Ich bin doch kein pawloscher Hund, oder etwa doch?

Verfasst am: 11. 04. 2021, 16:39
maik0
maik0
Themenersteller/in
Dabei seit: 29. 01. 2021
Rauchfrei seit: 1177 Tagen
Beiträge: 38 Beiträge

Ich bin mir ganz sicher, viele von euch kennen den russischen Forschers und Nobelpreisträgers für Medizin Iwan Petrowitsch Pawlow.
In einem Experiment stellte er fest, dass man Hunde mithilfe einer Glocke konditionieren kann.
Hierzu läutete er direkt vor dem Essen mit einer Glocke.
Nach einiger Zeit verbanden die Hunde das läuten der Glocke mit Nahrung und fingen an, in Vorbereitung auf die Nahrungsaufnahme Speichel zu produzieren.
Der russische Forscher schaffte es also zwei Dinge, die nichts miteinander zu tun hatten (die Glocke und die Nahrung) gedanklich miteinander zu verbinden.

Vielleicht dämmert es einigen schon, wieso ich dieses Experiment an dieser Stelle erwähne.
Wir Raucher wurden ebenfalls auf die Zigaretten konditioniert.
Durch Werbung, Filme, Serien, andere Raucher und unsere eigenen Gedanken wurden wir dazu gebracht Zigaretten mit etwas positiven zu verbinden.
Zigarettenwerbung soll uns zu verstehen geben Raucher sind: jung, dynamisch, fit, gesund, erfolgreich, stark und vieles mehr.
Hätte die ,,Werbung,, uns von Anfang an nur gezeigt wie die Realität eines Rauchers aussieht, hätten sich sicher weniger Menschen das Rauchen antrainiert.

Natürlich gibt es einen Unterschied zu dem Experiment mit der Glocke und den Zigaretten.
Die Zigarette enthält das Nervengift Nikotin, welches eine schnelle und starke Abhängigkeit bewirkt.
Nikotin ist ein starkes Nervengift, welches im Jahr 2010 aufgrund seiner Giftigkeit in der EU als Pflanzenschutzmittel verboten wurde.

Somit wurden wir auf einen Stoff konditioniert, der uns auch noch körperlich und psychisch abhängig macht.
Die süchtig machende Wirkung vom Nikotin wird von der Tabakindustrie noch durch die Zugabe von bis zu 5.300 chemische Stoffen verstärkt. Die Stoffe werden beigemischt, damit wir mehr rauchen und der Absatz und schließlich auch der Umsatz steigt.

Wie überall im Leben gilt, kenne deinen Feind, um ihn zu besiegen.
Die Vorbereitung im Vorfeld des Rauchstopps ist meiner Meinung nach die entscheidende Phase im Kampf gegen die Nikotinsucht. Die Nikotinsucht ist ein sehr, sehr komplexes Thema.
Viele Puzzleteile gilt es zusammenzufügen, damit sich ein Gesamtbild ergibt.
Die Seite der BZgA und dieses Forum kann eine große Hilfe auf dem Weg in ein Rauchfreies Leben sein.

Wenn euch das Experiment von Ivan Petrowitsch Pawlow interessiere sollte, gibt es bei Youtube einige gute Videos zu dem Thema.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche!

Maik

Verfasst am: 12. 04. 2021, 18:42
Cupko
Cupko
Dabei seit: 20. 01. 2021
Rauchfrei seit: 472 Tagen
Beiträge: 199 Beiträge

Hallo Maik,
ueber dieses Thema habe ich auch nachgedacht. Wenn du willst, kannst du mich in meinem Wohnzimmer besuchen.
Liebe Gruesse
Sibila

Verfasst am: 12. 04. 2021, 19:11
sister67
sister67
Dabei seit: 10. 06. 2019
Rauchfrei seit:
Beiträge: 187 Beiträge

Hallo Maik,

wie wirkt denn dann Nikotin als Nervengift auf unser menschliches System. WAs passiert außer das wir immer mehr rauchen?
und wie reagiert das Nervensystem nach Abstinenz?

Das zu verstehen, ist sicher nicht leicht, aber nützlich für einige sicherlich.

