Rauchfrei ab Mai 2022: Vom Verlust zum Gewinn

Verfasst am: 19. 05. 2022, 22:01
Liyapa
Liyapa
Dabei seit: 13. 05. 2022
Rauchfrei seit: 17 Tagen
Beiträge: 5 Beiträge

Liebe Ella,
Ich hoffe, du hast deine Untersuchung gut überstanden.
Du hast natürlich recht mit dem Gewicht. Es geht mir auch mehr darum, das Rauchen nicht durch Essen bzw. Naschen zu ersetzen.
Ich kontrolliere mein Gewicht auch gar nicht (Ich hab nicht mal ne Waage).
Heute bin ich das erste mal seit vielen Jahren wieder Fahrrad gefahren. Das war richtig toll und hat mir auch irgendwie Auftrieb gegeben.
Ist irgendwie komisch, heute geht es mir super und ich denke, ich kann es schaffen und morgen kann es schon wieder anders sein und dann zicke ich mit mir selber. Geht es euch auch manchmal so?
Ich wünsche euch allen einen schönen Abend und eine gute Nacht

Verfasst am: 19. 05. 2022, 19:34
BeeStee
BeeStee
Dabei seit: 14. 05. 2022
Rauchfrei seit: 11 Tagen
Beiträge: 5 Beiträge

Zitiert von: janipiep
Tachchen!

Ich spring nur mal kurz rein um das hier
[quote=616793]Sollte n Smiley werden statt???

zu erklären.

Vielen lieben Dank für die Erklärung. Dann bin ich jetzt gut informiert

Grüße und schönen Abend noch, Beate

Verfasst am: 19. 05. 2022, 19:17
Brina80
Brina80
Dabei seit: 09. 05. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 27 Beiträge

Hallo Andrea

So richtig habe ich keinen Plan wie die nächsten Tage ich schaffe.
Ich werde versuchen wie Moeln, Atemtechniken ausprobieren.. Viel raus an die Luft gehen, schlafen, Filme anschauen usw.. Und für jede Stunde belohnen ich mich mit etwas süßem oder Eis oder oder oder..
Ich hoffe das die Pflaster mich einwenig unterstützen.
Ich will den Tyrannen in mein Unterbewusstsein unterdrücken, weg damit.
Ich versuche auch nicht soviel darüber nach zu denken.
Über eine Zigarette und wenn es doch aif kommt.. Hin legen und durch atmen. Ich weiß es nicht genau..
Da mein Kind das Wochenende bei ihrem Vater ist, habe ich leider auch nicht mit dem reden kann oder mich ablenken kann.

LG Sabrina

Verfasst am: 19. 05. 2022, 18:47
moeln
moeln
Dabei seit: 04. 05. 2022
Rauchfrei seit: 12 Tagen
Beiträge: 20 Beiträge

Hallo Andrea, dass Problem ist das es für meine Schmacht keine Ersatzhandlung gibt, da es ein reines Kopfding bei mir ist. Ich habe einfach sehr gerne geraucht. Geschmeckt hat es mir nie, aber irgendwie gehörte es einfach in mein Umfeld rein. Wenn ich jetzt schmacht habe, dann arme ich tief ein und aus. Zähle bis 10 und sag mir auf, dass ich gesund sein will für meine Tochter und dann ist es meist wieder vorbei. Da ich kaum entzugserscheinungen körperlicher Natur habe und hatte, ist es bei mir einfach ein psychisches Problem. Leider habe ich auch schon 500g zugenommen, aber nach dem Urlaub fang ich wieder meine Diät an und durch meine bessere Atmung kann ich wieder mit meiner Tochter spazieren gehen. Liebe Grüße melanie

Verfasst am: 19. 05. 2022, 16:52
rauchfrei-lotsin-andrea-2
rauchfrei-lotsin-andrea-2
Dabei seit: 31. 03. 2022
Rauchfrei seit: 3944 Tagen
Beiträge: 80 Beiträge

Hi Ihr lieben "Maikäfer" Wie geht es euch jetzt am Nachmittag?

Ella: Gerüche sind eines meiner Lieblingsthemen, wenn es um die Rauchfreiheit geht! Mir ging es wie dir: ich dachte auch oft, das riecht der doch gar nicht mehr. Freund hat sich für den Abend angekündigt, ich noch schnell eine geraucht und dann Fenster auf Durchzug gestellt. Und im Affentempo die Zähne geputzt. Klar hat er "es" gerochen, aber unsere Rauchereinbildung und unsere rauchgeschädigte Nase haben uns was anderes glauben lassen. Jetzt im Sommer sich ein Eis als Belohnung und Gewinn an Stelle des "Verzichtes" auf die Giftrollen zu gönnen ist eine klasse Idee von dir! Und 6 Kilo sind wirklich zu verschmerzen. Auch viel und noch viel mehr zu trinken ist jetzt im Sommer beim Rauchstopp sehr wichtig. Ran an die Tassen und Gläser! Apfelsaftschorle tun jetzt so gut!

