Eigentlich will ich aufhören, dann aber irgendwie nicht...

Verfasst am: 13. 02. 2022, 18:45
Lila1980
Lila1980
Themenersteller/in
Dabei seit: 06. 05. 2008
Rauchfrei seit:
Beiträge: 10 Beiträge

Hallo,
seit längerer Zeit möchte ich aufhören. Dann lege ich mir einen Tag fest und schwups fängt das Dilemma an... Plötzlich ist der Tag doch nicht geeignet (man hat noch Zigaretten, der Tag ist ungeeignet, weil....).
Mir ist klar, dass das von der Sucht kommt. Das schon einmal gut. Dann fragt ich mich immer, wann es zu dem besagten Klick im Kopf kommt. Bisher hatte ich denn nie und bin mir auch nicht sicher, ob er überhaupt kommt. Ich rauche seit ca. 25 Jahren und will nicht noch einmal 25 Jahre rauchen.
Beim Gedanken, das Rauchen aufzugeben bekomm ich etwas Angst, schließlich hat mich das Rauchen 25 Jahre begleitet. Natürlich bin ich mir der Risiken bewusst und der Automatismen. Beim letzten Mal aufhören, war es nur morgens schlimm...Kaffee und dazu ne Zigarette...meine morgendliche Routine.
Auch wenn ich aus der Erfahrung weiß, dass ich es das letzte Mal recht gut gemeistert habe, dieses Mal schieb ich den Aufhörtag auf und wieder auf und wieder auf *grummel*
Trotzdem geb ich nicht auf, weil ich nicht ewig weiter rauchen will....Vllt ergeht es ja noch jemanden hier so und kann mir Tipps geben

Verfasst am: 13. 02. 2022, 20:24
PrinzRalf
PrinzRalf
Dabei seit: 25. 08. 2017
Rauchfrei seit: 1040 Tagen
Beiträge: 2776 Beiträge

Hi,

schon mal klasse das du mit 41 aufhören möchtest. Wie lange hast du denn bei deinem Rauchstopp nicht geraucht, und in welcher Situation hast du wieder angefangen?

Das mit dem "ungeeigneten " Tag kennen die meisten. Das liegt wohl auch daran, das es einfach ist zu sagen, ich höre nächste Woche auf. Aber wehe der besagte Tag kommt, dann verschiebt man es lieber wieder.

Ich hoffe das du bald den Absprung schaffst. Und Kaffee schmeckt ohne Kippen mindestens so gut wie mit Kippen. Ach was, sogar besser.

LG Ralf

Verfasst am: 13. 02. 2022, 20:29
Linschgo
Linschgo
Dabei seit: 13. 11. 2021
Rauchfrei seit: 64 Tagen
Beiträge: 132 Beiträge

Hi Lila,

Mir geht's wie dir. Ich versuche es jeden Tag. Halte meistens 12 Stunden durch und plötzlich ist es ja nicht so schlimm oder wie soll ich ohne Zigaretten nur Leben oder sonstige Ausreden. Ich weiß auch schon nicht mehr weiter....

Vielleicht könnten wir uns ja einen gemeinsamen Termin fixieren!?

Das Zeug macht uns krank und arm, und trotzdem kommt wie du schon schreibst nicht das Klick im Kopf.

Verfasst am: 13. 02. 2022, 21:01
Lila1980
Lila1980
Themenersteller/in
Dabei seit: 06. 05. 2008
Rauchfrei seit:
Beiträge: 10 Beiträge

Danke für eure Antworten. Letztes mal waren es glaub 4 Monate. Bei einer Feier hab ich was getrunken und dachte mir "ach, eine kannste rauchen zu dem Bier". Muss nicht erzählen, wie es dann weiter ging.

Das mit dem gemeinsamen Tag klingt super!! Geteiltes Leid, ist halbes Leid.

Verfasst am: 13. 02. 2022, 21:02
Linschgo
Linschgo
Dabei seit: 13. 11. 2021
Rauchfrei seit: 64 Tagen
Beiträge: 132 Beiträge

Toll freu ich mich. Überleg dir mal ein Datum :-) und nur keinen Stress, wir werden es auch noch schaffen

Verfasst am: 13. 02. 2022, 21:05
Lila1980
Lila1980
Themenersteller/in
Dabei seit: 06. 05. 2008
Rauchfrei seit:
Beiträge: 10 Beiträge

Klar werden wir es schaffen, aber sowas von

Verfasst am: 14. 02. 2022, 06:21
Feliciouse85
Feliciouse85
Dabei seit: 08. 01. 2021
Rauchfrei seit: 82 Tagen
Beiträge: 237 Beiträge

Hallo Lila,

ich rauche auch schon seit 22 Jahren und will es schon seit geraumer Zeit aufgeben. Bei mir war es so wie bei dir. Zum Bierchen dachte ich mir nach knapp 3,5 Monaten, eine zu rauchen wäre jetzt schön. Und Zack war ich wieder dabei.

