Noch nie so viel an's Rauchen gedacht....

Verfasst am: 02. 03. 2018, 14:14
srrauchfrei
srrauchfrei
Dabei seit: 04. 10. 2016
Rauchfrei seit: 2196 Tagen
Beiträge: 4291 Beiträge

Hallo Nomade,

schön, dass Du Dich wieder mal meldest! Und mit 182 Tagen bist Du tapfer nach wie vor auf dem Nichtmehrraucherzug unterwegs.

Zu dem Umstand, dass Du irgendwie nichts merkst von den positiven Effekten des Nichtmehrrauchens,
fällt mir keine schlaue Erklärung ein. Offenbar gehörst Du zu denen, bei denen es länger dauert.
Gerecht ist das ganz bestimmt nicht

Wir haben festgestellt, dass man die Bilderkens auch schreiben kann, ist zwar etwas umständlicher,
aber ein handgeschriebener Brief freut einen doch auch, zeigt er doch die entgegen gebrachte Wertschätzung.

den kannst Du mal für alle Fälle einkühlen

Heißt ausgeschrieben : champagne: ohne die Leerstelle nach dem ersten Doppelpunkt. Wenn Du mit dem Cursor auf die Bildsymbole gehst, wird jeweils angezeigt, wie sie geschrieben werden.

Schönes Wochenende und viele Grüße
Silke

Verfasst am: 01. 03. 2018, 21:03
Nomade
Nomade
Themenersteller/in
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1861 Tagen
Beiträge: 3618 Beiträge

Guten Abend Leute, hallöle Söckchen, Berghex, Old Tuppes, Aki und und Ihr anderen lieben Menschen,

zunächst einmal danke für Euer Verständnis und ich werd' jetzt wieder öfter hier sein.... nehme ich mir fest vor jedenfalls.

Daß das mit den Bilderkens hier nicht klappt, nervt allerdings schon mal kollossal!

Schon irre - ohne dieses Forum hier wüßte ich gar nicht, daß schon 181 Tage rum sind....
Manchmal überlege ich immer noch, "warum weiterhin aufhören" respektive "nicht wieder anfangen"...., weil sich außer dem dafür nicht ausgegebenen Geld (das anderweitig auf der Strecke bleibt), eigentlich nur geändert hat, daß meine besten Freunde weiter rauchen und ich nicht.... ICH MERKE EINFACH NICHTS
Aber inzwischen schüttelts mich eigentlich immer bei dem Gedanken, diesen stinkenden Rauch durch meinen Mund zu ziehen.
Und inzwischen gibt es immer mehr Tage, an denen ich gar nicht ans Rauchen denke - wobei ich natürlich anderweitig viel Streß habe, der mich einfach beschäftigt....

Gibt's jetzt 'n Trick, mit dem ich Euch 'n paar Blumen oder 'ne Pulle Schampus schicken kann? Ist mal wieder ein "Update" gelaufen, das alles verschlimmbessert hat?! Das nervt echt...

Liebe Grüße
Eure
Nomade

Verfasst am: 26. 01. 2018, 14:23
Socke123
Socke123
Dabei seit: 08. 01. 2017
Rauchfrei seit: 2093 Tagen
Beiträge: 4055 Beiträge

Huhuuu Made,

stell erfreut fest, dat de noch mit im Boot bis

Frag mich, wie et dich jeht, so nach erfolgtem Umzug und so.

für die neue Stube

Verfasst am: 12. 01. 2018, 14:35
Socke123
Socke123
Dabei seit: 08. 01. 2017
Rauchfrei seit: 2093 Tagen
Beiträge: 4055 Beiträge

für´s Jemüt ma eben bissjen Sönnchen rumbring

Verfasst am: 06. 01. 2018, 11:56
Socke123
Socke123
Dabei seit: 08. 01. 2017
Rauchfrei seit: 2093 Tagen
Beiträge: 4055 Beiträge

Mensch Madel, wat hab ich mich grad jefreut, als ich jesehn hab, dat de dich ma wieda jemeldet has

Aber es geht dir grad echt bescheiden; les ich...

Ich meine, es ist ziemlich egal, wie weit unten du dich fühlst und glaube, du weißt es selbst: Die doofe Fluppe würde nix besser machen. Glaub mir, es kommt der Tag, an dem ist´s dir grad wurscht, ob andere rauchen oder nicht. Ich häng da heut auch in "stillschweigender Einigkeit" mit zwischen, ohne dass ich rauchen möchte. Ich wollte ja nicht mein Leben ändern; bloß nicht mehr rauchen.

