September 2022 - Für was lohnt es sich, rauchfrei zu werden?

Verfasst am: 22. 09. 2022, 16:32
Linda63
Linda63
Dabei seit: 02. 09. 2022
Rauchfrei seit: 23 Tagen
Beiträge: 55 Beiträge

Die Zahnaufhellung durch den Zahnarzt habe ich hinter mir. War sehr peinlich,als er mir meine Zähne auf dem Bildschirm zeigte. So dunkel kamen sie mir gar nicht vor.
Nun sind sie deutlich heller,sehr schön.
Im Tierheim waren wir auch, Welpen geben sie an über 60 jährige nicht ab. Ist auch richtig,hatte ich nur nicht drüber nachgedacht beim 1. Besuch.
Mir hatte es aber ein 5 jähriges Hundemädchen angetan und sie verträgt sich sehr gut mit meinem Rüden.
Endlich ist sie nun bei uns zu Hause,sie ist ein kleiner Wirbelwind,da bin ich gut ausgelastet.
Beide Hunde niesen,wenn mein Mann raucht. Ich habe irgendwo mal gelesen,das Nikotin setzt sich am Fell fest,die lecken sich und können sehr krank werden davon. Da habe ich mir nie Gedanken drüber gemacht. Schlechtes Gewissen pur,auch bei meinem Mann. Er wird wohl oder übel weiterhin draußen rauchen.
Ich hatte im Forum geschrieben,dass meine Falten über der Oberlippe weniger werden. Es ist wirklich so,ich hatte tiefe Furchen,die schon deutlich abgeflachter sind. Wenn die anderen Falten auch noch minimaler werden,wäre das sehr schön. Träumen darf man ja.
Mir fehlt aber dennoch die Belohnungszigarette ab und zu. Hustenbonbons tun es auch.
Alles in allem geht es aufwärts!

Verfasst am: 22. 09. 2022, 15:36
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1670 Tagen
Beiträge: 2260 Beiträge

Oh, wieder Neue! Herzlich willkommen.
Anja hat eine stolze Tageszahl mitgebracht. 3 Wochen schon. Liebe Anja der Entzug verläuft in Wellen. Es folgen auf gute wieder schlechtere Tage aber keine Sorge: die guten kommen wieder.
Bochow hat auch schon eine Woche geschafft. Das ist ein guter Anfang und du hast einen guten Grund es durchzuhalten. Enkelchen sind großartig. Und du hattest es ja schon mal geschafft.
Marion (Monty) ich finde du solltest dir selbst mehr wert sein. Selbst wenn der Rauchstop nichts wesentlich verbessern kann, kann man die Verschlechterung noch aufhalten. Aber ich glaube auch nachdem du dich hier gemeldet hat, brauchst du meine Mahnung nicht mehr.
Ich habe noch einen Hinweiß für Helen. Neben dem Nikotin sind es viele Gewohnheiten die uns am Anfang fehlen. Die Gute-Nacht-Zigarette und die Pause-Zigaretten bei der Arbeit zum Beispiel. Da kann auch das Pflaster nicht helfen. Bei mir war es auch die Belohnungszigarette (nach dem Badputz usw.) Da sollte man so gut es geht Ersatz finden.
Allen wünsche ich noch einen schönen rauchfreien Tag.
Viele Grüße

Verfasst am: 22. 09. 2022, 13:31
Demi53
Demi53
Dabei seit: 14. 02. 2022
Rauchfrei seit: 27 Tagen
Beiträge: 119 Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ihr machst das super…



Bleibst stur!



Lg Demi

Heute rauchen wir nicht !

Verfasst am: 22. 09. 2022, 11:39
Monty70
Monty70
Dabei seit: 20. 09. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 1 Beiträge

Hallo zusammen,

mag mich auch kurz vorstellen:

Ich bin Marion, 51, und habe inzwischen diverse Anläufe gemacht, mit dem Rauchen aufzuhören. Nun läuft seit gestern Abend der hoffentlich erfolgreiche, den ich durchziehe.
Ich habe vor über zehn Jahren schon mal aufgehört, und es ging mir super- und dann hab ich im Sommer 2018 ohne Not wieder angefangen, ich Dödel..