LG sister

Verfasst am: 12. 04. 2021, 19:21
Bordeauxlover
Bordeauxlover
Dabei seit: 24. 01. 2020
Rauchfrei seit: 980 Tagen
Beiträge: 1588 Beiträge

Lieber Maik,

ich kann zur vertieften Beschäftigung mit dem Thema zum wiederholten Mal nur wärmsten das Buch [Name aufgrund von Werbeverstoß vom rauchfrei-Team entfernt] empfehlen! Bin ich in diesem Forum durch de Nomade drauf gestoßen. Gibt es für kleines Geld (aktuell 3,95 €) bei dem Laden mit den 4 Zahlen zu bestellen. Mich hat das Buch schwer beeindruckt: Die Tabakindustrie seit spätestens knapp 70 Jahren als legale Mafia!

Liebe Grüße
Armin

Verfasst am: 15. 04. 2021, 09:40
maik0
maik0
Themenersteller/in
Dabei seit: 29. 01. 2021
Rauchfrei seit: 1177 Tagen
Beiträge: 38 Beiträge

Liebe sister,

vielen Dank für deinen Beitrag.
Ich bin sicher kein Experte auf dem Gebiet wie genau Nikotin auf unser Nervensystem wirkt und wie es sich nach einem Rauchstopp erholt. Ich denke dazu wird es aber auch einige Studien geben, wahrscheinlich mit unterschiedlichen Ergebnissen, da wir Menschen uns zwar sehr ähnlich sind , aber auf eine gewisse Art auch sehr individuell.

Ich bin der festen Überzeugung wir Menschen sind so komplexes und hocheffiziente Geschöpfe.
Unser Körper besitzt unglaubliche Selbstheilungskräfte und verzeiht uns wirklich sehr viel, wenn wir aus unseren Fehlern lernen und unser Verhalten ändern.

Unser Körper besitzt in unsere Kindheit und Jugend alles nötige um sich dem Leben zu stellen und alle Herausforderungen zu meistern.
Dann gewöhnen wir unseren Körper an einen Stoff, ein Gift das er nicht benötigt und machen uns abhängig davon.
Dann verbringen wir oft viele Jahre und unzählige Versuche damit uns wieder von diesem Stoff zu befreien.

Wir haben vor unserer Raucherzeit kein Nikotin benötigt, wir brauchen es auch jetzt nicht um zu leben.
Ein Nichtraucher hat niemals in seinem Leben ein Verlangen nach Nikotin.

In diesem Sinne wünsche ich jedem einzelnen von euch einen schönen Tag.

Maik

Verfasst am: 05. 05. 2021, 21:21
maik0
maik0
Themenersteller/in
Dabei seit: 29. 01. 2021
Rauchfrei seit: 1177 Tagen
Beiträge: 38 Beiträge

Guten Abend alle zusammen,

Ich habe heute auf ZDF-info eine gute Dokumentation zum Thema Tabakindustrie gesehen.
Der Titel der Dokumentation lautet: ,, Nikotin-eine Droge mit Zukunft,, und ihr könnt sie in der ZDF Mediathek finden.
In dieser Dokumentation geht es auch darum, dass die Zahl der Raucher sinkt und deshalb neue Märkte und Produkte erschlossen werden müssen. Auch die Entwicklung und Vermarktung von E-Zigaretten wird thematisiert.
Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht sagen.
Kurz gesagt, es lohnt sich!

Ich wünsche euch einen schönen, rauchfreien Abend und eine gute Nacht

LG Maik

Verfasst am: 06. 05. 2021, 09:41
Paolaxberg
Paolaxberg
Dabei seit: 02. 01. 2021
Rauchfrei seit: 493 Tagen
Beiträge: 122 Beiträge

Hallo Maik,
danke für den Fernsehtip.
Ihre Marktstrategien sind natürlich die besten. Ich bin auf die Heert von Phillip Morris voll reingefallen. In einem wirklich schwachen Moment habe ich wieder 2 Zigaretten geraucht. Dabei wäre es schätze ich auch geblieben (wer weiß) wenn men Mann (der auch aufgehört hat aber dann auf der Suche nach Ablenkung auf sie gestoßen ist) mir nicht gesagt hätte " Wenn Du dann rauchen musst dann rauch doch wenigstens diese." Dummerweise hab Ichs probiert.
Sie sind leichter als normale Zigaretten kratzen daher nicht so schlimm im Hals und suggerieren das es ja keine Zigarette ist und auch nicht so ungesund und schädlich. Sie riechen etwas weniger penetrant dafür aber auch ekelig nach muffigem Brot. Es entsteht keine Asche da keine eigentliche Verbrennung. Sie sind in der Anschaffung teuer (80 Euro einmalig, Schachtel 6Euro) was einen wieder mehr Überwindung kostet sie einfach wegzuschmeissen (mir jedenfalls).
Sie enthalten genau soviel Teer und Nikotin, machen also genau so süchtig und krank.
Ich war sofort wieder dran, genau wie vor meinem Rauchstop im Januar. Ungefähr eine Schachtel täglich, dass ging ganz schnell.
Nach einem Monat kam dann auch das kratzten im Hals wieder. Nicht so heftig aber bissiger.
Gott sein Dank habe ich am Montag den Absprung geschafft und sitze wieder im rauchfreien und gut riechenden Januar-/Maizug.
Liebe Grüße

