Wir schaffen es gemeinsam, rauchfrei zu werden! Im Septemberzug 2023

Verfasst am: 28.09.2023, 14:18
rauchfrei-lotsin-lix
rauchfrei-lotsin-lix
Dabei seit: 23. 03. 2016
Rauchfrei seit: 2912 Tagen
Beiträge: 1363 Beiträge

Hey Paddy und herzlichen Glückwunsch zu 3 Wochen Rauchfreiheit, alles richtig gemacht
Ich kann mich noch gut an mein "Dreiwöchiges" erinnern, das war ein großer Schritt für mich, ein tolles Zwischenziel erreicht und ich habe mich auch kräftig belohnt, ist was für dich geplant?

Zu deinem Traum - hier musste ich kurz grinsen, tatsächlich geht es mir heute noch so. Also bitte keinen Schreck kriegen, ich habe null Entzug, Schmacht oder sonstwas, aber erwische mich regelmäßig immer noch im Traum mit Zigarette in der Hand und schäme mich kräftig, dass ich meinen Job als Lotsin an den Nagel hängen muss Was für eine Erleichterung nach dem Aufwachen ))

Bis jetzt habe ich noch nicht herausgefunden, woran es liegt, aber ich träume generell sehr intensiv und kann mich an sehr viel erinnern, ist das bei dir auch so?

Allerdings freue ich mich sehr, dass unser Lotsenteam und das Forum einen tollen Einfluss auf deinen Weg in die Rauchfreiheit haben und dich erfolgreich begleiten dürfen.

Bitte weiter so - und nicht die Belohnung vergessen

Ganz lieben Gruß

xxx
Lix

Zitiert von: Paddy23
Hallo zusammen,
Letzte Nacht hatte ich einen wirklich wirren Traum, in dem ich geraucht habe. Besonders merkwürdig war, dass ich mich an das eigentliche Rauchen gar nicht erinnere, ich war nur super enttäuscht und habe gedacht: Mist, jetzt muss ich das ins Forum schreiben und meine Tage wieder auf null setzen.
Wirklich schräg, aber interessant zu sehen, welchen Einfluss Ihr auf meine Motivation, rauchfrei zu bleiben habt.
Allen einen schönen Donnerstag!!

Verfasst am: 28.09.2023, 14:26
Mimmi12121
Mimmi12121
Dabei seit: 25. 09. 2023
Rauchfrei seit: 174 Tagen
Beiträge: 24 Beiträge

Hallo alle zusammen,

Aktuell fällt es mir schwer, die Tage ziehen sich wie Kaugummi und die Laune ist im Keller.
Da ich im Moment keinen Job habe, habe ich viele zu viel Zeit nachzudenken, daran arbeite ich gerade um schnellstens wieder eine Beschäftigung zu haben und mich wieder nützlich zu fühlen.
Manchmal denke ich, ich könnte morgens einfach liegen bleiben, es würde keinen Unterschied machen.
Ich zwinge mich dazu raus zu gehen, um nicht nur in der Wohnung zu versauern.
Trotzdem versuche ich nach vorn zu schauen…

So weit meine Zwischenbilanz….

Liebe Grüße an euch alle

Verfasst am: 28.09.2023, 14:28
Dani.1979
Dani.1979
Dabei seit: 27. 09. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 8 Beiträge

Zitiert von: rauchfrei-lotsin-lix
Hello liebe Dani und herzlich Willkommen im schönen September-Zug,

schön, dass du mit dabei bist. Aus deinen Zeilen lese ich den ganz dringenden Wunsch, das Raucherleben hinter dir zu lassen, das erinnert mich sehr an mich selber vor dem Ende meiner Raucherkarriere.

Du schreibst, du hast schon öfters alles weggeschmissen, dass ist doch schonmal ein starker Ausdruck deines Wunsches, auch wenn es bisher nicht geklappt hat. Vielleicht können wir gemeinsam herausfinden, woran genau es gescheitert ist, du schreibst, du hast Angst, es geht schon beim Kaffee morgens los?

Aus eigener Erfahrung und der vieler anderer Rauchfrei-User und Bekannten weiß ich, dass Angst ganz oft eine große Rolle spielt. Oft geht es auch um "liebgewonnene" Rituale, die leider noch streng mit der Raucherei verknüpft sind und erstmal "aufgedröselt" und ersetzt werden sollten, danach wird es um einiges einfacher, versprochen

Auch ein guter Plan für den mit großer Wahrscheinlichkeit eintretenden Fall der Entzugserscheinungen ist ein großartiger Vorteil, der dir den Eintritt ins Nichtraucherleben ebenfalls mega erleichtern wird - aus diesem Grund hatte ich mich damals hier angemeldet, damit mich der Nikotinteufel alias Suchtteufel nicht wieder übers Ohr hauen kann und so hat es auch geklappt.

