Schmachten und nochmals schmachten, wann hört das auf

Verfasst am: 06. 09. 2022, 11:38
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1670 Tagen
Beiträge: 2260 Beiträge

Hallo Nicole,
Glückwunsch zu 10 Wochen oder 70 Tagen. Ein gutes Stück Weg hast du damit geschafft.
Eine innere Gier nach irgendetwas unbestimmten kannte ich auch ganz gut. Manchmal habe ich ein Eis gegessen, manchmal einen Schnaps getrunken. Abgelenkt hat das etwas, aber wirklich geholfen hat es nicht. Mit Alkohol und Zucker wollte ich auch nicht übertreiben, also habe ich es hingenommen, wie man einen nervigen Mitbewohner hinnimmt. Mit der Zeit (viel Zeit) ist es leichter geworden und dann verschwunden. Hab etwas Geduld mit dir selbst.
Viele Grüße

Verfasst am: 05. 09. 2022, 09:22
Beronic
Beronic
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 08. 2022
Rauchfrei seit: 89 Tagen
Beiträge: 48 Beiträge

Hallo ihr Lieben,
Danke für eure Post und Anteilnahme.....
Ja es ist eine Willensfrage!!!
Ja je sicherer man/ frau ist nicht mehr rauchen zu wollen bzw zu dürfen, desto klarer fällt die Entscheidung... Ich habe mich ja klar entschieden. Sonst würde ich nicht in 2 Tagen 10 Wochen rauchfrei schaffen. Ich habe es mir leichter vorgestellt bzw gehofft...
Das mit dem Ablenken funktioniert oft nicht so einfach wie es sich anhört....aber es wird langsam besser....vor allem bin ich Stolz es schon fast 10 Wochen geschafft zu haben....und wenn es stimmt was ich so gelesen habe, soll es dann tatsächlich leichter fallen....meine große Hoffnung.
Ich will es unbedingt schaffen.
Gestern war bei meinen alten Elterm und meine Mutter hat geraucht. Mehr um mich zu provozieren....aber das wirkte nicht. Ich fand den Rauchgeruch nur ecklig....von daher bin ich anscheinend schon einen Schritt weiter....
Aber diese innere Gier nach irgendetwas unbestimmten, die ist immer noch da....nur wonach???
Vielleicht hilft meine Erfahrung auch anderen. Vielleicht läuft es ja bei ihnen ähnlich wie bei mir ab.
Ich glaube inzwischen an mich....ich schaffe es...
LG Nicole

Verfasst am: 04. 09. 2022, 22:10
Senifor
Senifor
Dabei seit: 19. 06. 2020
Rauchfrei seit: 57 Tagen
Beiträge: 282 Beiträge

Vom Alkohol her weiß ich, dass mit dem Willen alles beginnt. Wenn dieser fehlt, wird es auf ewig ein Kampf bleiben. (selbst gemacht die Erfahrung)
Beim Rauchen gilt diese Gesetzmäßigkeit bei mir auch. Nur ist der Wille nicht jeden Tag gleich groß. Für schwache Momente kann man dann schon ein paar Ablenkungsmanöver fahren. Wenn aber im allgemeinen die Entscheidung zum Aufhören gefallen ist und der Wille dazu da ist, übersteht man auch die Schmachter besser.
(So meine Erfahrung)

Verfasst am: 04. 09. 2022, 21:14
Midgard
Midgard
Dabei seit: 18. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1351 Tagen
Beiträge: 229 Beiträge

Ja... Wann hört das auf... Die Frage ist leicht zu beantworten. Es hört genau dann auf, wenn DU es willst... DU bist nämlich der Bestimmer und NICHT diese Droge.... Das sagt Dir jemand, der über 40 Jahre dem Scheiß verfallen war...
Dann hörte er auf... Wann eigentlich??? Oh, mittlerweile über 3,5 Jahre.... Und weißt Du an wie vielen Tagen ich danach "Schmacht" nach dem schleichenden Tod hatte??? Genau, an KEINEM....

Viel Erfolg, es lohnt sich!!!

Verfasst am: 03. 09. 2022, 12:20
Beronic
Beronic
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 08. 2022
Rauchfrei seit: 89 Tagen
Beiträge: 48 Beiträge

