Gemeinsam bauchfrei in den Frühling, Sommer, Herbst und Winter

Verfasst am: 19. 11. 2020, 09:59
Sakara
Sakara
Themenersteller/in
Dabei seit: 08. 09. 2020
Rauchfrei seit: 727 Tagen
Beiträge: 310 Beiträge

Hallöchen an alle

ich fand die Idee ein eigenes Wohnzimmer fürs abnehmen zu eröffnen
so gut, daß ich es gleich mit dem vorgeschlagenen Titel umgesetzt habe.

Es wäre toll, wenn es hier im Wohnzimmer Tips, Tricks, eigene Erfahrungen
mit den verschiedenen Nahrungsumstellungen, oder auch Hilfestellungen
jeder Art geben würde.

Ich fange mal an:

geplant habe ich jetzt vor Weihnachten noch so ca. 1,5 kg abzunehmen aber
nur um an Weihnachten und Silvester ein letztes mal so richtig schlemmen
zu können, ohne das meine Waage mir die rote Karte zeigt oder ich vor
lauter schlechtem Gewissen das Essen nicht genießen kann.

Im neuen Jahr fange ich dann eine Ernährungsumstellung mit 16/8
Interwallfasten an - alternativ falls das nicht ganz klappt am Anfang
mit 14/10, dann 15/9 und zum Schluß 16/8.

Im Moment bin ich meine diversen Vorräte am dezimieren - aber in
einem geringeren Tempo als bisher und im Internet mich fleißig über das
Fasten am informieren.

Falls jemand diese Art der Ernährungsumstellung macht, wäre es toll
wenn er seine Erfahrungen hier mit einbringen könnte!

Habt alle einen schönen Tag und bleibt gesund

lichst Eure Jutta

Verfasst am: 19. 11. 2020, 10:16
märz20
märz20
Dabei seit: 16. 04. 2020
Rauchfrei seit: 841 Tagen
Beiträge: 416 Beiträge

Guten Morgen, Jutta,

bin in Eile, hab nen Arzttermin, und wie immer spät dran.
Aber in dein neues WoZi bringe ich noch schnell ein Blümchen zum Einstand.

Super Idee, ich mache mit!

Liebe Grüße,
Erika

Verfasst am: 19. 11. 2020, 14:59
Française
Française
Dabei seit: 22. 09. 2020
Rauchfrei seit: 646 Tagen
Beiträge: 3237 Beiträge

Super, super, super!

Jutta, ich finde das ganz großartig, dass du unsere Idee aus einer Feierlaune geboren, gleich in die Tat umgesetzt hast.
Dafür bekommst du erstmal ein dickes Geschenk enk:

Ja, ich bin auf jeden Fall dabei, allerdings erst ab Januar, denn ich möchte ganz nach Naschkatzen Art die Adventszeit mit ihren vielen Leckereien genießen.

Also werde ich die offizielle Anmeldung dann erst abgeben, da ich sicherlich noch das Eine oder Andere Pfündchen zunehmen werde. Christines Strategie hört sich super an und da könnte ich mich mit arrangieren.

Ich denke dass wir in der Gruppe leichter abnehmen können als wenn man alleine davor steht. So ist es doch hier im Forum auch. Man spricht über Probleme oder Schwierigkeiten und gibt sich gegenseitig Tipps und Ratschläge um besser damit umzugehen.

Ich sehe uns im Sommer 2021 bei einer Poolparty schon im String-Tanga tanzen

Wir gehen gemeinsam rauchfrei und Bauchfrei weiter ......
Elli

Verfasst am: 19. 11. 2020, 15:22
Stelli15
Stelli15
Dabei seit: 23. 09. 2014
Rauchfrei seit: 634 Tagen
Beiträge: 113 Beiträge

Huhu ihr Lieben,

bin auch dabei.
Habe ein Buch entdeckt: Dopamin Diät. Das kommt uns Ex-Süchtigen doch sehr entgegen, oder?

Werde wie Ella allerdings erst im Januar so richtig anfangen mit Diätieren. Das Nichtrauchen fällt mir noch gan5 schön schwer und an zuuu vielen Fronten will ich auch nicht kämpfen.

Aber bissi aufpassen tu ich natürlich jetzt schon.

Außerdem teste ich ab sofort Fatburner Workouts aus dem Internet.
Werde berichten...

rauchfreie und bald bauchfreie Grüße
Astrid

Verfasst am: 19. 11. 2020, 19:12
Sakara
Sakara
Themenersteller/in
Dabei seit: 08. 09. 2020
Rauchfrei seit: 727 Tagen
Beiträge: 310 Beiträge

Hallöchen und schönen Abend,

da hat sich doch schon eine kleine Gruppe von Mietern eingefunden,
die Ihren Untermietern - den Kalorientierchen - gekündigt haben und
teilweise sofort oder ab Januar den Auszug nahe legen

Ich begrüße in der Gruppe hiermit

Erika - Christine - Elli - Astrid - Silke

die uns schon einige Tips und Vorschläge was uns dabei hilft
dagelassen haben.

Wir schaffen das bestimmt

Habt alle einen schönen Abend

lich Eure Mitstreiterin Jutta

Verfasst am: 19. 11. 2020, 21:33
Sakara
Sakara
Themenersteller/in
Dabei seit: 08. 09. 2020
Rauchfrei seit: 727 Tagen
Beiträge: 310 Beiträge

Liebe Mitstreiter,

dann auch von mir das Startgewicht:

64,0 kg + 10,5 kg seit Rauchstopp = 74,5 kg Alter 63 = BMI 28,6 – angeblich Normalbereich.

Da ich aber hauptsächlich am Bauchumfang zugenommen habe – sehe aus wie im 9. Monat mit Drillingen - ist Bauchfett leider schädlich wie mir meine Ärztin sagte.

Ein gesundes Gewicht ist erreicht, wenn der Bauchumfang bei Frauen nicht über 88 Zentimeter, bei Männern nicht über 102 Zentimeter liegt. Um Ihren Bauchumfang zu messen, legen Sie ein Maßband um Ihre Taille, also zwischen Rippen und Beckenknochen.

Also mein Bauchumfang liegt zur Zeit bei 108 und damit deutlich erhöht.
Ich trage zur Zeit Hosen Größe 46 und möchte gerne wieder in meine Hosen Größe 38/40 reinpassen, was ich mit ca. 63 kg gut geschafft habe.

Bis Weihnachten gehts jetzt halbherzig ans abnehmen und ab Januar dann richtig.

Gute Nacht und schlaft schön

Verfasst am: 19. 11. 2020, 22:26
PrinzRalf
PrinzRalf
Dabei seit: 25. 08. 2017
Rauchfrei seit: 1040 Tagen
Beiträge: 2776 Beiträge

mein Beitrag ist verschwunden...........

Ich habe seit dem Rauchstopp nichts zugenommen, aber die Zeit davor. Mit 45 hatte ich einen BMI von 22, jetzt mit 55 einen BMI von 27. Mir fehlt die Disziplin, habe auch keine Lust, dauerhaft zu verzichten. Da muss ich wohl durch. Im Wampenforum war ich schon, eine Wampen-App habe ich auch. Nützt alles nichts.

Wünsche euch allen viel Erfolg :-)

LG Ralf

Verfasst am: 19. 11. 2020, 22:47
Française
Française
Dabei seit: 22. 09. 2020
Rauchfrei seit: 646 Tagen
Beiträge: 3237 Beiträge

Hallo KK-Mädels (KalorienKiller),

Ihr seid ja schon ordentlich am diskutieren, finde ich toll.

Ich habe mich mal gerade mit meinem BMI beschäftigt, ihr habt mich etwas neugierig gemacht.
Also ich hatte 71,5 kg plus Zunahme 3 kg also 74,5 bei Körpergröße 1,70 , BMI 25,8

Somit reihe ich mich bei den leicht Übergewichtigen mit ein. Allerdings kann, nein wird sich das wohl noch etwas erhöhen. Mein Ziel wird es sein mich wieder wohl zu fühlen. Ich will das nicht unbedingt an Kilos festmachen, denke es liegt zwischen 68 - 70 kg.

