Süchte besiegen und ein neues Leben führen

Verfasst am: 10. 08. 2022, 08:26
Senifor2
Senifor2
Dabei seit: 01. 08. 2022
Rauchfrei seit: 12 Tagen
Beiträge: 33 Beiträge

Moin moin,

letzte Nacht hab ich geträumt, ich hätte geraucht und damit alles zunichte gemacht. Ein Glück, es war nur ein Traum. Weiterhin sind meine Katzen im Traum immer abgehauen .... ich verarbeite wohl viele Ängste.

Die Schmerzen sind wieder voll da. Trotzdem gehe ich nachher joggen. Schwer zu sagen, ob Bewegung jetzt gut ist oder nicht. Aber es sind ja nur 10 min ca ... mehr schaffe ich noch nicht Aller Anfang ist eben schwer.

11 Tage ... eine Schnapszahl ... war mal auf einer Suchtstation und der Pfleger hat Puls gemessen. Der war bei 111. Und ich aus Reflex: oh, eine Schnapszahl. Das fand der gar nicht witzig ... total unentspannt gewesen, der Pfleger. Ich fand es witzig.

Ich freue mich auf ein suchtfreies Leben.

Verfasst am: 09. 08. 2022, 13:31
Senifor2
Senifor2
Dabei seit: 01. 08. 2022
Rauchfrei seit: 12 Tagen
Beiträge: 33 Beiträge

Moin ihr Lieben,

hab heute wieder gekocht und es hat ......... nicht geschmeckt. Viel zu viel Gemüsebrühe Das ist immer so demotivierend.

Ansonsten bin ich weiter rauchfrei ... die Freundschaft hat einen Riß bekommen und ich werde mein Engagement etwas zurückfahren. Es ist nur blöd, ich hatte nach Jahren Isolation und Krankheit Freunde, natürlich war ich offenherzig, hab mich gefreut und auch investiert. Das ist halt eben ein Fehler und eine Erfahrung, die nicht so schön ist.

Leider hab ich schon wieder Hals und Nacken .... langsam nervt es, weil es auch die Bewegung einschränkt wegen der Schmerzen. Es tritt auch immer häufiger auf. Seit 10 tagen versuche ich mich mehr zu Bewegen als Strategie für den Rauchverzicht .... und dann immer wieder irgendwas anderes.
Na ja, deshalb geht die Welt nicht unter, die letzte Woche war psychisch viel schlimmer. Hab manchmal gedacht, lieber ein Bein gebrochen, als die Seele.

Ich wünsche euch allen viel Erfolg heute, Nichtrauchen ist echt schön. Viel schöner als der olle Glimmstängel.

Gruß, Senifor

Verfasst am: 07. 08. 2022, 14:47
Ines2022
Ines2022
Dabei seit: 01. 08. 2022
Rauchfrei seit: 5 Tagen
Beiträge: 11 Beiträge

Super, dass du bereits 8 Tage rauchfrei bist

Mach dir nicht so viele Gedanken über Albträume, das ist sicher nur eine Phase und auch die wird vergehen

Hat denn dein Essen gut geschmeckt gestern? Ich koche nicht gern, aber es geht ja leider nicht ohne

Viele Grüße
Ines

Zitiert von: Senifor2
Tag 9 heute. Seit 8 Tagen nicht geraucht und ich bin froh drüber. Ich habe wieder vermehrt Albträume ... ob das am Entzug liegt ? Oder halt am Stress der ganzen Woche.

Ich bin über die Seite hier auf folgenden Link gestoßen: https://www.inform-rezepte.de weil es im Rauchfrei-Programm hieß, man soll sich gesund ernähren. Jetzt gestern hab ich dann auch ein Rezept ausprobiert, weil ich auch wieder mehr kochen möchte. Obwohl ich das nicht richtig kann. Komme mit dem Würzen immer nicht klar. Früher hat mir deshalb oft. das Essen nicht geschmeckt, was natürlich richtig demotivierend war.

Ich würde gern noch einen richtigen Raucherentwöhnungskurs machen, werde aber nicht so richtig fündig, obwohl wir hier eine Raucherambulanz haben. Aber irgendwie antwortet keiner. Jetzt hab ich mir überlegt, dass ich so ein Seminar auch online machen würde. Den Gesundheitsgutschein der Krankenkasse hab ich schon.

