#Meine Nerven!!!

Verfasst am: 26. 04. 2022, 23:12
Trulla2
Trulla2
Dabei seit: 27. 04. 2014
Rauchfrei seit: 46 Tagen
Beiträge: 305 Beiträge

Hallöchen,
bewundernswert, dass du so schnell wieder aufgesprungen bist! Respekt!! Ich wollte ja 2014 schon aufhören und habe immer wieder zur Zigarette gegriffen wenn es Streit oder Stress gab. Jetzt haben wir 2022
Es gibt immer noch unschöne Situation nur habe ich (hoffentlich!!!!) verstanden, das Rauchen nichts ändert. Statt dessen knete ich meinen Wutball, drücke meinen Handschmeichler (Stein) und versuche nicht rauszugehen
Liebe Grüße von Trulla

Verfasst am: 25. 04. 2022, 13:33
rauchfrei-lotse-meikel
rauchfrei-lotse-meikel
Dabei seit: 02. 07. 2013
Rauchfrei seit: 3433 Tagen
Beiträge: 3501 Beiträge

Liebe Macmanu,

das ist ganz sicher eine bittere Pille, die du nun schlucken musst. Und es gibt nicht mal jemanden, dem man die "Schuld" dafür geben kann. Du übernimmst die Verantwortung, das ist schon mal ein großartiges Signal. Dein Mut, dich hier zu stellen, ist nicht selbstverständlich. Wäre leichter gewesen, nichts davon zu erzählen. Aber "leicht" ist nicht das, was du willst. Du bist jetzt um eine Erfahrung reicher. Du weißt - auch für deine rauchfreie Zukunft - bei welchen Anlässen du wachsam bleiben und aufpassen musst. Es wird natürlich immer wieder mal Streits und anderen, zwischenmenschlichen Stress geben. Eine Zigarette ist in keinem Fall eine Lösung.

Trau dich, Manu, mach da weiter, wo du aufgehört hast. Jede nichtgerauchte Zigarette ist eine gute Zigarette. Von daher kann ich dich nur ermutigen, so bald, wie es dir möglich ist, auf unseren Zug wieder aufzuspringen. Niemand wird mit dem Finger auf dich zeigen, dafür sind wir alle viel zu oft der Sucht auf den Leim gegangen. Auch ich habe da so meine Erlebnisse der "besonder3n Art." Ich habe, als ich mal wieder einen Riesensuchtdruck hatte, einen Streit mit meiner Frau angezettelt. Und da sie in solchen Situationen auch nicht gerade fein ist, hatte ich meinen legitimen Grund, zum Kiosk zu gehen, Kippen kaufen. Was für ein Selbstbetrug...

Also, liebe Manu...wärst du schon bereit, vorwärts zu gehen? Das waren jetzt zwölf Tage, wenn ich richtig gerechnet habe. Es wird Zeit, wieder von der dunklen Seite der Macht in den Frühling durchzustarten, findest du nicht?

Alles liebe beim Neustart
Wünscht dir
Meikel

Verfasst am: 25. 04. 2022, 12:25
Evina
Evina
Dabei seit: 13. 03. 2022
Rauchfrei seit: 271 Tagen
Beiträge: 541 Beiträge

Hallo Macmanu,

ich habe deinen Hilferuf empfangen!!!

Eine Runde aussetzen und ab in den Aprilzug,
wir haben noch viele schöne Plätze
und ebenso viele tolle Wagons
für all deine nun entstandenen Emotionen frei.



Ab in die nächste Runde,
Ausrutschen passiert,
Hinfallen ist erlaubt,
und nun steh wieder auf.

Du hast dich jetzt genug gestraft.

Es geht weiter in Richtung Freiheit.

Und besuche meine soeben eröffnete Praxis
für alle Lebensfragen.

Du findest sie unter der Rubrik:
"Ich habe aufgehört" im Rauchfreiforum.