Sabrina: Alles Gute für morgen! Wie gestaltest du deinen Tagesablauf? Welche Belohnungen baust du dir ein? Was machst du heute nach der letzten Zigarette mit deinen Rauchutensilien? Dass du dir Nikotinpflaster besorgt hast, spricht sehr für deine Motivation, du investierst in deine gesündere Zukunft! Nehme sie bitte nach Packungsanweisung, sehr oft wird der Fehler gemacht, die Nikotinersatzpräparate zu früh weg zu lassen, Rückfall droht. Zur Motivationssteigerung könntest du dir einen

Notfallzettel schreiben und immer bei dir tragen:
Wichtige Motive sollten darauf stehen
Helfende Ersatzhandlungen wie Wasser trinken, mit Jemandem reden, Ablenken...
Unsere Hotline mit den sehr freundlichen und verständnisvollen Profis 0800 8 313131...

Melanie: Du bist so erfolgreich! Fünf Tage schon hast du geschafft, Gratulation! Prima auch, dass du deinen Zähler angestellt hast, so wissen wir immer, wie weit du es schon gebracht hast. Welche starken Gegenmittel gegen starken Schmacht könntest du dir denn angewöhnen? Manche hier beißen auf etwas Scharfes, auf Chili zum Beispiel, mir haben schon starke Pfefferminzbonbons gereicht ( die von den Freunden des Fischers zum Beispiel). Schönen Urlaub ab Morgen wünsche ich dir, hoffentlich bist du da gut abgelenkt und hoffentlich erholst du dich gut.

So Ihr Lieben, ich genieße jetzt meine rauchfreie Küche und mache mir ein Fruchtsaftschorle, Ihr auch?

Schönes Wochenende und herzliche Grüße
Andrea

Verfasst am: 19. 05. 2022, 11:00
Ella2022
Ella2022
Dabei seit: 29. 04. 2022
Rauchfrei seit: 17 Tagen
Beiträge: 53 Beiträge

Das ist eine super Idee von Annemone.

Raucher zu beobachten hält dir den Spiegel vor, ohne das es allzusehr weh tut. Meine Eltern rauchten auch und sowohl Hände als auch Zähne (auch die Dritten) sahen nicht wirklich hübsch aus.

Aber heute sind wir ja bei der Nase: ein Raucher stinkt. Man glaubt es kaum und auch ich habe gedacht, dass dieser Geruch schnell verfliegt, wenn man die Zigarette ausgedrückt hat.

Dem ist nicht so, sorry. Diese Illusion muss ich Euch leider nehmen. Daher funktioniert auch "heimlich eine rauchen" nicht. Ich rieche das mittlerweile zehn Meter gegen den Wind. Und es ist kein schöner Geruch. Zudem sitzt dieser Geruch irgendwann in den Haaren, in der Haut - einfach überall. Selbst wenn man gerade nicht raucht.

Im Eiscafe sitze ich z.B. auch sehr gerne draußen. Aber seit ich nicht mehr rauche schaue ich ganz genau, ob am Nebentisch ein Raucher sitzt oder nicht. Nichts kann mir den Appetit an meinem Eis so schnell verderben, wie eine Rauchschwade, die mir plötzlich in die Nase zieht.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Nichtrauchern entschuldigen, denen ich das in all den Jahren zugemutet habe - ich habe es nicht selbst wahrgenommen und auch nicht gewusst. Meine Nase hat mir immer vorgegaukelt, dass es draußen gar nicht riecht.

Also noch ein Grund gerade jetzt im Sommer damit aufzuhören. Das Eis schmeckt viel besser und man bekommt keine bösen Blicke mehr vom Nebentisch

LG
Ella....die so langsam verhungert.

Verfasst am: 19. 05. 2022, 10:56
moeln
moeln
Dabei seit: 04. 05. 2022
Rauchfrei seit: 12 Tagen
Beiträge: 20 Beiträge

Hallo Sabrina, ich weiß ganz genau wie du dich fühlst, da ich vor 2 Wochen nach 14 Tagen genauso schwach geworden bin wie du und ich mich bei jeder Zigarette die ich geraucht habe verachtet und richtig gehasst habe. Bin jetzt seit Samstag rauchfrei und muss sagen, dass der Samstag Vormittag hart war, aber ich mich einfach gezwungen habe durchzuhalten. Die ersten 3 Nächte konnte ich kaum schlafen, lag aber auch vielleicht am Vollmond. Naja jetzt bin ich seit Samstag rauchfrei und eigentlich habe ich bis jetzt kaum schmacht, aber ab und zu denke ich mir wie schön es wäre im Urlaub eine zu rauchen und zu genießen…. Naja aber da es bei mir nie bei der einen Zigarette bleibt, lass ich es besser. Morgen fahren wir endlich in den Urlaub und ich freu mich riesig auf die neue Umgebung und Ablenkung. Bei mir ist es immer so um die 2 Wochen mit der schmacht am größten und deshalb hoffe ich stark bleiben zu können. Habe bisher überhaupt keine Hilfsmittel benötigt und es stört mich auch nicht wenn mein Mann und der Rest meiner Familie vor mir rauchen, nur der kalte Rauchgestank ist abartig widerlich ????. Liebe Grüße, Melanie

