April 2020 - wer fährt mit?

Verfasst am: 09. 04. 2020, 06:52
Mellagutriech
Mellagutriech
Dabei seit: 04. 04. 2020
Rauchfrei seit: 966 Tagen
Beiträge: 21 Beiträge

Guten Morgen ihr alle,

mein erster OHNE !! Schmeckt , wenn nicht sogar besser !!
Die letzte „erste“ Nacht war ein bischen unruhig und schwitzig. Das ist wohl direktes Entgiften. Bin ich froh, auf meinen Körper ist Verlass

@Melli, meine Zwillingsschwester , wie geht es Dir heute?
Gestern Abend, als ich unruhig wurde habe ich direkt die Situation verändern, bin in einen anderen Raum und hab Wäsche gefalten. Mir hilft auch, die Zunge gegen den Gaumen und Vorderzähne drücken und ablenken, so wie du das gestern mit dem Spielen gemacht hast. Ich freu mich auf deinen Bericht, wie es dir geht

@Dorothearauchtnicht hallo, schön, dass du dabei bist

@Kaffejetztsofort und Awu, hat es geklappt zu widerstehen? ..und wie ist es heute?

@Aygness, ich hab das auch noch nicht gefunden, mit dem Wohnzimmer, könnte uns da jemand helfen?

@Chris, Stand jetzt: Ich bin erstaunt, wie wenig es macht, im Vergleich zu meinem ersten Rauchstopp, aber bleibe auf Achtung.

Lg Mella

Verfasst am: 09. 04. 2020, 05:24
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3453 Tagen
Beiträge: 8638 Beiträge

Zitiert von: Mellilein13

Was habt ihr denn gemacht oder macht ihr wenn ihr rauchen wollt?
Also wenn ihr an eine Zigarette denkt. Was macht ihr stattdessen ?


Hallo Mellilein13, ich hatte damals diesen Knetball aus dem Starterpaket immer griffbereit. Da konnte man sich dann abreagieren wenn die Unruhe zunahm. Auch zuckerfreie Bonbons helfen ganz gut, um auf einen anderen Geschmack zu kommen. Ich hoffe, der gestrige Abend verlief noch ohne größere herausforderungen.

@Dorothearauchtnicht herzlichen Glückwunsch, die erste Woche ist geschafft. Fühlt sich doch bestimmt tolle an, oder? Gegen die "Suchtstimme" hilft Ablenkung, alles was Dich da auf andere Gedanken bringt ist genau richtig. Womit konntest Du dich im Alltag ablenken?

Auch Dir Jessy ein Glückwunsch zur ersten Woche. Der Entzug verläuft sehr oft in Wellen, wo nach einfachen Tagen auch mal eine Phase kommt, wo man mehr kämpfen muss. Das ist normal, mache einfach alles weiter wie bislang. Auch diese Attacken vergehen. Lenke Dich ab mit Lesen, Musik, Malen..... egal was.

Allen viel Kraft, Sturheit und Gesundheit

Andreas

Verfasst am: 08. 04. 2020, 21:10
Dorothearauchtnicht
Dorothearauchtnicht
Dabei seit: 10. 01. 2019
Rauchfrei seit: 972 Tagen
Beiträge: 25 Beiträge

Hallo zusammen,

ich lese schon ein paar Tage still mit und finde es sehr hilfreich zumindest online zu sehen, dass viele gerade genau den gleichen Weg gehen!

Mir macht vor allem meine Suchtstimme sehr zu schaffe. Dadurch ist man sehr oft beschäftigt und wenn man hinten fertig ist kann man vorne wieder anfangen. Ich finde, dass sich die Gedanken in den ersten paar Tagen relativ einfach beiseite schieben lassen und die erst mal 3-4 Tage brauchen um richtig fahrt aufzunehmen. Dafür dann aber mit allen Mitteln! Wie geht ihr mit der Suchtstimme um? Habt ihr da ein Schema F? Oder muss das immer wieder neu überlegt werden was gerade jetzt hilft?

Sonst geht es mir ganz gut. Ich geh im Moment noch arbeiten, habe aber da keinen besonders ausgefüllten Terminplan wegen Corona.

