Wollte mal wieder *pieps* machen...

Verfasst am: 12. 03. 2022, 13:33
rauchfrei-lotsin-lydia
rauchfrei-lotsin-lydia
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3045 Tagen
Beiträge: 4200 Beiträge

Grüß Dich Samsy,

Entschuldigung, ich habe Deinen Pieps nicht gleich gehört. Freu mich aber Dich zu lesen und festzustellen, daß Du immer noch rauchfrei bist! Du kannst stolz auf Dich sein, na und Deinem Töchterlein kommt es natürlich zugute, in einer Umgebung ohne blauen Dunst aufzuwachsen - das ist ja mal keine neue Erkenntnis. Ich freu mich so sehr für Dich und Euch, daß Du durchhältst. Du machst das sehr gut.

Tatsächlich hatte ich vor kurzem auch einmal so einen "Ich brauche eine Zigarette JETZT SOFORT!!!"-Flash. Ganz genau mein Muster, in ein durchgängig vorhandenes Stresslevel hinein eine Störung - zack, Verlangen da. Doch wie Du, so habe ich es dieses Mal geschafft, aus meinen Reinfällen und Tiefpunkten zu lernen: war das beim letzten Rückfall (vor mittlerweile 10einhalb Jahren) nicht genauso? Und wo hat mich das hingebracht, bei einer Zigarette ist es ja damals auch nicht geblieben. Und überhaupt würde sie jetzt auch nichts ändern - hat ja beim letzten Mal auch nicht geholfen, sondern mir nur ein weiteres Problem beschert: das Rauchproblem. Brauche ich jetzt nicht auch noch (erneut). Also denk gar nicht weiter darüber nach, bleibe mit Deinem Kopf beim eigentlichen Problem. Und dann war auch das Verlangen schon wieder weg. Und kam auch nicht wieder, auch nicht unterschwellig (und ich habe da aus Vorsicht schon ein bißchen in mich hinein gehört), auch nicht latent. Es ist also kein Kampf mehr, nur noch Vorsicht, Achtsamkeit. Dieses Immer-wieder-mal-Aufploppen des Gedankens an eine Zigarette wird so manchem von uns bleiben, wie uns das Suchtgedächtnis bleibt, aber das ist nichts, dem man sich nicht entgegen setzen könnte (und zumindest für mich ist das nicht mal ein Kraftakt). So wie Du es auch geschafft hast.

Und was noch geschafft ist, zumindest für den Moment, ist das graue trübe dunkle Wetter, zumindest hier über meiner Scholle scheint seit vielen Tagen ergiebig die Sonne, noch nicht richtig warm, aber richtig hell. Das Licht tut der Seele gut, und ich kann Dich nur einladen, dieses ebenfalls zu genießen - und riech mal den Frühling! Ein ganz anderes Erlebnis, so ohne rauchvernebelte Geruchswahrnehmung, selbst nach so langer Zeit genieße ich das noch. Oder bekommst Du dann Heuschnupfen, so wie ich? Und selbst da muß ich sagen: seit ich nicht mehr rauche, finde ich die Triefaugen und die verstopfte Nase lang nicht mehr so quälend wie noch zu Qualmerzeiten. Du hast also Recht, nichts war besser mit der Zigarette. Und ich freu mich, daß Du diese Tatsache vor Augen hast und daß Du Dich von diesem Wissen über solche Momente tragen läßt. Bleibe dabei Samsy, Du tust das Richtige. Und kannst stolz drauf sein.

Ich hoffe, bald wieder von Dir zu lesen. Und bring jetzt einfach mal den Schlachtruf aus: Wir bleiben RAUCHFREI!!! Soooooooo.