Wie ich lese, hast du dir schon ein Paket bestellt, das ist super, denn da findest du viele tolle und wichtige Informationen und ebensoviel Motivation für dein tolles Vorhaben.

Ich hatte damals viel Glück, nicht in die Dampfer-Liga mit einzusteigen und bin sehr froh darum, aus meiner Sicht absolut keine Alternative zum Aufhören und ich kenne persönlich auch niemanden, der damit den Rauchstopp erfolgreich hingelegt hat, schon alleine aus dem Grund, weil sich Rituale nicht ändern, sondern wiederholen und gerade das "Einsaugen" von Giftstoffen jeglicher Art (ob nun mehr oder weniger schädlich sei mal dahingestellt) für immer abgestellt werden soll. Zudem fällt der Griff zur Zigarette sehr einfach, sobald kein Dampf zu haben oder Batterien leer sind.

Allerdings kann ich gut verstehen, dass es für viele als "Ausweg" im Raum steht, aus meiner Sicht bin ich super froh und dankbar, dass ich es gleich gelassen habe.

Das Nichtrauchen war und ist für mich eine Art Geschenk an mich selber und auch für dieses bin ich mir selber bis heute dankbar, es ist nur über 7 Jahre her und niemand hätte gedacht, dass ich es schaffen würde.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich habs geschafft, du schaffst es auch und mit Hilfe vieler Gleichgesinnter und toller Tipps hier im Forum wird es dir um einiges leichter fallen. Es kommt eine Zeit, in der du zurückschauen und dich sehr über deine jetzigen Schritte freuen wirst, versprochen

Bitte schreib gerne weiter hier oder in deinem (vielleicht schon eigenem) Wohnzimmer, meine Lotsenkollegen und ich sind gespannt, wie es bei dir weitergeht und freuen uns, dich bei deinem Vorhaben zu unterstützen.

Ganz lieben Gruß in Vertretung

xxx
Lix

Zitiert von: Dani.1979
Hallo !
Ich rauche seitdem ich 14 war, oder bin ? Egal.
Ich habe auch gekifft, es hat geholfen, keine Zigaretten mehr zu rauchen, auch damit habe ich aufgehört, jetzt dampfe ich oder rauche wenig tabak mit CBD.
ICH WILL DAS ALLES EIGENTLICH GAR NICHT MEHR , und das schon sehr sehr lange....
Habe auch schon oft alles weggeworfen oder weggeräumt, so wie heute.
...
Es soll also morgen losgehen...
Also besser kein Kaffee zum Frühstück???
Ich habe grosse Angst.

Dabei kann ich, wenn ich mit meinem Freund zusammen bin, es lassen.
Wenn ich zu hause bin, fange ich wieder an !
Wie bekloppt ist das bitte ?

Ich würde es so gern schaffen als Nichtraucherin zu leben...
Ich rauche auch aus Langeweile.



Ja! Mache ich !
Ich verstehe dich vollkommen und schreibe wieder,
Das dampfen soll auch nur der nächste Übergang sein.
Wenn das kopfkino zu gross wird.
Ich habe in den letzten 2 jahren meinen tabak Konsum extrem minimiert, auch mit dampfen , so dass ich mit lauftraining zusammen keine lungen sprays mehr brauche.

Aber ich will eben komplett aufhören können und weiss jetzt , dass Ihr Nichtraucher ein ganz anderes Leben habt, ein besseres!!! Und das will ich auch.

Danke für Deine ausführliche Antwort!!!

Verfasst am: 28.09.2023, 14:32
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 28.09.2023, 14:32
Gabriel*
Gabriel*
Dabei seit: 28. 09. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 1 Beiträge

Hallo ihr lieben. Ich bin neu hier und habe seit Sonntag aufgehört zu rauchen. Moment fällt es mir noch ziemlich schwer aber ich weiß das es für mich besser ist nicht mehr zu rauchen.
Liebe Grüße

Verfasst am: 28.09.2023, 14:49
Paddy23
Paddy23
Dabei seit: 18. 09. 2023
Rauchfrei seit: 176 Tagen
Beiträge: 103 Beiträge

@Lix vielen Dank für die Glückwünsche! Tatsächlich gehe ich heute Abend mit meinem Mann und Freunden essen. Ist zwar Zufall, vielleicht sollte ich es aber wirklich als Belohnung zelebrieren.
Was den Traum angeht macht mich vor allem hoffnungsfroh, dass ich kein Gefühl zum Rauchen hatte. Ich versuche schon länger in Schmachtsituationen an die Zigaretten zu denken, die eben nicht geschmeckt haben. Vielleicht lässt sich das Rauchergedächtnis dadurch umprogrammieren und irgendwann bleibt nur noch der Ekel vor den Zigaretten übrig.

Verfasst am: 28.09.2023, 16:14
Mimmi12121
Mimmi12121
Dabei seit: 25. 09. 2023
Rauchfrei seit: 174 Tagen
Beiträge: 24 Beiträge

Hallo Gabriel und herzlich willkommen bei uns im Septemberzug!

Liebe Chrissy,

ach da sind wir schon zwei…
Aber lass es uns durchziehen, bald wird es sicher einfacher und wir werden reich belohnt.
Auf dass sich die dunklen Wolken schnell verziehen mögen…

Bis dahin versuche ich hier ganz viel zu lesen und ggf. Zu schreiben

Verfasst am: 28.09.2023, 16:36
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 28.09.2023, 20:14
Cat84
Cat84
Dabei seit: 27. 09. 2023
Rauchfrei seit: 157 Tagen
Beiträge: 9 Beiträge

Das war ein echt schwieriger Tag für mich, hab die drei Tage nicht geschafft:`(

Ich war recht tapfer, bin heute mit dem Auto gefahren, habe im Garten gearbeitet… dann kam ein Anruf, und zack, paar Stunden gekämpft und wieder an der Kippe. Habe also wieder versagt, nur diesmal will ich länger am Ball bleiben und nicht paar Monate oder Jahre vergehen lassen, bis ich aufhöre.

Ich steige also im besten Fall in den nächsten Zug im Oktober, besser, als sich vor den Zug zu werfen.

Mir sind die ersten beiden Tage einfach viel zu leicht gefallen. Klar musste ich kämpfen, aber heute war da Jesse James auf dem Gleis.

Dabei waren es mal wieder völlig Fremde, die mich aus der Haut fahren ließen, so wie letzte Woche auch, selbst mit Kippen. Ich hatte so Bock drauf, mich heute im Gym auszulassen, leider wurde aus Lust nur Frust. Ab hier schreibe ich nur noch für mich, um meinem Frust mal ein Ventil zu geben.

Innerhalb einer Woche wurde ich in meiner Tagesplanung- die relativ wichtig ist für meinen Nikotinausstieg, zweimal ultra genervt. Die Nachbarn von den Eltern meines Freundes haben sich während Corona einen Golden Retriever zugelegt. Reiche Schnösel, stinkreich. Aber bei jeder Gelegenheit, sei es Urlaub, Arzttermine etc, geben sie den Hund an ihre Nachbarn ab- die Eltern von meinem Freund. So denken die dummen Reichen, die Alten hätten nix besseres zu tun, als sich um deren Hund zu kümmern. Also sitzt der arme Hund ohne richtigen Auslauf bei den Alten. Die haben aber auch mal Tage, an denen jemand ins Krankenhaus muss (Krebs), also dürfen mein Freund und ich erstmal dahin und auf den Hund aufpassen oder darauf warten, dass er abgegeben wird. Letzte Woche saßen wir zB 5 STD nur rum, weil der Hund um 16:00 Uhr abgeliefert werden sollte. Es verging eine Stunde nach der anderen. Bis wir quasi recherchiert haben, ohhh, der Hund muss gar nicht zu uns, der gute Herr der Family fährt doch nicht zur Beerdigung nach Niedersachsen. Da musste ich erst schlucken. EINE kurze Nachricht, dass die doch nicht ihren Hund abladen hätte gereicht. Aber nö. Und heute wieder sowas. Ausgehhose an, dann wieder ab, Akkus gewechselt, dann wieder alles raus, kurz was im Garten gemacht, zack zack, wir müssen ja pünktlich sein… dann wieder alles aus, raus, zwischendurch war eigentlich mein Essen auf dem Herd… dann wieder umziehen, umpacken (haben eine Garage und zwei Stellplätze). Wieder ausgeflippt, weil mein Frwund mit meinem Auto fuhr: es sah nach Regen aus und ich habe doch erst gestern das Auto paar Stunden poliert, dazu kommen die tollen Nadeln vom Tannenbaum der besagten Nachbarn, total geil bei nem Cabrio.
Die wollten den Hund sogar unter Übernahme sämtlicher Kosten an die Eltern von meinem Freund ganz abgeben. Aber nö, die wollen nicht weil sie zu alt sind. Und ich nehme so nen verkorksten - Hund auch nicht bei mir auf. Dem wird im Ernst ein Halstuch umgelegt (damit es schick aus sieht) Und dazu nur mit Möhrchen und Karotten, also vegan ernährt. Is das noch normal? Denke nicht.