Ich habe schon wesentlich mehr Kondition. Das ist mir schon aufgefallen. Wirklich erstaunlich wie schnell das geht.

@Kaffeejetztsofort sehr gut das du durchgehalten hast und keine Kippen gekauft hast. Kannst du dich in irgendeiner Form belohnen fürs durchhalten heute oder morgen? Bleib stark!

Liebe Grüße und einen schönen Abend! Doro

Verfasst am: 08. 04. 2020, 21:08
Mellilein13
Mellilein13
Dabei seit: 08. 04. 2020
Rauchfrei seit: 966 Tagen
Beiträge: 4 Beiträge

@mellagutriech wir sind rauchfreizwillinge

Also ich habe gestern Abend meine letzte Zigarette geraucht. Und heute den ganzen Tag ganz gut durch gehalten.
Also im Prinzip habe ich jetzt 24 Stunden ohne Zigarette ausgehalten. Krass. Und man merkt den Entzug schon irgendwie. Aber immer wenn ich an eine Zigarette denke, dann esse ich was oder kaue Kaugummis

@jessyich finde es richtig gut das du durch gehalten hast. Echt top

Verfasst am: 08. 04. 2020, 21:02
Awu
Awu
Dabei seit: 07. 04. 2020
Rauchfrei seit: 970 Tagen
Beiträge: 11 Beiträge

@Jessi, Yep heut auch kurz davor gewesen Kippen zu holen, mein Körper verlangt und schreit nach Nikotin .
Aber trotzdem durchgehalten , zwischen durch auch gegen miese Gedanken angekämpft , die mir sagen wollten mit Qualm ging’s dir besser.
Der Schwindel war heut fast durchgängig da. Denke da muss man durch .
Haltet weiter durch
Axel

Verfasst am: 08. 04. 2020, 18:42
Aygness
Aygness
Dabei seit: 04. 04. 2020
Rauchfrei seit: 968 Tagen
Beiträge: 7 Beiträge

Hallo zusammen,

Hut ab, vor allen, die heute wieder einen Tag mehr auf dem Zähler haben!!!! Ihr seid großartig!

Kann mich bitte mal jmd aufklären, was ein Wohnzimmer ist? Ein eigenes Thema im Forum oder....?????
Habe es jetzt schon 2, 3 mal gehört, kann mir aber nix darunter vorstellen.

Bei mir ist heute der verflixte dritte Tag
Körperlichen Entzug spüre ich nicht, bin aber so was von übellaunig und habe ständig Verlangen nach Kippen, boooaaah Kann mich selber kaum ertragen!

Liebe Grüße

@Mellilein: Herzlichen Glückwunsch!!

Verfasst am: 08. 04. 2020, 17:59
mikera
mikera
Dabei seit: 08. 04. 2020
Rauchfrei seit: 968 Tagen
Beiträge: 1 Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin seit dieser Woche rauchfrei und würde gerne noch auf euren Zug mit aufspringen, wenn noch ein Platz für mich frei ist. ;)
Ich habe 12 Jahre lang etwa 20 Zigaretten am Tag geraucht.

Zu Beginn habe ich zwei Fragen:
1. Gibt es tatsächlich sowas wie eine "schlimme" Phase, nach der es besser wird mit dem Verlangen nach einer Zigarette, sodass es eines Tages kein Problem mehr ist, dass man keine raucht und auch nicht mehr daran denkt bzw. das Verlangen verspürt? Oder ist es ein jahrelanger oder lebenslanger Kampf? Jeden Tag auf´s Neue gegen das Verlangen und die Sucht?
2. Gibt es jemanden der seit langer Zeit Nichtraucher ist? Wie fühlt es sich an? Denkt man oft zurück? Denkt man, dass man was verpasst? Spürt man Verbesserungen der Lebensqualität und der Gesundheit?

Momentan geht es mir ganz okay. Die erste Nacht war etwas unruhig, aber die Nächte werden schon langsam besser. Verlangen habe ich noch sehr oft über den ganzen Tag verteilt, auch so, dass ich nicht so viel anderes hinbekomme.

Ich bin sehr dankbar über eure Erfahrungen und Tipps.

