Juli 2022- Rauchfrei den Sommer genießen.

Verfasst am: 27. 07. 2022, 18:45
Blume85
Blume85
Dabei seit: 13. 07. 2022
Rauchfrei seit: 28 Tagen
Beiträge: 7 Beiträge

Ich finde es toll, dass man sich digital unterstützt.
Jay ich hab schon ein Stück geschaft.
Wird's leichter?!? Bei mir Häufen sich Ausnahme Situationen wo ich eine rauchen will. Alltag daheim hab ich denke ich schon gut im Griff.

Verfasst am: 27. 07. 2022, 17:14
Rosima
Rosima
Dabei seit: 05. 04. 2022
Rauchfrei seit: 219 Tagen
Beiträge: 70 Beiträge

Hallo Sabse
Es ist hier oft zu lesen, dass der 3. oder 4. Tag am schwierigsten war. Da ist natürlich auch der körperliche Entzug noch. Und ich denke, der Rauchteufel erkennt so allmählich, dass du es wirklich ernst meinst und randaliert umso mehr. Aber du hast so viele Argumente für deinen Entschluss, da wird er sprachlos und verlegen werden ... von Tag zu Tag mehr.
Und wenn du dann eine Woche geschafft hast, wirst du unglaublich stolz sein.

Die ganzen Emotionen die da jetzt losgetreten werden, können einen ganz schön irritieren und hilflos machen. ABER es bleibt nicht so. Und du wirst sehen, du wirst schon bald mit viel viel mehr guten Gefühlen belohnt werden.
Und morgen ist schon der 4. und dann der 5. und dann ...

Rosima

Verfasst am: 27. 07. 2022, 16:17
Anne mone
Anne mone
Dabei seit: 12. 03. 2022
Rauchfrei seit: 275 Tagen
Beiträge: 237 Beiträge

Liebe Sabse,
Das was du gerade alles empfindest und gegen ankämpfst, ist wirklich mit viel Willenskraft verbunden zu überwinden.
Mir ging es nicht anders. Von Tränen über Wut und Traurigkeit war alles dabei. Ich kann dich sehr gut verstehen und dir nur raten, tu es nicht, zünde keine Zigarette an!
Trink mal erst ne Tasse Kaffee
Du hattest sehr gute Gründe aufzuhören. Erinner dich immer wieder daran.
Mir hat viel Sport geholfen, diese erste sauschwere Zeit zu überwinden.
Heute kann ich mit voller Überzeugung sagen , nie wieder einen einzigen Zug.
Es ist geradezu leicht geworden, den Ab und Zu Versuchungen auszuweichen.
DU SCHAFFST DAS AUCH!
Sonnige Grüße von Annemone

Verfasst am: 27. 07. 2022, 14:42
sabse65
sabse65
Dabei seit: 16. 05. 2022
Rauchfrei seit: 30 Tagen
Beiträge: 115 Beiträge

Hallo,Ja es ist so schwierig in bestimmten Situationen nicht schwach zu werden, schließlich hat man da ja immer geraucht, in dem Glauben das es hilft. Aber nein es hilft gar nicht nur das wir wieder der Sucht erlegen sind. Alle Probleme, aller Ärger sind weiterhin da ,verschwinden nicht. Der Stress ist auch nicht wirklich weg.
Das ist mir alles bewusst nur in der einen Situation wo ich entscheide ja oder nein ist es schwierig das Wissen abzurufen und auch anzunehmen. Ich kämpfe weiter denn ich will endlich von dem gift loskommen.
Wir schaffen es zusammen
Mir hilft das Lesen und schreiben hier.
Bis bald Sabse

Verfasst am: 27. 07. 2022, 07:55
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1674 Tagen
Beiträge: 2271 Beiträge

Hallo Nils,
herzlich willkommen. Das klingt ja schon sehr gut, was du uns schreibst. Da wünsche ich dir, dass es so glatt weiterläuft für dich.

Hallo Beate,
das sind Erlebnisse, die wir nicht bräuchten. Aber es gibt sie eben. Und, wie du bewiesen hast, können wir die durchstehen ohne Sargnagel im Gesicht. Das hast du prima gemacht - sei stolz auf dich. Weiter so.