Lieber Gruß

Evina aus dem Märzzug

Verfasst am: 25. 04. 2022, 11:17
Macmanu
Macmanu
Themenersteller/in
Dabei seit: 17. 02. 2022
Rauchfrei seit: 224 Tagen
Beiträge: 14 Beiträge

Hilfe ich rauche seit gründonnerstag, wieder

Es kotzt mich an. Ich schaffe gerade den Absprung nicht mehr. Ich weiß gerade nicht weiter.....


Ich weiß auch nicht wie man mir helfen kann. Selbst mein Copd hält mich nicht ab....



2 Monate rauchfrei....und nur durch einen dummen Streit mit meinem Mann, wieder angefangen
Echt dumm

Verfasst am: 24. 02. 2022, 06:48
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1742 Tagen
Beiträge: 2334 Beiträge

Guten Morgen Macmanu,
wie war der gestrige Tag, wie war die Nacht? ich hoffe doch noch gut. Wie du geschrieben hast, hast du sehr früh mit dem Rauchen begonnen. Du kennst dich als Erwachsene nicht ohne Zigaretten. Da ist es nicht verwunderlich, dass dir nun in sehr vielen Situationen etwas fehlt. Du schreibst schon selbst es ist nicht primär der Papierstängel. Was ist es dann? Die Pause, die Abwehr (lasst mich 5 Min. in Ruhe - ich rauche jetzt!), die Empfindung sich selbst zu belohnen ... ? Dir fällt vielleicht noch etwas anderes ein, wenn du darüber nachdenkst. Mir ging es auch so. Manchmal habe ich den Leerraum mit etwas anderen zu füllen versucht. Das klappt aber auch nicht immer gut und dann muss man eben aushalten bis es besser wird. Aber richtig klar wurde mir das erst viel später.
Hey, du hast 2 Wochen geschafft! Herzlichen Glückwunsch
Viele Grüße

Verfasst am: 24. 02. 2022, 06:41
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3459 Tagen
Beiträge: 8641 Beiträge

Herzlichen Glückwunsch, 14 Tage sind schon geschafft, tolle Leistung.

Die ersten Tage sind immer schwierig, da fahren die Launen schon mal Achterbahn.

Wie lief der Abend bei Deiner Freundin? So etwas hilft ja auch um wieder bessere Stimmung zu kriegen.

Genieße den heutigen Tag.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 23. 02. 2022, 08:33
Macmanu
Macmanu
Themenersteller/in
Dabei seit: 17. 02. 2022
Rauchfrei seit: 224 Tagen
Beiträge: 14 Beiträge

Guten Morgen, Bolando,Andreas und den weiteren kämpfern

Als hättet ihr schon damit gerechnet das ich heute einfach ein bisschen, psychisch einknicke
Keine Ahnung..hormonelle Schwankungen....Mein Mann musste heute schon mit mir bald aufstehen und mich motivieren und tröstender arme...

Mir ist heute schon die Erkenntnis gekommen *es ist nicht das schmachten nach dem papierstengel....sondern es ist wie ein Verlust, wie wenn jemand gestorben wäre....es war ein krasser Teil von mir. Die Stängel haben mich immer begleitet und waren immer da...
Klar,die Nachteile überwiegen und Keine Panik! Ich bleibe rauchfrei (meine Lunge tut heute eh weh,und ich huste seit heute wieder)

Ach Schei....Es kotzt mich an....
Ich befolge jeglichen Tipp,diese Leidenschaft anders zu betrachten.

* "Umfahren" und "Umfahren" sind ein und dasselbe Wort, bedeutet jedoch genau das Gegenteil

PS: besuche meine beste Freundin heute, ich bleibe dran und motivierte sie auch weiter zum mitmachen. Freue mich schon auf sie

#Bleibt dran, ich auch

LG an alle

Verfasst am: 23. 02. 2022, 07:01
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1742 Tagen
Beiträge: 2334 Beiträge

Guten Morgen Macmanu,
ich hoffe, du hattest nach dem guten gestrigen Tag auch eine gute Nacht. Die Welt sieht besser aus, wenn man ausgeschlafen hat.