Liebe Grüße

Verfasst am: 08. 04. 2020, 17:15
ChrisCullen
ChrisCullen
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 03. 2020
Rauchfrei seit: 975 Tagen
Beiträge: 69 Beiträge

@Mellagutriech

Danke für die Ausführungen. Nein, für mich selbst ist es jetzt nicht wirklich ein Mittel. Ich wollte und will das ohne irgendwas schaffen. Ohne Nikotinpflaster, ohne all sowas. Ich wollte jetzt einfach aufhören.

Aber ich finde es trotzdem sehr interessant. Ich habe das schon gehört, dass das einige machen. Nur, ich kennen niemanden der damit Erfahrung hat. Darum bin ich sehr gespannt wie und ob das wirkt.

Evt. wäre es irgendwann mal was für meine Partnerin. Irgendwie undenkbar, dass die mal aufhören kann. Aber vielleicht würde sie sich irgendwann auf so etwas einlassen. Aber im Grunde interessiert es mich einfach generell wie das so ist mit einem Rauchstopp unter Mithilfe von Hypnose.

Verfasst am: 08. 04. 2020, 17:07
Mellagutriech
Mellagutriech
Dabei seit: 04. 04. 2020
Rauchfrei seit: 966 Tagen
Beiträge: 21 Beiträge

Gerne Chris

Ich hatte letzte Woche von einem Bekannten gehört, dass ihm das sehr geholfen hat, obwohl er für sowas weder empfänglich, noch überzeugt ist. Er ist seit 3 Jahren Nichtraucher. Leider dürfen Hypnotiseure jetzt zur Coronakrise nicht praktizieren. Ich habe dann jemanden gefunden, der per Zoom (sowas wie Skype) hypnotisiert.
Ich würde das mal so beschreiben, von mir total laienhaft ausgedrückt, ich wurde entstresst, ich war super nervös, dann kam der Nichtraucherteil mit Sätzen, wie ... du genießt es nicht mehr rauchen zu müssen usw. und dann noch einmal eine Entspannung. Allein die Entspannung ist schon toll. In dem Vorgespräch wurden gesundheitliche Sachen abgefragt.

Da ich vor 10 Jahren schon mal für 6 Jahre aufgehört habe, kenne ich ja schon ein wenig meine Stolpersteine, z. B. Raucherpause bei der Arbeit. Erstens hat man da Gespräche, auch mit rauchenden Vorgesetzten, die ich sonst vielleicht nicht hätte, also möchte ich weiterhin an den für mich „Nichtraucherpausen“ teilnehmen. Vielleicht noch nicht am Dienstag, aber wenn ich mich stabil genug dafür halte. Er hat mir den Tip gegeben, dann gezielt ein Ritual, wie zB. Bonbons mit Vitamin C in den Mund zu stecken. Und in der Hypnose ist er dann gezielt darauf eingegangen. Auch, dass ich nicht zunehme, weil ich nicht mehr essen möchte.
Da kommt es natürlich darauf an, wie der Körper ohne Nikotin Kalorien verbrennt. Ich habe mal gelesen, ca. 200 kal. weniger.
Er gab mir dann mit auf den Weg, dass ich mich dem körperlichen Entzug entgegensetzen müsste, vor allem heute, dass es aber ab morgen aus der Hypnose greift, täglich mehr.
Nächste Woche hab ich dann noch mal eine Folgesitzung.
Wie gesagt, man muss schon wirklich aufhören wollen, sonst denke ich, wird sowas nichts. Ich verspreche mir davon Erleichterung.
Gerne schreibe ich, wie es mir damit geht ...

Ist das für dich persönlich interessant, du bist doch schon soweit Chris !!
9Tage ... Hut ab, soweit wäre ich schon gerne
Lg Mella

Verfasst am: 08. 04. 2020, 15:55
ChrisCullen
ChrisCullen
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 03. 2020
Rauchfrei seit: 975 Tagen
Beiträge: 69 Beiträge

@ Mellagutriech
Kannst du ein wenig mehr von der Hypnose Sache erzählen? Wie lief das heute ab?
Interessiert mich.