Rauchfrei-Rituale: Achtsam durch den Rauchstopp gehen

Verfasst am: 02. 04. 2022, 22:55
Evina
Evina
Dabei seit: 13. 03. 2022
Rauchfrei seit: 265 Tagen
Beiträge: 532 Beiträge

Hallihallo hallöchen,
ich habe mir heute eine 30 Tage Challenge Box für Achtsamkeit gekauft.
Nun möchte ich euch alle an dieser teilhaben lassen...

Beginnen wir mit

Tag1

*Einfach Mal anfangen*

Man müsste mal...Ich sollte eigentlich...
Warum nicht "Ich werde heute!"?
Pack Zweifel und Unsicherheiten einfach mal weg.
Den ersten Schritt hast du sogar schon getan!
Du startest in diese Challenge.
Sie wird dich und dein Leben in 30 Tagen vielleicht nicht von Grund auf verändern.
Aber sie wird dir Wege zeigen, wie du dauerhaft gelassener und stressfreier leben kannst.


Beginne damit, dass du heute etwas tust, was du lange vor dir her geschoben oder dir gewünscht hast!
In Ruhe die gesamte Zeitung lesen.
Diesen Fleck an der Wand überstreichen.
Einen Spaziergang im Park machen.
Deine Schuhsammlung ausmisten.
In ein achtsameres Leben starten.


"Ich müsste" gilt nicht.
Du kannst.
Beginne am Anfang.
Er ist ein guter Ort, um anzufangen.



Klingt im Grunde nach etwas,
bei dem wir schon Übung haben, oder?...

Lieber Gruß
Bianca aus dem Märzzug

Verfasst am: 17. 11. 2021, 13:04
rauchfrei-team
rauchfrei-team
Themenersteller/in
Dabei seit: 07. 07. 2011
Rauchfrei seit:
Beiträge: 1211 Beiträge

Vielen Dank fürs Teilen eurer Strategien und Routinen, die euch zu mehr Achtsamkeit im Alltag verhelfen. Das bewusste Tee- oder Wassertrinken am Morgen scheint dabei vielen von euch gut zu tun. Oft sind es eben gerade die kleinen unscheinbaren Handlungen, die uns erden und uns einen Moment zum Innehalten schenken.

Wir freuen uns weiterhin von euren Ritualen zu lesen, die euch dabei helfen, alte Gewohnheiten, die mit der Zigarette verknüpft waren, abzulegen. Hier ist aber wie immer auch Platz, um Sorgen und Ängste zu teilen, welche euch dabei vielleicht noch den Weg versperren.In welchen Situationen fällt es euch schwer, neue Gewohnheiten einzuladen und achtsam vor allem im Umgang mit euch selbst zu sein?

Wenn ihr noch auf der Suche nach neuen Alternativen für alte Rauchgewohnheiten seid, werft gerne einen Blick auf unsere aktuelle Mitmachaktion, bei der ihr unter anderem Tipps von anderen Forumsmitgliedern oder auch von den rauchfrei-Lotsinnen und Lotsen entdecken könnt:
https://challenge.rauchfrei-info.de/

Herzliche Grüße,
Leonie vom rauchfrei-Team

Verfasst am: 16. 11. 2021, 17:51
ehem.rauchfrei-lotsin-christiane
ehem.rauchfrei-lotsin-christiane
Dabei seit: 31. 08. 2021
Rauchfrei seit: 575 Tagen
Beiträge: 120 Beiträge

Ihr Lieben,

freue mich das Thema gefunden zu haben. Passt es doch auch gerade ein meine Zeit.

Rauchen und Atmen

bzw. Atmen und Nicht-Rauchen. Zu meiner Vorbereitung des Rauchstopps gehörte
das Lesen des Buches „Atmen: Wie die einfachste Sache der Welt unser Leben verändert“ von Jessica Braun. Es ist faszinierend.
Auch ein TV-Beitrag zum Thema Apnoe-Tauchen fand ich ganz beeindruckend.
Das war der Anfang mich noch mehr als bisher schon mit dem Thema Atmen zu beschäftigen.

Seit dem mache ich täglich Atemübungen und eine Meditation für Anfänger, bei der man lernt sich nur auf das Ein- und Ausatmen zu konzentrieren. Gar nicht so einfach, wenn das Gehirn ständig irgendwelche Erinnerungen hervorholt und Zukunftspläne fabriziert. Lernen ganz in dem Moment zu verweilen, bewusst den Augenblick wahr zu nehmen und die Gedanken und Pläne vorbei ziehen zu lassen, ist sehr hilfreich.

Auch schön „Traumreisen“ zu machen. Vlt. für diejenigen, für die Meditation od. Ähnl. nichts sind.

So viele tolle Hinweise lese ich hier in euren Beiträgen. Das achtsame Tee zubereiten mache ich auch, habe ja jetzt mehr Zeit. Oder obwohl frau, monotasking.

