Ich bin neu hier und ab morgen auch dabei !

Verfasst am: 15. 04. 2020, 15:41
TinTin77
TinTin77
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 04. 2020
Rauchfrei seit: 889 Tagen
Beiträge: 13 Beiträge

Hallo in die Runde,

ich möchte mich hier kurz einmal vorstellen. Ich bin 43 Jahre alt und rauche seit einem Jahr wieder.

Davor hatte ich 9 Monate nicht geraucht. Es hat super geklappt und ich war so erfolgreich wie noch nie. Es ist mir super gegangen ohne Zigaretten. Leider hat mich eine Beziehungskrise ereilt die so einiges ins Wanken gebracht hat und ich habe schleichend wieder angefangen. :-( Alle Fortschritte für`n Eimer. Die 4 Kilo die ich in der Zeit zugenommen hatte, waren ok für mich aber runter sind sie trotz Rauchen nicht wieder. :-( Das ist wohl der Build-up Effekt den man dann ab 40 hat.

Insgesamt rauche ich mit Pausen von ca. 1 Jahr (ein paar Mal) ungefähr 20 Jahre.

Nun bin ich seit einem Jahr wieder dabei und wieder stört es mich, wieder stelle ich fest dass es wirklich null bringt. Vor allem bei Problemen. Höchstens greift man noch öfter zur Kippe. Es ist einfach frustrierend. Wenn ich jedes Mal in schwierigen Lebenssituationen wieder anfange, dann kann ich eigentlich gleich bis zum Lebensende weiterrauchen denn das klappt es nie.

Ich merke die Zigaretten wenn es körperlich anspruchsvoll wird - ich möchte einfach wieder gut und frei durchatmen können auch wenn ich hoch in die fünfte Etage laufen muss.

In der Familie gibt es einen schweren COPD-Fall - so zu Leben ist einfach Horror sage ich euch.

Außerdem hat die derzeitige Corona-Krise mich wieder an den Punkt gebracht aufhören zu wollen. Es war so schön die neun Monate nachdem die schwere Phase vorbei war. Wie blöd kann man nur sein ???

Lange Rede, kurzer Sinn - ab morgen höre ich auf nach dem ich schon die letzten Wochen - Woche für Woche verschoben habe.

Bewaffnet bin ich mit Nikotinkaugummis. Die hatten mir beim letzten Mal über die schwere Zeit geholfen.

Ich hoffe hier Unterstützung zu finden und endlich dabei bleiben zu können. Das wäre ein unglaublich großer Wunsch von mir.

Liebe Grüße

TinTin

Verfasst am: 15. 04. 2020, 16:58
rauchfrei-lotsin-heike
rauchfrei-lotsin-heike
Dabei seit: 20. 12. 2018
Rauchfrei seit: 1549 Tagen
Beiträge: 1653 Beiträge

Hallo und willkommen Tin Tin,
na da kommst du ja mit einer Menge "Rauchausstiegserfahrung" zu uns. Wie schön dich hier in der Gemeinschaft begrüßen zu dürfen. Das Forum hier bietet eine ganze Menge Hilfe und Beistand, weil hier sind Menschen, die mit dem Rauchen aufgehört haben oder damit aufhören wollen. Dass es nicht bei einem einzelnen Versuch bleibt, das Rauchen ganz sein zu lassen, kommt echt total häufig vor. Da bist du in allerbester Gesellschaft. Wenn du magst , schau dir diese Seite mal ganz genau an, denn neben diesem wunderbaren Forum gibt es unter Informieren und Aufhören eine Menge Wissenswertes nach zu lesen. Ganz sicher auch zu dem, was dich am meisten Piesackt.

Du hast ja schon sehr schön beschrieben was deine aktuelle Motivation ist und ich denke, das sind alles gute Voraussetzungen, um Morgen zu starten. Dazu drücke ich natürlich die Daumen und wünsche dir viel Durchhaltewillen und Standfestigkeit. Als ich hier anfing, hieß es immer: bleib stur und stark.
Wir sind hier alle für dich da und ich wünsche dir für morgen einen guten Tag ohne Komplikationen.

Bis morgen Heike

Verfasst am: 15. 04. 2020, 17:01
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1850 Tagen
Beiträge: 3618 Beiträge

Moin TinTin,

und ein herzliches Willkommen in der Gemeinschaft der Nicht-mehr-RaucherInnen und solcher, die es werden wollen.

