Hallo zusammen ich bin neu hier

Verfasst am: 28. 10. 2022, 17:10
dalei
dalei
Dabei seit: 21. 10. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 7 Beiträge

Liebe Veronika,

vielen lieben Dank für Deine Nachricht. Ich kann mir selber nicht erklären, woher diese Panik kommt. Ich habe erst mit 30 J. angefangen zu rauchen und bin seitdem wirklich gefangen in meiner Sucht.

Das ist echt seltsam, denn bis zu meinem 30 igsten Lebensjahr habe ich jede Stresssituation auch ohne Zigarette gemeistert. Wirklich total verrückt.

Herzlichen Glückwunsch, dass Du seit 11 Tagen rauchfrei bist. Das ist eine tolle Leistung.
Ich werde jetzt einfach mal einen Tag nach dem anderen angehen und versuchen, mich nicht so unter Druck zu setzen.

Liebe Grüße
dalei

Verfasst am: 28. 10. 2022, 15:00
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 28. 10. 2022, 13:19
dalei
dalei
Dabei seit: 21. 10. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 7 Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

gestern mittag 1 Zigarette geraucht, danach gehäkelt, wie ein Weltmeister, um mich abzulenken.
Dann heute morgen nicht widerstehen können und eine Zigarette geraucht.
Hat voll eklig geschmeckt. Eigentlich schmecken Zigaretten ja nur, wenn man kontinuierlich raucht, ansonsten würde ja kein vernünftiger Mensch rauchen.

Habe jetzt mit Meditationen angefangen. Verstehe einfach nicht, warum ich so eine Panik davor habe nicht zu rauchen. Eigentlich müßte ich ja mehr Panik haben zu rauchen. Gerade weil in meiner Familie Krebserkrankungen vorgekommen sind und ich weiß, wie schrecklich das ist.

Okay, Plan für heute: NICHT rauchen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!11111

Viele Grüße an Alle
dalei

Verfasst am: 27. 10. 2022, 09:22
Beronic
Beronic
Dabei seit: 16. 08. 2022
Rauchfrei seit: 160 Tagen
Beiträge: 85 Beiträge

Liebe Trulla,
Wir freuen uns, dass du mitmachst.
Super Anfang!!
Viel Glück????????

Verfasst am: 26. 10. 2022, 19:40
Trulla2
Trulla2
Dabei seit: 27. 04. 2014
Rauchfrei seit: 45 Tagen
Beiträge: 305 Beiträge

Hallo Klara, das hast du aber schön gesagt
Ja. So ist es wohl. Ich finde es auch super anstrengend, dass es mir manchmal wirklich total gut geht und dann muss ich Umwege in Kauf nehmen weil ich das Gefühl habe mich nicht beherrschen zu können
So what? Ist ja meine Entscheidung und momentan sage ich: NEIN. Heute nicht!
Lg Trulla

Verfasst am: 26. 10. 2022, 17:24
Klara Fall
Klara Fall
Dabei seit: 13. 09. 2022
Rauchfrei seit: 84 Tagen
Beiträge: 224 Beiträge

Hallo zusammen (passt ja gut zum Titel )

Wollte nur mal loswerden, wie unwahrscheinlich toll und wichtig dieses Forum ist. Auch ich bin die Einzige in meinem ganzen Umfeld, die (noch) geraucht hat, und das fand/finde ich extrem belastend. Nicht nur, dass man sich ständig wie das letzte schwarze Schaf und die Dümmste vom Dienst vorkommt, auch dass man eben gerade dann sich so unter Druck setzt, teilweise schon heimlich weiterraucht, um nach aussen „clean“ zu sein. Am schlimmsten fand und finde ich aber, dass ich keinen Menschen mehr habe, der das Problem wirklich verstehen kann, der nachfühlen kann, welche Berge man beim Rauchstopp versetzen und über sich hinauswachsen muss.

Hier ist der einzige Ort für mich, wo ich meine Ängste, Qualen, Erfolge, Gefühle offenlegen kann und immer jemand da ist, der sagen kann ja, das kenne ich auch. Ich weiss, was Du durchmachst.

Danke an alle, die das Forum bereichern, alle Mitstreiter und vor allem auch die Lotsen.