Verfasst am: 07. 08. 2022, 08:49
Senifor2
Senifor2
Dabei seit: 01. 08. 2022
Rauchfrei seit: 12 Tagen
Beiträge: 33 Beiträge

Tag 9 heute. Seit 8 Tagen nicht geraucht und ich bin froh drüber. Ich habe wieder vermehrt Albträume ... ob das am Entzug liegt ? Oder halt am Stress der ganzen Woche.

Ich bin über die Seite hier auf folgenden Link gestoßen: https://www.inform-rezepte.de weil es im Rauchfrei-Programm hieß, man soll sich gesund ernähren. Jetzt gestern hab ich dann auch ein Rezept ausprobiert, weil ich auch wieder mehr kochen möchte. Obwohl ich das nicht richtig kann. Komme mit dem Würzen immer nicht klar. Früher hat mir deshalb oft. das Essen nicht geschmeckt, was natürlich richtig demotivierend war.

Ich würde gern noch einen richtigen Raucherentwöhnungskurs machen, werde aber nicht so richtig fündig, obwohl wir hier eine Raucherambulanz haben. Aber irgendwie antwortet keiner. Jetzt hab ich mir überlegt, dass ich so ein Seminar auch online machen würde. Den Gesundheitsgutschein der Krankenkasse hab ich schon.

Verfasst am: 06. 08. 2022, 10:36
Senifor2
Senifor2
Dabei seit: 01. 08. 2022
Rauchfrei seit: 12 Tagen
Beiträge: 33 Beiträge

Juten Morgen ,

ich komme so langsam wieder in ruhigere Gewässer und habe mir vorgenommen, mehr auf mich zu achten und nicht immer nur nach anderen zu schauen ... oder besser gesagt, die Freunde nicht vor mich zu stellen.

Nun, ihr werdet es nicht glauben, aber ich war joggen ... nur 10 min, ca. 1km würde ich schätzen. Mehr ist noch nicht drin, und ich hab ganz schön meine Lunge gemerkt, die gebrannt hat. Laut App dauert es ja ca. 14 oder 15 Tage, bis wieder etwas mehr Lungenfunktion zurückkommt. Da fehlen mir noch 6/7 Tage. Aber ich werde das weiter verfolgen. Es wäre so cool, wenn ich mich da verbessern könnte. Wieder was Positives für den Verzicht.

Danach noch schnell kalt geduscht, ich fühle mich gerade besser. Aber die Temperaturen sind ja heute auch angenehmer. (Gott sei Dank)

Danke, dass ihr da seid und für das Forum. Besser hier schreiben, als zu rauchen.



LG Senifor

Verfasst am: 06. 08. 2022, 08:53
daufi
daufi
Dabei seit: 17. 01. 2014
Rauchfrei seit: 3138 Tagen
Beiträge: 6170 Beiträge

Zitiert von: Senifor2
[i]Was die Schlaftabs angeht .... es gibt ja Medis die nicht abhängig machen, wie das Stangyl z.B. ... manche bekommen das wegen Schlafen.
Bei mir hatte das nicht schlaffördernd gewirkt, so dass ich auf richtige Schlafmittel umgestiegen bin, die man eigentlich nur max. 2 Wochen nehmen soll .... bei mir sind es jetzt schon Jahre.

Man muss leider bei Medikamenten immer probieren, weil bei jedem wirkt es anders. Aber auf jeden Fall würde ich darauf achten, dass sie nicht abhängig machen.
Ich wollte auch mal so ein Melatoninspray ausprobieren.

Und die beste Nachricht des Tages: das Geld ist da. Jetzt kann ich mich am Wochenende erstmal erholen. Puh, ich versuche erstmal aus dieser Achterbahn auszusteigen


Du hast eine PN

lg die daufi

Verfasst am: 05. 08. 2022, 19:15
Senifor2
Senifor2
Dabei seit: 01. 08. 2022
Rauchfrei seit: 12 Tagen
Beiträge: 33 Beiträge

Aber in einem Moment, in dem man sich so gut fühlt, dass man in jeder Pore seines Körpers spürt, dass man lebt, passiert so etwas leider zu gern und zu schnell.

Ja da sagst du was. so geht es mir auch. Und ich hab so viele Jahre in Krankheit verbracht und wenn ich jetzt ne gute Phase hab, möchte ich sie auskosten.

