Die Gefährten und (hoffentlich) die Rückkehr des Königs

Verfasst am: 09. 05. 2021, 18:36
janipiep
janipiep
Dabei seit: 02. 03. 2021
Rauchfrei seit: 642 Tagen
Beiträge: 496 Beiträge

Und auch hier: Blümchenwiese ahoi !!


Verfasst am: 17. 04. 2021, 19:14
janipiep
janipiep
Dabei seit: 02. 03. 2021
Rauchfrei seit: 642 Tagen
Beiträge: 496 Beiträge

Mensch Michl, der imaginäre Stummelberg wächst und wächst. Großartig, dass du nun schon 4 Wochen durchgehalten hast! Mach einfach weiter so, weiter ein Tag nach dem anderen, weiter einfach nicht rauchen. So wird der imaginäre Stummelberg größer und größer, genauso wie die Anzahl an Tagen, die du dich jetzt schon in Rauchfreiheit befindest, und gleichzeitig wird die Vorstellung immer absurder, dass du dir doch nochmal ne Kippe anzündest. Warum auch?

Ich lad dich zur Feier des Tages zum Eis ein und dann gehts auf zur nächsten Etappe. Und wir bleiben rauchfrei und wachsam.

Verfasst am: 17. 04. 2021, 15:07
rauchfrei-lotsin-lydia
rauchfrei-lotsin-lydia
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3115 Tagen
Beiträge: 4214 Beiträge

Boah Michl, schau mal an, ganze 28 Tage heute, zu denen ich Dir ganz herzlich gratuliere!!! Ich freu mich auch, daß es Dir in der zurückliegenden Woche etwas besser ging. Zeit, durchzuatmen, frische Kraft zu schöpfen und schon einmal ein wenig zu spüren, wie gut rauchfrei tut. Behalte Dir Deinen Erfolg, diese erste schwierige Zeit so bravurös überstanden zu haben, ruhig im Kopf, auch die Situation mit Deinem Kumpel. Und wenn wieder einmal brenzlige Situationen auftreten sollten, greife darauf zurück, mach Dir klar "da habe ich es auch geschafft, ohne zu rauchen - ich schaffe das jetzt auch!". So geht aufhören: begreifen, Erfahrungen abspeichern, Situationen von der Zigarette lösten (so wie die mit dem geselligen Bierchen), und Du machst das echt gut.

Und weil 28 Tage, genau 4 Wochen, und 500 nicht gerauchte Zigaretten wirklich schöne Zahnen sind, zu denen ich Dich nur beglückwünschen kann, nochmal meine Frage: Was hältst Du zu diesem Anlaß von einer kleinen Belohnung? Weißt, Belohnungen während der Entwöhnung unterstützen die Motivation, weil Du Dir damit beweisen kannst, daß der Rauchstopp auch etwas für Dich bereit hält, noch bevor er abgeschlossen ist und die zugegebenermaßen etwas schwierigen Zeiten gänzlich hinter Dir liegen. Ferner hat die Zigarette auch Dein kopfinternes Belohnungssystem angesprochen, dem jetzt natürlich der Input fehlt - also gib ihm etwas, es hat eine Belohnung ja wohl redlich verdient. Mach Dir eine Freude, und wenn es "nur" ein Pfannkuchen außer der Reihe ist (für mich wäre es Belohnung hoch zehn!). Was ist Belohnung für Dich?

Geh Deinen Weg weiter Michl, die erste für viele Aufhörer anstrengendste Zeit liegt hinter Dir und Du hast das sehr gut gemacht. Und wenn noch ein paar Stürme kommen sollten, bring sie mit hierher, gemeinsam fällt es leichter standzuhalten. Ich wünsche Dir weiterhin viel Power und Durchhaltevermögen bei der Rückeroberung Deines legitimen Thrones. Herzliche Grüße sendet Dir

die Miez

Lydia

Verfasst am: 17. 04. 2021, 13:15
docrox
docrox
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 03. 2021
Rauchfrei seit: 623 Tagen
Beiträge: 80 Beiträge

28 Tage = 4 Wochen

Das sind mehr als 500 Zigaretten! Hurra!!!