Bitte nich et Köppchen inne Sand stecken. Wen man am Boden angelangt ist, geht´s auch irgendwann wieder aufwärts. Manchmal in bloß sehr winzigen Schritten, die man als solche erst Wochen später überhaupt wahr nimmt; so im Rückblick.

Sag mir, wie ich dich motivieren kann? Ja, uns Tuppes... dem würd jetzt vielleicht was Gescheites einfallen. Vermiss ihn auch...

Kannst du dich nicht mit dem eingesparten Geld in irgendeiner Form belohnen? Aber vermutlich findest du grad nix, dass dich quasi "ersatzbefriedigen" könnte, fürchte ich. Und da du grad eh alles beschissen findest, bringt dir auch die Aussicht auf ein längeres Leben - zumindest heute - wohl nicht den nötigen Motivationsschub? Aber der Zustand könnte sich ja mal wieder ändern und dann wärst du froh...

Wenn du mal versuchst, einen Weg einzuschlagen, auf dem du wieder etwas Freude empfinden könntest? Kenn dich zu wenig, um Konkretes vorzuschlagen. Kamst mir aber immer eher so vor, als seist du nicht der "Kopfhängenlasser". Ich hab mal ähnlich doof im Loch gesteckt, so richtig tief und fand keinen Weg raus. Hab mir professionelle Hilfe geholt, weil ich das Leben auch nicht mehr lebenswert fand. War die beste Idee meines Lebens.

Köppchen hoch, bleib bitte mit uns Nichtraucherin

Lass von dir lesen, wenn dir danach ist. Bist nicht alleine.

Sach, könnten wir nen Deal machen? Mal ein Datum festnageln, bis wann du auf jeden Fall noch durchhältst und dann nochmal gucken, ob du es immer noch so sinnlos findest?

Schön, dat de wieda unta uns weilst, vielleicht kriegen wa den Rest auch noch jewuppt. Würd mich freuen

fürs Jemüt

Verfasst am: 06. 01. 2018, 00:00
Curley
Curley
Dabei seit: 06. 12. 2016
Rauchfrei seit: 2130 Tagen
Beiträge: 186 Beiträge

Hallo, liebe Nomadin ,

der Rotwein hat dich gerettet , und solange er das nicht jeden Abend tun muss, ist das nicht so schlimm . :lolu hast nun wirklich recht viel durchgemacht in den letzten Monaten, da stelle ich es mir schon sehr schwer vor, dann auch noch das Rauchen zu lassen. Versuche doch mal, dich ein bisschen mehr abzulenken und mach dir nicht so viele Gedanken. Vielleicht würde es dir doch helfen, zwischendurch zu einem Ersatzpräparat einzugreifen. Ich habe heute immer noch die E-Zigarette , allerdings ohne Nikotin, in der Tasche. Sie ist von Anfang an mein Notnagel . Mir gibt das Teil ein bisschen Sicherheit und ich hab dabei ein gutes Gefühl - aber das muss jeder für sich entscheiden. Du hattest Gründe , um mit dem Rauchen aufzuhören. Die sind ja nicht auf einmal alle weggefallen.

Ach ja, mit deinen Freunden hat dich sicherlich nicht nur das Rauchen verbunden. Dann hättest du nicht viel verloren, wenn du jetzt außen vor bist. Vielleicht kannst Du denen auch sagen, dass es dir im Moment sehr schwer fällt , so daneben zu stehen . Vielleicht gibt es da Kompromisse, die man machen kann.Du hast doch viele Hobbys oder du versuchst es mit Sport. Da bin ich allerdings der falsche Ansprechpartner *grins* - ich bin selbst keine Sportskanone. ich hoffe, du schläfst trotzdem schön, aber nach dem Rotwein dürfte es klappen *grins* und sei auch mal ein bisschen stolz, auf das,was du schon erreicht hast. Und vielleicht belohnst zu dich auch mal ein kleines bisschen

Ich habe es nun schon ein Jahr geschafft, das hätte ich von mir selbst nie erwartet. Und ich wäre nicht mehr in diesem Forum, wenn ich nicht auch ab und zu oder öfter daran denken würde. Aber ich habe schließlich auch ganz viele Jahre geraucht, das braucht wohl alles seine Zeit.