Was die Schlaftabs angeht .... es gibt ja Medis die nicht abhängig machen, wie das [Medikamentenbezeichnung vom rauchfrei-Team entfernt; genannter Arzneistoff: Trimipramin] z.B. ... manche bekommen das wegen Schlafen.
Bei mir hatte das nicht schlaffördernd gewirkt, so dass ich auf richtige Schlafmittel umgestiegen bin, die man eigentlich nur max. 2 Wochen nehmen soll .... bei mir sind es jetzt schon Jahre.

Man muss leider bei Medikamenten immer probieren, weil bei jedem wirkt es anders. Aber auf jeden Fall würde ich darauf achten, dass sie nicht abhängig machen.
Ich wollte auch mal so ein Melatoninspray ausprobieren.

Und die beste Nachricht des Tages: das Geld ist da. Jetzt kann ich mich am Wochenende erstmal erholen. Puh, ich versuche erstmal aus dieser Achterbahn auszusteigen

Verfasst am: 05. 08. 2022, 14:48
espresso
espresso
Dabei seit: 25. 02. 2017
Rauchfrei seit: 88 Tagen
Beiträge: 549 Beiträge

Ich übertreibe gerne. D. h. wenn ich z. B. ziemlich oder ganz schmerzfrei bin, lege ich so heftig und übermäßig los und mache körperlich so viel zu viel, dass ich meistens sofort in der nächsten Schmerzphase bin und 1-2 Tage flachliege, weil ich nur noch auf allen Vieren zur Toilette komme. Aber in einem Moment, in dem man sich so gut fühlt, dass man in jeder Pore seines Körpers spürt, dass man lebt, passiert so etwas leider zu gern und zu schnell.

Deshalb war für mich auch oder ist es immer noch, das Thema Pausen ohne Zigarette noch sehr wichtig. Ich muss das sehr bewusst im Blick behalten, weil ich meist immer noch zu wenige und zu kurze Pausen mache.

Und das Thema Schlaf ist für mich auch noch ein übelstes Stressthema. Aber da bin ich halt auch sehr eng mit meiner Ärztin dran. Wir sind uns auf einmal nicht mehr einig gewesen. Sie möchte lieber, dass ich mich auf Schlafmitteln einlasse. Ich möchte gerne bei meinem Notfallmittel bleiben. Sie hat Recht und Macht. Ich aber nur etwas Einsicht. Das erschreckt dann doch, wenn man so ein wenig die Kontrolle verliert. Daher ist es - wenn es auch manchmal nervt - ganz gut, wenn einer von außen auf dich schaut.

So der Teig für die Pizzabrötchen müsste genug gegangen sein, also geht das meditative Kneten weiter.

Verfasst am: 05. 08. 2022, 14:03
Senifor2
Senifor2
Dabei seit: 01. 08. 2022
Rauchfrei seit: 12 Tagen
Beiträge: 33 Beiträge

Hallo Sonja,

ja, du hast Recht. So richtig bewusst war mir das nicht. Die SV hab ich schon seit fast 3 Jahren im Griff. Alkohol seit 4 Monaten und Tabak seit 6 Tagen

Was die Schlafmittel angeht, hat auch mein Doc ein Auge drauf.
Er hat mir auch mal gesagt, ich darf meine Akkus nicht immer tiefen entleeren.
Bei mir ist das nämlich so, dass wenn es mir besser geht, will ich immer ganz viel machen, um das auszunutzen, weil ich weiß, es kommt auch wieder anders.
Kennst du das ?

LG Senifor

Verfasst am: 05. 08. 2022, 13:15
espresso
espresso
Dabei seit: 25. 02. 2017
Rauchfrei seit: 88 Tagen
Beiträge: 549 Beiträge

Moin moin,

ja, auch und dass du gerne eine komplette Veränderung hervorwünschst. Du kannst das alles schaffen! Klar!

Aber wenn du merkst, dass die Skills noch nicht richtig sitzen und du sogar SV-Druck hast, dann übernimm dich nicht noch mit einem Tablettenentzug. Du bist frisch frei von zwei Süchten, wenn ich das richtig verstanden habe und dann die Belastung, dass du schneller über Grenzen geschleudert wird als andere! Sei stolz, dass du so viel Kraft hast, dass du SV unter Kontrolle hast und die beiden Entzüge. Das ist sehr, sehr viel innerhalb kurzer Zeit. Ist dir das eigentlich bewusst?

Du bist durch den Zigarettenentzug schon für einige Zeit sehr viel höher unter Anspannung. Das auf eine höhere Grundanspannung. Vergiss das bitte nicht.

Feiere dich lieber ausgiebig und belohne dich mit schönen Momenten oder Genüssen.

LG Sonja