Die vergangene Woche verlief im großen und ganzen wirklich gut. Hatte kaum richtiges Rauchverlangen, nur hin und wieder Lust auf eine Zigarette. Am Donnerstag war ich bei einem Kumpel und wir haben Bier getrunken, er ist einmal eine rauchen gegangen und zum Abschied hat er auch nochmal eine geraucht, da stand ich dann daneben. Bei seiner ersten Zigarette dachte ich mir noch „Boa wäre das jetzt geil wenn ich mitgehen und auch eine rauchen könnte“, zum Schluss aber, als ich den Rauch gerochen habe, is mir sofort bewusst geworden, dass es mir eh nicht schmecken würde und ich überhaupt nicht rauchen will - das hat sich richtig richtig und richtig gut angefühlt - ich denke der Niko bekommt schon bissl Angst vorm herankommenden König...

Habt alle ein schönes Wochenende und

WIR RAUCHEN NICHT

Verfasst am: 10. 04. 2021, 13:24
docrox
docrox
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 03. 2021
Rauchfrei seit: 623 Tagen
Beiträge: 80 Beiträge

3 Wochen geschafft

Das entspricht in etwa 420 nicht gerauchten Zigaretten! Den Stummelberg muss man sich mal vorstellen, und den Dreck der in seinem eigenen Körper landet
Und das eigene Gefühl und der Verstand spielen trotzdem wegen diesem en: immer und immer wieder verrückt - diese miese miese Sucht!! Aber die Miss Sucht und der Herr Niko sollten aufpassen, denn der König kommt jeden Tag einen Schritt näher!

Verfasst am: 06. 04. 2021, 18:20
docrox
docrox
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 03. 2021
Rauchfrei seit: 623 Tagen
Beiträge: 80 Beiträge

Liebe Lydia,

Vielen lieben Dank dass du nicht nur durchs Fenster geschaut hast sondern reingekommen bist und mir so nette und aufmunternde Worte da gelassen hast!! Das freut mich wirklich riesig!!

Du hast mit allem was du sagst recht! Insgeheim weiß ich das ja auch, nur in den ersten Tagen und Wochen hat man - wie du weißt und auch beschreibst - so viele schlechte und miese Gedanken dass man den klaren Blick auf die Dinge hin und wieder verliert! Umso wichtiger und schöner ist es dass es euch und das Forum gibt!! Ich muss versuchen den Gedanken zuzulassen, dass auch die nächsten Wochen noch schwierig werden, dann kann ich die Situation vielleicht auch besser ertragen, leider gibt es in Sachen Rauchen kein Strg/Alt/Entf oder format c: oder ähnliches was schnell zum gewünschten Erfolg führt, es ist ein harter und langwieriger Weg, der sich am Ende aber bestimmt lohnen wird! Insofern, Ärmel nach hinten krempeln und weiter gehts!

Liebe Grüße
Michl

Verfasst am: 06. 04. 2021, 15:00
rauchfrei-lotsin-lydia
rauchfrei-lotsin-lydia
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3115 Tagen
Beiträge: 4214 Beiträge

Hallo Doc,

ich bin auf meinem Streifzug durch das Forum gerade an Deinem Wohnzimmer vorbei gekommen und hab durch das offene Fenster geschaut... habe hier etwas gesehen, zu dem ich was sagen möchte, darf ich kurz eintreten...?

Ich möchte Dir nur sagen, dass es völlig in Ordnung ist, wenn Deine Laune sich derzeit nicht auf einem sonnigen Gipfel, sondern eher in der Kanalisation befindet. Und nicht nur das, es ist auch in Ordnung, wenn Du Dir dieses auch zugestehst!

