Der JUNI-ZUG 2022 steig ein und fahr mit

Verfasst am: 23. 06. 2022, 14:56
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 23. 06. 2022, 14:07
Bexx1310
Bexx1310
Dabei seit: 15. 06. 2022
Rauchfrei seit: 21 Tagen
Beiträge: 15 Beiträge

Zitiert von: Susee

Hallo Rebecca,
im Moment versuch ich meinem inneren Quälgeist immer zu erwidern: '"Du weißt genau, dass schon die eine Zigarette schadet. Du weißt genau, dass es dann nicht bei einer bleiben wird. Ich möchte aber nicht mehr rauchen. Ich möchte lieber gesund bleiben bzw. wieder gesünder werden. Ich möchte nicht dauernd außer Kondition sein und meinen Hobbys nicht mehr nach gehen können. Ich möchte nicht mehr von dir abhängig sein. Verschwinde endlich und lass dich nicht mehr blicken."
In Gedanken ist es so ein kleines Teufelchen auf meiner Schulter, wie in den Zeichentrickfilmen von früher. Kurzfristig hilft es mir zumindest immer. Wirklich leicht, wird es dadurch aber auch nicht. Wann es aufhört, ich hoffe bald ... Gehört hab ich schon alles von 2 Wochen bis hin zu 2 Jahren. Hoffen wir auf die Wochen.

LG Susee


Mit deiser Art von Unterhaltung habe ich noch nicht angefangen, vllt ist das mein nächster Schritt XD Heute habe ich mir für die Pause ein Buch mitgenommen, welches ich bisher nicht gebraucht habe, bisher hatte ich aber auch noch keinen wirklichen Kampft, dank meines Urlaubes ab nächster Woche, hab ich einfach zu viel zutun XDXD
Ich druck uns beiden die Daumen, dass es bei Wochen bleibt und dann können wir anstoßen und uns feiern, das wir diesem blöden verlangen nicht nachgegeben haben XD

LG

Verfasst am: 23. 06. 2022, 13:40
Susee
Susee
Dabei seit: 13. 06. 2022
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 63 Beiträge

Zitiert von: Bexx1310
[quote=618547]
Hallo liebe Susee,

wir sehr ich diesen Chaos nachvollziehen kann -.- Dieser innere Monolog den man ständig mit sich führt " du konntest jetzt aber, nee lieber nicht.. ach, geh schon,schadet ja nicht.... "Wie sehr ich dieses hin und her hasse. Weiß jemand, wann das endlich aufhört?

LG Rebecca


Hallo Rebecca,
im Moment versuch ich meinem inneren Quälgeist immer zu erwidern: '"Du weißt genau, dass schon die eine Zigarette schadet. Du weißt genau, dass es dann nicht bei einer bleiben wird. Ich möchte aber nicht mehr rauchen. Ich möchte lieber gesund bleiben bzw. wieder gesünder werden. Ich möchte nicht dauernd außer Kondition sein und meinen Hobbys nicht mehr nach gehen können. Ich möchte nicht mehr von dir abhängig sein. Verschwinde endlich und lass dich nicht mehr blicken."
In Gedanken ist es so ein kleines Teufelchen auf meiner Schulter, wie in den Zeichentrickfilmen von früher. Kurzfristig hilft es mir zumindest immer. Wirklich leicht, wird es dadurch aber auch nicht. Wann es aufhört, ich hoffe bald ... Gehört hab ich schon alles von 2 Wochen bis hin zu 2 Jahren. Hoffen wir auf die Wochen.

LG Susee

Verfasst am: 23. 06. 2022, 13:32
Bexx1310
Bexx1310
Dabei seit: 15. 06. 2022
Rauchfrei seit: 21 Tagen
Beiträge: 15 Beiträge

Zitiert von: Susee
Hallo Rebecca, Wolke und natürlich auch allen anderen,
erstmal eine kurze Frage. Bei mir funktioniert das Zitieren nicht richtig. Kann mir da jemand weiterhelfen?

Ich habe es die ersten dreieinhalb Tage in meinen Alltag tatsächlich geschafft, rauchfrei zu bleiben.
Es war zwar wirklich schwierig, aber ich sag mir immer wieder, dass sich durchhalten lohnt. Am Montag war ich total unkonzentriert, bin wirklich froh, dass ich keinen Unfall gebaut habe. An eine Nachricht fürs Forum war nicht zu denken, ich hätte wahrscheinlich abends keine Buchstaben mehr auf der Tastatur gefunden. Am Dienstag war ich voller Aggression, so was hab ich selten erlebt, aber zum Glück kam ich davon auch wieder runter. Ein Spaziergang hat zumindest zeitweise geholfen. Mittwoch ist immer mein heftigster Arbeitstag, unterbrochen von einem 2-Stunden-Arzttermin, der nicht besonders aufbauend war. Aber ich hab danach auch auf eine Zigarette verzichten können, was mich gerade sehr aufbaut.
Meine Gedanken allerdings kreisen ständig um Zigaretten, auch wenn ich versuche mich abzulenken, schweben sie immer in meinem Kopf. Aber solange mich die Ablenkung davon abhält, Kippen zu kaufen. ist das ja auch schon mal ein Anfang.
Lasst uns weiter zusammen durchhalten.
Liebe Grüße Susee


Hallo liebe Susee,

wir sehr ich diesen Chaos nachvollziehen kann -.- Dieser innere Monolog den man ständig mit sich führt " du konntest jetzt aber, nee lieber nicht.. ach, geh schon,schadet ja nicht.... "Wie sehr ich dieses hin und her hasse. Weiß jemand, wann das endlich aufhört?

