Rauchfrei in den Herbst - goldener Oktober 2020

Verfasst am: 20. 12. 2020, 12:24
Dr.Ömmer
Dr.Ömmer
Dabei seit: 18. 10. 2020
Rauchfrei seit: 702 Tagen
Beiträge: 12 Beiträge

Also ich fahre noch mit;-)

Momentan sind sogar 2 x 5km laufen die Woche
drin
Hätte ich vor 2 Monaten nie für möglich gehalten..

Verfasst am: 19. 12. 2020, 08:50
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 16. 12. 2020, 18:11
Vöckchen83
Vöckchen83
Dabei seit: 14. 10. 2020
Rauchfrei seit: 711 Tagen
Beiträge: 122 Beiträge

Hallo ihr Lieben, ich habe mir auch gerade wieder eine Portion Mut und Durchhaltevermögen im Zug abgeholt.
Liebe Christine, wenn Astrid und ich es schaffen, dann hast du einen großen Anteil dran.
Es tut immer wieder gut von dir zu lesen.
Und es hilft. Astrid wir bleiben rauchfrei!!!
Und jetzt wieder A...backen zusammenkneifen und durch.

Verfasst am: 16. 12. 2020, 17:42
Stelli15
Stelli15
Dabei seit: 23. 09. 2014
Rauchfrei seit: 719 Tagen
Beiträge: 113 Beiträge

Ihr Lieben,

ich danke euch sehr. Jetzt fühle ich mich tatsächlich besser, weil ich weiß, dass es "normal" ist noch zu leiden. Weiter durchhalten kann ich locker, wenn ich weiß, dass das nicht so bleibt.

Ich wünsche euch einen besinnlichen Abend
Astrid

Verfasst am: 16. 12. 2020, 16:59
Jolanteheine
Jolanteheine
Dabei seit: 23. 09. 2020
Rauchfrei seit: 719 Tagen
Beiträge: 37 Beiträge

Hallo Zusammen,

auch ich muss (leider) sagen, dass die Lust auf eine Zig. teilweise noch recht groß ist, am meisten schmachtet es wenn ich mich über iwas mächtig ärgere, aber Gott sei Dank weiß ich dass mir eine Zig. definitiv nicht helfen würde, höchstens ganz kurz, aber das eigentliche Problem wäre noch da bzw. noch ein weiteres größeres Problem dazugekommen, nämlich das WIEDERRAUCHEN und das wäre echt furchtbar.

Also wie alle hier sagen durchhalten es wird sicher besser....

LG
Jolante

Verfasst am: 16. 12. 2020, 11:39
Carbonara
Carbonara
Dabei seit: 09. 09. 2019
Rauchfrei seit: 711 Tagen
Beiträge: 144 Beiträge

Hallo stelli, kopf hoch. Meine suchtstimme erzählt mir auch immer wieder die sonderbarsten märchen, um mich herumzukriegen. Viele haben auch nach zwei monaten oder noch mehr schlechte tage, das hat mit versagen rein gar nichts zu tun. Im Gegenteil: 72 tage geschafft, das ist doch mega. Geh der stimme aus dem weg, tu dir was gutes. Heute rauchen wir nicht und morgen ist ein neuer tag. Ganz liebe grüsse, du schaffst das!!!

Verfasst am: 16. 12. 2020, 10:56
Stelli15
Stelli15
Dabei seit: 23. 09. 2014
Rauchfrei seit: 719 Tagen
Beiträge: 113 Beiträge

Liebe Oktoberlis,

nix los hier?

Ich leide ganz fürchterlich schrecklich. Nun ist es nicht mehr nur die Leere, sondern Schmachtattacken wie an Tag 17 ungefähr.

Geht es allen super? Kämpfen nur noch Vöckchen und ich?

Fühl mich ein bisschen wie eine Versagerin

Könnte mich gefühlt locker in den Dezemberzug setzen.

Ach Menno

Verfasst am: 13. 12. 2020, 14:38
Vöckchen83
Vöckchen83
Dabei seit: 14. 10. 2020
Rauchfrei seit: 711 Tagen
Beiträge: 122 Beiträge

Hallo ihr lieben Oktoberlies,
Ich wünsche euch einen gemütlichen dritten Advent.
Mir geht es zur Zeit ähnlich wie Stelli.
Jeder Tag will wieder neu erkämpft sein.
Aber es ist zuviel passiert.
Also alles kein Grund zum aufgeben.
Bin heute früh eine große Runde gelaufen und das hat gut getan.
Auch wenn es jetzt mit dem Lockdown nochmal schlimm wird, wir hoffen alle auf eine besinnliche Weihnachtszeit.
Bleibt tapfer und gesund
Monika:

Verfasst am: 12. 12. 2020, 11:48
miho1969
miho1969
Dabei seit: 29. 09. 2020
Rauchfrei seit: 725 Tagen
Beiträge: 162 Beiträge

Stelli

Nach 68 Tagen?

Wow das ist mal ein spätzünder. Aber bleibt standhaft. Du würdest dich grün und blau ärgern jetzt nachzugeben.

Verfasst am: 12. 12. 2020, 11:11
Stelli15
Stelli15
Dabei seit: 23. 09. 2014
Rauchfrei seit: 719 Tagen
Beiträge: 113 Beiträge

Guten Morgen alle,

hab gerade ein echtes Motivationsproblem. Die Sucht nutzt die spezielle Situation, um mir einzuflüstetn, dass wirklich ein verdammt schlechter Zeitpunkt ist aufzuhören. Die Vorstellung bis Mitte Januar den Stillstand der Welt ohne Zigaretten ertragen zu müssen, drückt mich nieder.
Mir ist völlig klar, was da in meinem Hirn passiert, aber mir fällt es wirklich schwer....diese ganze Ablenkerei geht mir zwar auf die Nerven, einfach weil sie überhaupt nötig ist. Aber wenn ich mich mit nix mehr ablenken kann...auch Mist.
Im Moment lenkt mich noch die Arbeit ab, aber wenn ich drei Wochen Ferien habe...Puuh.
Ach, alles, was ich sagen will: Ich fürchte mich. Auch das Belohnen wird schwer fallen. Das ist ja jetzt in Ansätzen schon so. Die Diskussion mit der Sucht ist ja jetzt schon zermürbend...Mir fehlt einfach mal wieder die Hoffnung, dass es besser werden kann.
Deshalb schreibe ich hier, ich WILL nicht aussteigen, habe aber solche Angst...