Versagensangst

Verfasst am: 05. 10. 2021, 15:36
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3456 Tagen
Beiträge: 8639 Beiträge

Hallo Hoffnung, herzlich Willkommen. Schön, dass Du hier bist. Bitte siehe die bisherigen Anläufe nicht als scheitern, denn das bist Du nicht. Es ist völlig okay und normal, wenn man mehrere Anläufe benötigt. Welche Situationen haben zum Rückfall geführt, wo fällt es Dir besonders schwer?

Die Frage, ob Du Hilfsmittel verwenden sollst, musst Du für Dich entscheiden. Mir haben damals Pflaster den Ausstieg erleichtert und daher empfehle ich sie gerne. Hilfsmittel sind kein Ausstieg zweiter Klassen, sondern ein Hilfsmittel.

Bis zum 10.10 hast Du etwas zeit um Dich vorzubereiten und Dir Alternativen überlegen für die Momente, wo Du bislang immer zur Zigarette gegriffen hast. Was könnte Dich am besten ablenken?

Die Krankenkassen übernehmen meistens die Kosten für Nichtraucher-Seminare, viele werden auch Online angeboten. Vielleicht lohnt es sich ja mal zu fragen.

Sehr beliebt sind auch die Monats-Züge, wo Du mit Gleichgesinnten unterwegs bist. Zum aktuellen Monats-Zug gelangst Du hier: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=9708&tx_mmforum_pi1%5Bpage%5D=3#pid603634

Kennst Du schon das kostenlose E-Book "Nie wieder einen einzigen Zug?" Es ist sehr interessant und man gut lesen: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Gerne helfen wir Dir auf Deinem Weg.

Viele Grüße und lass von Dir hören.

Andreas

Verfasst am: 05. 10. 2021, 14:01
Hoffnung810
Hoffnung810
Dabei seit: 05. 10. 2021
Rauchfrei seit: 286 Tagen
Beiträge: 3 Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin das erste Mal hier und versuche seit 1 Jahr aufhören zu rauchen mit unendlich vielen Fehlschlägen, was mir jeglichen Mut raubt aber ich will rauchfrei leben, schon alleine für meine beiden kleinen Kinder. Ich lese zum zigsten Male die Bücher Nichtraucher Survival Strategie und Allen Carr, habe auch immer auf Nikotinersatzprodukte verzichtet. Oder sollte man doch dazu zurückgreifen? ich lese auch im Internet und bin nun total ratlos. Was hat Euch geholfen? Ich rauche am meisten abends wenn meine Kinder schlafen und wenn sie im Kindergarten sind, ansonsten in Öffentlichkeit gar nicht. Mein nächster Rauchstopp-Versuch habe ich auf den 10.10 geplant...sehe mich aber schon wieder scheitern und werde dadurch immer deprimierter. Was hat Euch am meisten geholfen?
Liebe Grüße;-)

Verfasst am: 15. 09. 2021, 10:21
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 14. 09. 2021, 20:41
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 14. 09. 2021, 20:27
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1739 Tagen
Beiträge: 2329 Beiträge

Hallo Dagmar,
schön, dass du dich wieder meldest. Ich hatte mich schon gefragt, ob es dir gut geht. Und nun darf ich lesen, dass du wieder aufgesprungen bist. Gut so für dich und deine Gesundheit. Egal wie viele Anläufe du brauchst - es zählt schon jeder rauchfreie Tag, ja, jede nicht gerauchte Zigarette. Schön, dass du wieder dabei bist. Viel Erfolg.
Viele Grüße

Verfasst am: 12. 09. 2021, 16:35
Morgenlicht
Morgenlicht
Dabei seit: 30. 07. 2021
Rauchfrei seit: 477 Tagen
Beiträge: 208 Beiträge

Hallo Dagmar,

kann Dich so gut verstehen. Ich kämpfe hier(bei mir zuhause im richtigen Leben) auch so sehr mit meiner Depression. Die war seit 14 Jahren nicht mehr so schlimm wie zur Zeit. Angefangen hat dieses Tief so richtig am Tag 5 des Rauchstopps.

Die körperlichen Einschränkungen habe ich nicht. Habe also nur an diese "psychsiche" Baustelle. Ich setzte das psychsich in Anführungszeichen weil Depressionen oft keine Frage es mangelnden guten Willens sonders des physichen Stoffwechsels sind. Mit Medikamenten kann man da meiner langjährigen Erfahrung nach, trotzdem auch nicht alles ins Lot bringen, weil jeder Menach individuell ist und ein Dopaminstoffweschsel halt doch kein Insulinspiegel ist.

Bewundere Dich sehr dafür, dass Du gleich wieder neu durchgestartet bist. nach allem was ich bei Dir lese, bin überzeugt davon, dass Du Dein rauchfreies Leben bald prima hinkriegst.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen und wünsche Dir ganz viel Kraft!

herzliche Grüße

das Morgenlicht

Verfasst am: 12. 09. 2021, 16:08
mike21
mike21
Dabei seit: 22. 07. 2021
Rauchfrei seit:
Beiträge: 690 Beiträge

Hallo Dagmar,
ich hatte nur einen Rückfall hier im Forum, aber das ist bedeutungslos. Wichtig ist nur wieder weiterzumachen und nicht aufzugeben.
Viel Kraft dazu!
Gruß Mike

Verfasst am: 12. 09. 2021, 14:31
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4135 Tagen
Beiträge: 7688 Beiträge

Hallo liebe Dagmar,

wie schaut denn die Vorarbeit aus zu deinem neuen Anlauf? Wie geht es dir dieser Tage?

Wir sind immer noch für dich da, wollte ich dich nur wissen lassen. Hier mal ein Link zur Auswertung von Rückfall/ Ausrutscher. http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/nicht-ganz-geschafft/ Fehler sind gute Lehrmeister. Albert Wunsch sagte einmal: Kinder lernen laufen von Fall zu Fall.

Ich wünsche dir gutes Lernen!

Liebe Grüße

Andrea

Verfasst am: 12. 09. 2021, 14:30
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4135 Tagen
Beiträge: 7688 Beiträge

Hallo liebe Dagmar,

wie schaut denn die Vorarbeit aus zu deinem neuen Anlauf? Wie geht es dir dieser Tage?

Wir sind immer noch für dich da, wollte ich dich nur wissen lassen. Hier mal ein Link zur Auswertung von Rückfall/ Ausrutscher. Fehler sind gute Lehrmeister. Albert Wunsch sagte einmal: Kinder lernen laufen von Fall zu Fall.

Ich wünsche dir gutes Lernen!

Liebe Grüße

Andrea

Verfasst am: 05. 09. 2021, 23:49
Bonadea
Bonadea
Dabei seit: 14. 08. 2016
Rauchfrei seit: 460 Tagen
Beiträge: 1458 Beiträge

Dagmar, gräme dich nicht.

Ist nicht schlimm. Ganz viele von uns haben etliche Anläufe gebraucht.
Und ob ich durchhalte, weiß ich nicht. Ich lebe immer nur einen Tag nach dem anderen rauchfrei. Nur heute rauche ich nicht. Nur heute lasse ich die erste Zigarette stecken.
Aber die erste Zigarette ist immer nur eine Armlänge von mir entfernt, wie das erste Glas. Und beim Alkohol habe ich so schon viele 24 Stunden ohne Alkohol gelebt, über 3 Jahre.

Liebe Grüße, du bist nicht allein, Marion