Versuch XXX mit dem rauchen aufzuhören!

Verfasst am: 02. 02. 2019, 16:58
Dorothearauchtnicht
Dorothearauchtnicht
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 01. 2019
Rauchfrei seit: 861 Tagen
Beiträge: 25 Beiträge

Zitiert von: Baldso

Hoi Doro

gratuliere Dir zu 16 Tagen ohne Zigis. Hoffe es geht Dir recht gut. Geniesse den Abend. Lg baldso


Vielen Dank! War länger nicht online weil die Technik gestreikt hat aber für den Februar wurde ja Besserung versprochen! Bin gespannt!

Liebe Grüße Doro

Verfasst am: 28. 01. 2019, 05:06
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3342 Tagen
Beiträge: 8588 Beiträge

Hallo Doro, herzlichen Glückwunsch zu zwei Wochen Rauchfreiheit, tolle Leistung. Das ist doch schon eine beachtliche Leistung, auf die Du zu Recht Stolz sein kannst.

Ich hoffe, Du hattest ein ruhiges Wochenenden und kannst den heutigen Ehrentag etwas genießen.

Komm gut in die neue Woche

Andreas

Verfasst am: 24. 01. 2019, 05:17
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3342 Tagen
Beiträge: 8588 Beiträge

Hallo Doro, heute sind auch schon 10 Tage geschafft, auch hierzu Gratulation, die nächste wichtige Etappe ist geschafft.

Das die Launen Achterbahn fahren ist leider weit verbreitet, ging mir damals auch nicht anders. 14 Tage hat es damals schon angedauert, da muss man sich wirklich ablenken oder mal vor die Tür gehen. Wie läuft es Arbeitsalltag?

Denke an die vielen Vorteile eines rauchfreien Lebens und welche Ziele für Dich sehr wichtig sind. Persönlich genieße ich es heut noch, von dem ersparten Geld Reisen zu unternehmen, bei 2 Big Packs kam da schon einiges am Tag zusammen.

Umso wichtiger sind dann solche Wellness-Pausen, wie Sauna.... das tut der Seele sehr gut und man kann Kraft tanken.

Schönen Tag für Dich

Andreas

Verfasst am: 23. 01. 2019, 19:58
Dorothearauchtnicht
Dorothearauchtnicht
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 01. 2019
Rauchfrei seit: 861 Tagen
Beiträge: 25 Beiträge

Zitiert von: rauchfrei-lotse-andreas

Guten Morgen Doro, herzlichen Glückwunsch zu ersten rauchfreien Woche, tolle Gefühl, oder?

ich hoffe Du konntest das Wochenende genießen und die Launen haben sich wieder gebessert.

Vielleicht erlaubst Du dir zum heutigen Tag mal eine kleine Belohnung, das hebt die Stimmung auf jeden Fall.

Eine schöne, neue Woche für Dich.

Andreas


Hallo Andreas,

vielen Dank für deine Glückwünsche. Ja das Gefühl was geschafft zu haben, hatte ich durchaus schon.

Im Moment ist es leider nicht so toll mit der Laune. Bin relativ lustlos, schlecht gelaunt und schnell auf 180. Kann mich erinnern, dass es auch bei vorherigen Versuchen mit dem rauchen aufzuhören so war, dass es am Anfang "relativ" easy war und nach circa einer Woche immer schlechter geworden ist. Das war auch die Zeit des Rückfalls. Muss mich grad wirklich sehr beherrschen. Naja bin gespannt wie lange diese Phase anhält. Ich zeichne meine Verlangen auf und kann das auch in er Grafik sehen, dass es mit der Zeit zunimmt. Ich hoffe der Höhepunkt ist bald erreicht.

Habe mir gestern Abend schon einen Burger nach Hause liefern lassen als Belohnung und am Montag gehe ich an meinem freien Tag in eine große Sauna und bleibe dort den ganzen Tag. Da freue ich mich auch schon sehr drauf.

