Ich wünschte ich könnte Durchhalten...

Verfasst am: 06. 08. 2021, 22:34
FraukeDudy
FraukeDudy
Themenersteller/in
Dabei seit: 22. 07. 2021
Rauchfrei seit:
Beiträge: 1 Beiträge

Ich rauche jetzt seit 30Jahren. Was als mitmachen und Ausprobieren angefangen hat hat sich jetzt zu einer ausgewachsenen Sucht gemausert kaum sind die Azgen auf ist die Kippe am Hals...jeder Grund oder Stress ist recht eine anzuzünden... Damit soll jetzt Schluss sein! Ich bin für Tipps und Ermunterungen offen. Das ist jetzt mein 7. VERSUCH und eine LEIDENSGESCHICHTE. Ich wünsche Euch einen schönen Abend und bin füt Tipps und Ermunterungen offen. Besonders interessiert mich, wie man mit dem Nichtrauchen bei Einsamkeit klar kommt.

Verfasst am: 08. 08. 2021, 12:45
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3456 Tagen
Beiträge: 8639 Beiträge

Hallo Frauke, herzlich Willkommen. Das man mehrere Anläufe benötigt ist völlig normal. Der Durchschnitt soll tatsächlich bei 7 Versuchen liegen, selber brauchte ich auch 6 Anläufe.

Vielleicht magst Du uns etwas mehr über Dich schreiben, z.B. was bei den bisherigen Versuchen zum Rückfall führte, wie Du dich vorbereitet hast.....

Wie lange war Deine längste Abstinenz von der Zigarette?

Eine gute Unterstützung könnten Hilfsmittel, wie Pflaster oder Spray sein. Durch sie bekommt man etwas Zeit und kann neue Tagesabläufe planen.

Da es ja in der Gruppe oftmals leichter fällt, sind die Monats-Züge sehr beliebt. Hier triffst Du auf Mitglieder, die im gleichen Monat gestartet sind wie Du. Der aktuelle Zug befindet sich hier: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=9622

Kennst Du das Starterpaket? Dieses bekommt man innerhalb Deutschlands kostenlos. Besonders den Kalender für die ersten 100 Tage und den Knetball fand ich sehr toll: http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/rauchfrei-startpaket/

Gerne lesen wir wieder etwas von Dir.

Schönen Sonntag

Andreas

Verfasst am: 08. 08. 2021, 13:23
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1919 Tagen
Beiträge: 3630 Beiträge

Min Frauke,

gute Idee, mit dem selbst bezahlten Selbstvergiften endlich aufzuhören - ebenso gut die Idee, Dich hier anzumelden.

Zunächst schlage ich Dir vor, KONSEQUENT ein Rauchertagebuch zu führen - d.h., JEDE der Dreckskippen dort einzutragen:
- wann (Tag/Uhrzeit) geraucht
- in welcher Situation
- an welchem Ort
- mit welchem "Grund"
- was davon versprochen
- ist dies auch eingetreten

Dadurch lernst Du Dich und Dein Suchtverhalten schon einmal besser kennen - und viele, die dies getan haben, rauchten auch schon weniger, je öfter ihnen die Sinnlosigkeit bewußt geworden ist.... ist jetzt nicht das Ziel des Tagebuches, aber interessant zu erleben.

Außerdem empfehle ich, Dir das kostenlose Ekook von Joel Spitzer "Nie wieder einen einzigen Zug" herunterzuladen und zu lesen: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Mach' Dir doch mal eine ehrliche Liste - eine Spalte mit "Gründen, die für das Rauchen sprechen" und eine mit "Gründen, die gegen das Rauchen sprechen".
Meiner Meinung nach müßte die erstgenannte Spalte ja leer bleiben, da alles, was eventuell dort hineingeschrieben würde, ausschließlich "Argumente" der Sucht sind - unbeweisbar, weil völlig irrational - aber das ist eben nur meine Meinung.

Interessant ist auch die Auseinandersetzung mit folgenden Fragen:
- Hat JEMALS eine Zigarette (oder mehrere) an einem Problem, einer Streßsituation, einer Auseinandersetzung, ja, auch an Einsamkeit IRGENDETWAS GEÄNDERT? Waren Problem, Streß, Streit oder Einsamkeit dadurch weg?
- Ist ein schöner Spaziergang, ein Open-Air-Konzert, ein Restaurantbesuch, eine Wanderung, ein Familientreffen oder eines mit Freunden WENIGER SCHÖN, WENN/WEIL NICHT GERAUCHT WIRD?
- Nervt oder streßt nicht EIGENTLICH DAS RAUCHEN - durch das dauernde Unterbrechen von Konversation, Arbeits- und Gedankengängen, das Rausgehenmüssen beim Essen und in Nichtraucherhaushalten oder wenn der Zug mal 5 Minuten auf 'nem Bahnsteig steht, das Suchen müssen von Zeitfenstern und Orten, wo rauchen möglich/erlaubt ist?

Übrigens alles Fragen, die sich Nichtraucher gar nicht erst stellen würden/"müssen".... hat was.... oder....

Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Alles Gute Dir auf Deinem Weg in die alternativlose Rauchfreiheit
wünscht
de Nomade