Absprung!?

Verfasst am: 05. 09. 2021, 00:29
°Eva°
°Eva°
Dabei seit: 29. 05. 2021
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 105 Beiträge

Hallo Kirtan,

schön, dass Du nach mir geschaut hast - in meinem Wohnzimmer habe ich ein wenig über meinen Arbeitseinstieg geschrieben.

Wie geht es Dir? Haben Deine Kinder Deinen Rauchstopp wahrgenommen? Kannst Du hier positive Energie für Dich rausziehen?
Morgen bist Du schon 2 Wochen rauchfrei - eine reife Leistung, vor allem weil Du von Dir selbst sagst, dass Du wirklich heftig abhängig gewesen bist.
Haben Deine Rauchkollegen es nun auf dem Schirm, dass Du Nichtmehrraucherin bist?
Bei meinen Kollegen sorgt es immer noch für kurze Irritation, wenn ich eine Zigarette dankend ablehne :

Dir einen schönen Sonntag - ich hoffe, die Sonne wird sich bei Dir ebenso zeigen, wie sie es bei uns vor hat.
Hier ein paar Sonnenstrahlen vorab

Liebe Grüße,
Eva

Verfasst am: 02. 09. 2021, 17:44
bibra65
bibra65
Dabei seit: 13. 02. 2021
Rauchfrei seit: 652 Tagen
Beiträge: 227 Beiträge

Hallo Kirtan,

ja, von dem Fixstern hat mir vor längerer Zeit mal eine Freundin erzählt, die Birkenbihl-Trainerin ist. Mittlerweile habe ich die Vorstellung von einem Stern am Himmel, der für mein Nichtrauchen dort oben steht, und wunderbar hell leuchtet

Und du hast ja das Schlimmste auch schon hinter dich gebracht. Sag dir immer wieder, alles ist besser als Rauchen. Andererseits darfst du dich natürlich nicht zu sehr unter Druck setzen. Ich habe sooo viele unzählige Aufhörversuche hinter mir, und jetzt im Nachhinein ist mir klar geworden, dass mich wirklich jeder (gescheiterte) Versuch, meinem Ziel ein Stück näher gebracht hat. Selbst wenn ich jetzt rückfällig werden würde, was ich niemals nie ausschließen würde, würde ich weitermachen. Dann eben der nächste Versuch und ich bin dem Ziel wieder näher. Niemals nie aufgeben!

Ich wünsche dir alles Gute noch weiterhin!

Liebe Grüße Biba

Verfasst am: 31. 08. 2021, 23:04
°Eva°
°Eva°
Dabei seit: 29. 05. 2021
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 105 Beiträge

Wie schön. dass Du über die Situation lachen konntest. Ich habe in Woche 2 ja unbemerkt Zigaretten eingekauft und mir ist es erst beim zu Hause verräumen eingefallen, dass ich ja gar nicht mehr rauche :

Warum glaubst Du, dass Du in den guten Phasen mehr aufpassen musst? Weil Du in Automatismen verfallen könntest und unachtsam werden könntest?

Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du weiterhin gutes Gelingen & wenig Schmacht.

Liebe Grüße,
Eva

Verfasst am: 31. 08. 2021, 21:29
Kirtan
Kirtan
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 08. 2021
Rauchfrei seit: 467 Tagen
Beiträge: 28 Beiträge

Ich hätte es nicht gedacht, aber es fühlt sich toll an soviel Zuspruch hier zu erhalten Ich danke jedem Einzelnen für seine Glückwünsche und Beiträge.
Heute und gestern war tatsächlicher einfacher. Einfacher im Sinne von, ich musste nicht jede 10 Minuten mit dem Suchtteufel diskutieren. Es gab sogar Momente in denen ich es einfach mal vergessen habe ans Rauchen zu denken. Vor eineinhalb Wochen wäre das noch undenkbar für mich gewesen
Ich würde mich selbst (und anhand des Tests) als ziemlich abhängig einstufen. Von daher weiß ich, dass ich auch in diesen guten Phasen aufpassen muss. Heute musste ich sogar etwas über mich schmunzeln: Wir saßen gemütlich bei einem Essen. Meine neue Rauchfreiheit ist zwar bekannt, aber wahrscheinlich auch nach den ganzen Jahren bei meinen "Raucherkollegen" noch nicht ganz angekommen. Ein Freund beiläufig in meine Richtung "So dann gehen wir erstmal eine Rauchen". Ich stehe reflexartig auf-verharre-gucke wohl ziemlich verdutzt- setze mich wieder- "Neee ich rauch doch gar nicht mehr!". Und in diesem Moment war es tatsächlich auch nicht schlimm für mich, dass dann die Raucher nach draußen sind. Wir mussten nur alle herzlich über meine eigene Verwunderung lachen

Verfasst am: 30. 08. 2021, 08:46
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1919 Tagen
Beiträge: 3630 Beiträge

Moin Kirtan,

meinen Glückwunsch zur 1. Woche = 7 Tagen ohne.... !
Damit ist Dein Körper schon mal definitiv nikotinfrei (außer dem Bißchen aus dem Spray )