Ich wünsche Dir auch eine schöne Woche.

Liebe Grüße
Doro

Verfasst am: 21. 01. 2019, 05:27
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3342 Tagen
Beiträge: 8588 Beiträge

Guten Morgen Doro, herzlichen Glückwunsch zu ersten rauchfreien Woche, tolle Gefühl, oder?

ich hoffe Du konntest das Wochenende genießen und die Launen haben sich wieder gebessert.

Vielleicht erlaubst Du dir zum heutigen Tag mal eine kleine Belohnung, das hebt die Stimmung auf jeden Fall.

Eine schöne, neue Woche für Dich.

Andreas

Verfasst am: 19. 01. 2019, 17:22
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3342 Tagen
Beiträge: 8588 Beiträge

Hallo Doro, das mit den Launen habe ich auch erleben müssen, war schnell auf der Palme. Mir hat es damals geholfen einfach mal vor die Tür gehen und mehrfach tief ein- und ausatmen. Ebenso der Knetball, wie er im Starterpakt ist, half mir mich abzureagieren.

Du musst gar nicht so die Sportskanone sein, bin ich auch nicht. Spazieren gehen, frische Luft reicht schon völlig aus. Mach einfach das, wonach Du Lust hast.

Schönes Wochenende für Dich

Andreas

Verfasst am: 19. 01. 2019, 15:13
ichbins
ichbins
Dabei seit: 28. 01. 2014
Rauchfrei seit: 3116 Tagen
Beiträge: 1283 Beiträge

Moin, moin,

Du bist wirklich gut unterwegs, liebe Dorothea - super vorbereitet, sehr reflektiert und mit einer starken Motivation.

Um mit den Entzugssymptomen umzugehen, gibt es nicht DAS Patentrezept. Aber es gibt Erfahrungswerte und man pickt sich aus den Anregungen das heraus, was persönlich am besten passt. Dazu musst man Dinge ausprobieren.

Du sagst, dass Du nicht so der sportliche Typ bist und die vielen Ablenkungsaktivitäten auch manchmal überfordern können.

Du könntest Dich auch stattdessen mit einer Tasse Tee und einem Buch einfach ins Bett legen - molligwarm und gemütlich.
Oder einen kurzen und ruhigen Spaziergang machen an der frischen Luft.
Oder auf dem Sofa sitzend Deinen Lieblingsfilm anschauen und dabei einen neuen Nagellack ausprobieren.

Tatsächlich ist nach drei Tagen kein Nikotin mehr im Körper und nach drei Wochen beginnen sich die neuen Habits (Gewohnheiten) zu stabilisieren.

Eine andere Geschichte ist das Anspringen der körpereigenen Neurotransmitterproduktion im Gehirn. Nikotin hat nämlich die gleichen Eigenschaften wie die Neuransmitter, die diejenigen Nervenzellen besetzen, die für Zufriedenheit und Ausgeglichenheit sorgen.
Die sind nun ohne Nikotin unbesetzt und können reizbar und/ oder depressiv machen. Bis das wieder anspringt, dauert es etwas länger - im Schnitt drei Monate.
Das schwankt aber individuell sehr stark - bei mir hat es trotz Sport (Sport beschleunigt den Prozess) länger als 1 Jahr gedauert und bei anderen ist diese Spanne sehr viel kürzer.

Viele Grüße
Angelika

Verfasst am: 19. 01. 2019, 13:10
Lebensfreude
Lebensfreude
Dabei seit: 19. 01. 2019
Rauchfrei seit: 2035 Tagen
Beiträge: 5 Beiträge

Zitiert von: Dorothearauchtnicht

Wie kann ich am besten damit umgehen, wenn ich das rauchen vermisse oder mir einfällt in welchen Situationen ich nicht rauchen kann? Ich male mir nicht aus wie schön es wäre eine zu rauchen bzw. gehe mit dem Gedanken nicht mit. Dennoch sitzt das ziemlich tief in mir und begleitet mich oft im Hintergrund. Hat da jemand einen Tipp für mich?