Liebe Grüße
die claudia

Verfasst am: 05. 01. 2018, 23:06
Nomade
Nomade
Themenersteller/in
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1861 Tagen
Beiträge: 3618 Beiträge

Hallo Christian,

danke für Deine Bemühungen - einige Korrekturen sind notwendig -

1. Ich stecke nicht in "einem tiefen Loch" - weiß nur nicht (mehr) - warum ich nicht rauchen sollte:
a) Das Leben ist eh' beschissen - vielleicht endet's ja so früher....
b) "Meinem Körper geht es ohne Nikotin besser" - merk' ich nix von.
c) Mehr Geld hab' ich auch ohne zu rauchen nicht....
d) Momentan bin ich nur noch Nichtraucherin, weil ich mich nicht schämen möchte vor all' denen, denen gegenüber ich erklärt habe, aufgehört zu haben....
2. Ich hatte eben keine bestimmte "Motivation" - nur aus rein rationalen Gründen die Gelegenheit - gerade eben keine Zigarette mehr da - ausgenutzt, "weil es eben gesünder ist, nicht zu rauchen".
3. Nix hat mir "Genuß verschafft" im Zusammenhang mit "nicht-mehr-rauchen" - es hatte sich so ergeben und den A....löchern, denen ich den Verlust meines Arbeitsplatzes rund einen Monat später "zu verdanken hatte" wollte ich einfach den Effenberger zeigen....
4. Meine Freundschaften definieren sich nicht durch das Rauchen - es hat aber all die Jahre "organisch" dazu gehört und nun gehöre ich zumindest in diesem Punkt eben nicht mehr dazu.
5. Die Nummer mit dem "Nornikotin" scheint wissenschaftlich noch seeeeeehr - na bleiben wir mal freundlich - grenzwertig....

Ha - jetzt habe ich eine halbe Flasche Rotwein intus und bin nicht noch einmal losgefahren, Zigaretten zu kaufen.... eine Nicht-mehr-aktive-Sucht mit einer noch-aktiven bekämpft? Ich hoffe, so schlimm ist es nicht, sondern ein zumindest den anderen Menschen gegenüber vorhandenes, rudimentäres Verantwortungsbewußtsein hat gewirkt....

Trotzdem nochmals - danke & liebe Grüße
von der
noch-nicht-wieder-rauchenden
Nomadin

Verfasst am: 05. 01. 2018, 22:34
rauchfrei-lotse-christian
rauchfrei-lotse-christian
Dabei seit: 01. 01. 2017
Rauchfrei seit: 2193 Tagen
Beiträge: 1350 Beiträge

N´ Abend Nomadin

Wie ich sehe steckst du gerade in einem tiefen Loch?
Fragst Dich, wieso und warum um Himmelswillen hab ich mir das angetan? Am Ende verlier ich dabei, noch meinen ganzen Freundeskreis.
Ja was soll ich darauf Antworten? Ich sage es mal frei von der Leber weg.
Du steckst mitten in der sagenumwobenen 3-Monatskrise. Die tritt gerne mal so um den 60. bis 160. Tag auf. Muss aber nicht jeden Nichtmehrraucher treffen. Google doch mal nach -Nornikotin-.
Achte mal darauf, wieviele zwischen den 80. bis ~100. Tag, ihren Entzug abbrechen und wieder mit dem Rauchen anfangen.
Jetzt gilt es, die anfängliche Motivation und Kräfte zu mobilisieren. Was könnte Dir Genuss verschaffen bzw. hat Dir in der Anfangszeit Genuss verschafft. Welche ungesagten Bindungen (wäre "blind Verstehen" nicht der bessere Ausdruck?), gibt´s den noch zu deinem Freundeskreis, außerhalb von Rauchen, Tabak + Co. Wie könntest Du sie stärken?

lg
christian

Verfasst am: 05. 01. 2018, 22:09
Nomade
Nomade
Themenersteller/in
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1861 Tagen
Beiträge: 3618 Beiträge

Hallo Takare,

da hast Du etwas falsch verstanden - ich habe mich faktisch, nicht tatsächlich von ihnen entfernt - emotional - die unsichtbaren Verbindungen (u.a. Rauchen) teilweise gekappt, die stillschweigende Einigkeit etc. fehlt - es ist Distanz entstanden.... - weiß nicht, wie ich es richtig beschreiben soll.... stehe irgendwie "daneben"....

Verfasst am: 05. 01. 2018, 22:03
Nomade
Nomade
Themenersteller/in
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1861 Tagen
Beiträge: 3618 Beiträge

.... ha - jetzt ist auch noch Old-Tuppes weg - - - nicht einmal die Nichtraucherfreunde bleiben - - - wozu Nichtraucher(in) bleiben....
Na ja - so schlimm ist es noch nicht - aber weit entfernt davon auch nicht....

Hätte ich die, am 1.9. 0.20 Uhr nicht mehr gerauchte Zigarette jetzt noch (ist seit ca. 2 Monaten entsorgt), würde ich sie jetzt höchstwahrscheinlich anstecken - große Gefahr gäb's ja nicht, da keine weitere im Hause....