Schau mal, Du hast 17 rauchfreie Tage auf der Uhr. Das ist eine ganz großartige Leistung, zu der ich Dich schon mal beglückwünsche! Und der Rauchfreiprozess ist in vollem Gange. Dein Körper wuppt die Entwöhnung, mit der schrittweisen Regeneration und der Umstellung chemischer Prozesse. (So hat zum Beispiel das blöde Nikotin die Funktion sämtlicher körpereigener Glücksbotenstoffe übernommen und diese damit verkümmern lassen, sodaß der Körper die eigene Produktion derselben erst wieder hochfahren muß - erklärt und rechtfertigt schlechte Gefühle doch durchaus, findest Du nicht? Dein Körper leistet Schwerstarbeit, da darf man sich anderweitige Schieflagen durchaus genehmigen, finde ich.) Dein Geist hält derweil tapfer gegen Rauchgelüste, die nach 17 Tagen zwingend noch da sind, denn wir können uns etwas, das wir jahrelang kultiviert haben, nicht innerhalb weniger Wochen rückstandslos aus den Knochen schaffen. Das ist auch für ihn erschöpfend und fordernd Doc! Ich weiß, es fühlt sich ganz furchtbar an, macht keinen Spaß und ist nicht leicht. Und es tut mir leid, daß Du gerade so schlimme Tage hast, ich fühle mit Dir. Doch es ist (leider) alles im Rahmen normaler Parameter - und Du darfst es häßlich finden und Du darfst Dich mies fühlen.

Was Du jedoch auch darfst, ist gerade in dieser Zeit gut für Dich sorgen. Dich so gut Du kannst, zu verwöhnen, zu belohnen. Wenn Du sagst, Du kannst arbeitsbedingt heute nichts schönes unternehmen, dann nimm Dir dafür ruhig etwas schönes vor, für heute abend, morgen oder einen arbeitsfreien Tag. Etwas, das Du magst, das Dich immer froh gemacht oder beruhigt hat (außer Rauchen natürlich, aber das hat Dich ja auch nur betrogen). Oder mach mal ein Päuschen mehr als sonst, falls es sich irgendwie einrichten läßt (vielleicht mit einer Atemübung?). Sorge gut für Dich, bei allem, was Dein Körper und Dein Geist jetzt in der Entwöhnung leisten, hast Du Dir das verdient. So.

Weißt, viele Aufhörer knabbern in den ersten drei Wochen am schwersten. Schon öfters wurde von Erleichterungen nach Ablauf der ersten drei, vier Wochen berichtet. Vielleicht fechtest Du ja auch so einen Drei-Wochen-Kampf aus? Fakt ist, es bleibt nicht so schwer Doc. Auch vor Abschluß der Entwöhnung werden sich schon Phasen einstellen, die erträglich sind - in denen Du sogar nicht mal mehr Gedanken ans Rauchen hegst - und in denen Du Kraft schöpfen kannst. Bleib dran, es lohnt sich so sehr. Auch wenn es jetzt nicht einfach ist.

Ich schick Dir eine große Portion Power und Durchhaltevermögen. Belohne Dich für Deine tollen Erfolge als Nichtmehrraucher - das hast Du verdient! Herzliche Grüße sendet Dir

Lydia

Verfasst am: 05. 04. 2021, 14:01
Schwälbchen
Schwälbchen
Dabei seit: 21. 11. 2020
Rauchfrei seit: 628 Tagen
Beiträge: 122 Beiträge

Ach dann schick ich Dir ein paar sonnige Gedanken auf die Arbeit

rn:


Auch der Tag geht rum und bald haben wir unseren ersten rauchfreien Sommer seit vielen Jahren

Verfasst am: 05. 04. 2021, 12:08
docrox
docrox
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 03. 2021
Rauchfrei seit: 623 Tagen
Beiträge: 80 Beiträge

Zitiert von: Schwälbchen

Hey Doc

Heute besser?


Hey Schwälbchen, danke deiner Nachfrage!! Echt lieb von dir!!
Die Frage lässt sich schwer beantworten, aber ich glaube ja! Die Leere ist nicht mehr so schlimm wie gestern, aber meine Laune ist noch im Keller weil die letzten Tage so schlimm waren. Ich hoffe das wird jetzt dann auch wieder besser! Leider kann ich heute nicht mal was schönes unternehmen weil ich arbeiten muss... aber auch dieser Tag wird vergehen

Ich wünsche allen einen wunderschönen und rauchfreien Ostermontag!!

Verfasst am: 05. 04. 2021, 10:20
Schwälbchen
Schwälbchen
Dabei seit: 21. 11. 2020
Rauchfrei seit: 628 Tagen
Beiträge: 122 Beiträge

Hey Doc

Heute besser?