...

Hast du noch eine andere Idee wie ich mit der Gereiztheit die oft sehr spontan auftritt umgehen kann?


Es ist super, wie selbstreflektiert du da bist, dass du diesen Gedanken nicht weiter folgst! Denn du weißt: Sie führen dich nur zu etwas, was du bereits kennst und loswerden willst.
Es ist normal, dass diese Gedanken tief sitzen nach so einer langen Zeit. Ich finde, dass es da nichts Hilfreicheres gibt, als die volle Realität des Rauchens zu sehen. Wenn man nicht aufpasst, verliert sich diese Klarheit leider schnell, aber du scheinst da auf dem richtigen Weg zu sein!

Die beste Soforthilfe bei Gereiztheit ist deine Atmung. Du kannst ja selbst damit experimentieren. Versuche zum Beispiel Folgendes: Atme in etwa zwei Sekunden komplett ein, sodass sich Bauch- und Brustraum mit Luft füllen. Und lasse die Luft dann langsam entströmen in etwa 8 Sekunden. Mache das eine Minute lang, und du wirst merken, wie die Entspannung einkehrt.

Gereiztheit kann auch mit dem Blutzuckerspiegel zusammenhängen, der ja gerade am Anfang des Entzugs etwas durcheinander gerät. Achte also darauf, Lebensmittel zu essen, welche deinen Blutzuckerspiegel konstant halten, so wie z.B. Vollkornprodukte.

Hier findest du noch weitere Tipps zum Rauchen aufhören, die hoffentlich hilfreich sind für dich: https://vision-rauchfrei.de/rauchen-aufhoeren-tipps/

Vor allem aber: Bleib' dran! Diesmal schaffst du es bestimmt!

Verfasst am: 18. 01. 2019, 23:33
Dorothearauchtnicht
Dorothearauchtnicht
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 01. 2019
Rauchfrei seit: 861 Tagen
Beiträge: 25 Beiträge

Zitiert von: Pearle67

Hallo Doro, schön reflektiert, wie du mit deinem Entzug arbeitest. Ja, es ist immer ein wenig anders, als man vorher dachte. Ich war mir sicher, dass die erste Zigarette am morgen mein größtes Problem sein würde, war es dann aber nicht. Die Zigaretten während der Auto-Fahrt haben mir am meisten gefehlt. Ich habe richtig Angst gehabt, dass ich zu einem aggressiven Nervenbündel werde, aber auch das ist nur ausgesprochen selten passiert. Eigentlich war ich viel müde und habe auch sehr viel über mich nachgedacht. Ich war wirklich froh über dieses Forum, dass mich echt in den Arm genommen und mitgetragen hat.
Zu drei Tagen gratuliere ich dir herzlich. Da hast du schon einmal einen kleinen Gipfel erklettert.

Liebe Grüße Heike


Hallo Heike,

vielen Dank! Denke das ist sehr wichtig, das man reflektiert, vor allem wenn man schon mehrere Versuche aufzuhören hinter sich hat. Wie geht es Dir nach so vielen rauchfreien Tagen? Hast du alles gut überstanden oder ist es an manchen Stellen noch schwierig für Dich?

Liebe Grüße
Doro

Verfasst am: 18. 01. 2019, 23:24
Dorothearauchtnicht
Dorothearauchtnicht
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 01. 2019
Rauchfrei seit: 861 Tagen
Beiträge: 25 Beiträge

Zitiert von: Martinschmied

[quote="Dorothearauchtnicht"]
Hallo zusammen,

ich starte morgen mit dem Xten mal mit dem rauchen aufzuhören. Habe circa 18 Jahre lang geraucht und in den letzten sagen wir mal 5 Jahren immer wieder aufgehört zu rauchen. Die Abstände in denen ich neue Versuche starte werden immer kürzer, was ich als sehr positiv bewerte. Ich finde der Winter ist ohnehin eine gute Zeit mit dem rauchen aufzuhören, da man ständig vor die Tür gehen muss zum rauchen und das sehr kalt ist.

