Wenn der/die Partner/in weiter raucht

Verfasst am: 05. 09. 2021, 02:34
patrickk89
patrickk89
Themenersteller/in
Dabei seit: 03. 09. 2021
Rauchfrei seit:
Beiträge: 10 Beiträge

Zitiert von: Bonadea

Hallo ihr Lieben, ich bin heute stark geblieben beim Treffen mit meinem rauchenden Schulfreund.
War weniger schwer als befürchtet. Er hat Rücksicht genommen nach einem offenen Gespräch.

Bin stolz und dankbar zugleich.

Liebe Grüße Marion


Klasse, dass es gut gelaufen ist.
Weiter so Marion!

Verfasst am: 05. 09. 2021, 02:31
patrickk89
patrickk89
Themenersteller/in
Dabei seit: 03. 09. 2021
Rauchfrei seit:
Beiträge: 10 Beiträge

@Demelza
Ach ja... was heisst versemmelt. Ich denke man kann da als Elternteil nur bedingt Einfluss drauf nehmen.
Jeder Mensch hat eine eigene Natur und vor allem ein bestimmtes Umfeld. Wenn die coolen Kids rauchen, will man eventuell dazugehören und fängt aus solchen Gründen an (war bei mir zumindest so) oder aus anderen dämlichen Gründen.

Meine Mutter raucht auch seit ich denken kann und war mir trotzdem immer ein gutes Vorbild.
Sie war auch alleinerziehend und konnte nicht jeden Kampf mit mir, dem pubertierendem Monster, kämpfen und gewinnen. Sie musste soviel Blödsinn von meiner Seite ertragen, da war rauchen noch das harmloseste

Das mit der Belohnung klingt ganz gut. Ich hab immer gern ein wenig Klavier gespielt, aber zuletzt vor einigen Jahren.
Das werd ich mal wieder angehen.

@bibra65
Hey noch ein "Balkon-Raucher". Macht immer wahnsinnig Spaß im Winter
Aber ich muss ja diesen Winter nicht mehr frierend draußen stehen. Noch ein großes + das auf meine Liste kommt.

Das ist natürlich gut, dass du es deinem Kind so gut vermitteln konntest.
Mein großer hat auch schon mal gefragt was das ganze soll und ich habe ihm ähnliches gesagt.
Dass, dein Sohn nie angefangen hat ist natürlich auch mega klasse.

Bei meinen Kindern ist es so, dass irgendwie alle im engsten Umfeld rauchen.
Oma+Opa väterlicherseits, Oma mütterlicherseits, Mama+Papa
Und bei mir war es damals auch so, alle haben geraucht und tun es heute noch.
Ich will diesen Dunstkreis endlich durchbrechen.

Danke für eure Tipps und Gedanken

Nun ists so spät geworden, ich muss dirngend ins Bett.
Gn8

Verfasst am: 04. 09. 2021, 20:21
Bonadea
Bonadea
Dabei seit: 14. 08. 2016
Rauchfrei seit: 460 Tagen
Beiträge: 1458 Beiträge

Hallo ihr Lieben, ich bin heute stark geblieben beim Treffen mit meinem rauchenden Schulfreund.
War weniger schwer als befürchtet. Er hat Rücksicht genommen nach einem offenen Gespräch.

Bin stolz und dankbar zugleich.

Liebe Grüße Marion

Verfasst am: 04. 09. 2021, 12:02
bibra65
bibra65
Dabei seit: 13. 02. 2021
Rauchfrei seit: 652 Tagen
Beiträge: 227 Beiträge

Zitiert von: patrickk89

Die Vorbildfunktion geht mir dabei oft durch den Kopf und ich will so gerne auch in dieser Hinsicht meinen Kindern mit gutem Beispiel voran gehen und ein glücklicher Nichtraucher sein, denn ich weiß wieviel höher die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Kinder anfangen wenns die Eltern bereits tun und immer taten. War bei mir so und bei so ziemlich jedem in meinem Bekanntenkreis.
Aber in diesem Sinne kannst du dir gerade das als Motivation vor Augen halten.
Du, als Vater, gehst mit gutem Beispiel Voran und vielleicht denkt Sie sich eines Tages "Ach, was der alte kann das kann ich auch"



Moin Patrick,,

leider habe ich all die Jahre auch vor meinem Kind geraucht (erst nur in der Küche bei offenem Fenster, später durfte ich nur noch auf dem Balkon rauchen ) und jetzt im Nachhinein finde ich es Sch...., aber ich kann es nicht mehr ändern und ich sage mir, es gibt Schlimmeres.
Was ich aber gemacht habe, ich habe es nie beschönigt. Ich habe schon ganz früh, als er dann so das Alter hatte, gesagt, dass ich es auch nicht gut finde, aber es wäre eine Sucht und irgendwie kann ich nicht so recht davon lassen, dabei tut es mir nicht so gut und ich wäre das beste Beispiel, dass er bloß nie damit anfangen soll. Ich weiß nicht, ob das jetzt so richtig war, aber er hat nie geraucht und ich weiß zu 100%, dass er es nie anfangen wird (ist jetzt 28 ). Ob es an meiner Aufrichtigkeit ihm gegenüber lag, keine Ahnung.
Ich jedenfalls halte so gar nichts davon, es vor Kindern zu verstecken, sie merken es eh und Heimlichtuerei verunsichert nur..

