September 2022 - Für was lohnt es sich, rauchfrei zu werden?

Verfasst am: 04. 09. 2022, 09:38
Linda63
Linda63
Dabei seit: 02. 09. 2022
Rauchfrei seit: 23 Tagen
Beiträge: 55 Beiträge

Guten Morgen!
Ich fühle mich,als hätte ich einen grippalen Infekt. So schlapp,ich könnte im Stehen zusammenbrechen. Da werden wir unseren Plan für heute wohl anpassen müssen.
Ab in den Garten und ausruhen,ich bin nicht gesellschaftsfähig heute. Kopf brummt und ist in Watte gepackt, ich bin fahrig und meine Gedanken kreisen um Zigaretten.
Gut,dass wir schönes Wetter haben. Draußen ist es leichter für mich, nicht zu rauchen.
Einen schönen Sonntag für euch

Verfasst am: 03. 09. 2022, 21:53
Linda63
Linda63
Dabei seit: 02. 09. 2022
Rauchfrei seit: 23 Tagen
Beiträge: 55 Beiträge

Andrea,lieben Dank für die Liste.Es ist erstaunlich,wie der Körper sich regenerieren kann.

Mit einem befreundeten Paar haben wir eine Motorradtour zum See gemacht. Boot fahren,schwimmen, lecker essen, angenehme Temperatur, schöne Gespräche. Es war herrlich und ich bin jetzt bettschwer, nicht zu rauchen hat gut geklappt.Obwohl die Drei geraucht haben, draußen hat mich das nicht gestört,manchmal habe ich es gar nicht registriert.
@ Gute Nacht

Verfasst am: 03. 09. 2022, 21:11
Cauca74
Cauca74
Dabei seit: 21. 08. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 31 Beiträge

@Senifor

Ich habe mir auch ein Aufgabenglas vorbereitet.

Als Notfallstrategie hatte ich an Sudoku oder Rätsel lösen gedacht, das mache ich sehr gerne. Stricken wäre auch noch eine Möglichkeit. Hab das früher mit meinen Tanten gemacht und nachdem die nun verstorben sind, habe ich da wieder mit angefangen.

LG Claudia

Verfasst am: 03. 09. 2022, 15:34
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4066 Tagen
Beiträge: 7604 Beiträge

Lieber Ingo,
Darf ich mir deinen Ausspruch von Katharina von Siena in mein Glücksbuch schreiben? Und im Forum verwenden? Der spricht uns Nichtmehrrauchern wohl aus der Seele. Mein erstes Thema hier an meinem Anfang hieß auch: Wie auf Dauer rauchfrei bleiben? denn aufhören konnte ich , kurz. Am durchhalten scheiterte ich oft. Was machst du heute an deinem Tag drei? Was gibst du dir selbst als Belohnung?

Liebe Linda,
ja unbedingt ist Wertschätzung dir selber gegenüber ein guter Ansatz! Selbstliebe und Selbstfürsorge stehen als
Basis eines gelingenden Lebens da. Viele von uns haben hierzu Nachhilfe gebraucht (ich auch) und ich kann dich nur ermuntern, gut zu dir selbst zu sein. Deine Rauchsucht mit Anderem Gesünderem und Wohltuenderem zu ersetzen, damit machst du einen Erfolgversprechenden Anfang. was genau hast du denn nachzuholen und aufzuarbeiten? Diese Frage brauchst du hier nicht zu beantworten, sie ist für dich selbst gedacht. Ich kann dir nur sagen, viele hier haben ihr Leben ziemlich umgekrempelt und berichten von einem neuen Leben insgesamt. Nur zu! In welchen Bereichen willst du denn anfangen mit viel mehr Interesse für dich selbst, damit du nicht mehr so gleichgültig bist? Und kennst du die Liste, wann welche Verbesserungen schon nach kurzer Zeit der Rauchfreiheit eintreten?

Nach 20 Minuten: Puls und Blutdruck sinken auf normale Werte.

Nach 12 Stunden: Der Kohlenmonoxid-Spiegel im Blut sinkt, der Sauerstoff-Spiegel steigt auf normale Höhe. Alle Organe werden wieder besser mit Sauerstoff versorgt und die körperliche Leistungsfähigkeit steigt.