Ich fühle mich gut vorbereitet, habe mir gute Sachen zu essen gekauft, Blumen für meine alte Raucher Ecke am Fenster, habe mir Gründe aufgeschrieben, warum ich mit dem rauchen aufhören möchte und habe mir Alternativen zum rauchen überlegt. Ich bin nochmal die alten Rückfälle durchgegangen, damit ich besser vorbereitet bin. Außerdem habe ich mir die App [Name wurde vom rauchfrei-team entfernt] runtergelassen und bin schon dabei die ersten Missionen zu erfüllen. Heute mache ich mir noch einen Plan, was ich mit dem gesparten Geld machen werde. Ich denke ich werde mir die Zähne nach ein paar Monaten bleichen lassen und den Rest des Geldes für Kino, Blumen, Massagen und andere schöne Sachen ausgeben.

Ich habe nächste Woche Urlaub und kann somit ganz entspannt als Nichtraucherin starten.

Ich bin sehr gespannt, wie es mir gehen wird. Ist ja doch immer unterschiedlich. Habe auch etwas Angst, aber das ist ja ziemlich normal und wenn ich weiter rauche bis ich keine Angst mehr habe vor dem Nichtrauchen dann wird das vermutlich mein Todesurteil sein.

Ich wünsche allen die gerade aufgehört haben einen guten Start in das neue Nichtraucherleben.

Ich hoffe wir können uns gegenseitig unterstützen, Tips austauschen und motivieren.

Ps. Mir kam der Gedanke, das es mit dem rauchen aufhören in etwa so ist, wie mit einem Freund Schluß machen. Man weiß die Beziehung möchte man nicht mehr oder sie ist untragbar geworden. Man weiß das und trotzdem fällt einem die Umsetzung und das Konsequent sein am Anfang sehr schwer. Der Gedanke an die Person ist ständig präsent. Doch je mehr Zeit vergeht, desto besser fühlt man sich und irgendwann ist es unvorstellbar, das man unter der Situation so gelitten hat.

In diesem Sinne ich freue mich von euch zu hören.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Doro

Hallo Doro,
Ich bin im gleichen Datum wie Du !
Gleiche viel Jahre und habs schon oefters Versucht .
Ich sah eine Dokumentation ueber Nicotin und habe begriffen das wir neue Ereignisse erleben mussen.
Das erlernen neuer Sachen, Uebungen.... bringt in unseren Gehirn ein Erfolg erlebnis
Zum Beispiel starte ich mit Yoga und Atem Uebungen. Voellig neu feur mich.
Bewegung, schwimmen und luft anhalten unter wasser.

Und, oder geht auch ich rauchte gestern rosmarie
Gut fuer die Nerven laut Internet, aber vorallem kein Nicotin!!!

Hoffe bis bald
Martin


Hallo Martin,

das mit der Dokumentation hört sich interessant an. Weisst du wie die heißt? Es dauert circa 4-6 Wochen bis sich neue Gewohnheiten eingeschliffen haben und es nicht mehr so viel Mühe kostet bzw es fast automatisch geht mit der Umsetzung einer Sache bzw. in dem Fall weg lassen.

Ich denke im Moment sehr oft an das rauchen, bin etwas gereizt und fühle mich sehr schnell müde. Manchmal wenn ich eine große Suchtattacke hatte, dann bin ich danach euphorisch.. Es ist so als ob es wie eine Erleichterung ist, das das Gefühl weg ist. Hast du das auch?

Wie geht es dir sonst mit dem Entzug?

Liebe Grüße Doro