Ich wünsche dir einen guten Start!

Grüße von Biba

Verfasst am: 04. 09. 2021, 08:48
Demelza
Demelza
Dabei seit: 31. 08. 2021
Rauchfrei seit: 458 Tagen
Beiträge: 20 Beiträge

Guten Morgen

Kein Thema. Bin (oder sagt bei Ü20 Kindern war?) eh alleinerziehend, also Papa und Mama
Jaaa, das ist es. Deine Kinder sind noch klein und glaub‘ mir Vater-/Muttermonologe lassen sich später viel effektiver halten, wenn du mit gutem Beispiel vorangehst. Is‘ ja nicht so, als hätte ich bezüglich des Rauchens dem Kind dann nicht die Ohren vollgebabbelt - um danach erschöpft erst mal eine zu rauchen. Das hab‘ ich wohl bissi versemmelt. Aber hey! Meine Tochter hat mir gestern gesagt, dass alle ganz stolz auf mich sind. Sie und ihre Freunde! Freut mich voll. Vielleicht wird‘s ja mit dem Vorbild noch.

Find ich gut, dass du am 06.09. “mitmachen“ willst. Denk dann ganz fest an dich. Ich bin froh, dass ich nicht an einem WE aufgehört habe, sondern noch die Arbeit etwas als Ablenkung hatte. Bin bissle hm…aufgeregt? wegen dem WE.

Auf jeden Fall
Du machst sowieso bestimmt schon viel mit den Kindern - mach noch mehr. Das lenkt ab und bringt Freude wenn du wegen der fehlenden Zigarette meeeh fühlst.
Lass ein paar Dinge, für die du dich ansonsten mit der Zigarette belohnt hättest, außen vor - das läuft nicht weg.
Du weißt, warum du das machst - lass dich von den miesen “Stimmchen“ nicht irritieren.
Weißt du das mit dem abgeschnitten Strohhalm? Da durch atmen. Ist gar nicht sooo daneben.
Auch dir Dinge, die dir kleine Freuden bereiten - in Zigarettenlänge. Kleine Youtube Katzenvideos?
Eine Zeichnung, die du nach und nach in deinen “Zigarettenpausen“ machst? Ich nehme die (fleischlose) Sushivariante jetzt für’s WE…ess ich halt so einen Boppel als Belohnung für die Erledigung meiner Aufgaben. Hoffe mal, die sind nicht megakalorienreich.
Sodele. Ab ins WE und dir alles Gute für dich und deine Frau für den Start nächste Woche (und wenn du Frust oder sowas abladen willst/musst - ich denke, die Leute hier sind ganz in Ordnung und besser, als wenn du‘s in dich reinfrisst)

Grußi Christina

Verfasst am: 04. 09. 2021, 07:40
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1919 Tagen
Beiträge: 3630 Beiträge

Moin Patrick,

herzlichen Dank für Deinen Besuch in meinem Wohnzimmer und Deine Anerkennung, die ich gespürt habe.

Klasse, daß Du mit Deiner Frau reden wirst
Kleiner Tip noch (fühl' Dich bitte auf keinen Fall "belehrt" - was ich jetzt schreibe, mußte auch ich erst lernen und war da schon über dreißig - falls es für Dich "ein alter Hut" ist, vergiß es einfach) - bei solchen und ähnlichen Gesprächen ist es höchst wichtig, "bei sich zu bleiben".... also: "ich habe mir gedacht .... fühle mich .... wünsche mir.... hoffe, daß ...." weil ich .... und niemals "Du willst .... solltest .... hast gesagt ...." .
Ich weiß, das klingt ziemlich simpel und nach Kindergarten, ist aber gerade in wichtigen Gesprächen das A und O für eine gute, erfolgreiche und vor allem nicht "an den Pranger stellende" Unterhaltung.

Nach ein paar Tagen könntest Du Ihr dann erzählen, daß Du es wundervoll findest, auch nicht mehr an den Klamotten oder aus den Haaren nach Qualm zu riechen .... das mit dem Kaugummi und Hände waschen, was sie zelebriert, ist nämlich ganz i.O., erreicht aber bei weitem nicht alle kontaminierten Bereiche

Übrigens habe ich im Wesentlichen (von Féten mal abgesehen, wo's schon mal anderthalb Schachteln werden konnten ) auch nicht mehr geraucht, als Deine Frau - um so leichter könnte es ihr fallen, später auch aufzuhören - sollst Du ihr jetzt nicht so sagen - nur für Dich als kleine Hoffnung - mir ist es nämlich wirklich nicht schwer geworden, nachdem ich einmal den festen Entschluß gefaßt hatte (beim dritten Anlauf allerdings - die ersten beiden habe ich durch fatalen Leichtsinn à la "es sind jetzt so viele Wochen vergangen und ich bin ja drüber weg, da kannst du ja mal eine" verkac.... - nee, DIE EINE hat mich leider jedes Mal sofort "wieder drauf gebracht" :bang.

