Versuch XXX mit dem rauchen aufzuhören!

Verfasst am: 10. 04. 2020, 15:07
feenzauber
feenzauber
Dabei seit: 25. 05. 2017
Rauchfrei seit: 2015 Tagen
Beiträge: 2317 Beiträge

Hallo Doro,

na, wie geht es Dir... ?

8 Tage ohne Rauch, ist doch schon mal super... Glückwunsch

Mach weiter so ;)

Ärgert dich der doofe immer noch sehr?

Können wir dir denn weiter helfen?

GGLG Manu

Verfasst am: 10. 04. 2020, 13:02
Petra_NMS
Petra_NMS
Dabei seit: 03. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1069 Tagen
Beiträge: 2493 Beiträge

Hallo Doro,

Wie ich sehe bist Du bereits seit einer Woche wieder clean - super, dass Du den nächsten Anlauf nimmst. Dabei bleiben ist jetzt das Motto.

e: Immer schön stur bleiben.

Beste Grüße Petra

Verfasst am: 13. 02. 2019, 14:23
WildeHilde71
WildeHilde71
Dabei seit: 10. 02. 2019
Rauchfrei seit: 1421 Tagen
Beiträge: 45 Beiträge

Hallo Doro

3 Wochen RAUCHFREI


Gratuliere , das ist schon eine Leistung.

Halte durch, auch ich will durchhalten

Und diese fiesenAttacken schaffen wir auch noch.

Irgendwann MUSS es ja mal besser werden.

aber da kann man mal sehen WIE SEHR uns diese Gifte im Griff haben.
Körperlich wie Psychisch

Tschacke,wir schaffen das

LG Hilde

Verfasst am: 04. 02. 2019, 06:27
Crazydragonfly
Crazydragonfly
Dabei seit: 26. 12. 2018
Rauchfrei seit: 1435 Tagen
Beiträge: 5 Beiträge

Guten Morgen Doro,

ich finde es super, dass du trotz des kleinen Ausrutschers so deutlich sagst, dass du auf jeden Fall bei deinem Plan bleiben willst. Rückschläge gibt es immer. Du bist jedoch so klar in deinem Wunsch, nicht mehr zu rauchen, dass dir dieser Ausrutscher nicht zusetzt. Glückwunsch, dass du sofort wieder die Kurve bekommen hast!

Sich eine Strategie zu überlegen, wie du zukünftig reagieren kannst, wenn der Suchtdruck wieder so stark wird, ist eine gute Idee. Da sollte ich auch nochmal konkreter ran. Zwar konnte ich bisher widerstehen, habe mich aber noch nicht oft ins Situationen gebracht, die einen verführen könnten. Das werde ich dann am Wochenende haben. Plan: Standhaft bleiben!
Doch diese fiesen Entzugserscheinungen, der Suchtdruck kann einem schon die Laune verderben und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, wieder zur Zigarette zu greifen. Nur gut, dass dein Körper dir gleich das Signal gesendet hat, dass es dir nicht gut tut.

Allen Carr zu lesen scheint eine gute Strategie. Damit hatte ich das erste Mal auch aufgehört.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute beim Standhaftbleiben!

LG, Dragonfly

Verfasst am: 03. 02. 2019, 17:35
ichbins
ichbins
Dabei seit: 28. 01. 2014
Rauchfrei seit: 3233 Tagen
Beiträge: 1283 Beiträge

Moin, moin, liebe Dorothea,

diese "Ausrutscher" kenne ich auch - also Ausrutscher dann, wenn es nicht mehr als 1, 2 Zigaretten sind und man dann weiter macht mit dem Nichtrauchen. - Was nicht heißt, dass man sich [u]vornimmt[/u], so mal ein, zwei zu rauchen. Diese Art zu denken führt dann wirklich zum Rückfall.

Bei mir kamen die "Ausrutscher" daher, wenn Raucher in meiner unmittelbaren Umgebung waren. Dann war es oft so, dass ich das Gefühl hatte, nicht selber zu handeln, sondern mich selber aus einer Außenperspektive agieren sah und wusste, was geschah, es aber nicht verhindern konnte, denjenigen anzuschnorren und zu rauchen. Mein Mann: "Jemand hat Dir die Zigarette in die Hand gelegt?"
Solche Ausrutscher habe ich mir verziehen, meine Strategie überprüft, mich für ein Weilchen wieder von gesellschaftlichen Kontakten zurück gezogen (mir hat das geholfen) und mich ausschließlich auf Nichtrauchen konzentriert.

