Diesmal ist es schwer

Verfasst am: 06. 10. 2019, 09:14
Shiggytiggy88
Shiggytiggy88
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1060 Tagen
Beiträge: 40 Beiträge

Hallo miteinander....
Nun habe ich mein eigenes wz eingerichtet...
Dies ist nicht mein erster Versuch aufzuhören.
Leider fällt mir es diesmal sehr schwer
Ich denke ständig ans Rauchen.
Ich hoffe, ich kann auf eure Hilfe zählen.
Ich will es unbedingt schaffen...
Nun macht es die Sache nicht leichter, da
mein Mann noch raucht. Zwar auf Terrasse,
aber die Zigaretten sind griffbereit....
Ist jemand von euch auch in dieser Situation?
Danke für jede Hilfe...

L.G. claudi

Verfasst am: 06. 10. 2019, 09:32
daufi
daufi
Dabei seit: 17. 01. 2014
Rauchfrei seit: 3192 Tagen
Beiträge: 6179 Beiträge

Hallo

hier kansst du mal kostenlos das Starterpaket bestellen innerhalb der BRD....

http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/rauchfrei-startpaket/

und stur bleiben das ist gant wichtig ..... nicht nachgeben der Sucht es wird dann wirklich von Tag zu Tag

besser wenn der Entzug vorbei ist.... ;-) siehste ja an meiner Zahl und ich hab viel und gern geraucht

lg die daufi

Verfasst am: 06. 10. 2019, 09:35
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3398 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Guten Morgen Claudia,

Herzlich Willkommen hier in der Runde. Ich gratuliere dir zu deinem Entschluss, den Weg in die Rauchfreiheit zu gehen. 2 Tage sehe ich schon auf deinen Zähler. Das ist ein super Start.

Hast du deine Start besonders gefeiert oder eine Zeremonie zum Verabschieden der Zigarette gehabt? Manche einer hier schreiben einen Abschiedsbrief an die Zigarette, ihren vermeintlich liebevollen Freund. Sie war ja auch, wenn wir ehrlich sind immer für uns da, in jeder Situation stets zur Seite. Doch was hat sie uns alles geraubt? Selbst jetzt nimmt sie deine Gedanken in Anspruch.

Was sind deine Motivationspunkte für deinen Rauchausstieg? Was ist dein Ziel?

Dass dein Mann raucht ist natürlich nicht schön, vielleicht könntest du mit ihm reden, die Zigaretten nicht herumliegen zu lassen.

Ohne Rauch geht es auch,
LG Bine

Verfasst am: 06. 10. 2019, 09:51
Shiggytiggy88
Shiggytiggy88
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1060 Tagen
Beiträge: 40 Beiträge

Hallo bine....
Ja ich habe mich von meiner letzten Zigarette
feierlich verabschiedet...und ich habe nicht
gerne geraucht....jede Zigarette, die ich in letzter
Zeit geraucht habe, habe ich gehasst.
Deshalb verstehe ich auch nicht, dass
es mir so schwer fällt.
Meine Motivation ist natürlich die Gesundheit...
@daufi....das starterpaket habe ich schon
und das Buch nweez habe ich mir auch runtergeladen...
Stur bleiben ist garnicht so einfach ...
Aber trotzdem danke für eure Tipps.

L.G. claudi

Verfasst am: 06. 10. 2019, 10:04
Valko
Valko
Dabei seit: 23. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1135 Tagen
Beiträge: 117 Beiträge

Hallo Claudia,

erstmal gratuliere ich Dir zu Deiner Entscheidung nicht mehr zu rauchen. Ich habe das gleiche Problem, wie Du! Mein Mann raucht und Zigaretten sind immer griffbereit.

Ich fänd es toll, wenn er auch aufhören würde, aber das kann ich vergessen, er schaltet ab, wenn ich davon anfange. Das geht schon viele Jahre so..