Und wenn Du Dein Ausstiegsdatum in Deinem Profil unter "Rauchfrei seit" einträgst, zählt das Sytem den Countdown für Dich runter und anschließend Deine erfolgreich rauchfrei gebliebenen Tage hoch.... und irgendwann hast Du dann auch einen Zähler wie ich

Ich wünsche Dir ein schönes, optimistisches Wochenende mit viel Erwartungsfreude.

Es grüßt
de Nomade

P.S. Warum hörst Du eigentlich nicht heute auf, also wenn Deine Frau die Kippen und alle anderen Utensilien gleich verschwinden läßt? Ein "glücklicher Raucher" wirst Du doch die zwei Tage auch nicht mehr.... oder....

Verfasst am: 04. 09. 2021, 01:44
patrickk89
patrickk89
Themenersteller/in
Dabei seit: 03. 09. 2021
Rauchfrei seit:
Beiträge: 10 Beiträge

@Demelza

Sorry hab erst jetzt geschnallt, dass du kein Vater sondern eine Mutter bist.
Bitte in meiner Antwort gedanklich das Wort "Vater" durch "Mutter" ersetzen, kann es nicht mehr editieren.

Verfasst am: 04. 09. 2021, 01:27
patrickk89
patrickk89
Themenersteller/in
Dabei seit: 03. 09. 2021
Rauchfrei seit:
Beiträge: 10 Beiträge

Liebe Dorothy,

das kann ich absolut nachvollziehen.
Ich liebe meine Frau über alles und werde morgen das Gespräch mit ihr suchen. Habe bereits Tipps bekommen, welche ganz gut klingen. Ich werde Sie einfach bitten die Kippen ein paar Tage vor mir zu verstecken, das sollte kein Problem sein. Ich denke meine Frau hat auch den Wunsch aufzuhören, aber ist im Kopf noch nicht an dem Punkt wo sie es wirklich in die Tat umsetzen will. Wenn ich es hier mit eurer Hilfe schaffe, werde ich ihr die gleiche Methode empfehlen, wenn sie denn mag und will. Sollte es anders sein, werde ich auch das akzeptieren und tolerieren.

Danke für deine Worte

Verfasst am: 04. 09. 2021, 01:23
patrickk89
patrickk89
Themenersteller/in
Dabei seit: 03. 09. 2021
Rauchfrei seit:
Beiträge: 10 Beiträge

So, Datum steht nun fest. Schon am 06.09. will ich es anpacken.
Ich habe bereits soviel hier gelesen und kann kaum aufhören. Es tut so gut euch alle quasi begleiten zu können.
Ich denke so kann es klappen und sogar Spass machen mit solch einer tollen Community.

Bin jetzt schon ganz aufgeregt

Verfasst am: 04. 09. 2021, 00:49
patrickk89
patrickk89
Themenersteller/in
Dabei seit: 03. 09. 2021
Rauchfrei seit:
Beiträge: 10 Beiträge

Hallo Demelza,

vielen Dank für deine Antwort in meinem WZ.
Ich habe erst eben gesehen, dass bereits diverse Antworten geschrieben wurden und finde es wahnsinnig motivierend und auch stärkend direkt eine Resonanz zu erhalten.

Deine Gedanken scheinen die meinen zu sein
Genau sowas denke ich mir auch immer "Ach die kleinen Pausen muss ich mir doch weiterhin gönnen" oder "Nur bei einer Zigarette hab ich endlich mal ein paar Minuten Ruhe" oder "OMG wie soll ich das auf der Arbeit aushalten pausenlos am Schreibtisch sitzen zu bleiben" darin ist man als Raucher gut immer noch mehr Gründe zu finden die eigentlich nicht stimmen. Diese Flausen muss ich noch ein wenig aus meinem Hirn vertreiben.

Die Abmachung mit deinem Kind klingt nicht verkehrt, nur schade, dass sie nicht mitzieht.
Als Vater wünscht man sich den Erfolg des Kindes ja in der Regel noch mehr als den eigenen.
ABER... da triffst du bei mir einen wichtigen Punkt. Wie du schon sagtest sind meine Kinder noch recht klein (3 und 7 Jahre) und rauchen natürlich noch nicht. Die Vorbildfunktion geht mir dabei oft durch den Kopf und ich will so gerne auch in dieser Hinsicht meinen Kindern mit gutem Beispiel voran gehen und ein glücklicher Nichtraucher sein, denn ich weiß wieviel höher die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Kinder anfangen wenns die Eltern bereits tun und immer taten. War bei mir so und bei so ziemlich jedem in meinem Bekanntenkreis.

Aber in diesem Sinne kannst du dir gerade das als Motivation vor Augen halten.
Du, als Vater, gehst mit gutem Beispiel Voran und vielleicht denkt Sie sich eines Tages "Ach, was der alte kann das kann ich auch"

Mega Cool, dass du bereits aufgehört hast und vielen Dank für deine Worte.
Bleib am Ball