflösen?

Vorsätze für das neue Jahr
Der Jahreswechsel dient außerdem vielen Menschen dazu, gute Vorsätze für das neue Jahr zu fassen. Beim Planen der neuen Vorsätze sollte darauf geachtet werden, sich konkrete und realistische Ziele zu setzen, um diese auch erfolgreich einhalten zu können, wie z.B.: „Am 24.01.2022 werde ich meine letzte Zigarette ausdrücken, um wieder problemlos lange Spaziergänge machen zu können. Ich nehme mir außerdem eine Woche Vorbereitungszeit, um Verlangensattacken vorzubeugen ->http://rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/tipps-bei-verlangensattacken/ .“
Der kostenlose Nichtraucherkalender der BZgA kann zusätzlich als motivierender Begleiter für die ersten 100 Tage dienen. Hier kostenlos bestellen: https://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/nichtraucherkalender-fuer-die-ersten-100-tage/

Habt ihr Neujahrsvorsätze und euch bereits Ideen zur Umsetzung überlegt?

Wir sind schon gespannt, welche unterschiedlichen Vorsätze und Strategien wir hier von euch lesen werden – vielleicht könnt ihr euch damit auch gegenseitig inspirieren!

Herzliche Grüße,
Leonie vom rauchfrei-Team

Verfasst am: 14. 02. 2022, 13:49
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 3977 Tagen
Beiträge: 7534 Beiträge

Hey Ihr Lieben,

ja, mit den Vorsätzen ist das auch bei mir so seine Sache. Ich brauche für Veränderungen meist eine "Brutzeit". Da will ich und will doch auch nicht, da informiere ich mich und gehe sozusagen mit dem Gedanken an ein alkoholfreies, bulimifreies, rauchfreies Leben "schwanger" und dann hui, ganz plötzlich und "spontan" packe ich es an, die Geburt der einen oder anderen Suchtfreiheit ist gelungen. Beim Rauchen habe ich so oft die letzte Zigarette ausgedrückt, nassgemacht, in den Abfall geworfen, nur um am nächsten Morgen wieder loszuflitzen zur nächsten Tankstelle. Oft habe ich die Hoffnung verloren, aber eben nicht ganz. Und das hat gereicht.

Alkoholfrei bin ich seit 34 JAhren, bulimiefrei seit gut 20 Jahren, rauchfrei seit 10 1/2 Jahren und an Gewicht habe ich vor gut 2 Jahren schon 40 Kilo abgelegt. . Letztes Jahr dachte ich ein paar mal: Na, wieder ne Runde abnehmen? Aber ich konnte mich nicht aufraffen und habe es vor mir hergeschoben. Immerhin habe ich das Gewicht gehalten und war sehr froh drum.

Zu Neujahr nehme ich mir auch seit vielen Jahren auch etwas Gedankliches vor: eine Eigenschaft verbessern, eine innere Haltung verändern. Ich schreibe das groß auf ein Blatt Papier und lege das als erstes in meine durchsichtige Aufgabenmappe, so dass der Blick oft darauf fällt.

Dieses Jahr schrieb ich am 01. Januar "Mut und Disziplin" darauf. Und wünschte mir, wieder ans Abnehmen zu gehen. Doch trotz aller Tricks gelang es mir zunächst nicht, mich ausreichend zu motivieren. Dann ging ich in den Chat und wir hatten grad alle das Thema Gute Vorsätze. Ich bekam von einer lieben Lotsen-Kollegin und vom Moderator kurze Mutmachsätze und das war es dann. An dem Abend habe ich meinen Vorsatz umgesetzt und eine Kleinigkeit in der Realität verändert. Und am nächsten Tag bin ich in die Bauchfrei-Gruppe des Forums. Das wars. Seit dem gehe ich ruhig und voller Zuversicht durch meine Abspeck-Tage, auch wenn es am Anfang schwer war. Hat ja auch keiner gesagt, dass es leicht ist, nur eben sehr einfach: Halte dich an dein vorbereitetes Programm einer gesunden Ernährung.

Was ich mir sehr eingeprägt habe: Der Weg selbst muss Freude bereiten. Kalorienarme Lieblingsessen gibt es zuhauf. Und die Bewegungsübungen, die ich täglich mache, müssen Spaß machen. Genau so frage ich mich ganz oft: was kann ich tun, damit es mir gut geht? Womit belohne ich mich? Beim Nichtmehrrauchen war das auch ganz wichtig und ich habe mich oft belohnt. Der Geldbeutel hat öfter mal gestöhnt .
Aber auch gute Gespräche und schöne Erlebnisse sind ja oft Belohnungen. Wo kriege ich die her? Wie kann ich die mir organisieren? Mein Menschenumfeld pflege ich genau so wie meine Katze. Resultat: Heute zum Valentinstag bekam ich einen Blumenstock vor die Tür gestellt von einer lieben Nachbarin, so eine große Freude!