Auch Gedichte auswendig zu lernen ist gar nicht sinnbefreit. Hat sicher auch etwas meditatives oder wie ein Mantra. Tolle Idee!
Einen schönen Abend
Christiane
lichst

Verfasst am: 06. 11. 2021, 20:57
Juliusruh1000
Juliusruh1000
Dabei seit: 18. 09. 2021
Rauchfrei seit: 478 Tagen
Beiträge: 444 Beiträge

Gute Sache Jemand,
ich habe mich mal von allen neuzeitigen Büchern verabschiedet. Ich lese im Moment Hans Fallada, wer Probleme hat er wäre arm, sollte -Kleiner Mann was nun- lesen,Kostenfrei auf der [Produktname vom rauchfrei-Team entfernt], da gibts 80000 Bücher inc. bisel Werbung..
Wer kein Geld hat , kann nicht rauchen.
VG Andreas

Verfasst am: 06. 11. 2021, 20:14
Jemand
Jemand
Dabei seit: 31. 10. 2021
Rauchfrei seit: 463 Tagen
Beiträge: 103 Beiträge

Ein neues Ritual von mir ist:

Jeden Morgen trinke ich erstmal ein lauwarmes Glas Wasser und lese dann das Gedicht von Friedrich Schiller:
Die Bürgschaft.
Anschließend sage ich das Gedicht auf.
Ich kann schon zehn von zwanzig Strophen auswendig. Allerdings habe ich mit diesem Ritual auch erst vor zwei Wochen begonnen. Mal sehen wie lange es dauert bis ich die 140 Zeilen komplett drauf habe.

Man könnte denken, das ist nutzlos und sinnbefreit , aber das war das Rauchen auch

Auf den Balkon gehe ich fast gar nicht mehr, der sonst erste Station war.

Verfasst am: 29. 10. 2021, 16:58
Pumphut
Pumphut
Dabei seit: 23. 04. 2020
Rauchfrei seit: 973 Tagen
Beiträge: 213 Beiträge

…ich hätte es mir… Nicht Emir !

Verfasst am: 29. 10. 2021, 16:57
Pumphut
Pumphut
Dabei seit: 23. 04. 2020
Rauchfrei seit: 973 Tagen
Beiträge: 213 Beiträge

Hallo Nervosa, herzlich willkommen hier. Das Forum hat mich gelehrt, immer kurzfristig zu denken und zu handeln. Vor allem zu denken. Also nicht was könnte, was würde, was müßte und so. Sondern einfach tun, Augen zu und durch. Ich habe abends 21.45 Uhr die letzte geraucht und mir gesagt: Ab morgen nicht mehr. Und habe mich damit von Tag zu Tag gehangelt. Und ich hätte Emir schwerer vorgestellt. Nur nicht entmutigen lassen und vom rechten Weg abkommen, stur und konsequent bleiben. Irgendwann ist dann alles gut. Die Gedanken ans Rauchen bin ich heute noch nicht los, ist aber auszuhalten. Ich habe letzte Nacht erst wieder geträumt, ich hätte mir eine Schachtel gekauft. Naja, eben nur ein Traum. Versuchs also ganz einfach und Du findest hier viele Unterstützer.
Rauchfreie herzliche Grüße von
Pumphut Jürgen.

Verfasst am: 29. 10. 2021, 16:14
Nervosa
Nervosa
Dabei seit: 29. 10. 2021
Rauchfrei seit:
Beiträge: 2 Beiträge

Habe meinen Ausstieg auf morgen gesetzt.
Jetzt krieg ich Angst vor meiner Courage.
Hilfe!

Zitiert von:
Zitiert von:

Verfasst am: 26. 10. 2021, 11:15
mike21
mike21
Dabei seit: 22. 07. 2021
Rauchfrei seit:
Beiträge: 690 Beiträge

Hallo alle zusammen,
wenn man davon absieht das ich bei jeder Gelegenheit mir irgendwas zu essen in den Mund gesteckt habe, ganz Bewusst manchmal ganz tief in die Lunge atme und mich freu wie sich des anfühlt, hab ich keinerlei neue oder Ersatzrituale. Ich mach einfach meine Stiefel weiter nur halt ohne Zigarette und des klappt immer besser bis wunderbar!
Gruß Mike

Verfasst am: 26. 10. 2021, 06:27
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3453 Tagen
Beiträge: 8638 Beiträge

Gerade die progressive Muskelentspannung hat mir damals abends sehr geholfen um abschalten zu können. Solche Kurse werden auch auch oft von den Krankenkassen angeboten bzw. deren Kosten übernommen.

Das erste Ritual was ich mir angewöhnt habe war, morgens zum Kaffee ein Glas Wasser zu trinken, statt eine Zigarette zu nehmen, In der Mittagspause wurde dann eben ein Spaziergang gemacht mir Musik über Kopfhörer.

LG

Andreas