Viele Grüße

Verfasst am: 27. 07. 2022, 07:40
XT600E
XT600E
Dabei seit: 28. 06. 2022
Rauchfrei seit: 89 Tagen
Beiträge: 32 Beiträge

Guten Morgen,
Ich hatte gestern bei der Arbeit eine stressige Situation.
Mein Gedanke war natürlich, ich muss jetzt eine rauchen und zwar sofort, ich halte den Stress nicht aus…
Es raucht keiner bei der Arbeit, ich habe keine Zigaretten und ich kann während der Arbeit nicht weg????
Das hat mich erst mal gerettet.
Dann habe ich analysiert: Stimmt das, was mir vorgeworfen wird? Nein, in diesem Fall nicht, alle Aufregung umsonst. Trotzdem bin ich nach Hause gefahren mit einem riesigen Schmachter. Und nein, ich habe nicht geraucht. Aber das war schon heftigst
Einen schönen Tag wünscht euch Beate

Verfasst am: 27. 07. 2022, 01:27
NilsF
NilsF
Dabei seit: 27. 07. 2022
Rauchfrei seit: 67 Tagen
Beiträge: 71 Beiträge

Hallo miteinander...
Bin grade eben dem Forum beigetreten und da stell ich mich doch mal kurz vor:
Ich bin inzwischen 51 Jahre alt und habe eine gut 30 - jährige Nikotin-Karriere hinter mir ????.
Ich arbeite im Schichtdienst, Hektik und Stress sind ständige Begleiter. .. 30 "Fluppen" am Tag, völlig normal.
Am Samstag morgen war es dann tatsächlich so weit: Schachtel leer, die Letzte im Aschenbecher verabschiedet und bis jetzt, toi, toi...
Es geht mir tatsächlich auch irgendwie nicht mal wirklich schlecht ????????. Ich freu mich auf eine hoffentlich ganz erfolgreiche Reise zusammen mit Euch, LG, Nils

Verfasst am: 26. 07. 2022, 19:37
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 1672 Tagen
Beiträge: 2486 Beiträge

Liebe Christine,

schön, dass Du da bist.

Ich bin mir sicher, dass auch Du den Weg aus der Sucht findest...
Der entscheidende Faktor bei mir war- im Nachhinein betrachtet- ganz klar Zeit!
Bis wieder eine Normalität in den Alltag einkehrt, das Nichtrauchen zur Routine wird vergeht Zeit.
Die Zigarette nach dem Essen, auf der Party, mit der Freundin, im Auto, zur Belohnung, zur Entspannung ist tief in unserem Tagesablauf verankert. Es dauert einfach, bis neue Routinen und Gewohnheiten erlernt sind. Das braucht (na was wohl? Genau....) Zeit.

Das brauchte bei mir auch mehr als ein paar Wochen oder Monate. Jetzt ist es entspannt, auch wenn ich weiß, dass ich nie wieder auch nur einen Zug nehmen darf.
Nichtraucher werden wir nicht mehr. Macht nix. "Ex-Raucherin" oder "Nichtmehrraucherin" trifft es für mich ziemlich genau.

Also, lass` die Zeit für Dich arbeiten.... Das wird schon....
Du schaffst das!

Liebe Grüße, Silke

Verfasst am: 26. 07. 2022, 19:09
Gaby Fifka
Gaby Fifka
Dabei seit: 17. 07. 2022
Rauchfrei seit: 74 Tagen
Beiträge: 9 Beiträge

Hi Leute
Heute habe ich es geschafft 9 Tage Rauchfrei zu bleiben ,
Und fühle mich gut ,obwohl es bis hierhin sehr schwer war nein zusagen.
Wie bei den meisten ist es nicht mein erster Versuch dem Glimmstängel den Kampf Anzusagen.
Aber erst im Alter von 56 Jahren ist mein Wille aufzuhören so stark das ich es unbedingt schaffen möchte.
Will nur damit sagen das man nicht andere dafür verantwortlich machen kann wenn man den Ausstieg nicht schafft.
Liebe Grüsse Gaby

Verfasst am: 26. 07. 2022, 18:58
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 1672 Tagen
Beiträge: 2486 Beiträge

Hallo in die Juli-Zug-Runde,

ich wollte Euch noch auf unseren heutigen Chat hinweisen: ab 20:00 Uhr geht's los.
Den Eingang findet Ihr unter Community rechts im Themenblock.
Tauscht Euch ganz direkt aus. Ein Experte beantwortet Eure Fragen und moderiert.
Wir freuen uns über rege Teilnahme!

Liebe Grüße, Silke