Endlich aufhören

Verfasst am: 22. 03. 2020, 09:40
Mobelche
Mobelche
Themenersteller/in
Dabei seit: 22. 03. 2020
Rauchfrei seit:
Beiträge: 1 Beiträge

Hallo,
Ich habe mich soeben erst angemeldet und hoffe so endlich Rauchfrei zu werden. Ich habe schon einige Versuche hinter mir, letztendlich sind sie immer wieder an der Gewohnheit gescheitert. Schlimm ist eigentlich das ich überwiegend nur auf der Arbeit rauche ( Lkw Fahrer). Ich weiß wie schädlich das Rauchen für mich ist und ich auch von der Gesundheit her gar nicht mehr rauchen dürfte. Ich hoffe hier einige Tipps und Tricks zu erfahren die mir helfen endlich von dem Gift loszulassen. Ich rauche nun schon weit über 30 Jahre und bin mir bewusst dass es nicht ganz so einfach wird. Ich habe mir zur Unterstützung [Markenname entfernt vom rauchfrei-team] Spray gekauft. Vielleicht haben ja schon einige damit positive Erfahrungen gemacht.
LG Markus

Verfasst am: 22. 03. 2020, 10:19
JanaStefanie
JanaStefanie
Dabei seit: 03. 03. 2020
Rauchfrei seit: 893 Tagen
Beiträge: 91 Beiträge

Hallo Markus,

Herzlich willkommen! Ich bin seit ca. 3 Wochen rauchfrei, ich habe 30 Jahre lang 15-20 Zigaretten am Tag geraucht und habe es geschafft, das heisst du kannst es auch schaffen. Ich will nicht behaupten, dass die ersten Wochen leicht waren, im Gegenteil, die ersten 14 Tage waren relativ hart für mich (andere haben weniger gekämpft), aber man hält es aus und dann wird es auch ganz schnell einfacher. Jetzt - nach 3 Wochen - ist vieles leichter.

Schau doch mal im "März-Zug" vorbei, dort tauschen sich alle die aus, die im März aufgehört haben, einige von uns sind erst seit 1-2 Tagen rauchfrei:

https://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=8860

Mir hat die Gemeinschaft hier in den ersten Wochen sehr geholfen. Außerdem habe ich oft in dem Buch gelesen, welches von den Rauchfrei-Lotsen immer empfohlen werde, denn es ist für jedermann frei zugänglich: "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer:
http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Viele Grüße!

Verfasst am: 22. 03. 2020, 10:41
rauchfrei-lotse-christian
rauchfrei-lotse-christian
Dabei seit: 01. 01. 2017
Rauchfrei seit: 2138 Tagen
Beiträge: 1342 Beiträge

Grüß Dich, Markus

Sei herzlich Willkommen in unserer der Nichtmehrraucher und Aufhörwilligen.
Zu deinem Entschluss, endlich Rauchfrei werden zu wollen, beglückwünsche ich dich sehr.
Schön, dass Dich dein Weg zu uns geführt hat Hier bist genau richtig
Informationen zur Vorbereitung deines Rauchstopps findest Du unter dem blauen bzw. grünen Reiter.
Hier sind jede Menge Tipps und Informationen, in den Untermenues zu finden.
Ans Herz möchte ich Dir das Starterpaket* legen, eine wirklich große Hilfe, gerade in der Anfangszeit.
http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/rauchfrei-startpaket/
Im grünen Reiter findest du jede Menge Tipps, zur Vorbereitung deines Rauchausstiegs. Magst Du dir das mal durchlesen? Auch für Quereinsteiger ist hier noch jede Menge Interessantes und Wissenswertes dabei.

