vielleicht diesmal...

Verfasst am: 07. 08. 2020, 23:03
Adamul
Adamul
Dabei seit: 28. 10. 2019
Rauchfrei seit: 639 Tagen
Beiträge: 1390 Beiträge

Liebe Sdwr!

Nicht abmelden! Mach eine Pause und versuche es wieder.
So viele - auch ich - brauchen einige (oder viele) Versuche, bis es klappt.
Glaube an dich. Zumindest ist jede nicht gerauchte Zigarette ein Gewinn.

Ich wünsche dir viel Erfolg. Hast du das Starterpaket der BZgA?
In der dortigen Broschüre wird vorgeschlagen ein Rauchertagebuch zu führen.
Wenn du weißt, wo es besonders brenzlig für dich ist,
kannst du die Situationen vermeiden bzw. umgehen.
Z.B. nach dem Frühstück sofort aufstehen, den Ort wechseln.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Neustart.
Auch du wirst es schaffen. Da bin ich mir sicher.
Ich werde es nächste Woche angehen.
Vielleicht besuchst du mich mal?

Viele Grüße
Uli

Verfasst am: 06. 08. 2020, 05:25
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3343 Tagen
Beiträge: 8588 Beiträge

Hallo sdwr, noch etwas Geduld und Du bist zweistellig, Respekt.

Die ersten Tage sind oftmals die schwierig, aber es wird immer in kleinen Schritten besser.

Oftmals verläuft der Entzug in Wellen, wo nach einfachen Tagen auch mal wieder eine Phase kommt, wo man mehr kämpfen muss. Es wurde mal diese schöne Regel "3 Tage, 3 Wochen, 3 Monate" aufgestellt. Das passt ganz gut, auch zeitlich in etwa.

Weiterhin alles Gute und viel Erfolg.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 05. 08. 2020, 15:20
ines_85
ines_85
Dabei seit: 20. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1567 Tagen
Beiträge: 198 Beiträge

Liebe Sdwr,
jetzt habe ich es gestern nicht mehr geschafft, noch reinzuschauen, von daher heute Herzlichen Glückwunsch nachträglich zu einer vollen Woche Rauchfreiheit

Für die meisten (entspricht auch meiner Erfahrung) ist die erste Woche ja die härteste, danach fängt es langsam an, dass sich die Veränderungen normaler anfühlen und man vielleicht feststellt, dass man bereits weniger ans Rauchen denkt.
Es ist immer wichtig, auch kleine Fortschritte wahrzunehmen und sich zu freuen

Kannst du da vielleicht schon etwas beobachten?

Ansonsten kann bewusste Atmung tatsächlich sehr hilfreich sein, das was du gelesen hast, habe ich auch so gelesen.
Ich finde auch, dass kurz die Augen schließen und gleichmäßig und tief in den Bauch atmen gut gegen Stress helfen kann. Vor allem je öfter man das macht

Bis bald und LG, Ines

Verfasst am: 03. 08. 2020, 13:02
ines_85
ines_85
Dabei seit: 20. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1567 Tagen
Beiträge: 198 Beiträge

Hallo Sdwr,

wie geht es dir, hat der Absprung geklappt?
Laut Zähler kann man dir ja bald schon zu einer Woche Rauchfreiheit gratulieren.

Egal, wie der Stand ist wünsche ich dir einen guten Start in die neue (natürlich hoffentlich Rauchfreie) Woche. Bei Fragen und Problemen einfach Bescheid sagen

LG, Ines

Verfasst am: 30. 07. 2020, 05:40
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3343 Tagen
Beiträge: 8588 Beiträge

Hallo sdwr, die ersten Tag sind oft wirklich die schwierigsten.

Mir hat es damals geholfen, morgens den Ablauf etwas zu ändern, Wasser zu Kaffee und dann komplett auf Tee gewechselt, anderen Sitzplatz gewählt.... einfach kleine Änderungen im Tagesablauf um aus dem alten Trott zu kommen. Bei Stress war es de Knetball aus dem Starterpaket, da kann man sich herrlich abreagieren und die Finger sind beschäftigt.

Die PMR bietet schon den Vorteil, das man sie jederzeit und in verkürzter Form machen kann. Glaube mir, der Stress wird verschwinden. Man findet aber im Internet auch viele Meditiationsvorlagen, die nur ein paar Minuten gehen, zum kurzzeitigen Abschalten. Aber auch Atemübungen können wirklich schon viel Stress abbauen.