Ich bin jetzt fast 6 Wochen rauchfrei und ich muss sagen, dass ich anfangs regelrecht aggressiv auf ihn war, wenn er geraucht hat. Das ist ja auch nicht normal...

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute auf Deinem Weg!!

Liebe Grüße,

Christiane

Verfasst am: 06. 10. 2019, 10:11
Shiggytiggy88
Shiggytiggy88
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1060 Tagen
Beiträge: 40 Beiträge

Hallo Christiane....

Und du bist seit 6 Wochen stur geblieben,
obwohl die Zigaretten griffbereit sind?
Tolle Leistung
Also immer schön stur bleiben...
Ich hoffe, ich schaffe das auch.
Hab einen schönen Tag...

L.G. claudi

Verfasst am: 06. 10. 2019, 10:20
Valko
Valko
Dabei seit: 23. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1135 Tagen
Beiträge: 117 Beiträge

Hallo Claudia,

ja ich bin stur geblieben, es bleibt mir doch nichts anderes übrig.

Das packst Du auch, drücke die Daumen!

Bleib stur, der Anfang ist schwer, aber es wird leichter.

Grüße Christiane

Verfasst am: 06. 10. 2019, 11:20
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3398 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Hallo Claudia,

Was fällt dir gerade s schwer? Kannst du das näher beschreiben? Was war bei den anderen Aufhörversuche anders?

LG Bine

Verfasst am: 06. 10. 2019, 11:29
Shiggytiggy88
Shiggytiggy88
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1060 Tagen
Beiträge: 40 Beiträge

@ Bine

Ich denke ständig ans Rauchen....das hatte ich
bei den anderen versuchen nicht und
das schlimmste ist,
die Angst schon wieder zu Versagen
Ich bin sonst eine starke Frau, ziehe durch,
was ich mir vorgenommen habe, aber
diese sucht hat mich so in den Fängen....
und das macht mich so traurig

Verfasst am: 06. 10. 2019, 11:45
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3398 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

So nun komm erst mal her, setzt dich hin und nimm eine Tee

Die blöden Gedanken, ja die kenne ich auch noch, die sind wirklich nervend. Aber ich kann dir sagen, sie werden wenige.
Es gibt ein paar Möglichkeiten diese etwas zu mindern, da muss man schauen, was für einen passt.

- Es gibt die Möglichkeit der PME nach Jakobson. Kennst du dich damit aus? Im Netzt gibt es da schönen Anleitungen, probiere es doch mal aus.
- Dann habe mit ZB. Atemübungen geholfen.
4 sec einatmen
5 sec anhalten
6 sec durch die Lippen gepresst ausatmen.
ca. 10x
oder einfach den Atem wie er von selber kommt und geht beobachten, ohne ihn zu beeinflussen. Versuche es mal 6 Minuten lang.
- Dann können auch Traumreisen hilfreich sein. Stelle dir vor, du liegst auf eine grüne, saftige Wiese. Über dir schaust du die Wolken, wie sie vorbei ziehen. Ganz langsam ------ du schaust genau zu ------- wie sie sich verformen ---- wo sie hinfliegen ----- Atme dabei tief ein und aus --- nimm dir Zeit dafür---- . Wenn nun nervende Gedanken kommen lege sie einfach auf die Wolke und lass sie weiter ziehen.....
- dann gibt es noch die Möglichkeit, die Gedanken anzunehmen, sie sind nicht mehr und nicht weniger wie Gedanke, sie haben keine Macht. Begrüße sie freundlich, sag ihnen jedoch, du hast gerade keine Zeit für sie, sie sollen später noch einem wieder kommen. Dann drehst du dich um und beschäftigst dich mit etwas anderem.

Wie gesagt, probiere es aus, jeder reagiert da individuell.

Und noch ein Tipp, mach alles, was dich unterstütz und hilft. Was tut dir gerade gut?

ich wünsche dir noch einen ruhigen Sonntag

LG Bine