Naja, jetzt habe ich inzwischen gründlich verstopfte Arterien, die Muskeln in den Beinen kriegen keine Luft mehr, und beim Gassi schleiche ich durch die Gegend wie eine Mittachzigerin.. Nicht schön.
Als "gute Süchtige" habe ich mir tatsächlich eine Zeitlang gesagt: "Na, die Arterien sind jetzt dicht, die werden eh nicht wieder frei, jetzt kannste auch weiter rauchen."
Egal.

Als ich vor rund 10 Jahren aufgehört habe, war´s total hilfreich, Menschen online zu haben, die gerade das Gleiche machen oder gemacht haben. Drum bin ich hier, und ich freue mich auf den Austausch.

Viele Grüße,
Monty:-)

Verfasst am: 22. 09. 2022, 10:20
anja204
anja204
Dabei seit: 06. 09. 2022
Rauchfrei seit: 24 Tagen
Beiträge: 10 Beiträge

Hallo ich bin die Anja und habe am 1.9. aufgehört zu rauchen. Ich habe oft hier auf den Seiten gelesen und mich abgelenkt. Heute möchte ich mich vorstellen. Ich habe 24 Jahre geraucht und es allerhöchstens mal 3 Tage am Stück geschafft es nicht zu tun. Diesmal hat es zum ersten Mal länger geklappt. Allerdings mit Hilfe von Pflastern und Kaugummis. Ich bin so froh! Dachte schon, ich kann es nie lassen. Heute ist der erste Tag an dem ich etwas Verlangen habe... seit gestern klebe ich aber auch kein Pflaster mehr... ob es wohl daran liegt? ich möchte aber endlich das doofe Nikotin aus dem Körper haben! Will doch wissen, wie es ohne ist... kann mich nämlich gar nicht daran erinnern, wie sich das anfühlt drückt mir die Daumen. Ich will doch unbedingt standhaft bleiben um mich auf ein gesundes, langes Leben zu freuen. Liebe Grüße

Verfasst am: 22. 09. 2022, 10:20
nichtraucherhelen
nichtraucherhelen
Dabei seit: 21. 09. 2022
Rauchfrei seit: 4 Tagen
Beiträge: 3 Beiträge

Guten Morgen Zusammen,

danke Bolando für Deine aufmunternden Worte. Ich versuche mich selbst ein wenig auszutricksen indem ich mir selber immer wieder sage „Du schaffst das!“ Ja, und ein Ziel macht nochmal gefühlt realistischer.
Klara, ich freu mich Deine Mitreisende zu sein ???? Du bist mir 9 Tage voraus. Das zeigt schon wie entschlossen Du bist. Mega. Bei mir sind es noch nur Worte, aber denen möchte ich natürlich Taten folgen lassen.
Hallo Bochow, willkommen im Zug. Toll das Du da bist. Ich glaub gerne das die Aussage deines Enkels weh tat. Aber zum Glück ist der Geruch ganz schnell weg wenn man Aufhört. Und das wird für Dich bestimmt ein riesen Motivator sein Und wow, 15 Jahre Abstinenz zeigt wie Willensstark Du bist. Du schaffst das wieder!

Der erste Tag ist geschafft, mit Höhen und Tiefen. Auf der Arbeit war es wirklich schwer da die innere Uhr ihre stündlichen Pausen ziemlich exakt ansagen kann, komischerweise auch ohne Nikotinentzug (da ich ja Pflaster nehme). Aber die Zeit hab ich überstanden und hoffe das dieser Rhythmus sich schnell ausschleicht. Heute und morgen Homeoffice. Da sind andere Herausforderungen
Aber gestern Abend gab es direkt ein positives Erlebnis. Meine Freunde sind alle schon länger Nichtraucher bzw „nur“ Partyraucher. Beim gemütlichen Mädchenabend habe ich ganz vergessen dass ich eigentlich immer kurz raus auf den Balkon musste. Wir saßen einfach drei Stunden nett zusammen und ich musste mich nicht kurz entschuldigen. Das war toll.
Zuhause hat mir die Gute-Nacht-Zigarette schon gefehlt, aber etwas Candy Crush und schon war der Tag vorbei.
Ich wünsch Euch allen einen tollen sonnigen Tag

Verfasst am: 21. 09. 2022, 21:26
Bochow
Bochow
Dabei seit: 11. 09. 2022
Rauchfrei seit: 10 Tagen
Beiträge: 7 Beiträge

