Ich will aber kann nicht :-(

Verfasst am: 12. 10. 2020, 13:20
Jirschi
Jirschi
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 02. 2015
Rauchfrei seit: 756 Tagen
Beiträge: 32 Beiträge

Hallo ihr zwei,

vielen Dank für eure Antworten. Na gut, dann denk ich mir da nix und steh das weiter durch ;-)
Echt komisch dass dieser Teufel so spät immer noch versucht einen rumzukriegen
Naja, dann gilt es weiter durchhalten und weitermachen ;-)

Verfasst am: 12. 10. 2020, 13:47
ines_85
ines_85
Dabei seit: 20. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1567 Tagen
Beiträge: 198 Beiträge

Hallo Jirschi,

schön wieder von dir zu lesen und Glückwunsch zu den inzwischen (fast) 3 Monaten Rauchfreiheit, die wollen wir doch nicht wegwerfen oder? (wobei es danach ja zum Glück nicht klingt bei dir)

Bolando und Nomade haben dir ja schon geschrieben, dass es prinzipiell immer mal wieder Phasen gibt, wo man mal wieder mehr mit dem Thema beschäftigt ist und dass es da dieses 3 Monats- Ding geben soll.

Tatsächlich ist das wissenschaftlich nicht erwiesen, aber schon etwas, was viele Menschen bei sich beobachten. Eine Hypothese ist, dass ein Abbauprodukt des Nikotins (genannt Nornikotin) um diesen Zeitpunkt herum in den Körper freigesetzt und dann abgebaut wird und es dadurch noch einmal verstärkt zu Verlangensattacken kommen kann.

Aber ich denke, deine Strategie, dir nicht zu viel dabei zu denken und stur weiter nicht zu rauchen, ist ganz vernünftig. Letztendlich geht man aus solche Phasen (so nervig sie auch sein mögen) immer gestärkt hervor.
Also lass dich nicht unterkriegen und bei Bedarf stehen wir dir natürlich weiter unterstützend zur Seite.

Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche,
LG, Ines

Verfasst am: 16. 12. 2020, 14:54
Jirschi
Jirschi
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 02. 2015
Rauchfrei seit: 756 Tagen
Beiträge: 32 Beiträge

Einen wunderschönen guten Tag an Alle!

Ich muss mich jetzt auch mal wieder zu Wort melden und mir den Frust von der Seele schreiben..
Zuerst: Ich bin immer noch rauchfrei. Betonung liegt aber auf noch.

Seit 2-3 Wochen habe ich ein Verlangen...das ist schlimmer als ganz am Anfang. Ich weiß nicht wieso. Es ist nicht jeden Tag, aber fast jeden Tag. Es vergeht auch keine Stunde ohne (kurzes aber heftiges) Verlangen.
Ich bin auch dauernd müde und gereizt... aber ich glaube schon fast das liegt am Wetter bzw. an der Jahreszeit. Rein körperlich kann es ja nicht mehr vom Entzug kommen. Und psychisch?

Außerdem hat mich und meine 2 Kurzen die Erkältungssaison voll erwischt... wir wechseln im Wochenrhythmus durch wer flach liegt... ich jetzt zum 2. Mal. Da denk ich mir: "Naja, jetzt bist genau so oft krank wie zuvor... kannst auch wieder rauchen"... es ist erschreckend, dass diese Gedanken immer noch da sind.

Ich bin jetzt gut 5 Monate rauchfrei, ich dachte da kann ich über Schmacht-Attacken nur noch lachen... von wegen
Kennt das irgendwer? Ist das noch normal?

Danke euch!

Verfasst am: 16. 12. 2020, 15:25
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1626 Tagen
Beiträge: 2220 Beiträge

Hallo Jirschi,
kennt das jemand? Ja, zum Beispiel
SmoSa
Dabei seit: 18.06.2020
Rauchfrei seit: 181 Tagen:

Zitiert von: SmoSa

... Zur Zeit denke ich leider wieder sehr oft ans Rauchen und manchmal empfinde ich sogar richtigen Schmacht. Nornikotin-Abbau? Corona-Frust? Dezember-Blues? Keine Ahnung. Ist auch egal. Ich habe nicht vor, zu stolpern - Schmacht kommt, Schmacht geht aber auch wieder... ...

Manche müsse wirklich lange kämpfen. Es ist normal wenn das so ist. Nur Manche haben eben mehr Glück. Ich wünsche dir baldige Besserung bei der Erkältung und beim Rauchverlangen und dass du entspannt Weihnachten feiern kannst.
Viele Grüße

Verfasst am: 18. 12. 2020, 10:47
Jirschi
Jirschi
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 02. 2015
Rauchfrei seit: 756 Tagen
Beiträge: 32 Beiträge

Guten Morgen zusammen,

bisher immer noch keine Besserung in Sicht, im Gegenteil... ich hoffe das wird bald wieder anders denn sonst weiß ich nicht ob ich das noch weiter durchstehen werde...
So schlimm wie aktuell war es bisher noch nicht, auch ganz am Anfang nicht :/