Ich wünsche Dir und den Deinen alles Gute weiterhin. Pass auch Dich auf. Liebe Grüße sendet Dir

die Miez

Lydia

Verfasst am: 10. 02. 2022, 16:08
Samsy
Samsy
Themenersteller/in
Dabei seit: 27. 05. 2016
Rauchfrei seit: 1239 Tagen
Beiträge: 533 Beiträge

Ihr Lieben,

Wieder ist mehr als ein halbes Jahr vergangen seit ich letztmalig hier vorbeigeschaut habe. Dennoch kommt mir alles.so bekannt vor. In der dunklen Jahreszeit habe ich wieder hier und da Mal an die Zigarette gedacht. Ach jetzt einen Glühwein und dazu... Je heller die Tage werden, desto weniger kommen diese Gedanken. Seltsam. Bin ich doch im Winter, wenn es kalt ist eher der Typ, der es sich mit einem guten Buch auf der Couch gemütlich macht. Wenn Töchterchen mich denn lassen würde :-) Gruselig der Gedanke an die langen Märsche durch den Regen zum nächsten Zigarettenautomaten. Und dann? Hast Du es.nicht passend. Der nimmt Deine EC Karte nicht. Und wo ist bitte der Nächste??? Aber da waren doch auch die gemütlichen Momente. Ein schönes Gespräch und dazu... Tatsächlich? Du müsstest doch zum Rauchen vor die Türe. Schnell merke ich, dass die ganzen schönen Erinnerungen eigentlich gar keine sind. Aber so ist es nun Mal. Unser Gehirn erinnert sich vorrangig an die positiven Dinge. Das Negative wird schnellstens gelöscht. Ich freue.mich jedenfalls.nun darauf, dass diese ewige graue Wolkendecke irgendwann Mal wieder aufreißt und die Sonne hervorkommt. Sonne? Was war das eigentlich nochmal? So ein gelbes Ding da am Taghimmel. Vielleicht hellt die ja auch schnell unsere Gedanken wieder auf. Ohne Erinnerung an die Zeit mit Zigarette. Die nicht schön war. Nein. Das war und ist eine Illusion. Diean erst begreift, wenn man ausgestiegen ist. Ich wünsche euch viel Erfolg beim Austieg. Es lohnt sich. LG und bis neulich. Samsy

Verfasst am: 10. 07. 2021, 18:05
rauchfrei-lotsin-lydia
rauchfrei-lotsin-lydia
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3045 Tagen
Beiträge: 4200 Beiträge

Lieber Samsy,

ich habe mich auch riesig gefreut wieder von Dir zu lesen, umso mehr, als Dich noch immer rauchfrei zu sehen. Und ja, ich weiß, welch holprigen Weg Du dazu zurückgelegt hast, und nie bist Du umgekehrt und hast das Ziel aus den Augen verloren. Was Du geleistet hast, um rauchfrei zu werden, war und ist ganz großes Kino und verdient besonderen Respekt.

Jene lebenslangen Nichtraucher, von denen Du schreibst, die die Leistung des Aufhörens dergestalt herunterspielen wie von Dir beschrieben, mussten nie erfahren, wie knüppelhart sich so ein Ausstieg gestalten kann. Dazu an sich, daß sie niemals an die Zigarette gekommen sind, kann man ihnen ja prinzipiell nur gratulieren, das ist wirklich sehr gut! Aber dann können sie auch gar nicht wissen, wie schwierig sich so ein Entzug gestalten kann - sie sind schlichtweg nicht kompetent, darüber zu urteilen. Und mal ganz ehrlich: Wie viele von uns haben vor oder sogar noch eine Zeitlang während ihrer Raucherkarriere denn auch geglaubt, jederzeit wieder aufhören zu können? Werden nicht wenige gewesen sein - ich gebe gern zu, ich habe mir das auch so vorgestellt, bevor ich erstmals die Erfahrung machen mußte: oops - so einfach ist das ja gar nicht mit dem Aufhören! Niemand, der es nicht versucht hat , kann sowas einschätzen. Doch das Recht, Dir diesen Erfolg abzusprechen, hat meiner Meinung nach auch niemand, weil er es nie durchziehen mußte, weil er gar nicht erst angefangen hat zu rauchen.