Du hast die Fallen der Sucht im Allgemeinen und in Deiner speziellen Situation schon ganz gut analysiert - das sollte Dir beim Wiedereinstieg in den Ausstieg helfen.
Auch das famiäre Erlebnis mit den Auswirkungen einer COPD ist nicht zu unterschätzen.... hat Dich aber eben bisher auch nicht davon abgehalten, wieder/weiter zu rauchen. Vielleicht weißt Du ja schon, wieso - wenn nicht, sicher lohnenswert, darüber nachzudenden.... oder....

Du solltest Dir außerdem das kostenlose Ebook "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer herunterladen und lesen: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Und bestell' Dir doch gleich noch (nicht von mobilem Endgerät allerdings) das in D kostenlose Rauchfrei-Startpaket - ist ein feiner 100-Tage-Kalender mit witzigen Sprüchen und Cartoons drin, ein Knetball für nervöse Hände, scharfe Pfeffis und Infomaterial: http://www.rauchfrei-info.de/informieren/materialien/

Unter folgendem Link kannst Du Dich für das rauchfreie Ausstiegsprogramm eintragen - bekommst dann 21 Tage lang immer eine Email mit nützlichen Hinweisen und Ermunterung: http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/das-rauchfrei-ausstiegsprogramm/

Mancher hilft es übrigens, nicht sofort in Kategorien wie "nie wieder" oder "für immer" zu denken, sondern eine Strategie der kleinen Schritte zu verfolgen: HEUTE RAUCHE ICH NICHT - PUNKT.... was morgen wird - werden wir sehen - ABER HEUTE NICHT.
Oder, wenn dieser Zeitraum noch zu lang erscheinen mag - DIE NÄCHSTE (Zigarette/Stunde) RAUCHE ICH NICHT.... und wieder DIE NÄCHSTE NICHT....

Es wäre auch klasse, wenn Du Dein Ausstiegsdatum in Dein Profil einträgst - das Programm hier zählt dann Deine Rauchfreitage weiter und auch dies motiviert, nicht wieder rückfällig zu werden - dafür gehst Du auf den rötlich unterlegten Butto "Profil bearbeiten" und trägst es in der angegebenen Form (TT.MM.JJJJ) ein.

Alles Gute und einen erfolgreichen Rauchstop - warum eigentlich nicht ab heute, jetzt, sofort.... -
wünscht
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Verfasst am: 16. 04. 2020, 19:53
Yvi42
Yvi42
Dabei seit: 16. 04. 2020
Rauchfrei seit:
Beiträge: 3 Beiträge

Hallo. Ich bin Yvonne und 42 Jahre. Ich rauche seid ich 14 bin und hab schon gefühlte 100 mal versucht aufzuhören. Man msm man und immer wieder war es nur die eine... Die es mich nicht schaffen ließ. Ich bin trotz allem ein sehr sportlicher Typ... Und daher hab ich immer gesagt wenn das noch geht kann es ja nicht so schlimm sein... Ich hatte eine große Zahn op und was mach ich Trottel... Rauche weiter... Wie bescheuert bin ich??? Ich bin so enttäuscht von mir... Und diese Enttäuschung hat mich zu dem Entschluss gebracht nicht mehr abhängig zu sein... Ich will es schaffen.. Ab morgen. Mein Mann macht mit... Ich hoffe das dass gut geht.. Aber eigentlich ist man zu zweit immer stärker... Ich drücke dir und uns ganz toll die daumen das wir das ohne große Entzugserscheinungen überstehen. Ganz liebe grüße yvi

Verfasst am: 17. 04. 2020, 05:17
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3387 Tagen
Beiträge: 8620 Beiträge

Hallo TinTin, nachträglich noch ein herzliches Willkommen. Wie war der erste, rauchfreie Tag?
Schau doch mal hier: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=8896 hier findest Du Gelichgesinnte, die alle im April gestartet sind und mit denen Du dich auch wunderbar austauschen kannst. In einer tollen Gesellschaft fällt es ja oftmals leichter.