Verfasst am: 18. 12. 2020, 11:27
BD
BD
Dabei seit: 27. 03. 2020
Rauchfrei seit: 596 Tagen
Beiträge: 180 Beiträge

Hallo Jirschi,
genau die Attacken hatte ich bei meinem ersten Versuch auch, irgendwann waren sie so heftig und ich leider nicht stark genug, dass ich gekippt bin.
Und hab es bitter bereut. Alle Versuche danach sind immer wieder nach ein paar Wochen gescheitert und ich krieg einen neuen Einstieg im Moment einfach nicht hin.
Also versuch bitte durchzuhalten...
Du hast schon sooo viel geschafft.
Lass es nicht umsonst gewesen sein.
Ich drücke dir beide Daumen
LG
Bärbel

Verfasst am: 18. 12. 2020, 11:55
conlupo
conlupo
Dabei seit: 15. 07. 2020
Rauchfrei seit: 1273 Tagen
Beiträge: 5 Beiträge

Hallo zusammen,
ich drücke allen die Daumen, denn ich weiß, wie schwer es war, habe es dreimal erlebt.
Es gibt m. E. nur drei Möglichkeiten.
1. Aufhören und - wie auch immer - ein paar Wochen knallhart durchhalten, bis das Suchtgefühl weg ist. Und dann NIE wieder anfangen (ich hab's leider nach Wochen, Monaten immer wieder versaut).
2. Dampfen statt zu rauchen, ist nicht total unschädlich, hat aber 95 % weniger Dreck, keine Karzinogene, keinen Teer. Seit ich das mache, habe ich vor Zigaretten höchstens noch Ekel; Husten kenne ich nicht mehr. Und ich komme stundenlang auch ganz ohne aus.
3. Erst mit dem Dampfen das Rauchen beenden und später dann das Dampfen aufhören, das hat ein Freund von mir gemacht. Ihm fiel erst der Umstieg leicht und dann, nach drei Monaten, auch der komplette Ausstieg. Er ist froh, dass er diesen Weg gewählt hat, weil er früher quasi alle zwei Tage aufgehört und zwei Tage später wieder angefangen hat :-) Jetzt ist er über den Punkt hinweg, notfalls zieht er mal kurz an der Dampfe und legt sie wieder in den Schrank, raucht aber nicht mehr. Ich freu mich so für ihn, denn er hat nur noch neh halbe Lunge (kaputt durch Asbest).

Verfasst am: 18. 12. 2020, 13:31
Hausmeister
Hausmeister
Dabei seit: 19. 11. 2020
Rauchfrei seit: 629 Tagen
Beiträge: 220 Beiträge

Hey Leute, die nächste Kippe ist keine Armlänge entfernt, egal wie lange wir nicht rauchen. Es tut mir gut zu lesen das ich mit meinen Attacken nicht alleine bin. Ich habe unzählige Aufhörversuche hinter mir diesmal will ich es schaffen. Ich bin mir darüber im klaren wie fies Nico ist und das er zuschlägt wenn ich nicht damit rechne. Das er heute so stark an mir rüttelt ist echt link, heute vor 4 Wochen um 20:20 hab ich meine letzte geraucht. Aber ich kann mich heute nicht freuen. Aber nur für heute werde ich nicht rauchen; ich bleib heute rauchFrei.
LG Hausmeister Peter

Verfasst am: 25. 03. 2021, 06:40
Jirschi
Jirschi
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 02. 2015
Rauchfrei seit: 756 Tagen
Beiträge: 32 Beiträge

Hallo zusammen,
wollte mich mal wieder melden. Also die Zeit um Weihnachten war extrem kritisch, aber ich hab durchgehalten und bin so froh :-) Seitdem ist es viiiiiiiel besser und die Schmacht kaum noch vorhanden.
ABER: ich träume seit ein paar Tagen fast jede Nacht dass ich geraucht habe und ärgere mich dann den ganzen nächsten Tag tierisch :-D Kennt das Jemand?

Verfasst am: 25. 03. 2021, 07:16
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1626 Tagen
Beiträge: 2220 Beiträge

Hallo Jirschi,
ja, ich kenne das. Ich bin aufgewacht und habe gedacht "was für ein Mist, weshalb hast du nun geraucht" und es dauerte eine Minute, bis ich im Kopf klar genug war, um zu merken, dass es nur ein Traum war. Dann fühlte ich mich sogar erleichtert. Träume sind nur Schäume. Sie zeigen an, dass der Kopf sich mit etwas beschäftigt. Mehr will ich da nicht reininterpretieren. Übrigens sind wir auch damit keine Ausnahmen. Über solche Träume haben schon viele berichtet.
Ich gratuliere dir zu deiner Rauchfreiheit. 251 Tage sollten dir doch schon einige Sicherheit geben über dem Berg zu sein. Du schreibst ja selbst, dass es viel besser geworden ist. Wenn du nicht leichtsinnig wirst, sehe ich kein Problem für dich rauchfrei zu bleiben. Es war schön, mal wieder von dir zu lesen.
Alles Gute und viele Grüße