Aber da zu diskutieren ist erfahrungsgemäß oft nicht zielführend. Ich lasse solche Äußerungen im Normalfall daher ebenfalls einfach so stehen. Ich weiß es schlichtweg besser (Verzeihung, es ist so - und Ihr alle wisst es auch besser, das dürft Ihr Euch ruhig zugestehen). Denn ich habe diese Erfahrung gemacht und mache sie mit Euch hier jeden Tag wieder. Und bin ganz gewiß nicht stolz darauf, viele Jahre lang geraucht zu haben, nee nee - aber darauf, die Entwöhnung trotz Widrigkeiten durchgezogen zu haben. Und auf jeden einzelnen von Euch, der es nur schon in Angriff nimmt, denn allein das ist ein mutiger Schritt. Und es durchzuziehen großes Kino.

Du machst, Ihr macht das alle großartig hier, da könnt Ihr sicher sein, egal was Euch gesagt wird.

Dir Samsy meinen herzlichen Glückwunsch zu fast 800 Tagen in Rauchfreiheit! Genieße und zelebriere diese weiterhin. Du bist als Nichtmehrraucher genauso reflektiert wie noch als Aufhörer: Laß Dich von dieser Fähigkeit weiterhin leiten. Und Dir jederzeit bewußt sein, daß es "diese eine" eben nicht mehr geben kann, für Dich wie für uns anderen Nichtmehrraucher alle - aber warum auch? Was könnte diese eine denn schon für uns tun...????

Ich wünsch Dir was Samsy, und mir wünsche ich, wieder einmal von Dir zu lesen. Ganz herzliche Grüße sendet Dir

Lydia

Verfasst am: 28. 06. 2021, 15:27
bibra65
bibra65
Dabei seit: 13. 02. 2021
Rauchfrei seit: 582 Tagen
Beiträge: 227 Beiträge

Hallo Samsy,

ich sage dann immer: "Nein, Rauchen ist eine ganz starke Sucht und es ist irre schwer, davon loszukommen. Aber es ist machbar, wie bei jeder Sucht. Natürlich spielt der Wille eine ganz große Rolle, aber nicht nur...."

Mittlerweile frage ich mich aber auch, was ist (noch) Gewohnheit und wann fängt eigentlich Sucht an? Ist nicht eine über viele viele Jahre täglich praktizierte Gewohnheit nicht auch eine Art Sucht? Z.B. mit dem Hund spazieren gehen?
Das fehlt einem anfangs bestimmt auch extrem, und vielleicht gibt es da auch eine Art "Entzugserscheinung"...

Na ja, ich wäre jedenfalls auch gerne schon so weit wie du

Alles Gute noch und wir bleiben ganz einfach rauchfrei!
Grüße Biba

Verfasst am: 28. 06. 2021, 15:20
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1669 Tagen
Beiträge: 2260 Beiträge

Hallo Samsy,
schön dass du mal wieder reingeschaut hast. Und dass du dich mit dem Nichtmehrrauchen so gut fühlst ist prima. Die Anerkennung der anderen, die brauchen wir nicht. Wir stehen darüber. Und wir antworten nicht "Wenn das mit der Schokolade und dem Aufhören so einfachg ist, warum hast du dann einen BMI von 33". Nein, wir wissen was wir geschafft haben und die anderen sind da egal so egal dass wir ihre Meinung einfach stehen lassen können
Bis vielleicht später einmal wieder und viele Grüße

Verfasst am: 28. 06. 2021, 13:55
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4065 Tagen
Beiträge: 7603 Beiträge

Liebe Samsy,
ist das schön, mal wieder von dir zu hören. Und du bist so klar in deinem Nichtmehrraucherdasein, wunderbar. Neue werden sich besonders freuen, so einen Beitrag zu lesen. Meinen Glückwunsch zu deinen 786 rauchfreien Tagen!!

Zu deiner Frage: also ich neige sehr dazu, den anderen ihre Meinung zu lassen und mir meine. Meine Antwort wäre ungefähr so: wenn du das so siehst, ist das deine Sache. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass RAuchen eine Sucht ist. Das ist es ja auch. Aber ich möchte nicht mehr andere Menschen unbedingt von meiner Sichtweise überzeugen.

Die Anerkennung für meine Leistung, diese Sucht überwunden zu haben, hole ich mir bei anderen Nichtmehrrauchern wie hier im Forum, gleich Betroffene verstehen wenigstens, wovon ich rede.

Also nochmals: Toll gemacht, Samsy und bleib dran! Vielleicht stellst du diese Frage auch morgen mal im Chat?