Ich kippe gleich um, habe so ein Elexier bei Amazon gefunden, ich glaube es könnte wirken. Mal sehen.

Also lief heute alles schief

Egal, morgen ist ein neuer Tag. Hoffentlich klappt es mal, besser spät als nie

Nachti

Verfasst am: 28.09.2023, 20:14
Cat84
Cat84
Dabei seit: 27. 09. 2023
Rauchfrei seit: 157 Tagen
Beiträge: 9 Beiträge

Das war ein echt schwieriger Tag für mich, hab die drei Tage nicht geschafft:`(

Ich war recht tapfer, bin heute mit dem Auto gefahren, habe im Garten gearbeitet… dann kam ein Anruf, und zack, paar Stunden gekämpft und wieder an der Kippe. Habe also wieder versagt, nur diesmal will ich länger am Ball bleiben und nicht paar Monate oder Jahre vergehen lassen, bis ich aufhöre.

Ich steige also im besten Fall in den nächsten Zug im Oktober, besser, als sich vor den Zug zu werfen.

Mir sind die ersten beiden Tage einfach viel zu leicht gefallen. Klar musste ich kämpfen, aber heute war da Jesse James auf dem Gleis.

Dabei waren es mal wieder völlig Fremde, die mich aus der Haut fahren ließen, so wie letzte Woche auch, selbst mit Kippen. Ich hatte so Bock drauf, mich heute im Gym auszulassen, leider wurde aus Lust nur Frust. Ab hier schreibe ich nur noch für mich, um meinem Frust mal ein Ventil zu geben.

Innerhalb einer Woche wurde ich in meiner Tagesplanung- die relativ wichtig ist für meinen Nikotinausstieg, zweimal ultra genervt. Die Nachbarn von den Eltern meines Freundes haben sich während Corona einen Golden Retriever zugelegt. Reiche Schnösel, stinkreich. Aber bei jeder Gelegenheit, sei es Urlaub, Arzttermine etc, geben sie den Hund an ihre Nachbarn ab- die Eltern von meinem Freund. So denken die dummen Reichen, die Alten hätten nix besseres zu tun, als sich um deren Hund zu kümmern. Also sitzt der arme Hund ohne richtigen Auslauf bei den Alten. Die haben aber auch mal Tage, an denen jemand ins Krankenhaus muss (Krebs), also dürfen mein Freund und ich erstmal dahin und auf den Hund aufpassen oder darauf warten, dass er abgegeben wird. Letzte Woche saßen wir zB 5 STD nur rum, weil der Hund um 16:00 Uhr abgeliefert werden sollte. Es verging eine Stunde nach der anderen. Bis wir quasi recherchiert haben, ohhh, der Hund muss gar nicht zu uns, der gute Herr der Family fährt doch nicht zur Beerdigung nach Niedersachsen. Da musste ich erst schlucken. EINE kurze Nachricht, dass die doch nicht ihren Hund abladen hätte gereicht. Aber nö. Und heute wieder sowas. Ausgehhose an, dann wieder ab, Akkus gewechselt, dann wieder alles raus, kurz was im Garten gemacht, zack zack, wir müssen ja pünktlich sein… dann wieder alles aus, raus, zwischendurch war eigentlich mein Essen auf dem Herd… dann wieder umziehen, umpacken (haben eine Garage und zwei Stellplätze). Wieder ausgeflippt, weil mein Frwund mit meinem Auto fuhr: es sah nach Regen aus und ich habe doch erst gestern das Auto paar Stunden poliert, dazu kommen die tollen Nadeln vom Tannenbaum der besagten Nachbarn, total geil bei nem Cabrio.
Die wollten den Hund sogar unter Übernahme sämtlicher Kosten an die Eltern von meinem Freund ganz abgeben. Aber nö, die wollen nicht weil sie zu alt sind. Und ich nehme so nen verkorksten - Hund auch nicht bei mir auf. Dem wird im Ernst ein Halstuch umgelegt (damit es schick aus sieht) Und dazu nur mit Möhrchen und Karotten, also vegan ernährt. Is das noch normal? Denke nicht.

Ich kippe gleich um, habe so ein Elexier bei Amazon gefunden, ich glaube es könnte wirken. Mal sehen.

Also lief heute alles schief

Egal, morgen ist ein neuer Tag. Hoffentlich klappt es mal, besser spät als nie

Nachti