November-Zug 2022, los geht‘s in die Freiheit!

Verfasst am: 25. 11. 2022, 11:19
Lonnie
Lonnie
Dabei seit: 21. 06. 2020
Rauchfrei seit:
Beiträge: 297 Beiträge

Hallo Klara Fall,

lieben Dank für deine Zeilen.

Du hast ja recht, ich muss es irgendwie jetzt anders schaffen.. Wenn das leicht wäre. Würden sicher viele aufhören.

Immer wieder ein Angehen.

Mir geht's ja auch nicht gut so, es ging mir ohne Rauch sooo gut, da will ja wieder him.

LG Lonnie

Verfasst am: 24. 11. 2022, 17:48
rauchfrei-lotsin-monika
rauchfrei-lotsin-monika
Dabei seit: 12. 03. 2022
Rauchfrei seit: 345 Tagen
Beiträge: 328 Beiträge

Hallo Wiebe,
Hier bist du auf jeden Fall richtig. Inmitten von begeisterten Nichtmehrrauchern, kannst du dir Tipps holen und dich austauschen.
Oftmals ist es so, dass viele Aufhörversuche dann doch zum Klick im Kopf führen. Auch ich habe vieke Jahre Versuche gestartet. Hat man einmal mit dem Aufhören angefangen, lassen die Gedanken aufhören zu wollen nicht mehr nach. Es ist dann empfehlenswert konsequent aufzuhören, weil sonst die Selbstzweifel aufkommen zu schwach zu sein, was nicht stimmt.!
Die Nikotinsucht macht schnell und nachhaltig abhängig.
Die ersten Tage sind für die meisten die schwierigsten und da hilft nur, Hönde unterm Popo halten, Ablenkungsmanöver wie z.B. hier schreiben, duschen oder rauchfreie Zonen aufsuchen. Jeder hat da so seine eigenen Tricks mit der Zeit.
Ich setze mich am liebsten einfach hin und rieche an einem schönen Duft.
Freue dich auf deinen Ausstiegstag und die Unterstützung hier durch eine tolle Gemeinschaft.
Wie stellst du dir dekne ersten rauchfrei Tage vor und welche Ablenkungen hast du für dich schon aufgeschrieben? Was wünschst du dir an Unterstützung aus dem Forum?
Auch du wirst es schaffen!
Liebe Grüße, Monika

Verfasst am: 24. 11. 2022, 14:36
Wiebe
Wiebe
Dabei seit: 24. 11. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 3 Beiträge

Moin an alle, ich hoffe, ich bin hier richtig… es ist das allererste Mal, dass ich überhaupt irgendwo in einem Forum teilnehme…
Letzte Woche habe ich 2,5 Tage nicht geraucht dann dachte ich, gar nicht soo schlimm - am nächsten Tag : Zack geraucht ; gestern habe ich erneut angefangen aufzuhören; heute wieder daneben - grrr!!! Ich möchte unbedingt davon loskommen- bin 45 und rauche seit ich ca 13 bin (unterbrochen während der 2 Schwangerschaften)- übrigens dampfe ich seit Oktober 2019 hier aber auch mit nikotinstärke 10
Ich möchte wirklich aufhören, bin schon mehrmals gescheitert und langsam verlässt mich wirklich die Zuversicht, es jemals schaffen zu können. Sonntag oder Montag möchte ich wieder durchstarten… durch das dampfen zieht übrigens auch der „Sparzähler“ nicht so richtig… hier also mein nächster Versuch … bin ich richtig ??? Liebe Grüße

Verfasst am: 22. 11. 2022, 21:41
Klara Fall
Klara Fall
Themenersteller/in
Dabei seit: 13. 09. 2022
Rauchfrei seit: 87 Tagen
Beiträge: 230 Beiträge

Hallo Wusch

Schön dass Du Dich wieder meldest. Dein Text hört sich ja leider gar nicht so positiv an. Dabei kannst Du Dich heute über 2 Wochen Rauchfreiheit freuen! Ist das kein Grund, froh zu sein?

Ich habe wie beim letzten Mal etwas Probleme, alles in Deinem Text zu verstehen. Aber diese „Rezeptoren-Klamotte“, die Du ansprichst, ist natürlich einer der Schlüssel auf dem Weg. Du schreibst, dass Du sie irgendwie einfach loswerden willst. Du wirst sie definitiv loswerden, wahrscheinlich nicht ganz einfach, dafür aber automatisch, solange Du für die Zeit, die es eben nun mal brauchen wird, bis die Rezeptoren wieder auf Normalmass und empfänglich für anderes als Nikotin sind, Geduld und anhaltende Konsequenz bietest.

Depressive Verstimmungen sind währenddessen auch nicht selten, musste ich leider ebenfalls schon erfahren vor einigen Jahren, doch es kann möglicherweise sehr helfen sich bewusst zu machen, dass sie - mindestens teilweise - aus den physiologischen und biochemischen Prozessen im Körper bei Entzug ganz logisch erklärbar sind. Mir persönlich hat diese Erkenntnis damals und heute noch viel gebracht, weil das Ganze seine Bedrohlichkeit verlor.

Ablenken ging bei mir übrigens auch nie.
Aushalten fängt aber auch mit A an.

Wünsche Dir weiter viel Erfolg, mit wohlwollendem Blick aufs Positive.

Verfasst am: 22. 11. 2022, 20:54
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 22. 11. 2022, 20:20
PrinzRalf
PrinzRalf
Dabei seit: 25. 08. 2017
Rauchfrei seit: 1200 Tagen
Beiträge: 2945 Beiträge

Hallo Beate,

gut das du sofort wieder startest. Und sei achtsam. Wünsche dir viel Erfolg.

LG Ralf

Verfasst am: 22. 11. 2022, 19:33
XT600E
XT600E
Dabei seit: 28. 06. 2022
Rauchfrei seit: 16 Tagen
Beiträge: 53 Beiträge

Hallo Jenö und nie mehr rauchen.

Vielen Dank für die aufmunternden Worte.

Also, es geht mir gut und fühle mich, was die Sucht angeht, auch gut.
Ich fühle mich so, als wenn ich die getauchten Zigarette gar nicht geraucht hätte.
Finde ich gut. Ich habe gestern gedacht, dass die 144 Tage umsonst waren. Nein, auf keinen Fall.
Und jetzt geht es weiter.
Herzlichst Beate

Verfasst am: 22. 11. 2022, 18:58
Nie mehr rauchen
Nie mehr rauchen
Dabei seit: 09. 08. 2022
Rauchfrei seit: 32 Tagen
Beiträge: 102 Beiträge

Liebe XT600E,

den Worten von Jenö möchte ich mich anschließen:

Super, dass du sofort wieder den Einstieg gefunden hast.

Meine Daumen sind gedrückt. Ich wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

LG

Verfasst am: 22. 11. 2022, 07:37
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 22. 11. 2022, 07:11
XT600E
XT600E
Dabei seit: 28. 06. 2022
Rauchfrei seit: 16 Tagen
Beiträge: 53 Beiträge

Guten Morgen
ich musste aus dem Zug aussteigen und steige jetzt wieder zu.
Gestern hatte ich einen heftigsten Rückfall, ich habe genauso viel geraucht wie vor 144 Tagen.
Heute starte ich neu.
Es war blöd, dass weiß ich, aber bevor ich wieder zur Flasche greife…
Ich hätte nie damit gerechnet, zu rauchen.
Aber, tatsächlich hatte ich eine mega, mega heftige Ausnahmesituation letzten Donnerstag .
So, jetzt geht es wieder los
Einen schönen Tag