Alles Gute und Liebe
Andrea

Verfasst am: 28. 06. 2021, 12:29
Samsy
Samsy
Themenersteller/in
Dabei seit: 27. 05. 2016
Rauchfrei seit: 1239 Tagen
Beiträge: 533 Beiträge

Hallo Ihr Lieben.

Lang lang ist's her, dass ich das letzte Mal hier vorbei geschaut habe.
Aber im Urlaub habe ich mich Mal wieder zurück erinnert, an meine leidige Zeit mit Zigarette. Es ist interessant wie sich mit der Zeit der Blick auf das Rauchen verändert. Wo ich am Anfang noch neidisch auf jeden Raucher geschaut habe, so Frage ich mich heute, wieso man sich das eigentlich angetan hat. Die Antwort ist einfach. Man wusste es nicht besser. Man hat die Welt aus den Augen eines Rauchers gesehen. Aus diesem Blickwinkel ist ein Leben ohne schwer vorstellbar. Heute als Nicht-mehr-Raucher fühle ich beim Anblick eines Rauchers eher etwas Erleichterung. Erleichterung sagen zu können: Das Laster bin ich los. Ich beide niemanden mehr die Zigarette sondern freue mich, dass ich mich durch den Prozess des Aufhörens durchgekämpft habe und gerade diese Mühe bestärkt mich wachsam zu sein. Niemals mehr auch nur einen Zug. Umso mehr ärgern mich dann Aussagen von lebenslangen Nichtrauchern, die die Leistung eines Ex-Rauchers in Frage stellen. Rauchen ist doch keine Sucht. Das ist nur eine schlechte Angewohnheit. Mein Vater hat 30 Jahre lang geraucht und von heut auf morgen aufgehört. Rauchen ist wie Schokolade. Wenn ich sie wirklich nicht mehr essen möchte, dann höre ich damit einfach auf. Aussagen die mich ärgern, weil ich weiß wie schwer ich mich damit getan habe es einfach nicht zu tun. Was antwortet Ihr solchen Gesprächspartnern? Ich freu mich auf Eure Meinung en. Allen die jetzt noch den Weg in die Freiheit vor sich haben möchte ich Mit zusprechen. Der Weg ist holprig, aber er lohnt sich. Rauchen ist keine Stärke. Den coolen Typen mit der Kippe im Mundwinkel den gibt es nicht. Das ist der arme Abhängige, der noch nicht begriffen hat, dass es nur auf die Werbung der Zigarettenindustrie reingefallen ist.
LG und bis bald,
Samsy

Verfasst am: 15. 09. 2020, 22:01
Adamul
Adamul
Dabei seit: 28. 10. 2019
Rauchfrei seit: 682 Tagen
Beiträge: 1390 Beiträge

Liebe Samsy!

500 Tage Rauchfreiheit!
Ich bewundere dich sehr. Meine herzlichen Glückwünsche.

Viele Grüße
Uli

Verfasst am: 15. 09. 2020, 21:42
Taurita
Taurita
Dabei seit: 03. 06. 2019
Rauchfrei seit: 1235 Tagen
Beiträge: 1073 Beiträge

Coucou Samsy

Der Kaffe ist mittlerweile kalt und die Naschereien wurden alle weggefuttert.... is ja klaaaar!
Aber eigentlich komm ich heut bei dir vorbei, um dir zu deinen grossartige, fantastischen 500 Tagen in Rauchfreiheit zu gratulieren! Du kannst so was von stolz auf dich sein! Deine x-Versuche gehören der Vergangenheit an, diese On-Off-Beziehung ist Geschichte und du lebst in Freiheit! Befreit von der Sucht, dem Kampf und dem schlechten Gewissen!

Auf dich


Liebs Griessli
Taurita

Verfasst am: 02. 09. 2020, 07:55
Samsy
Samsy
Themenersteller/in
Dabei seit: 27. 05. 2016
Rauchfrei seit: 1239 Tagen
Beiträge: 533 Beiträge

Ach ist das schön zu sehen, wer hier so alles vorbei schaut. Freue mich von Euch zu lesen.

LG Samsy