Hallo alle zusammen!
"Kurze Pause auf der Reise, steht die Bochow an dem Gleise".
Auf in den September-Zug.
Mein 7.ter Tag heute und freue mich auf die Reise mit euch.
17 Jahre habe ich jetzt schon wieder geraucht. Davor war ich 15 Jahre Abstinent.
Eigentlich war es mein Ziel, das Rauchen aufzugeben, wenn meine Enkelkinder zur Welt kommen. Die sind jetzt allerdings schon 3 Jahre alt und ich habe es nicht geschafft.
Dies ist jetzt mein vierter Anlauf und ich will es diesmal hinbekommen.
Schon allein wegen meiner Gesundheit. Ich habe in der letzten Zeit unter Atemnot gelitten und stark gehustet, sogar in der Nacht.
Aber was mich noch letztendlich dazu bewegt hat war die Aussage von meinem Enkel. Ich wollte mit ihm kuscheln und er sagte zu mir:
" Nein Oma,du riechst nach Rauch". Das hat mich traurig gemacht
Also auf geht's, in ein neues rauchfreies Leben

Verfasst am: 21. 09. 2022, 19:53
Klara Fall
Klara Fall
Dabei seit: 13. 09. 2022
Rauchfrei seit: 13 Tagen
Beiträge: 17 Beiträge

Hallo Feenkuss
Ich kenne Dich noch nicht, Du fährst im Zug vor uns, gell?
Lieben Dank für den Schulterklopf, den können wir bestimmt alle sehr gut gebrauchen!
Und wie sieht es von der anderen Seite der 50er Hürde aus? Toll was Du schon erreicht hast.

Da will auch ich hin.

Hallo Helen
Schön dass wir Dich im September-Zug mitnehmen dürfen.
Du scheinst die Mission sehr entschlossen anzugehen, echt beeindruckend. Da bin ich noch etwas wackeliger unterwegs. Auch wenn das Ziel klar ist, traue ich mir selbst noch nicht ganz über den Weg.

Auf alle Fälle wünsche ich uns allen gute Weiterfahrt in die Freiheit, und Mr. Nico lassen wir schön am Bahnhof stehen.

Verfasst am: 21. 09. 2022, 17:03
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1670 Tagen
Beiträge: 2260 Beiträge

Hallo Helen,
auch von mir ein herzliches Willkommen. Ich bin beeidruckt von deiner Entschiedenheit und Konsequenz.
"Ohne Rauchstop brauch ich da gar nicht weiter drüber nachzudenken."
Wenn du so klar an Dinge rangehst, dann wir es auch mit dem Rauchstop klappen. Klares Ziel und klare Voraussetzungen. Lasse dich von den vorangegangenen Fehlversuchen nicht verunsichern. Du hast dich seither weiterentwickelt und gelernt. Und jetzt musst du nur wollen und an dich glauben. Ich wünsche dir gutes Gelingen.
Viele Grüße

Verfasst am: 21. 09. 2022, 16:23
nichtraucherhelen
nichtraucherhelen
Dabei seit: 21. 09. 2022
Rauchfrei seit: 4 Tagen
Beiträge: 3 Beiträge

Hallo Andrea,

danke für dein herzliches Willkommen
Die Überlegung ist schon lange da, in den letzte paar Monaten immer größer geworden und nun einfach keine Ausrede mehr
Ich rauche seit gut 23 Jahren, die längste Nichraucherzeit war vor 10 Jahren 3 Monate. Schon viel probiert. Seminar mit Schlussmachmethode, Dampfen, [Medikamentenname vom rauchfrei-Team entfernt; genannter Arzneistoff: Vareniclin] und nun Pflaster.
Gründe, puh. Viele Hauptgrund war die Jahre immer aus der "Beschaffungskriminalität" raus zu wollen. Bei Regen vor die Tür zu müssen, durchzurechnen ob der Vorrat auch entspannt bis zum nächsten Tag reicht und so weiter. Diese Fremdbestimmung.
Neu hinzugekommen ist dieses Jahr für mich das Thema potenzieller Kinderwunsch. Ohne Rauchstop brauch ich da gar nicht weiter drüber nachzudenken. Das ist für mich die Grundvoraussetzung. Stress und Schmacht wird defintiv eine Herrausforderung. Ich weiß ja wie es Aber genau des halb versuch ich es diesmal noch zusätzlich mit dieser Internetseite um mich auszutauschen und gegenseitig zu motivieren. Die "schlimmen" Momente mit Ablenkung zu überstehen und Mitstreiter bis dieser Reise zu haben.

Liebe Grüße
Helen