So, jetzt habe ich euch lange zugetextet. Habt einen schönen Valentinstag

Herzliche Grüße
Andrea

p.s.Bei meinem Vorhaben "Mut und Disziplin" frage ich mich jetzt öfter: Was könnte ich mit Mut angehen? ehrlich gesagt, bei dem Text hier musste ich mir auch meinen Mut zu Hilfe holen. Könnte ja sein, dass jetzt viele beim Lesen denken: Wie langweilig, das interessiert doch keinen

Verfasst am: 15. 02. 2022, 10:14
ehem.rauchfrei-lotsin-christiane
ehem.rauchfrei-lotsin-christiane
Dabei seit: 31. 08. 2021
Rauchfrei seit: 420 Tagen
Beiträge: 120 Beiträge

Vorsätze und Strategien, um rauchfrei zu bleiben

Ich habe nicht so viele hinderliche Gedanken. Es sind eher dieselben, aber wenn, dann sind sie sehr hartnäckig.

Ach, ist doch eh egal

Nur eine

Nur heute abend

Früher habe ich in der und der Situation geraucht

Nun, ja es ist Kopfarbeit.
Es sind erst mal nur Gedanken, die aber ganz schön lästig werden können. Bei mir läuft dann immer eine Art Dialog ab.

Ich frage mich dann ob die Zigarette helfen würde?

…das Problem lösen würde?
….der Wein dann besser schmeckt?
…Und, hat es „früher“ geholfen? u.s.w.



Dann verlaufen die Gedanken, haben eingesehen, dass das Gequengel nichts bringt!

Aber, wie schon erwähnt, manchmal sind sie hartnäckig und kommen immer wieder. Das Gute ist, dass es mit der Zeit weniger wird.

Und es gibt ja auch noch andere Themen.

Allen, die in ein rauchfreies Leben starten wollen, wünsche ich viel Kraft und Durchhaltevermögen!
Ihr schafft das.

Wenn ich Deinen Post lese, Andrea, Chapeau!!!! Was Du alles schon für Dich geschafft hast!
Macht mich ganz sprachlos.

Liebe Grüße aus dem Norden,

Christiane

Verfasst am: 05. 03. 2022, 09:38
feenzauber
feenzauber
Dabei seit: 25. 05. 2017
Rauchfrei seit: 1854 Tagen
Beiträge: 2315 Beiträge

Gute Vorsätze sind doch gar nicht so verkehrt. Es bedeutet, das man was verändern möchte und informiert sich dann. Das es meist nicht gleich beim ersten Mal glückt, ist für viele (war auch immer bei mir so), der Einbruch.
Es ist nicht schlimm, wenn man nicht immer 3x die Woche zum Sport geht.
Es ist auch nicht schlimm, wenn man bei einer Diät auch mal ein Stück Kuchen oder auch Pizza isst.

Ich nehme mir extra zum 01.01 nichts mehr vor. Ich mache es nicht mehr vom Datum abhängig ;)

Jetzt habe ich in einem anderem Forum als Challenge : suche dir eine Sache aus, was du bis Ostern fasten möchtest. Natürlich kann ich Süßigkeiten oder Alkohol nehmen, aber ich werde negative Gedanken nehmen. Nur weil ich was nicht so kann wie andere, heißt es nicht, das ich schlecht bin. Ich bin vielleicht nicht so schnell oder halte nicht solange aus, aber es ist besser als gar nichts zu tun.

In diesem Sinne: Habt alle ein schönes Wochenende und macht euch nicht so ein Kopf, wenn es nicht gleich klappt

GGLG Manu

Verfasst am: 03. 04. 2022, 23:21
Evina
Evina
Dabei seit: 13. 03. 2022
Rauchfrei seit: 110 Tagen
Beiträge: 459 Beiträge

http://rauchfrei-info.de/no_cache/community/forum/Topic/show/DESC/T/rauchfrei-rituale-achtsam-durch-den-rauchstopp-gehen-9729/#:~:text=Rauchfrei%2DRituale%3A%20Achtsam%20durch%20den%20Rauchstopp%20gehen

Ich habe gestern eine Challenge Box für Achtsamkeit gekauft,
das von mir zum Thema gute Vorsätze...
30 Karten-30 Tage,
trage die Aufgaben für euch ein, falls ihr mitmachen möchtet.

Lieber Gruß
Bianca aus dem Märzzug

Verfasst am: 07. 04. 2022, 15:50
AntjeM.
AntjeM.
Dabei seit: 06. 04. 2022
Rauchfrei seit: 82 Tagen
Beiträge: 22 Beiträge

@Andrea
Ich habe Deinen Artikel 2 mal gelesen, Du hast echt aufgeräumt mit Deinen Süchten und damit viel geschafft.
Auch finde ich es beneidenswert nur kleine Dinge bzw. mentale Dinge verändern zu wollen wie Dein Mut und Disziplin, ich glaube, mentale Veränderungen sind schlichtweg am nachhaltigsten und geben uns am meisten.
Für mich zählt erst mal nur der rauchfreie Tag.
Insgeheim wünsche ich mir schon so lange rauchfrei zu sein auf der einen Seite und auf der anderen Seite verbinde ich so viel schöne Momente mit dem Rauchen, dass mich diese Ambivalenz echt kirre macht. Aber heute soll er sein, der 1.rauchfreie Tag.