November-Zug 2022, los geht‘s in die Freiheit!

Verfasst am: 09. 11. 2022, 21:25
Eichel
Eichel
Dabei seit: 01. 11. 2022
Rauchfrei seit: 33 Tagen
Beiträge: 83 Beiträge

Liebe Claudia,
deine Angst ist absolut verständlich. Das ging mir und bestimmt vielen anderen auch so! Aber du kannst und wirst das schaffen! Bitte deine Familie und dein Umfeld um Unterstützung, sie werden dir sicher helfen. Wenn die Anspannung zu groß wird, gehe kurz an die Luft, boxe in die Luft oder auf ein Kissen ein…. Jeder muss seinen Weg finden, wie er mit dem Verlangen klar kommt. Tipps gibt es viele, nicht jeder passt zu Jedem. Beobachte doch schon mal vor dem Rauchstopp, wie lange das Verlangen anhält und versuche es schon mal auszuhalten, mit Ablenkung zu überbrücken. Es hat mich echt überrascht, dass es relativ schnell abflacht. Aber den Moment muss man eben aushalten.
Vielleicht hilft dir das vorher schon mal testen/üben und gibt dir für den Tag X mehr Selbstvertrauen!
Du wirst den Absprung schaffen!
Liebe Grüße Ela

Verfasst am: 09. 11. 2022, 20:46
claud74
claud74
Dabei seit: 17. 09. 2022
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 43 Beiträge

Ich habe so unheimlich Angst vor den ersten Tagen. Ich war im August nur noch mies gelaunt, habe mit meiner Family gemeckert und der Gedanke, jetzt immer ohne zu sein, ging einfach nicht weg. Ich konnte überhaupt nicht schlafen und musste selbst nachts dran denken, dass keine mehr da sind.

Aber ich denke, ich bin jetzt besser vorbereitet. Habe mir Baldrian, Magnesium und Schlaf- und Nerventee besorgt. Es kann nur besser sein ohne.

LG Claudia

Verfasst am: 09. 11. 2022, 19:56
MarMarqu
MarMarqu
Dabei seit: 09. 10. 2022
Rauchfrei seit: 54 Tagen
Beiträge: 73 Beiträge

Guten Abend im November .
Ich lese hier so viel von Euch und finde mich in jedem Beitrag ein bisschen wieder.
Auch ich habe sehr viele Versuche hinter mir und bin immer wieder von neuem gestartet. Die längste Zeit rauchfrei war bei mir 1 Jahr. Und trotzdem bin ich wieder in die Falle gegangen. Ich freue mich über jeden neuen Tag wo ich sagen kann: "Toll, heute habe ich nicht geraucht ". Es ist an manchen Tagen nicht einfach und ich muss in die Trickkiste greifen um nicht zu rauchen.
Zum Thema...die letzte Zigarette. Da muss jeder den Eigenen Zeitpunkt finden.
Meine Lieblingszigarette war die morgens zum Kaffee. Und die nach der Arbeit. Also, was machen? Meine letzte war vor dem Schlafen gehen. Und morgens dann.. Kaffee ohne Kippen, an der Haltestelle ohne Kippen. Die Bonbons hatten und haben immer noch Hochkonjunktur...
Auf Hilfsmittel wie Pflaster und Nico Kaugummis habe ich bewusst verzichtet. Vielleicht wäre es mir dann leichter gefallen. Aber wer weiß.
Das blöde ist ja dieses Gefühl der Leere, als ob da etwas fehlt. Das ist echt kacke. Aber was lange da war, bei mir waren es 36 Jahre, geht nicht von heute auf morgen weg. Das sind knallharte Fakten. Es wird bestimmt irgendwann leichter. Aber das hängt von jedem einzelnen ab. Da gibt es keine Statistik.
Ich habe mir auch einige Bücher durchgelesen und viele Videos dazu angeschaut, aber dennoch ist es bei jedem verschieden.
Also...ob es beim ersten mal klappt oder beim x- ten mal. Wichtig ist, dass wir uns alle nicht an den Pranger stellen sondern es immer wieder von neuem versuchen.
Und immer wieder daran denken.
Jede Zigarette die wir nicht rauchen ist eine gute Zigarette. Und bringt uns unserem Ziel immer ein Stück näher.
LG Marcus

Verfasst am: 09. 11. 2022, 19:37
claud74
claud74
Dabei seit: 17. 09. 2022
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 43 Beiträge

@Monty: auch vielen Dank an dich für deine Worte.

Ich habe immer etwas Schwierigkeiten, weil man beim antworten nicht alle Nachrichten lesen kann, deshalb antworte ich einfach einzeln.

