August 22 - Start frei, in ein rauchfreies Leben.

Verfasst am: 03. 08. 2022, 16:22
NilsF
NilsF
Dabei seit: 27. 07. 2022
Rauchfrei seit: 131 Tagen
Beiträge: 99 Beiträge

Hi Senifor,
das hört sich ja ganz schön heftig an !!! Da kommt bei Dir auf den reinen Rauchstopp-Stress noch mal richtig was on top!!!
Du hast in einem anderen thread erwähnt, dass Du da anscheinend kompetente Hilfe bekommst(Arzt), das freut mich für Dich und ist absolut der richtige Weg Toll ist es aber auf jeden Fall, dass Du in dieser schwierigen Phase NICHT schwach geworden bist!!! Chapeau
Lass Dich nicht unterkriegen, LG..

Verfasst am: 03. 08. 2022, 18:44
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 03. 08. 2022, 19:50
sabse65
sabse65
Dabei seit: 16. 05. 2022
Rauchfrei seit: 94 Tagen
Beiträge: 115 Beiträge

Hallo ich schau jetzt mal hier im Zug vorbei. Im Juli Zug ist irgendwie nichts los.
Hatte die Tage Probleme mich hier einzuloggen bzw.zu schreiben. Jetzt klappt es ja wieder.
@Senifor ,es ist echt schwierig gleich 3 süchte auf einmal zu bekämpfen. Kann das nachempfinden. Seit 8 Jahren keinen Alkohol mehr und nun 10 Tage kein Nikotin. Vorteil das ich keinen Alkohol mehr trinke bin immer klar im Kopf und die Gefahr zur Zigarette zu greifen ist geringer. Du schaffst das

Ja Nils wir sind wohl Zwillinge.

Vielleicht bleibe ich bei euch im Zug weiter mit oder fahr einfach mit beiden


Verfasst am: 04. 08. 2022, 07:58
Mairie
Mairie
Dabei seit: 01. 08. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 8 Beiträge

Guten Morgen!

Ich habe mich für nächste Woche mit einigen Dingen eingedeckt um mich abzulenken.

Die letzten Male habe ich festgestellt, dass ich meine Finger am meisten ablenken muss, da ich sonst leider auch dazu neige, diese anzuknabbern

Da wäre einmal mein Projekt neuer Garten anzulegen, ich war da jetzt schon zwei Tage drin und habe dadurch über einen größeren Zeitraum nichtmal an ne Zigarette gedacht… da kann man so richtig schön auch die Aggressionen abbauen beim buddeln, dafür habe ich jetzt Muskelkater im Rücken
Dann habe ich mir ein Malbuch für Erwachsene gekauft, wer skeptisch ist: googelt mal, da gibt es soooooo viele tolle verschiedene Varianten, vielleicht auch was für euch dabei und da ich gerne Stricke, habe ich meinen Wollvorrat aufgestockt.
Heute geht es für ein paar Tage zu meiner Familie und da werde ich mir nochmal guten Zuspruch holen, dass ich das diesmal durchziehe.

Mir ist grade aufgefallen, dass ich neue Wörter brauche:
Ich will nicht vom schaffen, stark bleiben, aufgeben oder ähnlichem sprechen, weil das hört sich für mich immer an, als wenn das Rauchen was tolles ist. Weil zB man gibt doch nur etwas auf, was man gern hat oder was gut ist und nichts doofes der schädliches . Was das Rauchen ja eigentlich ist…

@senifor das hört sich echt hart bei dir an umso mehr freut es mich zu lesen, dass du dabei bleibst. Hast du für dich denn schon die ein oder andere Ablenkung gefunden?

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag

Verfasst am: 04. 08. 2022, 09:34
sabse65
sabse65
Dabei seit: 16. 05. 2022
Rauchfrei seit: 94 Tagen
Beiträge: 115 Beiträge

Guten Morgen,
Mairi du hast ja viel vor, sehr gut. Ich hab mir auch ein Mandalamalbuch für Erwachsene gekauft, find ich gut.
Ich merke das die nächsten Tage schwer für mich werden.Habe mich gestern sehr geärgert. Wir hatten Dienst Besprechung das 2. Thema war Hund. Darf er mit auf Arbeit oder nicht. Das hatten wir vor längerer Zeit schon geklärt. Gestern mein Chef "ich weiß gar nicht mehr was wir ausgemacht haben ",als Hintergrund sein hund darf nicht mehr mit weil unberechenbar, Kollegen hatten angst und der hund hat gebissen. Mein gefühl er darf seinen nicht mehr mitbringen und am liebsten dann andere auch nicht mehr.
Das nächste worüber ich mich geärgert habe,war : wir haben über Arbeitsabläufe gesprochen ich sagte meine meinung dazu. Da sagt mein Chef so: Ja wie das mit dir nächstes Jahr wird keine Ahnung . Vielleicht wirst du dann als Nichtfachkraft geführt. Gusto für mich da brauchst du dir jetzt keinen Kopf machen hast nächstes jahr nix mit zu tun. Ich muss dazu sagen das ich ein sehr empfindsamer Mensch bin. Mir macht das jetzt echt zu schaffen vor allem macht es mir angst.
Das zieht mich jetzt echt massiv runter. Wobei ich denke das mein Chef es so nicht gemeint hat
Das üble an der ganzen Sache ist, ich kriege es nicht aus meinem Kopf raus. Kann mir x mal sagen warte doch erstmal ab, funktioniert nicht

Verfasst am: 04. 08. 2022, 10:10
Cauca
Cauca
Dabei seit: 27. 07. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 9 Beiträge

Guten Morgen!
Ich bin jetzt auch mal mit dabei. Ich habe gestern mittag aufgehört und bin jetzt seit 20 Stunden rauchfrei.
Ich muss zugeben, dass es wirklich schwerer ist als ich gedacht habe, aber ich werde das jetzt durchziehen.
Mir hilft es auch sehr, hier zu lesen und zu wissen, dass es nicht nur mir so geht.