Was mir geholfen hat, die Sucht im Kopf zu personifizieren. Nenn es Teufelchen oder Agent, der dir Gedanken in den Kopf setzt, die du im Grunde nicht willst. Anfangs dachte ich auch ich wäre allein damit und ich werde irre - dass automatisch Ausreden im Kopf stattfinden und man scheitert.

Ich muss zugeben, ich nutze Nikotinersatzpräparate. Diese abzusetzen ist im Nachgang etwas einfacher als die Kippen mit einem mal sein zu lassen, ist mein Eindruck bzw. habe ich es die letzten Versuche immer so gemacht und es ging.

Komm gut rein und lies dich hier etwas durch das Forum. Das hilft auch ungemein.

VG Felix

Verfasst am: 14. 02. 2022, 06:26
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3301 Tagen
Beiträge: 8569 Beiträge

Hallo Lila, herzlich Willkommen.

Das man es grundsätzlich schaffen kann, durftest Du ja schon erfahren. Vier Monate sind ja schon eine beachtliche Leistung.

Vielleicht magst Du uns ja noch etwas darüber schreiben, wie Du Dich vorbereitet hast und was Dir im Alltag besonders damals geholfen hat. Kleine Änderungen im Tagesablauf können helfen alte Rituale zu ändern.

Bei Schmachtattacken ist es hilfreich, wenn man sich kurzfristig mit etwas beschäftigt, was einem auf andere Gedanken bringen kann. Alles was ablenkt ist genau richtig,

Plane immer von Tag zu Tag. Hier hat mal jemand so passend geschrieben, dass es immer darum geht, die nächste nicht rauchen. Ein sinnvolle Ergänzung können Hilfsmittel, wie Spray oder Pflaster sein. Auch Nichtraucher-Seminare sind als Unterstützung geeignet, meist übernehmen die Krankenkassen die Kosten. Viele Kurse werden auch Online angeboten.

Gerne möchte ich Dich morgen Abend in den Chat einladen, der jeden Dienstag von 20-22 Uhr hier ist. Vielleicht hast Du ja Zeit und Lust.

Dir eine tolle, neue Woche und viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 14. 02. 2022, 08:28
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1764 Tagen
Beiträge: 3603 Beiträge

Moin Lila & Linschgo,

für die Idee, gemeinsam aufzuhören, sich besonders gegenseitig zu stützen, sich direkt immer wieder Mut zu machen und beim Durchhalten den Rücken zu stärken, ja, auch einfach mal bei der/dem anderen "auszuheulen", zu schimpfen und zu klagen (Darf man alles hier - jede/r kennt solche Phasen!) gibt es im Forum schon erfolgreiche Vorbilder.

Zum Beispiel die "Rauchfrei-Zwillinge" sosprosse und w.fisch haben sich Tage, Wochen und Monate, ja länger als ein Jahr immer ganz stark geholfen (waren aber trotzdem auch sonst im Forum aktiv) und sind damit erfolgreich Nicht-mehr-Raucherinnen geworden.
Sogar im realen Leben haben sie sich dann getroffen, so stark war ihre Verbindung geworden....

Ich wünsche Euch viel Erfolg für Euren Weg in die alternativlose Rauchfreiheit!

Es grüßt
de Nomade

P.S. Falls Ihr Fragen habt oder mir antworten möchtet, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Ihr findet, wenn Ihr unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickt bei "Die letzten Themen".

Verfasst am: 22. 03. 2022, 20:51
Evina
Evina
Dabei seit: 13. 03. 2022
Rauchfrei seit: 113 Tagen
Beiträge: 464 Beiträge

Hi,Lila1980

Gibt es dich noch?

Falls du noch nicht in einem der Züge untergekommen bist, wir haben noch Plätze frei bei uns.
Und wir kommen zusammen ganz gut vorran und auch klar miteinander,
daher, is ne ganz tolle Truppe hier, steig gerne noch zu: