Taeglich gruesst das Murmeltier

Verfasst am: 01.06.2018, 10:00
Lu-ca
Lu-ca
Themenersteller/in
Dabei seit: 26. 04. 2018
Rauchfrei seit: 2074 Tagen
Beiträge: 186 Beiträge

Ihr Lieben,
Ihr helft mir sehr mit euren Gedanken und Ideen teilen und Unterstuetzung - danke !
Liebe Sunny, habe unterdessen auch bei dir im strang gelesen, als du gekippelt bist.
Und auch liebe K19- wie geht es mir ? Das gute zuerst: Es war nur der Abend mit der qualmerei seitdem nicht mehr und ich habe auch kein Verlangen.Heute steh ich wieder auf zwei Füssen, unglaublich, das dies gestern solche Auswirkungen hatte.Ansich auch "heilsam", hatte heute schon Rauchgeruch in der Nase und heute fand ich das zum ersten Mal richtig eklig.Naja.
Jetzt zu dem weniger erfreulichem: Ich weiss einfach nicht, wieso ich das ueberhaupt getan habe.Und nicht nur einmal an einem Staengli ziehen- neee, waren gleich mehrere.Voellig hirnlos.Wie ferngesteuert.Eine haette ich vllt noch verputzen koennen, aber gleich x mal zulangen- da muss ich nochmal in mich gehen.Da stimmt was nicht.
Im Moment fuehl ich mich zum Glueck so, als haette es den Abend nicht gegeben- was Verlangen oder so angeht, habe ich nicht.Bin trotzdem irritiert.Auch das es "so leicht" ging an dem Abend mehrfach zuzulangen- keine Hustenattacke, nix- sieht man mal, wie wenig Zeit dann doch erst vergangen ist, auch wenn der Zaehler laeuft
Okay, die "Vergiftungserscheinungen" gabs als Quittung am naechstem Tag.Immerhin.
Mir faellt noch nichts wirklich kluges dazu ein, ausser im Moment der bewaehrte Spruch: Hinfallen ist keine Schande, liegen bleiben schon.In dem Sinne watschel ich weiter auf meinem Weg.Wenn auch aktuell leicht geknickt
Ach und was den Zaehler angeht- weiss ich noch nicht, darueber schlaf ich nochmal.Bin da sehr hin- und hergerissen.Ach nee, fuehlt sich falsch an.Also auf eine Neues.Okay- so sieht es jetzt auch falsch aus
Also wirklich nochmal drueber schlafen.

LG Luca

Verfasst am: 01.06.2018, 12:17
Lu-ca
Lu-ca
Themenersteller/in
Dabei seit: 26. 04. 2018
Rauchfrei seit: 2074 Tagen
Beiträge: 186 Beiträge

Liebe K19,

Dank dir der Unterstuetzung ! Deine Fragen kann ich grad nicht beantworten - ich weiss es nicht
Wie man sieht beschaeftigt mich das ganze schon, sitze hier etwas ratlos.Hab den Zaehler verstellt weil ich dachte, muss mal so schwarz auf weiss sehen, ob das besser passt.Resultat ist aber: s.o.
Es ist ja mein erster bewusster Rauchstopp in meinem Leben, damit auch der erste Ausrutscher/Rueckfall wie immer man es nennen mag.Weiss einfach nicht, wie ich damit umgehen soll
Ich hatte an dem Abend auch gar nicht vorgehabt zu rauchen.Ich habe bei der Hitze die Weinschorle zwar gemocht, merke aber schon in den ganzen letzten Wochen Alkohol vertrag ich ohne Glimmstaengel schlecht bzw nur sehr,sehr wenig.Und als ich dann so einen leichten Rausch im Kopf hatte- das hat mich dazu bewogen zu rauchen.Das ging so unterbewusst einher, ich habe in dem Moment wirklich nicht mehr nachgedacht.An gar nix.
Und dank dir fuer deine Erfahrungen.Hm.Ich dachte mehr mit dem Abstand ist man von einer Zigarette schon erschlagen und mag nimmer- weit gefehlt .
Grundsaetzlich zweifel ich ansonsten gar nicht, das ist ja das komische.Bin mir ganz sicher das ich weiter den rauchfrei Weg gehe.Du siehst- ich muss das erst noch verarbeiten.

LG Luca

Verfasst am: 01.06.2018, 15:59
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 2195 Tagen
Beiträge: 2695 Beiträge

Hallo Luca,

„shit happens“....

Ich war auch ein paar mal kurz davor, glaub mir. Das geht so schnell.

Das bisschen Weinschorle hat bestimmt schon genügt, Dich, was die Zigarette angeht, zu enthemmen. Du hast ja nicht mal Schmacht gehabt. Aber unser Gehirn erinnert sich ja an die „schönen“ Momente mit Zigarette.
Ich glaube, das war einfach eine total ungünstige Situation. Und- das hast Du ja selbst gesagt- Du hast Dich zu sicher gefühlt.....

Jedenfalls finde ich das super, dass Du uns das hier offen erzählst. Letztendlich lernen wir da alle raus, egal wie viele Tage auf dem Zähler sind. Wie K. schon sagt, wir sind halt alle Ex- Raucher und wissen wie‘s war...

Toll, dass Du sofort die „Hacken zusammen schlägst“ und weiter machst,

Du schaffst das!

e:

LG, Alma

Verfasst am: 01.06.2018, 18:00
Lu-ca
Lu-ca
Themenersteller/in
Dabei seit: 26. 04. 2018
Rauchfrei seit: 2074 Tagen
Beiträge: 186 Beiträge

Liebe Alma,

Joo, kann schnell gehen- habs jetzt erlebt, seufz
Dabei muss ich schreiben hatte neulich beim Grillen ja schon mal eine aehnliche Situation, hab da auch schon den Glimmstaengel in der Hand gehabt, lagen da auch auf dem Tisch herum.Nur da war ich viel wachsamer und habs brav zurueckgelegt.Leider hat mich das nicht genug gewarnt.
Ich muss offensichtlich bei Alkohol echt aufpassen.Ich schrieb ja, das ich nur noch wenig vertrage.Bin ohne Zigaretten einfach zu schnell beschwipst und den Zustand mag ich dann nicht allzu sehr.Ein Glas Wein muss ich da schon seeeehr laaaangsam trinken plus ordentlich Wasser dazu.Oder es ganz bleiben lassen.

Ich hatte da auch was zu gelesen, zu Alkohol und Nikotin im Hirnstoffwechsel fiel mir bei euren Beitraegen ein.
Finde nicht mehr alles dazu, aber Nikotin plus Alkohol senkt den Dopaminspiegel im Gehirn ( einzeln erhoehen sie), weshalb beides zusammen einen ansich ungluecklichen Kreislauf bildet.Das habe ich noch in meinen Notizen gefunden.

Liebe K19, dir antworte ich nochmal auf deiner Seite zu deinem vorletztem posting.Aber du hast recht, ich habe immer geraucht ( oft auch viel) , wenn ich Alkohol getrunken habe, scheint bei mir eine starke Verquickung zu sein.

Ich halt mich allerdings auch wirklich fuer nen starken Suchtie.Nach diesem Fagerstroem Test und so kommt es zwar nie hin, da habe ich keine hohen Punkte, bin aber der Meinung der passt auf mich nicht gut.Ich musste zBsp nie gleich unbedingt frueh morgens rauchen, da konnte ich mir lange Zeit lassen- abends fiel es mir dafuer sehr schwer.Und auch mal viele Stunden nicht rauchen koennen- kein Thema.

Egal, bleiben wir weiter stark und stur und wachsam und gemeinsam rauchfrei e:
Und danke fuer eure lieben Worte :- )

LG Luca

Verfasst am: 01.06.2018, 23:24
Claudettes
Claudettes
Dabei seit: 29. 03. 2018
Rauchfrei seit: 2170 Tagen
Beiträge: 69 Beiträge

Hallo liebe Luca,

jetzt habe ich mitbekommen, wie du gerade eine nicht ganz einfache Zeit durchmachst. Ich kann mich einigen hier nur anschließen - auch ich habe mehrere Anläufe hinter mich gebracht. Ich gratuliere Dir daher für Deine Standfähigkeit den Rauchstopp gleich fortzusetzen, und nicht wie ich, 5 Jahre zu warten.

Das alles ist tatsächlich die Regel und nicht die Ausnahme, denn wir haben es mit einem Stoff zu tun, der eben hohes Suchtpotential hat. Das müssen wir uns jeden Tag vor Augen führen und niemals vergessen. Gerade dann, wenn wir stolz auf uns sind weil wir dem widerstehen, aber auch wenn wir schwach werden, um im klaren darüber zu sein, was das Nikotin mit uns angestellt hat und weiterhin tut.

Das wird noch sehr lange so gehen, manche tragen es für immer bei sich. Vielleicht müssen wir dann eben lernen damit umzugehen und es zu akzeptieren. Genauso wie wir unsere Launen eben auch manchmal in Schacht halten müssen.

Ich glaube auch dieses "Verstehen", was das Nikotin mit einem macht, hilft eine Menge darüber hinweg zu kommen. Mir hat es sehr geholfen, ein Verständnis darüber zu bekommen, dass man tatsächlich von einer Zigarette fremdgesteuert wird. Du hast es wunderbar beschrieben:

"Wie ferngesteuert.Eine haette ich vllt noch verputzen koennen, aber gleich x mal zulangen- da muss ich nochmal in mich gehen.Da stimmt was nicht."

Was da nicht stimmt, nennt man Abhängigkeit.

Wenn man sich das vor Augen hält, wird einem die Absurdität der Situation richtig klar, oder? Ich glaube das machst du gerade im Moment auch richtig gut, so nachdem ich Deine letzten Beiträge gelesen habe. Es ist gut das du darüber reflektierst und dass Dir klar wir, was da gerade mit Dir geschieht. Sieh es als eine Lehre und einen weiteren Schritt in Richtung Erkenntnis und raus aus dieser Fremdbestimmung. Und weniger als ein Versagen deinerseits. All das sind jetzt Erfahrungen die dich in Zukunft eines besseren belehren und dir helfen werden, solche Situationen mit Bravour zu meistern. Wir begleiten dich dabei - so wie du auch uns begleitest.

Also: Kopf hoch - Sturkopf an und volle Kanne durch die Wand! (ohne Kippe natürlich)

Liebste Grüße
Claudette

Verfasst am: 02.06.2018, 14:33
Lu-ca
Lu-ca
Themenersteller/in
Dabei seit: 26. 04. 2018
Rauchfrei seit: 2074 Tagen
Beiträge: 186 Beiträge

*Tag 80 & 35 & 2 *

Als reminder meine bisherige Bilanz:
-insges. ca 1600 nicht gerauchte Zigaretten
- ca 2 Kilo weniger
- mir immer noch zu wenig Sport
- taegl. Teekonsum ist bei Litern geblieben ( wusste nicht, das man so viel trinken kann)
- koerperliche Entzugssymptome weiter (abnehmend) ab und zu Muedigkeit, fragl. latente Pickelphase
- trotz einem Abend Ausrutscher gehts mir jetzt ganz gut
- weiter fest entschlossen auf dem rauchfrei Weg

Liebe Claudette,

Vielen Dank dir fuer deine klugen Gedanken und Aufmunterung ! Jo, ich hab es jetzt auch nicht auf Anhieb geschafft.
Waer ja auch was gewesen Und ja, natuerlich hast du Recht: das alles ist Sucht, Abhaengigkeit.
Genau deshalb laeuft es so ...Ich nehm das jetzt als Lernmoment, den Ausrutscher.Und bleib fuer das erste wieder sehr wachsam und aufmerksam.Es laueft ansich ( zum Glueck ! ) wieder gut seit dem Abend, einmal heute Vormittag hatte ich tatsaechlich richtig das Bild einer Ziese vor Augen, nach dem Motto: rauch mich -
war aber rasant schnell weg und ich hab nur die Augen verdreht.Nicht mit mir.
Dieser eine Abend ist jetzt kein Weltuntergang fuer mich, hab ich beschlossen.Aber ein heftiges Warnsignal.
Habe mich geaergert, aber mehr - sich verurteilen,runterziehen usw- will ich nicht, das ist auch fuer das Suchtgedaechtnis kontraproduktiv.Habsch gelesen.
Stellte sich erstaunlicherweise ueberhaupt nicht die Frage jetzt alles hinzuschmeissen.Dafuer bin ich schon zu weit gegangen und so leicht wars ja nicht immer- das wuerde ich grad nicht mehr hergeben wollen bzw noch mal durchleben wollen.
Ich bin durchaus von Haus aus Sturkopf- der hilft mir dabei hoffentlich

Ein schoenes Wochenende allen
LG Luca

Verfasst am: 03.06.2018, 21:45
rauchfrei-lotsin-lix
rauchfrei-lotsin-lix
Dabei seit: 23. 03. 2016
Rauchfrei seit: 2916 Tagen
Beiträge: 1363 Beiträge

Hallo lieber Sturkopf,

ja so kanns gehen - super, was du daraus machst und für dich daraus ziehst. Ich habe nach fast zwei Jahren aus Blödheit (war nicht mal ne Suchtattacke oder sowas) wieder angefangen - und das ging nach dem ersten Zug dann für weitere vierzehn! Jahre - das kannst du definitiv besser.

Gerade wenn du schreibst "Vergiftungserscheinungen" - das ist, was ich damals empfunden habe. Trotzdem ging es damals weiter für mich. Ich glaube es ist gut zu lernen, die Sucht nicht zu unterschätzen und die Gefahr ernst zunehmen, da da lauert - da kann ein Rückfall sogar hilfreich sein.

Sehr hilfreich war übrigens mein Pingu, den du ja auch schon für dich entdeckt hast - liebevoll und beständig ist der die ersten Wochen und Monate treu neben mir hergewatschelt und hat mich stets begleitet

Du schaffst das! Pingu-Power!!!!

e:

xxx

Lix

Verfasst am: 06.06.2018, 11:50
Lu-ca
Lu-ca
Themenersteller/in
Dabei seit: 26. 04. 2018
Rauchfrei seit: 2074 Tagen
Beiträge: 186 Beiträge

*Tag 89 & 39 & 6 *

Liebe Lix,

Joa- stur weiter machen war dann immerhin das mindeste, was sich aufgedraengt hat
Geht auch halbwegs gut, bald habe ich schon wieder eine Woche geschafft.
Ab und zu zwickte es, indem mir immer mal wieder das richtige Bild von nem Glimmstaengel vor den Augen rumhuschte- das hatte ich vorher so nicht- hab das Bild dann weggewedelt.Stur und bockig
An anderer Stelle hast du geschrieben, das du immer noch vom Rauchen traeumst.Das find ich interessant ( nach so langer Zeit ! ), hab ich bislang noch nie getan und bin gespannt, wann ich das mal erleben werde....
So ganz lansgam kommt auch wieder mehr Energie in die mueden Knochen, ich war komischerweise doch lange Zeit ziemlich erschlagen und eher lahmarschig geworden als waer meine ganze Energie in das Projekt Rauchstopp geflossen, ins schlichte durchhalten.Hatte ich mir anders gedacht, eher staendig Hummeln unter den Fuessen und nervoes auf Ablenkung bedacht.
Mit der neu erwachenden Energie kommt mir allerei Bloedsinn in den Kopf, was ich noch alles so aendern und angehen koennte- mal schauen, wohin der Weg noch geht
Zum Glueck kommt die Energie bislang sehr wohldosiert-kommt kein Uebermut auf und fuer das Langstreckenprojekt Rauchstopp brauch ich noch genug Wachsamkeit und es bleibt fuers erste die Prioritaet auf meiner Liste .

Allen einen wunderschoenen Tag.

LG Luca

Verfasst am: 09.06.2018, 14:56
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 2195 Tagen
Beiträge: 2695 Beiträge

Hallo liebe Luca,

Danke Dir für Deine Glückwünsche bei mir!

Manchmal muss ich mich kneifen um das zu glauben.... 99 Tage! Ich hätte das NIEMALS von mir gedacht, dass ich das schaffen kann...... Eigentlich bin ich immer so undiszipliniert gewesen.

Toll, dass Du es sofort wieder angegangen bist, viele bleiben ja wieder an der Kippe hängen. Da kannst Du echt stolz sein. Ich habe mir Deine Geschichte gut gemerkt und für mich auch was mitgenommen. Danke, dass Du das mit uns geteilt hast!

So, jetzt fehlt noch, Dich morgen auf unsere Keksdosen- Party einzuladen! Wir würden uns freuen, Dich zu lesen!
Bring‘ doch ein bisschen Musik mit.

Ich habe im RL auch eine kleine Party, aber kein Problem, wir Frauen sind ja Multitasking.....

LG, Alma

Verfasst am: 10.06.2018, 19:47
Samsy
Samsy
Dabei seit: 27. 05. 2016
Rauchfrei seit: 1767 Tagen
Beiträge: 533 Beiträge

Hallo Luca!

Wollte mich schnell mal für Deinen Besuch bei mir bedanken und da sehe ich, dass es hier ja was zu feiern gibt!

Alles Gute zu 10 Giftfreien Tagen!!!

LG Samsy