Gerne würde ich Dir noch diese Broschüre empfehlen, mit allerlei Tipps http://www.bzga.de/pdf.php?id=253e87a4d2e5ed98979066bc64837c80

@Yvi42 auch Dir natürlich ein herzliches Willkommen. Schön, dass Dein Mann auch startet, so kann man sich auch gegenseitig unterstützen.Dieser April-Zug nimmt euch natürlich auch gerne mit. Vielleicht möchtest Du dir ja auch ein eigenes Thema zulegen, Dein Wohnzimmer. Gehe dafür einfach in die Rubrik Deiner Wahl, wie hier z.B. "Ich bereite mich vor, und scrolle dort ganz nach unten. Dort ist der Button "Neues Thema", klicke einfach hier drauf und schon kannst Du starten. Ein eigenes Thema hat den Vorteil Dich schneller zu finden und persönlicher auf Dich eingehen zu können. Für euren heutigen Start wünsche ich euch viel Erfolg und Sturheit.

Bleibt gesund

Andreas

Verfasst am: 17. 04. 2020, 07:51
Yvi42
Yvi42
Dabei seit: 16. 04. 2020
Rauchfrei seit:
Beiträge: 3 Beiträge

Hallo Andreas... Vielen lieben dank. Werd ich dann gleich ausprobieren.

Verfasst am: 17. 04. 2020, 11:01
TinTin77
TinTin77
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 04. 2020
Rauchfrei seit: 889 Tagen
Beiträge: 13 Beiträge

Guten Morgen zusammen !

Vielen lieben Dank für die ganzen netten Zuschriften und Mut-Macher Mails.

Leider bin ich gestern Mittag schon wieder gescheitert.

Wie ich morgens schon aufgewacht bin, habe ich gemerkt "das wird nix" total motivationslos was das Nichtrauchen angeht. Der Schrecken und die Gedanken vom Abend waren am Morgen schon nicht mehr vorhanden. Dann habe ich Trottel vergessen mir die Kaugummis einzupacken und schon mittags in der Pause bei warmen Wetter in der Sonne habe ich wieder geraucht. Ihr werdet es kennen dieses Scheißgefühl, die Erleichterung der Sucht nachgeben zu können und gleichzeitig dieses hilflose Gefühl es nie zu schaffen wenn man nicht mal einen Tag schafft.

Das bestätigt etwas das sehr viele Leute sagen....wenn du es einmal geschafft hast - den Absprung dann bleib dabei weil sich aufzuraffen das kann wieder sehr lange dauern.....so war es bei mir. Ich habe beim letzten Mal eine unglaubliche Motivation gehabt. Ich habe mich selber vor meinem geistigen Auge als Nichtraucherin gesehen. Ich wollte nicht mehr rauchen. Gewicht und andere Dinge vollkommen egal. Ich habe es mit einer Konsequenz durchgezogen die ich von mir selber nicht kannte. Ganze 9 Monate ! Mit Begeisterung, habe sogar wenn es sich ergeben hat überall Leute mit meiner Begeisterung zu bekehren. Ich frage mich warum davon derzeit nichts mehr da ist obwohl ich es ja will !!!

Nun werde ich mir für morgen den neuen Termin setzen.

Das ist ein Wochenende, da bin ich aus dem Büroumfeld raus - weg von den Kollegen mit denen ich zusammen rauche.....da kann ich dann auch einfach muffelig im Bett liegen bleiben wenn das Gemüt schwer wird. Ja, es gibt Phasen da meint man das Leben hat ohne Kippe keinen Sinn mehr. Unglaublich oder ? Was für ein Schwachsinn.

So, das hat mich jetzt Überwindung gekostet ehrlich zu sein. Jetzt könnt ihr mit mir schimpfen.
Ja ich weiß. So wird das nix.

TinTin

Verfasst am: 17. 04. 2020, 11:26
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1850 Tagen
Beiträge: 3618 Beiträge

Moin TinTin,

warum sollten wir denn noch schimpfen mit Dir - hast Du doch selbst schon übernommen
Und außerdem wird hier keine/r ausgeschimpft - kennen wir dies doch zur Genüge, was Dir momentan widerfährt....
Du kennst jetzt eine böse Falle mehr und kannst daraus lernen - "Kein Schaden ohne Nutzen" sagt eine Freundin on mir :
Am besten überlegst Du Dir am Wochenende schon mal Alternativen - wie wär's z.B. mit spazieren gehen in der Pause, eine Halbliterflasche Wasser dabei, die Du unterwegs in kleinen Schlucken austrinkst....

Kennst Du schon die vier A: Aufschieben, Ausweichen, Abhauen und Ablenken. Findest Du unter dem grünen Reiter "Aufhören" bei Tipps für den Rauchstopp unter Tipps bei Verlangensattacken.

