Rauchen erhöht das Risiko für einen Schlaganfall

Am 10. Mai fand der Tag gegen den Schlaganfall statt, der alljährlich durch die Deutsche Schlaganfall-Hilfe ausgerufen wird. Auch in diesem Jahr wurde der Tag dafür genutzt, auf die Risikofaktoren, Frühwarnzeichen und Symptome eines Schlaganfalls aufmerksam zu machen und darüber aufzuklären, welche Erste-Hilfe-Maßnahmen im Ernstfall ergriffen werden sollten.

Schlaganfall ist bei Erwachsenen häufigste Ursache für bleibende Behinderung
Ein Schlaganfall bedeutet eine akute Schädigung von Bereichen im Gehirn, die entweder durch einen Gefäßverschluss oder durch eine Hirnblutung ausgelöst wird. Laut Robert-Koch-Institut (rki) zählt der Schlaganfall zusammen mit Herz- und Krebserkrankungen zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland und ist außerdem die häufigste Ursache für eine bleibende Behinderung im Erwachsenenalter.

Lebensstil beeinflusst Schlaganfall-Risiko
Laut einer breit angelegten Studie, die in 22 Ländern durchgeführt wurde, können fünf Risikofaktoren ungefähr 80 Prozent aller Schlaganfallserkrankungen erklären. Das Rauchen spielt den Studienergebnissen zufolge nach dem Bluthochdruck die zweitwichtigste Rolle bei der Entstehung eines Schlaganfalls. Weitere Faktoren sind eine ungesunde Ernährung, eine bestimmte Form der Fettleibigkeit sowie zu wenig Bewegung.

Fazit: Ein Rauchstopp ist eine wichtige Maßnahme zur Vorbeugung eines Schlaganfalls. Zusätzliche Lebensstiländerungen, wie eine Umstellung der Ernährung und mehr Bewegung, senken das Risiko weiter. Außerdem: Im Notfall die Symptome eines Schlaganfalls zu erkennen und schnell zu handeln, kann Menschenleben retten. Informieren Sie sich (z.B. hier www.schlaganfall-hilfe.de).


Quellen:

www.schlaganfall-hilfe.de/der-schlaganfall

Robert-Koch-Institut (rki). Schlaganfall. Abgerufen am 02.05.2021 unter www.rki.de/DE/Content/GesundAZ/S/Schlaganfall/Schlaganfall_inhalt.html

Risk factors for ischaemic and intracerebral haemorrhagic stroke in 22 countries (the INTERSTROKE study): a case-control study; The Lancet, Volume 376, Issue 9735, Pages 112 - 123, doi:10.1016/S0140-6736(10)60834-3

http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2810%2960834-3/abstract