Verfasst am: 19. 05. 2022, 10:46
Anne mone
Anne mone
Dabei seit: 12. 03. 2022
Rauchfrei seit: 148 Tagen
Beiträge: 66 Beiträge

Das hast du der Brina schön erklärt , einfach dufte, Ella

Deine email hab och bekommen und werde , wenn das große Unwettter hoffentlich nicht kommt beantworten. Dir liebe Ella zunächst einmal toi, toi, toi zu deiner anstehenden Untersuchung. Danach kannste wieder essen
Und für die neuen Ein- und Aussteiger: Die letzte Zigarette auszudrücken und der Gedanke daran, das wars, ist zunächst erst einmal sehr bedrückend, aber Durchhalten wird gerade in den ersten 14 Tagen mit ganz viel bemerk- und auch sichtbaren Verbesserungen belohnt. Allein schon, dass der Nagellack einfach hübscher an Nichtraucherfingern aussieht!
Ich kannte eine Dame, die war 100 Jahre, trank jeden Abend ihren Rotwein und war sehr fit im Kopf. Sie erzählte mir, als sie jung war, wollte sie auch cool mit Zigatette ihren Kaffee trinken, so Marlene Dietrich mäßig. Als sie dann auch so im Cafe saß und an ihrem Nebentisch eine Frau sah, die rauchte und eine graue Gesichtsfarbe, gelbe Zähne und Finger hatte, hat sie das Cafe als geheilt verlassen und nie wieder eine Zigarette angefasst.
Setzt euch auch mal draußen in die NäHe von Rauchern, genau so hab ich es nach dem Aufhören gesehen und seh es noch.
KOMMT GUT DURCH DEN TAG, ANNEMONE

Verfasst am: 19. 05. 2022, 10:21
Ella2022
Ella2022
Dabei seit: 29. 04. 2022
Rauchfrei seit: 17 Tagen
Beiträge: 53 Beiträge

Hallo Brina,

und warum auch nicht? Es gibt hier einen sehr interessanten Thread zum Thema Nikotinersatz. Und nur, weil ich mich nicht an die Packungsbeilage gehalten habe, muss das bei Dir ja nicht auch so sein.

Dir fehlt Plan und Motivation? Aber irgendetwas muss Dich ja auf den Gedanken gebracht haben, dass der Rauchstopp eine ziemlich gute Idee ist. Einer der Besten in Deinem Leben würde ich sagen.

Ich hatte auch meine Zweifel - sehr große sogar. Ich konnte mir vor zwei Jahren nicht vorstellen, dass ausgerechnet ich das schaffen könnte. Aber ich habe es geschafft. Ein bisschen holprig und mit sehr vielen Kurven - aber geschafft.

Ganz am Anfang hatte ich ein Schlüsselerlebnis. Ich bin auf einem Spaziergang in den Wald gegangen. Eigentlich nur, um mich abzulenken. Das war während des Lockdowns und man konnte ja nicht sehr viel machen. Ich also in den Wald und auf einmal hat mich meine Nase voll geflasht.

Das war, als würde die ganze Welt auf einmal anfangen zu duften, wo vorher nichts oder nicht viel war. Das Gras, die Bäume, die Rinde - einfach alles hat so unglaublich gut gerochen. Das hat mich richtig überwältigt. Ich bin gut zwei Stunden durch diesen Wald gelaufen, weil ich diese Düfte einfach so toll fand. Und das wollte ich nie wieder hergeben. Ich war auch ein bisschen traurig, weil ich so lange Zeit dachte, meine Nase wäre okay und überhaupt nicht gemerkt habe, was ich alles verpasst habe.

Gut - der Jauchewagen vor mir - auf den könnte ich verzichten. Auf Raucher im Übrigen mittlerweile auch, aber der Rest ist einfach wunderbar.

Das Beste ist, dass sich Dein Geruchssinn ziemlich schnell erholt. Dein Geschmackssinn übrigens auch. Aber das ist eine andere Geschichte.

Also versuche Dich auf die kommende Zeit zu freuen. Auch wenn Dir das komisch vorkommt, aber es ist machbar.

LG
Ella

Verfasst am: 19. 05. 2022, 10:04
Brina80
Brina80
Dabei seit: 09. 05. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 27 Beiträge

Hallo ihr lieben,

Ich wünschte ich hätte auch soviel mutivation.
Bei mir geht es morgen los und habe immer noch keinen Plan.
Ich muss ehrlich sagen, ich habe mir heute Nikotin Pflaster gekauft.
In der Hoffnung das es doch irgendwie klappt.

LG Sabrina
Euch einen wunderschönen Tag in der Sonne