Dieses gedankliche Kreisen um die Zigarette und das Verlangen danach (Craving) kann schon noch eine ganze Weile andauern - und kann auch noch nach Monaten / manchmal nach Jahren wieder und unerwartet auftauchen, weil sie durch innere Reize (z.B. bestimmte Gefühle) oder äußere Reize (typische Rauchsituationen) getriggert werden.

Die Gefahr liegt darin, wenn man sich im Laufe der Zeit sicherer fühlt und nicht mehr so achtsam ist. - Es ist also immer gut, einen Notfallplan zu haben. Die 4 A sind dabei hilfreich - wie man die 4 A umsetzt, muss jeder für sich entscheiden. - Die gute Nachricht: im Laufe der Zeit findest Du sicher heraus, was Dir am besten hilft - dieses "best practice" halte Dir leicht sichtbar, erreichbar bereit - auf einem Zettel, im Geldbeutel, als Erinnerung auf der Klowand, am Kühlschrank......

Gutes Gelingen weiterhin
Salu2
Angelika

Verfasst am: 02. 02. 2019, 17:46
Dorothearauchtnicht
Dorothearauchtnicht
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 01. 2019
Rauchfrei seit: 978 Tagen
Beiträge: 25 Beiträge

Zitiert von: Hwhw

Hallo Dorothea..Ich will nicht anzüglich sein, aber du bist eine wunderschöne Frau. So brauchst du nicht mehr. Deine Haut wird schöner, die Aussehen noch jugendlicher. Das allein ist doch Grund genug nicht mehr zu rauchen. Oder du gibst deinem Mann einen schönen romantischen Kuss und stinkst nicht wie ein alter Aschenbecher. Ich konnte dir Gründe aufzählen, um das Rauchen zu beenden.


Hallo Hwhw,

du schreibst du möchtest nicht anzüglich sein! Genau das was du schreibst und noch dazu, dass du nicht anzüglich sein möchtest, wirkt auf mich extrem anzüglich. Ich brauche keine sexualisierte Version von Gründen für das Nichtrauchen.

Verfasst am: 02. 02. 2019, 17:43
Dorothearauchtnicht
Dorothearauchtnicht
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 01. 2019
Rauchfrei seit: 978 Tagen
Beiträge: 25 Beiträge

Zitiert von: Baldso

Salü Doro

schön von Dir zu hören. Habe dieses Buch auch gelesen und dort wird diese Thematik genau beschrieben. Mach einfach weiter mit dem nicht mehr rauchen. Du hast fast drei Wochen geschafft. Du bist stark. Ausrutscher hatte fast Jeder hier. Bis bald. Lg baldso


Vielen Dank für deine lieben Worte! Genau das hatte ich vor mit dem weiter machen! Ist ja verrückt das du das sagst mit den ausrutschern. Hatte das bisher noch nicht gelesen. Also von kompletten Rückfällen ja aber nicht so wie gerade in meiner Situation.

Liebe Grüße

Verfasst am: 02. 02. 2019, 17:16
Dorothearauchtnicht
Dorothearauchtnicht
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 01. 2019
Rauchfrei seit: 978 Tagen
Beiträge: 25 Beiträge

Zitiert von: Dorothearauchtnicht

Heute zu meinen knapp drei Wochen rauchfrei hatte ich leider einen Rückfall! Ich war in der letzten Woche erkältet und ziemlich froh, dass ich zu meiner Erkältung nicht auch noch rauchen muss! Trotzdem hatte ich dadurch viel Zeit daran zu denken!

Bei mir war es die letzten Tage so, dass ich richtig fiesen Suchtdruck hatte. Das Wort Suchtdruck beschreibt es bei mir ziemlich gut was da so in meinem Körper und Kopf abgeht. Na jedenfalls habe ich mich auf eine Diskussion eingelassen und irgendwann nachgegeben. Habe einem alten Mann Zigaretten abgekauft und zwei Kippen geraucht. Habe auch ziemlich schnell gemerkt, wie meinem Körper das Gift zu schaffen macht, weil er es einfach nicht mehr gewohnt ist.