Belohne Dich auch ab und zu, so etwas erhält die Motivation sehr.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 29. 07. 2020, 05:27
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3343 Tagen
Beiträge: 8588 Beiträge

Hallo Sdwr, natürlich glauben wir an Dich und stehen Dir gerne zur Seite.

Die letzten Vorräte zu entsorgen/verschenken ist der richtige Weg. So kommt man nicht in Versuchung.

Ich hoffe, die Pflaster leisten Dir gute Dienste, mit haben sie damals sehr geholfen. Die Zettel-Idee hilft einem schnell auf andere Gedanken zu kommen und abgelenkt zu werden. Wo siehst Du für Dich die größten Schwierigkeiten?

Vielleicht trägst Du noch Dein Startdatum ein, so können wir immer erkennen an welchen Punkt Du gerade bist. Es motiviert auch selber, wenn die Anzahl der erfolgreichen Tage sieht. Du mußt nur oben rechts auf Deinen Namen klicken und gelangst so in Dein Profil.

Dir einen schönen Wochenteiler.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 28. 07. 2020, 05:23
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3343 Tagen
Beiträge: 8588 Beiträge

Hallo Sdwr,

gestern war der große Tag? Wie liefen die ersten Stunden?

Vielleicht magst Du uns ja mal ein Update schicken, wie Du Tag 1 empfunden hast und was Du dir zur Vorbereitung überlegt hast.

Heute Abend wäre von 20-22 Uhr hier wieder ein Chat, wo Du dich direkt mit anderen austauschen könntest.

Schönen Tag, gerne hören wir wieder was von Dir

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 27. 07. 2020, 17:08
ines_85
ines_85
Dabei seit: 20. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1567 Tagen
Beiträge: 198 Beiträge

Hallo Sdwr,

wie hast du dich denn entschieden, bist du wie geplant heute durchgestartet?

Dass man unsicher ist, ist ganz normal, sich vielleicht auch unvorbereitet fühlt. Vorbereitung ist immer gut, aber nicht jede Situtaion ist planbar, man sollte es also vielleicht auch nicht übertreiben.
Und du hast bereits Erfahrungen, auf die du zurück greifen kannst.

Ich habe übrigens auch keinen meiner Ausstiege geplant. Mich informiert ja, aber nicht konkrete Pläne für alle möglichen Situationen zurecht gelegt.

Was sollst du nun tun...die Antwort kannst du dir am Ende nur selber geben, aber vielleicht fragst du dich mal ganz ehrlich, was die Alternative zum Aufhören wäre. klar, weiterrauche, aber wärest du damit glücklich?

Meine Erfahrung ist, dass einen das Thema aufhören nie wieder loslässt, auße man hört tatsächlich auf

LG, Ines

Verfasst am: 25. 07. 2020, 12:50
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3343 Tagen
Beiträge: 8588 Beiträge

Hallo sdwr, herzlich Willkommen, schön das Du hier bist.

Nimmst Du diesmal wieder Pflaster zur Unterstützung? Dass man es grundsätzlich schaffen kann, durftest Du ja schon selbe erfahren. Sicherlich kannst Du auf bisherigen Erfahrungen aufbauen. Welche Gründe sind Dir wichtig um aufzuhören?

Was hat Dir damals noch geholfen? Heute und Morgen kannst Du dir noch Alternativen überlegen, für die Situationen wo Du bislang immer zur Zigarette gegriffen hast. Besonders bei Schmachtattacken hilft es, wenn man sich kurzfristig mit anderen Sachen beschäftigt. Vielleicht hast Du hier ja schon von dem Tipp gelesen, sich ein Glas mit Zetteln zu füllen, auf die man verschiedene Aufgaben notiert. Wenn dann eine Attacke kommt, einfach einen dieser Zettel ziehen und diese Aufgabe dann erledigen.

Unter dem grünen Reiter "Aufhören" oben, findest Du weitere Tipps. oder hier in dieser Broschüre http://www.bzga.de/pdf.php?id=253e87a4d2e5ed98979066bc64837c80

Gerne helfen wir Dir auf Deinem Weg.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 25. 07. 2020, 11:13
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin