Mein "Kopf" ist immer stärker als ich

Verfasst am: 18. 02. 2020, 10:22
Dani02
Dani02
Themenersteller/in
Dabei seit: 11. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1263 Tagen
Beiträge: 23 Beiträge

Vielen Dank PeppaMinta. Bin wahrscheinlich zu doof um mein eigenes Wohnzimmer zu finden.
Ich bin immer noch rauchfrei und werde es auch bleiben obwohl ich mich gerade nicht so gut fühle. Wird Zeit das die Sonne wieder scheint.
Lg
Dani

Verfasst am: 25. 07. 2019, 13:27
Marina_86
Marina_86
Dabei seit: 22. 07. 2019
Rauchfrei seit: 1157 Tagen
Beiträge: 74 Beiträge

Hallo Dani,

WOW 100 Tage. Ich ziehe meinen Hut!!!



Herzlichste Glückwünsche

Marina

Verfasst am: 25. 07. 2019, 09:48
Marion5
Marion5
Dabei seit: 02. 11. 2018
Rauchfrei seit: 1424 Tagen
Beiträge: 1431 Beiträge

Hey, Dani, herzlichen Glückwunsch zu

100 Tagen

in Rauchfreiheit!

Schönen Tag wünsche ich noch.
Würde mich freuen von dir zu hören.

Liebe Grüße
Marion5

Verfasst am: 11. 07. 2019, 18:51
sosprosse1118
sosprosse1118
Dabei seit: 23. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1265 Tagen
Beiträge: 1808 Beiträge

Hallo Dani,

86 Tage hast du schon der Droge entsagt. Du hast hart gekämpft und darfst stolz auf dich sein

Also ich finde, das ist ein wenig Blödsinn, dass jemand, der die Zigarette vermisst wieder rückfällig wird. Dann würden doch alle rückfällig, weil wir doch fast alle die Zigarette im Entzug vermissen. Hab hier gerade gelesen, weiß nur nicht mehr bei wem, dass die Situationen einfach werden, wenn wir sie zum 2. Mal ohne Zigarette erleben. Oder so ähnlich
Ich weiß noch als ich im Mai aus dem Flugzeug gestiegen bin, wollte ich unbedingt eine qualmen. Beim Rückflug war es schon erheblich einfacher. Wir entkoppeln die Situationen eine nach der anderen.

Lg Rita

Verfasst am: 10. 07. 2019, 22:00
Taurita
Taurita
Dabei seit: 03. 06. 2019
Rauchfrei seit: 1241 Tagen
Beiträge: 1073 Beiträge

Hallo Dani

Zitiert von: Dani02

Ich habe im Forum mal gelesen, dass diejenigen die während ihres Entzugs etwas vermissen, werden es wohl nie ganz schaffen.


Ich hab dies auch irgendwo gelesen, aber ich glaub das nicht. Ich behaupte es kommt darauf an wie du mit dieser Situation, mit diesem Gedanken umgehst. Ich hab in den ersten Tagen/Woche die Zigaretten extrem vermisst. Ich war die Ärmste und hab alle anderen beneidet. Dieser Gedanke kommt mir jetzt noch in den Sinn. Nicht mehr häufig aber doch noch! Wenn ich mal den „Vermisst-Gedanken“ bekomme hinterfrage ich die ganze Situation, führe en richtigen Dialog mit mir selbst und frage mich dann wie ich ernsthaft so en sch... Zeug mit Giftstoffen getränkt vermissen kann. Was bringt mir dieses Zeug? Was ändert es an meiner Situation? Will ich wirklich wiedet bei 0 anfangen nur wegen einmal vermissen?
Willst du wirklich wieder in die Abhängigkeit rutschen? In den Ferien nicht wissen wo du überhaupt rauchen kannst? Die innerliche Unruhe ertragen wenn dein Niko-Spiegel zusammenfällt? Willst du dir diesen Stess nur wegen ein bisschen verlangen wirklich wieder antun?