Kopf hoch - morgen ist ein neuer Tag

Es grüßt
de Nomade

Verfasst am: 18. 04. 2020, 14:53
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3387 Tagen
Beiträge: 8620 Beiträge

Hallo Tintin, darf man Fragen, wie es heute läuft bei Dir?

Es ist kein Weltuntergang, wenn ein Versucht nicht sofort klappt, das ist sogar eher der Normalfall. Der Durchschnitt soll bei 7 Versuchen liegen, selber brauchte ich 6 Anläufe.

Wichtig, dass man sofort wieder es versucht und weiter für sein Ziel kämpft. und genau das machst Du.

Ablenkung ist wichtig, wie Nomade schon erwähnte. Alles was Dich auf andere Gedanken bringt ist genau richtig. Egal ob Musik, Lesen, Malen.... Hauptsache abgelenkt.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 19. 04. 2020, 14:07
TinTin77
TinTin77
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 04. 2020
Rauchfrei seit: 889 Tagen
Beiträge: 13 Beiträge

Hallo zusammen, hallo Andreas

Vielen Dank für die nette Nachfrage, natürlich dürft ihr fragen und ihr sollt es auch

Ja gestern habe ich mir die erste Kippe mit einem Kaffee auf dem Balkon bereits um 09.00 Uhr früh angezündet, ich war mir gestern noch sicher dass ich es derzeit einfach nicht schaffe....ich gab mich dem ganzen hilflos hin und habe noch so einige Zigaretten den Tag über geraucht....und mich beschissen dabei gefühlt, richtig Lust auf Bewegung habe ich dann auch nicht unbedingt wenn ich mehr rauche.

Heute früh habe ich die Augen aufgemacht und hatte wieder den Impuls mit nem Kaffee auf den Balkon zu gehen. Und dann habe ich mir gedacht „nein das machst du jetzt einfach nicht, denn der Impuls ist immer da und wenn ich darauf warte dass er auf natürliche Weise eben einfach mal nicht da ist dann kann ich lange warten, denn das passiert halt nicht wenn man süchtig ist“....

Ich habe es also nicht gemacht ! Ich habe gefrühstückt und bin danach mit einem Ersatzpräparat in Form von Kaugummi und einem Kaffee auf den Balkon gegangen. Und siehe da, es geht. Einen weiteren Kaugummi nehme ich dann heute Nachmittag vielleicht noch mal.

Nun waren wir vorhin länger spazieren und da wir wir recht weit oben wohnen geht es hier permanent berghoch und bergab. Meine Güte, ich habe an Bergen echt zu kämpfen mit meiner Luft, eine weitere Sache die mir heute einen zusätzlichen Motivationsschub gegeben hat. Ich möchte wieder müheloser den Berg hochkommen. Jetzt ist es auch so,dass ich seit vielen Jahren Bewegungs- und etwas Kraftsport mache aber eben nix mit Kondition....

Ja und irgendwie habe ich auch panische Angst vor COPD......

Es würde mir total helfen wenn ihr berichtet wie sich eure Lunge erholt hat !!!!

Eigentlich weiß ich es ja, ich habe von November 2018 bis August 2019 nicht geraucht und dann wegen Beziehungsproblemen alles hingeworfen und meine Lunge ein weiteres Mal geschädigt, dabei habe ich damals Aufgehört weil ich im Urlaub eine 20 Meter hohe Sanddüne nicht hochgekommen bin Mein Mann hat das geschafft obwohl er älter ist und auch lange geraucht hat.

Vor ein paar Jahren war ich vor lauter Angst beim Lungenfacharzt, der meinte alles normal, das wäre fehlende Kondition. Aber merkt ihr wie groß die Angst ist? Komischerweise ist die Angst während des Rauchens nie so groß.....dann hört man auf und plötzlich kommen die Gedanken warum man nicht schon früher durchgehalten und ob man dem Ganzen wohl noch mal so eben von der Klinge springen kann

Ich glaube ich bin einfach total enttäuscht von mir selber wenn es ein paar Versuche zu vor einfach mal geklappt hätte dann wäre ich jetzt schon fünf Jahre rauchfrei und meine Lunge wäre sicherlich viel besser drauf, ich hätte keine Ängste vor Krankheiten und lebenslangen Einbußen. Ich bin erst 43.

Danke fürs Mutmachen und Angstnehmen !

Liebe Grüße
Tin