Sind das noch Entzugserscheinungen?

Verfasst am: 13.04.2024, 12:29
*Elfie*
*Elfie*
Dabei seit: 05. 04. 2024
Rauchfrei seit: 44 Tagen
Beiträge: 9 Beiträge

Dankeschön!

Verfasst am: 13.04.2024, 15:12
Mykonos
Mykonos
Themenersteller/in
Dabei seit: 13. 04. 2024
Rauchfrei seit: 45 Tagen
Beiträge: 18 Beiträge

Danke dir Jutta, das beruhigt mich schon etwas. Hoffentlich wird es bald besser.

Hat oder hatte auch jemand mit gewissen Empfindungsstörungen zu tun? Habe manchmal das Gefühl, an immer wieder verschiedenen Stellen des Körpers, dass ich ein Gefühl von Kribbeln empfinde. Verschwindet meist sehr schnell wieder und wechselt von Stelle zu Stelle...
Vielleicht sollte ich aber auch versuchen jetzt einfach mal wieder runterzukommen...

Verfasst am: 13.04.2024, 15:30
Anke- Astrid
Anke- Astrid
Dabei seit: 22. 03. 2024
Rauchfrei seit: 99 Tagen
Beiträge: 162 Beiträge

Hallo Mykonos,

toll, das du aufgehört hast Nikotin zu konsumieren.
Schon 8 Tage, eine tolle Leistung. Ich kann nur von meinen Anfangssymptomen ausgehen. Dazu zählten Schlaflosigkeit, Lustlosigkeit, extrem genervt sein, Verdauungsprobleme, Müdigkeit.....wie gerädert eben. Aber mit jeder Woche wurde es besser, jetzt habe ich noch hin und wieder "schlechte Laune" ....sagt mein Mann.....und manchmal das schmachten.
Halte durch, jeder Tag bringt uns dem Ziel näher. Liebe Grüße Anke

Verfasst am: 13.04.2024, 16:04
Mykonos
Mykonos
Themenersteller/in
Dabei seit: 13. 04. 2024
Rauchfrei seit: 45 Tagen
Beiträge: 18 Beiträge

Hallo Anke,
danke für deinen Beitrag. Wünsche dir weiterhin viel Erfolg!
Wie lange hielt bei dir das "Schlimmste" an?

LG

Verfasst am: 13.04.2024, 16:38
Anke- Astrid
Anke- Astrid
Dabei seit: 22. 03. 2024
Rauchfrei seit: 99 Tagen
Beiträge: 162 Beiträge

Bei mir wurde es ab dem 15 Tag besser.
LG

Verfasst am: 13.04.2024, 17:12
*Elfie*
*Elfie*
Dabei seit: 05. 04. 2024
Rauchfrei seit: 44 Tagen
Beiträge: 9 Beiträge

Lustig. Wie bei mir. Und da soll mir noch einmal jemand sagen das man keinen körperlichen Entzug hat

Verfasst am: 13.04.2024, 17:22
rauchfrei-lotse-klaus
rauchfrei-lotse-klaus
Dabei seit: 20. 08. 2023
Rauchfrei seit: 279 Tagen
Beiträge: 3252 Beiträge

Hallo Elfi
Doch ...ich hatte Entzug.
Klar, was denn sonst.
Jeden Tag 200 bis 300 Überschwemmungen mit Nikotin und Rauch
Nach 10 bis 15 Tagen ist das vorbei und dann geht das Training Los.
Wir müssen unser Verhalten ändern. Das ist dann der berühmte psychische Entzug.
Ich wünsche dir viel Kraft und Dickkopf.
Gruß Klaus

Verfasst am: 13.04.2024, 17:24
Jemilili
Jemilili
Dabei seit: 10. 06. 2023
Rauchfrei seit: 71 Tagen
Beiträge: 418 Beiträge

Zitiert von: *Elfie*
Hallo Mykonos,
mein Zähler verrät es nicht, bei mir ist gerade der zweite Start nachdem ich im Januar aufgehört hatte und dann wieder rückfällig wurde aber was du schreibst kenne ich noch vom Januar. Dazu kam noch eine wahnsinnige Müdigkeit, ich war tagelang nur am Gähnen und völlig antriebslos. Bei mir ging das damals ziemlich exakt bis Tag 14 nach dem Rauchstopp. Ab Tag 10 wurde es zwar schon erträglicher aber ab Tag 15 hörte dann auch diese dauernde Gähnerei auf. Also halt durch. Bleib stur, es wird besser.

LG

Hi das hilft mir sehr.
Ich habe mit Nikotinersatz aufgehört und werde in einer Woche Kaugummis reduzieren....Das wird bestimmt nochmal hart.
Gut zu wissen, dass es ca 14 Tage nochmal hart wird.
Ich wünsche euch viel Kraft und Durchhalten.

Verfasst am: 13.04.2024, 18:26
AliFeli2024
AliFeli2024
Dabei seit: 28. 02. 2024
Rauchfrei seit: 94 Tagen
Beiträge: 133 Beiträge

Hallo Mykonos, Glückwunsch erstmal zu den erreichten Tagen.

Ja, es hielt bei mir auch länger als diese besagten 3 Tage an. Die ersten Tage fand ich gar nicht so schlimm wie ab den 4. Tag. Keine Nacht durchschlafen, schlechte Träume, Watte im Kopf, Lustlosigkeit, Verdauungsprobleme, weinerlich, appetitlos, antriebslos… es war für mich sehr schlimm! Zwischen den 12 und 14 Tag wurde es etwas besser. Die Watte verschwand zumindest und das war viel wert. Verdauung funktioniert jetzt erst wieder „normal“. Also hat schon seine Zeit gedauert. Einmal die Nacht werde ich noch Minimum wach, schlafe aber relativ schnell wieder ein.
Ich verstehe deine Verzweiflung aber ja - es ist der Entzug! Ich war wie du am zweifeln aber es ging bei mir vorbei. Also denke ich, bei dir ist es ebenfalls der Entzug. Bei dem einen geht es schneller, bei dem anderen eben langsamer. Das wichtigste ist, setz dich nicht unter Druck und fahre dir keine unnötigen Filme. Du bist nicht krank, deine Psyche ist erschöpft und traurig, weil sie den besten Freund verloren hat. Ein Trauerprozess - so nenne ich mittlerweile meinen Entzug. Man muss lernen ohne den Stängel zu leben und das braucht seine Zeit.
Aber wirklich, diese Symptome werden aufhören und dann wird es dir besser gehen. Gebe jetzt nicht nach.

Verfasst am: 13.04.2024, 18:58
Onda
Onda
Dabei seit: 26. 03. 2024
Rauchfrei seit: 55 Tagen
Beiträge: 30 Beiträge

Hallo Mykonos,

acht Tage schafft, klasse!

Bei mir waren die Entzugserscheinungen bis ca. zum achten Tag echt heftig, ähnlich wie du es beschreibst mit Schlaf- und Kreislaufproblemen, depressiven Verstimmungen etc. Ab dann ging es deutlich aufwärts, jetzt sind nur noch Schlafprobleme da, allerdings auch schon um einiges besser als am Anfang.

Also ja, auch von meiner Seite ein: das kann alles im völlig normalen Rahmen sein. Halte durch!

LG, Onda