Liebe Silke, danke für dein Post.
Ja es ist schwer durchzuhalten. Diese plötzlichen Gier Anfälle ....die sind sehr anstrengend. Sie sitzen im Kopf fest und wollen sich nicht vertreiben lassen ...dieser Gedanke an das eine.....
Und dann gibt es die Zeiten wie wenig mich rauchen noch interessiert. Gestern war ich in einem cafe mit einer Freundin. Am Nebentisch wurde geraucht. Es hat mich nicht gestört. In keiner Hinsicht. Weder der Qualm noch der Geruch haben in mir etwas ausgelöst. Nichts. Keine Gier. Den Geruch fand ich eher angenehm aber auch nicht mehr.
Und es kam auch std später keine Gier....das hat mich etwas verwundert. Anscheinend habe ich einen gewissen Abstand schon zum Rauchen. Aber warum dies schrecklichen Anfälle wo in mir nur der Teufel wütet und mich fast zur Verzweiflung bringt. Ich weiß keine Zigarette hilft dagegen. Es ist keine Gier nach Nikotin, es ist auch hier nach den Geschmack einer Zigarette. Es ist so ein unstillbare innere Unruhe ohne konkreten Bedarf, nur nach irgendetwas etwas, nur nach was eigentlich???....es dieses Furchtbare verkrampfen des Brustkorbes....das ist der eigentliche Entzug.....und der dauert eben länger als nur ein paar Wochen und ist quälend.
Nichts hilft dagegen nur ertragen und froh sein wenn es wieder vorbei ist.
Ich habe einfach nicht gewusst wie schwer ich süchtig bin bzw war....und wie lange es dauert sich aus dieser Umklammerung zu befreien...
Ob nun als Monster oder Teufel beschrieben.....
Es ist ein schwerer Gegner.
Zum Glück kann ich meinen Kopf und Vernunft dagegen halten, ...und ich bin auch wenig Stolz .. am Dienstag sind es 70 TGr, sprich 10 Wochen...und solange habe ich es schon geschafft, dann schaffe ich die 100 Tage auch und dann geht es weiter mit den Zielen bis ich nicht mehr daran denke und den Teufel verteufelt habe.....
Ich finde es wichtig zu lesen, dass es bei den meisten anderen Betroffenen ähnlich verläuft und sich alle hilflos dieser bösen Sucht gegenüber stehen und versuchen den Kampf zu gewinnen. Sehr hart.
Aber wenn man es schafft dann ist man stolz wie Bolle und hat auch etwas sehr großes geleistet. Aber erstmal schaffen....es tut mir gut meine Gedanken mitteilen zu können.
Danke und nochmals danke.
Das Hilftvein wenig
LG Nicole

Verfasst am: 01. 09. 2022, 20:36
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 1668 Tagen
Beiträge: 2486 Beiträge

Ok, Asche auf mein Haupt. Habe ich heute zu lange gearbeitet?
Du meintest in Deinem Post, DU seist in einer Ausnahmesituation. Und nicht, dass die späten Schmachter ganz allgemein eine Ausnahmesituation seien. So hatte ich es nämlich verstanden….. Boing .
Ob Du selbst in einer Ausnahmesituation steckst, vermag ich ja gar nicht zu beurteilen, steht mir auch am allerwenigsten zu.
Also, vergiss‘ einfach den ersten Satz meines Posts (nach der Anrede natürlich )…..

Silke

Verfasst am: 01. 09. 2022, 19:51
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 1668 Tagen
Beiträge: 2486 Beiträge

Ach ja übrigens, vielleicht hast Du ja Lust, Dir ein eigenes "Wohnzimmer" (auch Thema oder Thread) zu eröffnen, dann bekämst Du auch die "volle Breitseite" an Unterstützung , weil Du einfach besser zu erreichen bist.
Ist gar nicht schwer.
Hier hat unsere Leonie vom rauchfrei-team eine Anleitung eingestellt. Schau` doch mal:
http://rauchfrei-info.de/no_cache/community/forum/Topic/show/DESC/T/neu-im-forum-tipps-fuer-die-ersten-schritte-9568/

Verfasst am: 01. 09. 2022, 19:45
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 1668 Tagen
Beiträge: 2486 Beiträge

Huhu liebe XT,

nee, keine Ausnahmesituation. Aber- eine durchaus unangenehme und anstrengende Situation, da stimme ich Dir voll zu!

Ich glaube, dass viele (da schließe ich mich selbst auch ein) einfach nicht mehr damit rechnen, dass nach längerer Zeit nochmal solche Schmachter auftauchen. Und das trifft uns dann quasi "volle Breitseite". Die Sucht fordert uns nochmal so richtig raus. Das sind die (völlig überflüssigen) Fallstricke, die mal schnell zum Verhängnis werden..... Jetzt stur und stark bleiben XT. Das geht vorbei, wirklich. Vielleicht würde alternativ auch eine Belohnung gut tun. Bisschen Seele streicheln.
Ablenkung funktioniert einfach nicht immer, ich weiß.
Manchmal will es auch einfach mal ausgehalten werden. Es sind "nur" Gedanken, körperlich kann Dir die Sucht nichts mehr anhaben nach über 60 Tagen ....

Bleib` stark.

Schaffste!

Liebe Grüße, Silke

Verfasst am: 01. 09. 2022, 19:26
XT600E
XT600E
Dabei seit: 28. 06. 2022
Rauchfrei seit: 85 Tagen
Beiträge: 32 Beiträge

Hallo,
Jetzt bin ich schon sooooo laange rauchfrei
Und seit gestern bin ich am Schmachten.
Ehrlich, ich kann es nicht mehr haben. Abgelenkt habe ich mich schon, trotzdem
Ich befinde mich wohl in einer Ausnahmesituation, ich schiebe es mal darauf, seufz,
Meinen Frust bin ich hiermit los.
Grüße

Verfasst am: 01. 09. 2022, 15:12
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3387 Tagen
Beiträge: 8620 Beiträge

Hallo Nicole, Glückwunsch zu Deiner tollen Leistung.

Welche Gründe waren für Dich entscheidend um aufzuhören ?

Schreib uns doch mal, wann der Schmacht am größten ist und was Dir besonders geholfen hat.

10 Wochen sind bald geschafft, das wäre doch die passende Zeit für eine Belohnung.

Kennst Du schon die Liste mit positiven Tätigkeiten? Schau doch mal rein, da ist doch bestimm was dabei für Dich, was Dich auf andere Gedanken bringen könnte: http://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/psychotherapie_ambulanz/aktivit__tenliste.pdf

Viele Grüße

Andreas