Verfasst am: 09. 11. 2022, 19:35
claud74
claud74
Dabei seit: 17. 09. 2022
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 43 Beiträge

Hallo,

@ Eichel: danke für die ausführlichen Tipps. Ich denke auch, dass die letzte am Abend sein sollte, ich würde mir sonst auch immer denken, dass das ja kein ganzer rauchfreier Tag ist.

Und allen anderen auch vielen Dank, das schreiben und lesen hier hilft so sehr bei der Vorbereitung. Ich schreibe immer viel auf von dem, was ich hier lese.

Haltet weiter durch.



LG Claudia

Verfasst am: 09. 11. 2022, 19:05
Monty70
Monty70
Dabei seit: 20. 09. 2022
Rauchfrei seit: 29 Tagen
Beiträge: 15 Beiträge

..nochens an Beate: XT 600 E: Geiles Mopped!
Ich übrigens SLR 650. 98er Baujahr. Auchen geiles Mopped. XT fand ich früher auch schon immer gut. Ich war immer schon so Fan von Honda oder Yamaha. Zwischendurch mal ein gedanklicher Fremdgeher Richtung BMW F 650, is abba nix draus geworden. Bisher zumindest;-))

Verfasst am: 09. 11. 2022, 19:00
Monty70
Monty70
Dabei seit: 20. 09. 2022
Rauchfrei seit: 29 Tagen
Beiträge: 15 Beiträge

Daumen hoch, liebe Beate!
Und Daumen hoch klar allen, die heute einen Zähler mehr auf den Tacho schreiben können! Hut ab, geiler Scheiß!

Verfasst am: 09. 11. 2022, 18:55
XT600E
XT600E
Dabei seit: 28. 06. 2022
Rauchfrei seit: 16 Tagen
Beiträge: 53 Beiträge

Und wieder ist ein Tag ohne Zigarette vergangen.
Geht doch
Grüße Beate

Verfasst am: 09. 11. 2022, 17:15
Monty70
Monty70
Dabei seit: 20. 09. 2022
Rauchfrei seit: 29 Tagen
Beiträge: 15 Beiträge

Liebe Claudia,

dankeschön für Deine guten Wünsche!

Ich find die Community hier auch jetzt schon sehr großartig. - Genau: Keinem wird der Kopf abgerissen. Es gibt ohne Ende Unterstützung - und zwar auf die, wie ich finde, wirklich nützliche Art. Nicht einfach hohles Tschakka!, ohne drauf zu gucken, was denn jetzt der einzelne gerade zu beißen hat. Sondern die Leute hier lesen, was wen wie beschäftigt und das Rauchfrei ggf. schwierig, und dann gehen sie drauf ein.

Ich drück jedenfalls den Daumen, dass Du das für Dich hilfreichste Szenario für den Ausstieg findest.

...und dann vom Stängel und stattdessen bei der Stange bleibst;-)

LG, Monty

Verfasst am: 09. 11. 2022, 16:47
Eichel
Eichel
Dabei seit: 01. 11. 2022
Rauchfrei seit: 33 Tagen
Beiträge: 83 Beiträge

Hallo liebe Claudia,

du hast nach Tipps für die letzte Zigarette gefragt. Ich glaube nicht, dass es dafür den ultimativen Tipp gibt, ich kann nur sagen, wie ich es gemacht habe.
Zuerst habe ich überlegt, welche Kippe ist meine „liebste“. Das ist die am Morgen zum ersten Pott Kaffee. Also kann die nicht die letzte sein, weil ich sie doch so gern habe. Dann muss es die Letzte am Abend sein. Außerdem ist nur dann der erste Tag wirklich komplett rauchfrei und das wollte ich für meine persönliche Statistik unbedingt! Nächste Überlegung, wie unterbreche ich die Kombi Kaffee/Kippe. Die Antwort ist klar, der Morgen muss anders laufen. Mein erster Tag war also, aufstehen, sehr lange duschen, Zähne putzen, Haare föhnen und bissel aufhübschen, dann ganz wichtig Pflaster kleben. (Sonst begann der Tag mit Kaffee/Kippe und erst danach Bad usw.)
Danach ne Runde um den Block, Brötchen holen, frühstücken ohne Kaffee! Damit war die erste Klippe umschifft! Im Laufe des Tages immer wieder das Pflaster befühlt und mir zugeredet, du hast Nikotin, also keine Kippe!

Das klingt alles so leicht, aber das war es nicht! Um ehrlich zu sein war ich froh, als der Tag um war, aber war mächtig stolz auf den 1.Tag rauchfrei!

Ich wünsche dir und allen anderen ganz viel Durchhaltevermögen!

Liebe Grüße Ela