Zu unserem 3-wöchigen Ausstiegsprogramm, geht´s hier entlang:
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/registrieren-fuer-das-ausstiegsprogramm/
Zusätzlich kannst Du dir im Netz das Buch, "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer, als pdf-Datei downloaden. Keine Angst kostet nichts und ist für jedermann frei zugänglich.
http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf
Auch das Lesen und aktive Teilnahme im Forum, bzw. Chat (findet jeden Dienstag, in der Zeit von 20:00 bis 22:00 Uhr, statt) helfen die eigene Motivation zu stärken. Derzeit nicht mit mobilen Endgeräten erreichbar.

Soviel zum offiziellen Teil.

Markus, mehrmalige Anläufe bis zur endgültigen Rauchfreiheit sind nicht ungewöhnlich. Also so gesehen alles im Toleranzbereich. Schwierig wirds wahrscheinlich, wenn du On-Tour bist. Wie du selbst beschreibst sind deine Stolpersteine alltägliche Gewohnheiten und Routine. Was könntest bei deinem Arbeitsplatz Cockpit im Führerhaus verändern? Ohne das es dich und andere gefährdet. Auf alle Fälle solltest, alle deine Rauchutensilien aus dem Auto verbannen und dein Auto ner gründlichen Reinigung unterziehen. Ich weiß, klingt besserwisserisch und von oben herab. Hilft aber ungemein. So ein Art Trennung von Alten und Neubeginn.
Du fragst nach Erfahrungen mit Nicotinsprays. Vor Jubeljahren hatte ich mal mit Nicotinpflastern meinen ersten Rauchausstieg bewältigt. Nikotinersatztherapien (Pflaster & Co) sind kein Ausstieg 2. Klasse. Sondern eine ganz legitime Methode seinen Rauchaustieg damit zu erleichtern. Vielleicht denkst du darüber mal nach, Pflaster und Spray bzw. Kaugummis zu kombinieren. Lass dich doch mal in deiner Apotheke darüber beraten.

Wenn Du Fragen hast, immer her damit. Freue mich, wenn ich von Dir was zu lesen bekomme.
Wie du siehst, ich habe es geschafft. Also schaffst Du es auch. Da bin ich ganz sicher.

lg
christian

PS: hier geht’s zu unserem Newsletter: http://www.rauchfrei-info.de/meta/newsletter/
*Starterpaket wird innerhalb der Bundesrepublik Deutschland kostenlos versandt.

Zum Märzzug:
http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=8860

Verfasst am: 22. 03. 2020, 11:01
Petra_NMS
Petra_NMS
Dabei seit: 03. 01. 2020
Rauchfrei seit: 953 Tagen
Beiträge: 2389 Beiträge

Guten Morgen Markus,

eine sehr, sehr gute Entscheidung. Ich komme auf 35 Jahre Rauchen mit 15-25 Zigaretten am Tag. Der Anfang war echt schwer, aber es wird besser. Dann bleibe mal schön stur für heute

Ich drücke Dir die Daumen und heiße Dich herzlich willkommen in unserer Gemeinschaft.

e:

Zusammen sind wir stark - viele Grüße Petra

Verfasst am: 25. 03. 2020, 16:01
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3343 Tagen
Beiträge: 8588 Beiträge

Hallo Markus, darf man Fragen wie die letzten Tage bei Dir gelaufen sind? Viele tolle Tipps hast Du ja bekommen.

Erfahrungen mit Spray habe ich nicht, wohl aber mit Pflaster. Solche Hilfsmittel sind eine gute, sinnvolle Unterstützung. Man bekommt etwas Zeit um neue Tagesabläufe planen zu können.

Man kann sich Alternativen überlegen für die Momente, wo man bislang immer automatisch zur Zigarette gegriffen hat. Denn viele, fast alle, Zigaretten sind ja fest mit Alltagssituationen verbunden, Weg zur Arbeit, Pausen, Wartezeit...

Bist Du schon gestartet? Vielleicht kannst Du uns ja mal über Deine Erfahrungen der ersten Tage ein paar Zeilen schreiben, wäre toll.

Viele Grüße

Andreas