Verfasst am: 06. 05. 2021, 10:21
maik0
maik0
Themenersteller/in
Dabei seit: 29. 01. 2021
Rauchfrei seit: 1177 Tagen
Beiträge: 38 Beiträge

@Paolaxberg

Es freut mich, wenn dir der Fernsehbeitrag gefallen hat.
Ich finde es wirklich toll, dass du am Ball bleibst und im Januar/ Mai-Zug aktiv bist.
Du sammelst Erfahrungen und bist bereit auch hinter die Fassade der Tabakindustrie zu schauen.

Mich macht es immer wieder traurig zu sehen, wie mächtig und einflussreich die Tabakindustrie mit ihren Lobby-Vertretern und ihren Milliardenumsätzen ist.

Die Tabakindustrie hat auch bemerkt, dass in der westlichen Welt ein Umdenken stattgefunden hat.
Viele Menschen überdenken ihre Sucht und befreien sich vom Tabak.
Und auf der anderen Seite sterben viele ihrer Konsumenten an den Nebenwirkungen ihres Produkts bzw. den schweren gesundheitlichen Folgen.
Die Tabakindustrie muss also neue Absatzmöglichkeiten finden und neue Konsumente erreichen.
Diese Konsumenten findet sie vor allem in ärmeren Ländern und durch die ,,neue,, Technik der E-Zigaretten.

Raucher rauchen wegen des Nikotins in der Zigarrette.
Möchte man also das Rauchen beenden, sollte man die Nikotinzufuhr stoppen.
Einen Nikotinabhängigen mit Nikotin zu entwöhnen ist eigentlich so paradox wie einen Alkoholiker mit Weinbranntbohnen entwöhnen zu wollen.
Das ist natürlich meine ganz persönliche Meinung.

Einige Menschen schaffen es natürlich mit Nikotinersatzprodukten aufzuhören.
Ich bin mir aber ganz sicher sie schaffen es nicht wegen dieser Produkte, sondern eher trotz der Nikotinersatzprodukte.
Die Nikotinersatzprodukte könnten wie eine Art Placebo wirken.

Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht

Maik

Verfasst am: 06. 05. 2021, 11:17
Paolaxberg
Paolaxberg
Dabei seit: 02. 01. 2021
Rauchfrei seit: 493 Tagen
Beiträge: 122 Beiträge

Absolut!!!

Placebo sollte man eigentlich viel mehr nutzen!!! Darin liegt enorme Kraft.

Erst x habe ich mich wohl mit dem Teer Gehalt der Heets vertan... aber weh taten Sie dem Hals nach einem Monat trotzdem!!!

Ich mache schon einen Unterschied zwischen Pflastern und den E-Zigaretten. Beim Pflaster wird einem ja klar wie dumm diese Abhängigkeit ist. Ich glaube da bleibt keiner wirklich länger drauf hängen, oder?
Mir helfen sie, wie ich glaube, aber dann bin ich auch froh wenn ich sie reduziere und endlich weglassen kann.

Das die neuen E-Zigaretten stylish sind...so ein schei..... shit... ich seh schon wie sie unsere Kinder mit der Werbung fangen. Das macht mich so wütend.
Dabei riechen Sie nach ollem gammeligen Brot.

Ich habe mich bei der Doku so gefreut frei atmen zu können und schon die ersten Tage wieder von Ihnen los zu sein.
Danke Nichtmehrrauchen
Danke Maik für den super Tip...auch für den zweiten

Verfasst am: 06. 05. 2021, 11:34
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1849 Tagen
Beiträge: 3618 Beiträge

Moin Maik & Gemeinde,

versuchen wir's noch einmal mit dem weiter unten bei Armin alias Bordeauxlover aus nicht nachvollziehbaren Gründen entfernten Hinweis: er hat - daS geSChäft mit dEm toD - als wirklich beeindruckenden Beweis des seit vielen vielen Jahren bekannten mafiösen Gebarens der Tabakindustrie gemeint.

Es grüßt
de Nomade