Nach 2 Wochen bis 3 Monaten: Der Kreislauf stabilisiert sich. Die Lungenfunktion verbessert sich.

Nach 1 bis 9 Monaten: Hustenanfälle, Verstopfung der Nasennebenhöhlen und Kurzatmigkeit gehen zurück. Die Lunge wird allmählich gereinigt, indem Schleim abgebaut wird. Die Infektionsgefahr verringert sich.

Nach 1 Jahr: Das Risiko für eine koronare Herzkrankheit sinkt auf die Hälfte des Risikos eines Rauchenden.

Nach 5 Jahren: Das Risiko für eine Krebserkrankung in der Mundhöhle, Rachen, Speiseröhre und Harnblase sinkt auf die Hälfte; das Gebärmutterhalskrebs-Risiko ist nicht mehr höher als bei Nichtrauchenden. Auch das Schlaganfallrisiko kann bereits nach zwei bis fünf Jahren auf das eines Nichtrauchers sinken.

Nach 10 Jahren: Das Risiko, an Lungenkrebs zu sterben, verringert sich etwa um die Hälfte. Auch die Risiken für Krebserkrankungen an Kehlkopf und Bauchspeicheldrüse gehen zurück.

Nach 15 Jahren: Das Risiko für eine koronare Herzkrankheit ist nicht mehr höher als bei einem lebenslangen Nichtrauchenden.

Liebe Nie-mehr-rauchen,
deine Gründe wie deine Gesundheit sind wichtig und du hast sie dir genau aufgeschrieben, das wird dich weiterbringen! Und weißt du, was dir noch helfen wird: deine Erkenntnis, "so einfach ist das leider nicht" mit dem wieder neu anfangen, den Rauchstopp durchzuziehen. Mir hat damals mehrfach den Allerwertesten gerettet, dass ich inmitten meiner Verzweiflung dachte: wenn ichs jetzt nicht aushalte, schaffe ich es vielleicht nie mehr. Und das hat mir mehr Angst gemacht als die Entzugssymptome. Wie kannst du denn deinen Stress reduzieren? Was hilft dir genau in den Sekunden, in denen du an eine Zigarette denkst? Bei mir war es das Stichwort Ablenken. Und viele Pausen machen. Mir etwas Gutes tun. Und was hilft dir? Hier mal ein Link zur Stressreduzierung: https://rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/einfach-entspannen/ Wann wärest du denn etwas weniger gestresst, also bereit zum Durchstarten und Durchhalten? Wie kannst du deine Selbstfürsorge in stressigen Zeiten verbessern?

Liebe Ela,
da gratuliere ich dir dazu, dass du deine 17 Tage Hürde genommen hast. Großartig. Und die nächsten Hürden schaffst du auch. Deine Nase belohnt dich schon mit intensiverem Riechen können, welche Düfte könntest du ihr denn noch gönnen? Duftöl? Sinnliches Parfum? Denn das schreit nach Belohnungen, Belohnung, Belohnung. Eine solche könnte auch sein, dir für 2023 einen Abreißkalender mit Weisheiten oder mit einem Fremdwort in deiner Lieblingssprache zu Gönnen. Mir war der rauchfrei-Kalender auch ein Genuss, heutzutage lese ich gerne einen Text zum Nachdenken in einem Meditationsbuch. Bei Stress war und bin ich auch am gefährdetsten gewesen, wobei ich auch in schlimmen Situationen gelernt habe, mit meinen Gefühlen gesund (meistens:roll umzugehen und mich zu entspannen. Damals hat mir das Notfallkärtchen sehr geholfen, das trug ich immer bei mir. Mit den wichtigsten Gründen für die Rauchfreiheit, mit Ablenkungsideen, mit der Telefonnummer unserer Hotline. 0800 8313131. Ich hatte mir selbst versprochen: bevor ich eine rauche, rufe ich dort an. Die Profis dort sind so freundlich und haben echt gute Tipps drauf. Zweimal habe ich das Hilfsangebot genutzt in all den Jahren und ich würde es heute wieder tun. Wäre das was für dich?