Verfasst am: 26. 10. 2022, 17:03
dalei
dalei
Dabei seit: 21. 10. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 7 Beiträge

Hi Trulla,

danke für Deine Nachricht. Ja, ich glaube es ist besser es immer wieder zu versuchen, als garnicht an den Start zu gehen. Ich bin in meinem Bekanntenkreis übrigens die Einzige, die raucht. Kaum zu glauben, aber wahr.
An meinem Umfeld kann es also nicht liegen, daß es mir so schwer fällt aufzuhören. Heute NUR 2 Zigaretten geraucht, versuche die Pausen zwischen den Zigaretten immer mehr zu vergrößern. Aber ich denke, das ist nur Herumgetrickse, der einzige Weg muss sein, GARNICHT zu rauchen und irgendwann nicht mehr an Zigaretten zu denken. Aber ist doch toll, wenn Du schon 3 -4 Stunden nicht mehr ans Rauchen denkst.
Mit macht es ja Mut, daß hier so viele sind, die es schon geschafft haben.

liebe Grüße
dalei

Verfasst am: 26. 10. 2022, 11:34
Trulla2
Trulla2
Dabei seit: 27. 04. 2014
Rauchfrei seit: 45 Tagen
Beiträge: 305 Beiträge

Moin Dalei,
ich drück dir alle Daumen. Ich starte auch wieder durch. Kann deine Ängste so gut verstehen. Für mich war ein Leben ohne Zigaretten kaum vorstellbar. Zum Glück hören im Bekanntenkreis immer mehr auf und meine Kollegen sind auch alles Nichtraucher. Manchmal staune ich immer noch und denke so: Krass, die schaffen das wirklich ohne zu rauchen
Ich klopfe mir für jede Stunde auf die Schulter und manchmal überrascht es mich, dass 3 oder 4 Stunden vergangen sind. Das sind die kleinen Erfolge
LG Trulla

Verfasst am: 26. 10. 2022, 10:08
dalei
dalei
Dabei seit: 21. 10. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 7 Beiträge

Liebe Monika,

ja, ich glaube, ich setze mich sehr unter Druck, es jetzt unbedingt schaffen zu wollen.
Ich habe schon einige Versuche gestartet.
Vor 2 Jahren hatte ich eine schwere OP und habe 1 Monat nicht geraucht. Seltsamerweise hat es da funktioniert.
Als es mir dann wieder bessser ging, habe ich dummerweise wieder angefangen und die 1. Zigarette war wirklich eklig, trotzdem habe ich wieder weitergeraucht, eigentlich total verrückt.

Die Idee mit dem Strohhalm finde ich super. Danke dafür. Ich habe auch schon überlegt, mir übergangsweise Lutscher zu kaufen. Schon witzig, auf was für Ideen man so kommt.

Viele Grüße
dalei

Verfasst am: 25. 10. 2022, 17:48
rauchfrei-lotsin-monika
rauchfrei-lotsin-monika
Dabei seit: 12. 03. 2022
Rauchfrei seit: 342 Tagen
Beiträge: 322 Beiträge

Liebe Dalei,
Du bereitest dich sehr ernsthaft vor und lässt keinen Zweifel an deiner Absicht. Das ist eine sehr gute Vorazssetzung
Nimm besser den Druck heraus, du kannst , du darfst aufhören und du hast dir ein Datum gewählt. Das ist aber kein Muss!
Hier geht es nicht darum etwas zu beweisen. Du allein entscheidest, ob du einfach 1 Tag verzichten und dann am Tag 2 weitermachen willst. Was auch immer passiert, du wirst du bleiben und niemand wird mit dem Finger auf dich zeigen.
Beim Abnehmen macht man am besten eine Ernährungsumstellung und beim Rauchen aufhören geht es darum, das Verhalten in bestimmten Verlangenssituationen zu verändern.
Viele, ich auch, sind am Anfang erstmal auf einen gekürzten Strohhalm umgestiegen ubd haben einfach Luft geatmet. Das funktioniert und irgendwann wird auch der Strohhalm vergessen.
Freu dich, du wirst nur gewinnen und die Angst legt sich sobald der erste Tag geschafft ist.
Herzliche Grüße, Monika