Zitiert von: Macmanu

Was mich nachdenklich macht...was ist mit rauchfrei, nach 4 wochen, 2,3 Monaten....
Momentan fühle ich mich so als hätte ich das schlimmste geschafft, aber beim lesen der *Älteren nichtmehrraucher: ein kleiner Teufel bleibt immer, oder??
Mein Vater hat nach 7 Jahren wieder angefangen.

Das schlimmste geschafft - es ist subjektives Empfinden was das schlimmste ist. Aber beim körperlichen Entzug hast du das schwerste überstanden. Der Kopf vergisst nicht, dass er das Rauchen mal als schön empfunden hat. Ein klein wenig Versuchung bleibt erhalten. Die Neugier, ob es wieder schön wäre ... Aber unser Verstand und unser Wille kann das ohne Mühe beherrschen, wenn wir erst mal im Nichtmehrrauchen gefestigt sind. Bis dahin wirst du noch manche Stimmungsschwankung erleben und ggf. zu kämpfen haben. Du wirst standhaft bleiben - du hast starke Gründe. Du brauchst deine Gesundheit für dein Leben, deine Kinder, dein Mann ... Was deinen Vater nach 7 Jahren wieder zum Rauchen gebracht hat kann ich nicht wissen. Ich kann nur vermuten, dass es ihm ging, wie schon einigen Anderen, bei denen ich gelesen habe: nach dem Schicksalsschlag/Stress/... war mir alles egal. Man darf sich eben selbst nicht aufgeben.
Ich wünsche dir, dass dein Tag so gut wird wie der gestrige oder gar besser.
Viele Grüße

Verfasst am: 23. 02. 2022, 06:19
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3459 Tagen
Beiträge: 8641 Beiträge

Guten Morgen Macmanu, noch etwas Geduld und 14 Tage sind geschafft, schon eine tolle Leistung.

Um die Motivation zu erhalten, sind gelegentliche kleine Belohnungen ideal. das tut auch der Seele gut. Vielleicht gehst Du mit Deinem Mann essen, oder gönnst Du dir was..... alles was Dir gut tut, ist genau richtig.

Auch das Mandala-Buch ist perfekt, es beruhigt und lenkt ab. Das liest sich doch alles sehr gut. Was könnte Dich sonst noch auf andere Gedanken bringen?

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 22. 02. 2022, 08:26
janipiep
janipiep
Dabei seit: 02. 03. 2021
Rauchfrei seit: 645 Tagen
Beiträge: 496 Beiträge

Hi Macmanu,

herzlich willkommen hier im Forum und Glückwunsch zu deinem Entschluss, die Raucherei sein zu lassen. Schade, dass es erst solcher Diagnosen bedurfte - umso besser, dass du es jetzt angehst!

12 Tage hast du schon geschafft? Na Mensch dann liegt ja das Schlimmste schon hinter dir, jetzt geht es schon langsam darum, den Erfolg zu verteidigen, standhaft zu bleiben und neue Routinen zu entwickeln. Was machst du statt zu rauchen? Nach dem Essen, nach der Arbeit, nach dem Staubsaugen, nach dem Sport, wenn du aufgeregt bist, wenn du entspannt bist, wenn du wütend bist, wenn dir langweilig ist, wenn du traurig bist, wenn du euphorisch bist, ... Diese Fragen wirst du dir im Laufe der Zeit beantworten, und das kann eine spannende Reise werden. Jede Situation möchte mindestens ein Mal rauchfrei erlebt werden.

Meine besten Freunde in der Anfangszeit waren scharfe Pastillen in sämtlichen Sorten, ein Glas mit Kaffeebohnen zum dran riechen, meine Rauchfrei-App und das Forum hier zur Ablenkung.

Wenn's dir hilft, setz dich hin und knibbel Tapete von der Wand. Alles, was dir bei deinem Projekt Rauchfrei hilft, ist erlaubt. Na gut, die Tapete anschließend aufessen solltest du vielleicht vermeiden. Wenn du in der Wohnung geraucht hast, hängt da doch das ganze Nikotin drin - bäh!

Also dann. Schritt für Schritt gehts los.


Alles Liebe
Jani