Ihr Lieben, ein schönes und vor allem rauchfreies Wochenende wünsche ich euch!! Machtsgut und tauscht euch rege untereinander aus. Meine Daumen sind für euch gedrückt!
Herzliche Grüße
Andrea

Verfasst am: 03. 09. 2022, 12:50
Senifor
Senifor
Dabei seit: 19. 06. 2020
Rauchfrei seit: 57 Tagen
Beiträge: 282 Beiträge

Moin Cauca,

wenn du richtig Schmacht bekommst, liest du in dem Buch ?
Mir hat geholfen, für den Fall schon genau zu wissen, was ich mache. Also z.B. früh der Kaffee war so ein Trigger und ich hab mir vorher überlegt, was ich mache, wenn der Drang stark kommt. Zeitung lesen, Pokemon spielen, mit Babbel lernen. Also auch sowas wie Notfallstrategie. Und es musste was sein, was ich gern mache.
Hast du solche Sachen auch ?

LG Senifor

Verfasst am: 03. 09. 2022, 09:06
Linda63
Linda63
Dabei seit: 02. 09. 2022
Rauchfrei seit: 23 Tagen
Beiträge: 55 Beiträge

Guten Morgen zusammen!
Nach der Gassirunde mit meinem Hund gab es Kaffee,den ich auch genossen habe. Ich habe mir dafür aber einen anderen Sitzplatz gewählt und habe auch nicht lange gesessen, ich wurde kribbelig. Den heutigen Tag habe ich grob durchgeplant,damit kein Leerlauf entsteht. Es geht ans Wasser,das schöne Wetter noch geniessen. Jetzt will ich noch schnell den Wochenendeinkauf erledigen und mir aus der Apotheke Nikotinkaugummi holen. Nicht das ich morgen womöglich hilflos dastehe, ich will es nicht hoffen,aber man weiß ja nie. Meist passiert ja was,wenn alle geschlossen haben.
Ich wünsche euch einen guten, rauchfreien Tag.

Verfasst am: 03. 09. 2022, 05:32
Ingo8
Ingo8
Dabei seit: 23. 09. 2021
Rauchfrei seit: 24 Tagen
Beiträge: 210 Beiträge

Guten Morgen,

Tag 3 beginnt für mich.

„Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“ (Katharina von Siena)

Allen viel Erfolg.

VG Ingo

Verfasst am: 02. 09. 2022, 19:39
Linda63
Linda63
Dabei seit: 02. 09. 2022
Rauchfrei seit: 23 Tagen
Beiträge: 55 Beiträge

Hallo Andrea und den Septemberzug!
Für was lohnt es sich?
Die Gesundheit wird in meinem Alter immer wertvoller und die unterschwellige Angst nimmt zu. Rauchen macht auch träge und ich denke,Bewegung ist wichtig. Auch das Gehirn ist träger, will keine Veränderungen.
Da ist so vieles mit dem Rauchen verbunden und all das will ich nicht mehr.
Rauchen hat mich gleichgültiger gemacht mir gegenüber. Ich habe viel nachzuholen und aufzuarbeiten.
Wertschätzung mir gegenüber ist ein guter Ansatz,oder?!
Liebe Grüße an euch

Verfasst am: 02. 09. 2022, 19:27
Cauca74
Cauca74
Dabei seit: 21. 08. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 31 Beiträge

Hallo,

Ich bin froh, hier zu sein.

Hier bekommt man soviel Unterstützung und hilfreiche Tipps. Allein das lesen macht schon Mut.

Vielen Dank für deine Worte, Ela

LG Claudia

Verfasst am: 02. 09. 2022, 19:20
ElaLe87
ElaLe87
Dabei seit: 24. 08. 2022
Rauchfrei seit: 40 Tagen
Beiträge: 65 Beiträge

Ja, das ist ein tolles Buch Claudia- hab ich mir auch mehrmals “zur Brust genommen” wenn ich grade dachte: ich MUSS jetzt eine rauchen hat mir sehr geholfen! Und ich hab mir auf allen Streaming Diensten so ziemlich jeden Podcast zum Thema Nichtrauchen angehört und auch den Herrn Frädrich auf YouTube kann ich empfehlen! Ich möchte es dieses Mal wirklich schaffen, möchte nicht wieder anfangen, um dann wieder aufzuhören. Also: heute rauchen wir nicht!!!!

Und du liebe Claudia und auch du liebe “nie mehr rauchen”, ihr holt euch so viel Motivation und Unterstützung wie ihr braucht und steigt dann wieder voll mit ein ihr schafft das!

LG Ela