Liebe Grüße

Cauca

Verfasst am: 04. 08. 2022, 10:58
espresso
espresso
Dabei seit: 25. 02. 2017
Rauchfrei seit: 201 Tagen
Beiträge: 572 Beiträge

Guten Morgen ihr Augustler,

ich beglückwünsche euch mal recht herzlich! Sehr gute Entscheidung!

Man denkt ja immer an die Familie, an die Freunde, an alle anderen Lebewesen. JETZT seid ihr die wichtigste Person! Ihr seid die ersten, um die ihr euch jetzt die nächste Zeit kümmert und das macht ihr sehr gut!

Ich habe Garten gelesen... - Mit mein erster Favorit! Ich kann auch, wenn ich kein Projekt laufen habe, genüßlich mit den den Fingern in der Erde wühlen und einzelne Wurzeln ziehen oder Steine anschauen. Es muss nicht unbedingt etwas Großartiges oder Wichtiges sein. Die Zeit und die Tätigkeit sind relevant.

Etwas in den Fingern haben... Ja, ich brauche sogar heute noch zwischendurch einen Strohhalm mit Taschentuch gefüllt. Den habe ich dann meist im Mundwinkel, aber er wird auch mal ganz normal in den Fingern gehalten. Sehr gut und hat sehr viel weniger Kalorien als meine sonst so favorisierten Bonbons oder Lollis, die im Anfang im hohen Maße sein mussten.

Und hier im Forum lesen! Es lenkt gerade zeitlich ab. Man liest und liest und raucht dabei keine! Abgesehen davon, dass man Hilfreiches dabei erfahren kann und manchmal auch von Herzen lachen kann, ist das so genial.

Jeder Entzug ist anders, ja. Nutzt die Chance es dieses Mal durchzuziehen! Die nächsten 100 Versuche könnten schlimmer sein!

Was mir gerade sehr wichtig ist: Ich habe immer in Krisen Rückfälle gehabt. Abgesehen davon, dass ich aus Protest dieses Mal in einer Krise aufgehört habe, passe ich genau auf, wenn es mir schlechter geht. Ich versuche stressige Situationen im Voraus durchzugehen, zu schauen, wo ich mich entlasten oder herausziehen kann (statt rauchen zur Toilette oder vor die Tür um durchzuatmen).

Schaut mal selber, wo eure Gefahren lauern, wo ihr vielleicht noch einmal genauer hinschauen müsst, um Gefahren zu erkennen und diese zu entschärfen.

Ich wünsche euch allen viel Erfolg und schöne Momente des Nichtmehrrauchens, wenn ihr z. B. Mitleid mit einem Raucher empfindet.

Liebe Grüße aus dem Maizug 2022
Sonja

Verfasst am: 04. 08. 2022, 12:56
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 04. 08. 2022, 17:34
sabse65
sabse65
Dabei seit: 16. 05. 2022
Rauchfrei seit: 94 Tagen
Beiträge: 115 Beiträge

Hallo Senifor
Ich hab jetzt gehandelt und um ein Gespräch mit meinem Chef gebeten, gleich Montag. Im Prinzip ist er ja ein umgänglich Mensch. An der Situation ist er ja nicht schuld, es ist nur die Art und Weise. Ja und ich bin auch so ein Mensch der in der Situation gefangen ist. Nicht abschalten kann ,Trauer Wut das kann ich nicht wegschicken. Sobald unser Betriebsrat wieder da ist wende ich mich noch daran und will mal schauen ob ich da was klären kann in der nächsten höheren Instanz von meinem Chef. In diesem Sinne durchhalten den Teufel von meiner Schulter jagen und standhaft bleiben. Lass mich jetzt nicht vom weg in ein rauchfreies leben abbringen.
Liebe Grüße Sabse

Verfasst am: 04. 08. 2022, 18:41
NilsF
NilsF
Dabei seit: 27. 07. 2022
Rauchfrei seit: 131 Tagen
Beiträge: 99 Beiträge

Hey Sabse...
Wie hat denn Dein Vorgesetzter auf Deine Bitte um ein Gespräch reagiert, eher positiv oder ablehnend??? Vielleicht ist es auch für ihn alles gar nicht so einfach Schema F, sondern durchaus komplizierter... Ich bin selber auch in einer etwas höheren Position angestellt und muss für 5 Kollegen Verantwortung übernehmen... Da steh ich schon mal zwischen allen Stühlen!!! Die Kollegen wissen um meinen Rauchstopp und geben mir alle Unterstützung und Verständnis ; ich bin aber ohne Zigarette trotzdem oft irrational und launisch, sehe sozusagen Gespenster . Das gehört anscheinend zum Aussteigen dazu..

Stell Dir vor, wir haben es jetzt fast zwei Wochen geschafft!!!! Manchmal spielen die Gedanken halt immer mal wieder verrückt, lass das Gespräch mit Deinem Vorgesetzten auf Dich zukommen und mach Dich nicht kirre... Bleib stark und versuche Dein Wochenende zu genießen: Du hast Dir das verdient!!! Lg