LG Rebecca

Verfasst am: 23. 06. 2022, 13:26
Bexx1310
Bexx1310
Dabei seit: 15. 06. 2022
Rauchfrei seit: 21 Tagen
Beiträge: 15 Beiträge

Liebe Rebecca

Vielen Dank

Ja, eine Zig. kam mir merkwürdigerweise in der Situation mal nicht so richtig in den Sinn, selbst der Nikokaugummi war eher prophylaktisch. ... zum Glück

Könntest Du dir vorstellen in ein paar Wochen, Dich wieder mit in die Raucherrunde zu stellen, aber eben nur mit einem Kaffee?

Sonnige Grüße


Liebe Wolke,

ja, ich glaube schon Ich habe jetzt erstmal drei Wochen URlaub, in denen ich definitiv nicht rauchen werde und danach brauche ich es bestimmt nicht mehr bzw. ist der Druck nicht mehr so hoch .. (hoffe ich). Natürlich weiß ich, das der Kampf doch nicht vorbei ist Wie war dein Tag gestern?

LG Rebecca

Verfasst am: 23. 06. 2022, 13:23
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 23. 06. 2022, 13:14
Susee
Susee
Dabei seit: 13. 06. 2022
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 63 Beiträge

Zitiert von: Brigo2209
Guten Morgen zusammen.
Ab heute steige ich mal mit ein.
Der erste rauchfreie Tag.


Hallo Brigo,
wie geht es dir?
Kannst du dich im Moment gut ablenken und durchhalten oder kreisen deine Gedanken die ganze um die Zigaretten? Ich drück dir die Daumen, dass du die Kraft zum durchhalten findest.
LG Susee

Verfasst am: 23. 06. 2022, 13:10
Susee
Susee
Dabei seit: 13. 06. 2022
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 63 Beiträge

Zitiert von: Susee
Zitiert von: Susee

Hallo Liebe Susee,

könntest du deine Abstinenz mit in den Alltag nehmen? ich habe jetzt seit letzten MIttwoch nicht mehr geraucht und hatte heute morgen etwas angst, als es dann wieder zur Arbeit ging.. aber bisher hält sich mein verlangen und alles andere in Grenzen, wobei ich mich sehr gut ablenke und meinen "Anti-Stress-Ball" bis zur besinnungslosigkeit drücke XD

LG Rebecca

gl


Also wenn Du zitierst ... erst hinter (/quote) losschreiben ...

Schön, dass du noch dabei bist bzw. endlich wieder hier bist

[/quote]

Dankeschön.

Und überhaupt mal einen ganz großen Dank. Ich finde es super, wie du hier auf jeden eingehst und für jeden motivierende Worte findest und dabei selber unter Stress stehst. Riesen Respekt dafür.
Wie geht es dir im Moment?

LG Susee

Verfasst am: 23. 06. 2022, 13:07
Susee
Susee
Dabei seit: 13. 06. 2022
Rauchfrei seit: 25 Tagen
Beiträge: 63 Beiträge

Zitiert von: Franzy91
Hallo ihr lieben Mitsuchtbekämpfer

Ich bin Franzi und bereits seit knapp 15 Jahren Raucherin. Habe 2020 geschafft aufzuhören… mit seeehr viel leiden aber mit ganz viel toller Unterstützung von hier hat es doch geklappt.
Ein Jahr später kam durch eine blöde Situation der Rückfall

Jetzt möchte und muss ich morgen wieder angreifen denn ich habe erfahren das ich einen kleinen Mitbewohner habe, was für mich ein wahres Wunder ist, weil es immer für unmöglich gehalten wurde.

Nun aber der blöde Zwiespalt… ich muss es lassen… das erhöht den Druck bei mir wieder so und ich klammer mich so fest… ätzend…

Bin für jede Hilfe und Unterstützung von euch dankbar!!

Liebe Grüße
Franzi



So, jetzt scheint, dass mit dem Zitieren zu klappen, (Hoff ich)

Hallo Franzi,
willkommen im Zug und natürlich herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft, wie toll.
Den Druck, den du dir zusätzlich machst, kann ich dir leider nicht nehmen, aber etwas versteh ich dich doch, weil ich wegen Krankheit auch relativ zügig aufhören musste, aber nicht so schnell wie du.
Versuch es doch mal anders herum zu sehen: Ich möchte aufhören, um meinem Nachwuchs gesund zur Welt kommen zu lassen. Ich möchte aufhören, damit meine Gesundheit besser wird oder erhalten wird (auch um für mein Kind ganz lange da zu sein). Ich möchte aufhören, um ein Vorbild zu sein. (Es ist allerdings viel leichter gesagt als getan. Aber vielleicht hilft dir ja etwas davon weiter.)
Wie fühlst du dich im Moment?

LG Susee

Verfasst am: 23. 06. 2022, 13:02
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin