weiter gehts

Verfasst am: 20.10.2021, 14:02
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1014 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

bin gut gestartet, jetzt geht es ums weiter machen. Ich bleib dran. Hab jetzt ein paar mehr Sachen, um die ich mich kümmern muss. Trotz allem ist gestern Rauchen keine Versuchung gewesen. Hatte Hilfe und Unterstützung. Ich ahne ab jetzt gehts erst richtig los mit Sachen, an die ich noch gar nicht gedacht hab. Weine immer wieder, hab Mut, Hoffnung und Angst. Hin her... hin ... her ... Gesundheitlich haut mich auch um, was gestern war. Kommen viele alte Sachen wieder hoch. ... ne ; ) nicht ganz optimal grad.

Verfasst am: 21.10.2021, 09:13
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1014 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

So weiter gehts. Die Rauchfreien Tage vergehen gut. Aktuelle Situation belastet mich. Die Trennung wirkt stark auf mich. Aber so, wie alles immer weiter geht, geht es auch hier weiter. Ich werd sehen. Beruhige mich langsam. Nach so langer Zeit wieder allein durchs Leben zu gehen wird sonderbar sein. Es klingt abgedroschen, aber wenn nicht jetzt, wann wird sich neues und vielleicht gutes ergeben.

Verfasst am: 21.10.2021, 09:27
Juliusruh1000
Juliusruh1000
Dabei seit: 18. 09. 2021
Rauchfrei seit: 1076 Tagen
Beiträge: 496 Beiträge

Alles Gute Whoopie,
im Privaten wie auch mit dem Nicht mehr Rauchen. Hast doch schon deine erste
Schnapszahl erreicht, supi. enk:
Grüße Andreas

Verfasst am: 21.10.2021, 11:23
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1014 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

da danke ich dir : ) es stimmt. 11 Tage. Die sollt ich mehr wertschätzen. Mich wundert bzw. ich merke, ich habe kein wirkliches Verlangen zu rauchen. Wann wenn nicht jetzt wär der Moment ; ) Wobei ich schon ahne, dass der Druck zu rauchen da ist, ich ihn aber in all dem gar nicht mehr wahrnehme. Rauchen muss sich grade hinten anstellen ; )

Verfasst am: 22.10.2021, 17:50
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1014 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

weiter machen, dran bleiben. Sonst keine Option. Zäh grad für mich. Finde mich ab mit den Situationen in denen ich stecke, regle alles, bleib wie gesagt dran. Was auch sonst ist möglich.
Positiv: hatte mehrmals Gelegenheit eine zu rauchen. Besitze selber keine Rauchutensilien mehr, bin oft eingeladen worden. Konnte jedes mal klar und gut absagen. Witziger weise ist mir das erst heut eingefallen ; ) und rauchen war nie ein Thema, kein "ich würd ja gern" ... Ganz klar hab ich freundlich abgelehnt und es ging dann jeweils um das grade aktuelle Thema (ohne weichspülendes vernebelndes Gerauche).

Verfasst am: 22.10.2021, 20:20
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1014 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

Es geht tatsächlich weiter. Klar muss und werd ich dran bleiben. Wer wenn nicht ich. Jetzt allein. Habe seit das alles begonnen hat, jetzt ca. 3 Wochen, tatsächlich mit der ganzen Sache tatsächlich allein gelebt und irgendwie versucht damit fertig zu werden. Verbal, emotional, körperlich - allein. Klar muss man im Leben letztendlich alles selber schaffen, aber der Mensch ist ein Wesen, das am besten in Gemeinschaft existiert. Lebt und handelt. Normalerweise bin ich die, die allen immer hilft und beisteht. Diesmal anders rum. Schwierig. Hatte die letzten Jahre immer wieder spezielle Momente, aber so komplett auf mich allein gestellt war ich noch nie. Bitter. Aber eine sonderbare Erkenntnis hatte ich dann doch: es geht alles trotzdem irgendwie weiter. Seit einer Woche gehe ich ohne meinen Mann durchs Leben. Wir waren eins. Jetzt aus. So hart, so klar, so einfach. Tatsächlich habe ich einfach allen Schmerz durch mich durch gelassen. Was auch sonst. Bin kein weinerlicher Typ, habe seit einer Woche jede Nacht geweint. Weinen befreit, auf einmal ist da Platz für Neues. Mal sehen, was da kommt.

Verfasst am: 22.10.2021, 21:50
Juliusruh1000
Juliusruh1000
Dabei seit: 18. 09. 2021
Rauchfrei seit: 1076 Tagen
Beiträge: 496 Beiträge

Nabend allerseits,
heute vormittag ein Anruf vom Nachbarn (wochenend Garten 26km entfernt ) Sturmschaden, Baum in ca 3,5 m Höhe wie ein Streicholz weggebrochen, Gesamthöhe ca 11 m, rest übern Zaun und beim anderen Nachbarn gelandet.
Bild kann ich ja nicht einfügen. Das ist ein Waldgebiet und die Siedlung heisst Waldsiedlung.
Naja, da dachte ich wieder an eine Kippe, durch den Sturm, war auch die Poolplane verrissen, haufen Laub imPool.
Geraucht habe ich nicht, wird ein Versicherungsschaden, der Nachbar hat keine Versicherung, obwohl sein Haus neu gebaut ist, man muss halt Prioritäten setzen.
Grüße und gute nacht.

Verfasst am: 23.10.2021, 08:25
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1014 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

Gut gemacht, trotz Stress keine geraucht : )

Nacht überstanden, keine geraucht. Der Rest schwankt.

Verfasst am: 23.10.2021, 17:12
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1014 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

... und dran, und dran und drannnnnn ... ich bleibe dran. Es ist so verrückt, ich zähle die Sekunden und überstehe meine aktuelle Situation. Rauchen ist gar nicht so wichtig, wobei ich schon vermute, dass der Druck zu Rauchen die meiste Zeit mitschwingt. Nur eben verborgen und wenig dringlich. Was mich aktuell mehr umtreibt sind die Nachwehen dessen war war. Mir kommen immer wieder Bilder hoch, dazu Emotionen. Anstrengend. Ich stelle mich. Denn sie finden mich immer die Gefühle. Zuletzt war es wirklich schwer auszuhalten, eine Mischung aus Stillstand und Getrieben sein. Telefonate mit Freunden schaffen Linderung. Wobei ich Wege finden musste, mich eigenständig zu beruhigen.

Mir sind die kleinen Bücher einer Ärztin wieder in die Hände gefallen, in denen illustrierte Schafe ziemlich einfache aber wirkungsvolle Überlebenstipps geben : ) Eine Übung die mich heute echt gerettet hat, war "Hände auf und zu" : ))
Mir ist klar, ich mische hier Rauchen mit Liebeskummer, aber vielleicht hilfts ja dem einen oder anderen.

Verfasst am: 24.10.2021, 08:25
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1014 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

Ihr ahnt es, es geht weiter. Weine, lache, bin mutig, hab Angst. Was man halt so macht ; ) Beobachte aufmerksam Körper und Seele und hoffe beständig auf Zeichen der Besserung. Der Moment, wo ich innen sicher spür, es geht aufwärts, es ist überstanden. Rauchen kaum mehr spürbar, Trennung und körperliche Symptome haben meine Aufmerksamkeit.