Ich habe in einer Mußeminute heute über unser neues Projekt nachgedacht und wurde durchflutet von einem Glücksgefühl. Mir wurde ganz warm und mir ist bewusst geworden, dass dieses Forum viel mehr ist als nur ein Rauchfrei-Forum. Hier treffen sich Menschen, wenn auch nur virtuell, aber wir sind alle aus Fleisch und Blut, haben ähnliche Probleme und gehen diese in der Gemeinschaft an. Hier geht es in erster Linie darum Rauchfrei zu werden, aber es werden so viele andere Probleme angesprochen, Krankheit, Trauer, Ängste, Überforderung u.s.w. Niemand kann jemand anders etwas abnehmen, aber wenn man über schwierige Dinge oder Situationen spricht und Zuspruch bekommt geht es oft gleich besser und vielleicht sieht man das Ganze in einem anderen Licht.

Ohje, ich werde schon wieder sentimental

Was ich eigentlich sagen will: Ich finde euch alle ganz großartig

Wir gehen gemeinsam rauchfrei und Bauchfrei weiter....
e:

Elli

Verfasst am: 20. 11. 2020, 07:14
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 20. 11. 2020, 08:27
VenezianischerKarneval
VenezianischerKarneval
Dabei seit: 30. 12. 2016
Rauchfrei seit: 2562 Tagen
Beiträge: 4584 Beiträge

Guten Morgen, ihr Lieben.
Ich finde es schön, dass sich mal wieder eine Bauchfrei-Gruppe im Forum zusammenfindet.
In der Vergangenheit gab es öfter schon mal Ansätze, die sich aber nie zu einem regelmäßigen Austausch ausgewachsen haben.
Seid ihr einverstanden, dass ich mich als alter Hase hier einreihe?
Bin jetzt über 5 Jahre rauchfrei, trage aber die 10 Kilo, die ich im ersten Rauchfrei-Jahr zugenommen habe, immer noch mit mir rum.
Nun ist es so, dass zwar mein Orthopäde meint, dass Bauchfett hätte als Östrogenproduzent auch seine guten Seiten (für die Knochen), meine Gynäkologin und meine Hausärztin sind allerdings gegenteiliger Meinung. Erstere meinte gestern, für Gebärmutter (Schleimhautaufbau) und Brust wäre es ungünstig und meine Hausärztin moniert Blutzuckerwerte im oberen Normalbereich (meine Mutter ist Diabetikerin, also Achtung!).
Der BMI-Rechner der KK meint, ich hätte leichtes Übergewicht mit einem BMI von 30,9 und 102 cm Bauchumfang.
Ähem, soso.
Zufrieden wäre ich schon, wenn ich von den wie festgezurrten 80 kg wieder auf 72 (bei 161 cm Körpergröße) und damit in den Normalgewichtbereich käme.
Bin 64 Jahre alt.
Ich arbeite mit einem Buch zu einem spirituellen Weg zum Wohlfühlgewicht.
Das Gespräch mit der Gynäkologin hat ergeben, dass ich mich wohl ausreichend bewege (wandern, walken, spazierengehen, Treppensteigen) und auch gesund ernähre, allerdings grundsätzlich zu viel und zuviel Süßes esse.
Mein Ziel wäre es, zusätzlich meine Krankengymnastik 2x die Woche wieder aufzunehmen und auch die Eßzeiten abends zu reduzieren. Grundsätzlich dahin zu kommen, nicht alle möglichen Bedürfnisse mit essen zu kompensieren.
Wenn ich tagsüber vernünftig gegessen habe, esse ich abends über hier eine Scheibe Käse, da eine Scheibe Wurst, soviel zusätzlich, dass mir meine 80 Kilo erhalten bleiben, so mein Eindruck.
Meine 2 großen Tassen Morgenkaffee trinke ich übrigens mit viel Milch, womit ich hier wohl nicht alleine bin.
Sehr gespannt bin ich, ob wir wirklich diesen Thread in das neue Jahr hinüber am Leben erhalten.
Ansonsten sage ich mir, für das Abnehmen habe ich viel Zeit, nämlich den Rest meines Lebens.
Und dass nichts mehr hinzugekommen ist an Kilos die letzten Jahre, ist ja auch schon mal was.
Ich würde gern ausprobieren, ob meine Oberbauchbeschwerden weniger werden, wenn ich den Magen weniger belaste.
Nun wünsche ich euch allen einen guten Start ins Wochenende mit viel Ablenkung vom Essen, rauchfrei sowieso.
Liebe Grüße sendet euch Claudia