Nein das willst auch du nicht. Davon bin ich überzeugt.

Vielleicht bin ich zu blauäugig aber ich glaube, dass auch die Vermisst-Aufhörer die gleichen Chancen haben

Lg Taurita

Verfasst am: 10. 07. 2019, 21:18
Dani02
Dani02
Themenersteller/in
Dabei seit: 11. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1263 Tagen
Beiträge: 23 Beiträge

Hallo ihr Lieben
möchte mich mal wieder bei euch melden. Erstmal vielen Dank für die lieben Worte die mich immer wieder auf die richtige Bahn bringen. Depressionen sind fast weg, leide auch nicht mehr unter dem Druck dass mich keiner mag.
In ein paar Tagen geht es endlich in den Urlaub. Ich freue mich echt riesig und kann es kaum noch erwarten. Der Tanz mit dem Nikotinteufel war doch anstrengender als ich gedacht habe. Der Gedanke eine Kippe kommt zwar nicht mehr so oft aber der Teufel hat immer noch nicht ganz aufgeben.
Ich habe im Forum mal gelesen, dass diejenigen die während ihres Entzugs etwas vermissen, werden es wohl nie ganz schaffen.Leider gehöre ich zu denen,die ab und zu die Zigarette vermissen. Momente, wo mein Kopf sagt: Jetzt ne Kippe nach dem Stress. z.B. wenn ich mit meiner Mum zusammen war und mich ihr Verhalten einfach nur genervt hat. Da denke ich so:Sie hats gut,kann jetzt erstmal eine Rauchen sobald ich um die Ecke bin.
Total komisch.Geht das jemals weg oder bin ich wirklich zum scheitern verurteilt?
Jemand Ratschläge für mich?Vielen Dank
Einen schönen Abend

Verfasst am: 05. 07. 2019, 09:38
Marion5
Marion5
Dabei seit: 02. 11. 2018
Rauchfrei seit: 1424 Tagen
Beiträge: 1431 Beiträge

Guten Morgen, Dani!
Wollte mal kurz nach dir sehen, wie es dir geht - falls du Zeit hast - eine Tasse mit dir trinken und



außerdem zu deinen

80

rauchfreien Tagen gratulieren.

Liebe Grüße
Marion5

Verfasst am: 04. 07. 2019, 22:06
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 1672 Tagen
Beiträge: 2486 Beiträge

Liebe Dani,

Kopf hoch, das wird wieder!
Viele beschreiben so ein Tief nach etwa drei Monaten, auf den Tag genau kommt das jetzt nicht unbedingt....
Aber auch das geht vorbei. Ich hatte das auch so um die Zeit. Vermehrt Schmachter, Gereiztheit.....

Belohne Dich mal, tu`Dir was Gutes! Nur für Dich! Womit könntest Du Dir eine kleine Freude machen, was muntert Dich auf?

Alles normalisiert sich wieder, Deine Klamotten werden dann von ganz alleine wieder schön, echt!

Mach`Dir ein schönes Wochenende!
LG, Silke

Verfasst am: 04. 07. 2019, 21:33
Maria-Rita
Maria-Rita
Dabei seit: 29. 05. 2017
Rauchfrei seit: 1980 Tagen
Beiträge: 787 Beiträge

Schau,die helfen Dir bestimmt!
blassen:
blassen:
blassen:

Liebe Grüsse,Marita

Verfasst am: 04. 07. 2019, 21:20
Marion5
Marion5
Dabei seit: 02. 11. 2018
Rauchfrei seit: 1424 Tagen
Beiträge: 1431 Beiträge

Hallo Dani, du hast schon 79 Tage auf dem Zähler! Das ist doch wunderbar!
Das ist gut. Du tust was für dich! Das Beste, was du für dich tun kannst!
Das ist wunderbar und du bist wunderbar!
Hängst gerade in einem Tief. Aber glaub mir, das geht vorbei. Und dann kannst du wieder stolz auf das sein, was du geschafft hast.
Liebe Grüße,
bleib stark