Zigaretten, E-Zigaretten und Tabakerhitzer: Was ist was?

Sie werden wie Zigaretten benutzt: Eingeklemmt zwischen Zeige- und Mittelfinger führt der Konsument bzw. die Konsumentin sie in kurzen zeitlichen Abständen zum Mund und zieht dann an ihnen – daraufhin entsteht Qualm. Soviel zu den Gemeinsamkeiten zwischen alt herkömmlichen Zigaretten und den neueren Rauch- und Dampf-Produkten, wie beispielsweise E-Zigaretten.

Sprechblase gefüllt mit einem Fragezeichen Symbol

Aber worin bestehen eigentlich die Unterschiede zwischen diesen Produkten? Dass viele Menschen das nicht genau wissen, zeigte sich kürzlich auch bei einer Diskussion im rauchfrei-Chat. Insbesondere war einigen Teilnehmenden nicht klar, dass es einen Unterschied zwischen E-Zigaretten und Tabakerhitzern gibt. Das ist durchaus nachvollziehbar, schließlich funktionieren beide Produkte elektronisch und erzeugen Qualm. Und doch gibt es ein paar Unterschiede.

Anlass genug, diese News den Rauchprodukten „Zigarette“, „E-Zigarette“ und „Tabakerhitzern“ zu widmen und sie in jeweils kurzen Steckbriefen vorzustellen. Zum Schluss verraten wir Ihnen dann noch, wo es weitere interessante Hintergrundinformationen gibt.

Steckbriefe Rauch- und Dampfprodukte

Zigarette

Produkt: in Papier gerollter Tabak

Funktionsweise: wird angezündet, der Tabak verbrennt

Gesundheitsschädlichkeit:

  • hohes und eindeutiges Gesundheitsrisiko ((Link zu Rauchen und Gesundheit))
  • verantwortlich für viele Krankheiten (vor allem Atemwegserkrankungen, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen) und vorzeitige Todesfälle
  • enthält abhängig machendes Nikotin
  • hohes und eindeutiges Gesundheitsrisiko durch Passivrauchen
     

E-Zigarette

Produkt: Gerät in Form eines Stiftes, in dem sich eine Flüssigkeit (Liquid) befindet (zumeist in einer Kartusche, die ausgewechselt werden kann)

Funktionsweise: Die Flüssigkeit wird elektrisch erhitzt und darüber verdampft

Gesundheitsschädlichkeit:

  • es fehlen derzeit noch Langzeit-Studien zur Gesundheitsschädlichkeit
  • Untersuchungen weisen aber darauf hin, dass durch den Konsum zum Beispiel Entzündungen gefördert und die Innenwände von Blutgefäßen geschädigt werden können
  • der Dampf der E-Zigarette geht in die Raumluft über und kann dadurch von anderen eingeatmet werden. Wie schädlich „Passivdampfen“ ist, lässt sich aktuell noch nicht sagen. Insbesondere Heranwachsende, Schwangere und vorerkrankte Menschen sollten dem Dampf von E-Zigaretten vorsorglich aus dem Weg gehen


Tabakerhitzer

Produkt: Gerät in der Form eines Stiftes, in das Tabakstifte eingelegt werden

Funktionsweise: Der Tabak wird elektrisch erhitzt (nicht verbrannt wie bei der Zigarette)

Gesundheitsschädlichkeit:

  • derzeit liegen zu wenige unabhängige wissenschaftliche Studien vor, um insbesondere die längerfristige Wirkung von Tabakerhitzern auf die Gesundheit einschätzen zu können.
  • das Aerosol („Dampf“) von Tabakerhitzern enthält weniger Schadstoffe als der Rauch einer Zigarette
  • harmlos oder gar unbedenklich ist ihr Konsum jedoch nicht
  • über die Belastung Dritter durch den Konsum von Tabakerhitzern (siehe oben, Passivrauchen) ist derzeit nichts bekannt
     

Noch mehr Wissensdurst? Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ). 2020. E-Zigaretten und Tabakerhitzer – ein Überblick. Heidelberg