Wenn es bei Dir hauptsächlich um dieses Hand-Mund-Gefühl und Einatmen geht, versuch' doch mal folgenden Trick - schneid' Dir einen dieser dickeren Trinkhalme auf Zigarettenlänge, steck' ein wenig Zellstoff o.ä. rein und wenn der Suchtanfall kommt, ziehst Du da dran.
Das entkoppelt gerade zwar nicht die Raucherroutinen, aber ehe Du wieder mit der selbst bezahlten Selbstvergiftung beginnst....
Mach' es auch ruhig in der Öffentlichkeit - blöde Blicke lächelst Du weg und Nachfragen, was Du da treibst, beantwortest Du einfach ehrlich - jede Wette, daß Du viel Anerkennung und Zuspruch erhalten wirst
Und wenn das für Dich nicht geht, atme ganz langsam und sehr bewußt, also fühle dabei, wie die Luft durch Deinen Mund und die Kehle, die Luftröhre und schließlich in die Lunge und auch wieder hinaus strömt. Das wenigstens 5, besser 10 mal, konzentriert nur auf Dich und die Luft - der Suchtanfall dürfte sich anschließend in selbiger aufgelöst haben

Viel Erfolg für Deinen weiteren Weg in die alternativlose Rauchfreiheit
wünscht
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Verfasst am: 30. 08. 2021, 06:09
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3456 Tagen
Beiträge: 8639 Beiträge

Dann herzlichen Glückwunsch zu ersten erfolgreichen Woche. Das fühlt sich doch richtig gut an, oder? Wie war das Wochenende bei Dir?

Wie gesagt, es verläuft in Wellen. Aber es wird immer erträglicher, Tag für Tag.

Dir eine tolle, neue Woche.

Verfasst am: 29. 08. 2021, 22:56
°Eva°
°Eva°
Dabei seit: 29. 05. 2021
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 105 Beiträge

Jiiiiiiipiiiieeehhhhh


eine Woche ist geschafft und ich hoffe und wünsche Dir, dass noch viele Wochen kommen werden.
Schön, dass Du die positiven Dinge des Nichtrauchens wahrnimmst und Dir vor Augen führst.

Ein bisschen Motivation darf gerne baden gehen. Hauptsache Du füllst sie immer wieder rechtzeitig auf ;)
Und falls Du ein bisschen Willensstärke brauchst, komm bei mir vorbei....mein Rauchverzicht funktioniert gerade fast ausschließlich über den Willen. Ich kann Dir sicherlich ein bisschen abgeben ;)

Einen guten Start in die nächste rauchfrei Woche wünscht,
Eva

Verfasst am: 29. 08. 2021, 20:25
Kirtan
Kirtan
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 08. 2021
Rauchfrei seit: 467 Tagen
Beiträge: 28 Beiträge

Soooo heute schaffe ich auch noch :-) Dann ist die erste Woche vorbei. Einerseits bin ich sehr stolz, denn so lange war ich ohne Schwangerschaften noch nie rauchfrei. Andererseits schafft mich diese "Schmachterei" ganz schön Ich hoffe wirklich, dass ihr recht habt und es etwa nach den ersten zwei Wochen besser wird. Ansonsten sehe ich meine Motivation schon baden gehen....
Was mich derzeit positiv stimmt: Vor allem und ganz besonders, dass nix mehr stinkt an mir und dieser fiese Geschmack im Mund verschwunden ist !!! Das finde ich herrlich

Verfasst am: 27. 08. 2021, 06:16
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3456 Tagen
Beiträge: 8639 Beiträge

Hallo Kirtan, es wird besser - versprochen. Der Entzug verläuft sehr oft Wellen, wo nach einfachen Tagen auch mal wieder eine Phase kommt, wo man mehr kämpfen muss.

Allen Carr hat mal die Regel aufgestellt "3 Tage, 3 Wochen, 3 Monate" Das passt auch zeitlich ganz gut und zeigt diesen Wellenbewegung.

Wichtig ist sich abzulenken, auf andere Gedanken zu kommen und auch mal dem "Sack" den Finger zeigen. Die ersten 14 Tage werden oft als die schwierigsten angesehen. Gerade hier merkt man doch, wie viel Platz die Zigarette im Alltag eingenommen hat und welche Situationen man nun neu planen muss.

Was lenkt Dich am besten ab im Tagesgeschehen? An Evas Gedanken angeknüpft: welche positiven Gedanken verbindest Du mit einem rauchfreien Leben?

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 26. 08. 2021, 21:46
°Eva°
°Eva°
Dabei seit: 29. 05. 2021
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 105 Beiträge

Ich versuche bisher konsequent den Schmacht Attacken möglichst aus dem Weg zu gehen und mir Ersatzhandlungen zu überlegen.
Gestern habe ich es anders ausprobiert und habe das Verlangen kommen lassen - mich auf den Boden gesetzt und beobachtet was es mit mir macht, wie quasi jede Faser des Körper die Zigarette möchte. Es hat mir schon fast leid getan. Aber es ging dann auch wieder vorbei. Das war eine interessante Erfahrung. Aber ich war auch alleine zu Hause, habe Urlaub und kann mir solche Experimente daher auch leisten.
Es geht vorbei...
Mit jeder Zigarette fängst Du wieder bei 0 an. Was würde denn auf Deiner positiv Liste stehen, die fürs Rauchen spricht? Mir fällt da nicht wirklich was ein.
Daher halte durch! Ich bin Dir 10 Tage voraus und auch wenn ich es heute vielleicht nicht ganz so empfinde. Es wird besser!!!