Habe jetzt schon im Forum gelesen, dass es diese Regel drei Tage, drei Wochen und drei Monate geben soll. Es ist ja fast schon lustig weil bei mir genau am Montag drei Wochen um sind.

Ich habe jedenfalls nicht vor weiter zu rauchen und will bei meinem Vorhaben bleiben und nicht die ganze Arbeit über den Haufen werfen.

Ich feile gerade an einer Strategie wie ich nächstes mal mit dieser Situation umgehen kann.

Es ist bei mir nicht so wie am Anfang, dass mir plötzlich das rauchen einfällt und ich durch Ablenkung relativ schnell wieder auf andere Gedanken komme. Es ist viel mehr so, dass dieser Zustand über Stunden anhalten kann, evtl. kurz unterbrochen wird und dann wieder von vorne anfängt. Also ein ziemlich nagendes Gefühl, dass sich über wie gesagt Stunden/Tage hinziehen kann.

Vielleicht kennt der eine oder andere das von euch!

Geht die Suchtkurve und diese Rechnung mit drei Tagen usw. jetzt eigentlich wieder von vorne los? Vll weiß das ja jemand von euch!

Vielen Dank fürs lesen und wünsche euch ein schönes Wochenende


Ich lese jetzt nebenbei nochmal Alan Carr und werde mich nächste Woche mit einem Besuch in meiner Lieblingssauna belohnen

Verfasst am: 02. 02. 2019, 17:10
Dorothearauchtnicht
Dorothearauchtnicht
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 01. 2019
Rauchfrei seit: 978 Tagen
Beiträge: 25 Beiträge

Heute zu meinen knapp drei Wochen rauchfrei hatte ich leider einen Rückfall! Ich war in der letzten Woche erkältet und ziemlich froh, dass ich zu meiner Erkältung nicht auch noch rauchen muss! Trotzdem hatte ich dadurch viel Zeit daran zu denken!

Bei mir war es die letzten Tage so, dass ich richtig fiesen Suchtdruck hatte. Das Wort Suchtdruck beschreibt es bei mir ziemlich gut was da so in meinem Körper und Kopf abgeht. Na jedenfalls habe ich mich auf eine Diskussion eingelassen und irgendwann nachgegeben. Habe einem alten Mann Zigaretten abgekauft und zwei Kippen geraucht. Habe auch ziemlich schnell gemerkt, wie meinem Körper das Gift zu schaffen macht, weil er es einfach nicht mehr gewohnt ist.

Habe jetzt schon im Forum gelesen, dass es diese Regel drei Tage, drei Wochen und drei Monate geben soll. Es ist ja fast schon lustig weil bei mir genau am Montag drei Wochen um sind.

Ich habe jedenfalls nicht vor weiter zu rauchen und will bei meinem Vorhaben bleiben und nicht die ganze Arbeit über den Haufen werfen.

Ich feile gerade an einer Strategie wie ich nächstes mal mit dieser Situation umgehen kann.

Es ist bei mir nicht so wie am Anfang, dass mir plötzlich das rauchen einfällt und ich durch Ablenkung relativ schnell wieder auf andere Gedanken komme. Es ist viel mehr so, dass dieser Zustand über Stunden anhalten kann, evtl. kurz unterbrochen wird und dann wieder von vorne anfängt. Also ein ziemlich nagendes Gefühl, dass sich über wie gesagt Stunden/Tage hinziehen kann.

Vielleicht kennt der eine oder andere das von euch!

Geht die Suchtkurve und diese Rechnung mit drei Tagen usw. jetzt eigentlich wieder von vorne los? Vll weiß das ja jemand von euch!

Vielen Dank fürs lesen und wünsche euch ein schönes Wochenende

Verfasst am: 02. 02. 2019, 16:58
Dorothearauchtnicht
Dorothearauchtnicht
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 01. 2019
Rauchfrei seit: 978 Tagen
Beiträge: 25 Beiträge

Zitiert von: rauchfrei-lotse-andreas

Hallo Doro, herzlichen Glückwunsch zu zwei Wochen Rauchfreiheit, tolle Leistung. Das ist doch schon eine beachtliche Leistung, auf die Du zu Recht Stolz sein kannst.

Ich hoffe, Du hattest ein ruhiges Wochenenden und kannst den heutigen Ehrentag etwas genießen.

Komm gut in die neue Woche

Andreas




Vielen Dank lieber Andreas!

Liebe Grüße Doro