Rückfall oder Ausrutscher

Verfasst am: 30.05.2020, 21:31
Finja36
Finja36
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1480 Tagen
Beiträge: 14 Beiträge

Grrrrr, könnte mich so ärgern. Nach 18 Jahren Raucherkarriere habe ich es ohne jegliche Hilfe 1 Monat rauchfrei geschafft. Dann ein Moment der Unachtsamkeit, ein Moment eines emotionalen Stresses hat mich wieder zu einer Zigarette greifen lassen. Nein nicht eine sondern 4, grrrr. Am nächsten Tag hatte ich kein schlechtes Gewissen, habe mir gesagt, das was gestern war ist vergangen und hatte auch keinerlei Schmachter. Doch spät am Abend habe ich dann aus Langeweile eine geraucht, wie dumm. Und nun habe ich heute schon wieder leichte Entzugserscheinungen. Habe auch heute wieder geraucht. Ich könnte mich so ärgern über mich. Ich sollte doch wissen, dass das mit der einzigen Zigarette nicht funkt und bin trotzdem darauf rein gefallen. Mache mir gerade ganz fest sorgen, dass ich nun wieder am Anfang stehe, da die ersten Tage nicht so einfach waren.
Ich will aber meinen Kampf gegen die Sucht nun nicht wegen 3 Tagen rauchen über Bord werfen. Daher starte ich morgen wieder durch.....
Hat hier jemand auch schon mal einen Rückfall oder Ausrutscher und ist nicht gleich wieder Monate/Jahre der Nikotinsucht verfallen!? Darf ich wohl wieder mit den üblen Entzugserscheinungen rechnen!? Hat jemand hier Erfahrung damit!?

Verfasst am: 31.05.2020, 10:27
Petra_NMS
Petra_NMS
Dabei seit: 03. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1635 Tagen
Beiträge: 2631 Beiträge

Moin Finja,

ja, ich habe Erfahrung mit Ausrutschern und Rückfällen. Mir ist kein Nichtmehrraucher bekannt, der den Ausstieg beim ersten Versuch geschafft hat. Weiß nicht, ob es hier im Forum so jemanden gibt.

Dafür gibt es dieses Forum ja. Also ein herzliches Willkommen von mir in unserer Gemeinschaft



Mir ist es mit jedem Aufhörversuch schwerer gefallen, da der en: ja die Male davor immer ‚gewonnen’ hatte.

Du hast nun einen Monat durchgehalten, das ist schon megastark, diesen Erfolg solltest Du nicht leichtfertig wegwerfen. Also erneut zusammenreißen, es wird nicht einfach, aber Du kannst es schaffen

Lasse nicht zu, dass der wieder das Kommando übernimmt. Es gibt hier tolle Hilfen im Forum, da können Dich die Lotsen aber besser beraten.

In diesem Sinne wünsche ich ein rauchfreies Pfingsten: Heute rauchen wir nicht!

Viel Erfolg und beste Grüße
Petra

Verfasst am: 31.05.2020, 10:50
Finja36
Finja36
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1480 Tagen
Beiträge: 14 Beiträge

Liebe Petra,

Danke dir für deine Nachricht in meinem Wohnzimmer.
Mhmmm, hab mich im Forum hier durchgelesen und beobachtete, dass so einiger nen Rückfall oder Ausrutscher auf seinem Konto verzeichnet.
Ich hoffe nicht, dass der erneute Ausstieg schwerer fällt als der erste. Das wäre beängstigend.
Im Moment hält sich die Sucht etwas ruhig, obwohl ich ein leichtes Verlangen verspüre.
Unglaublich, wie schnell man wieder die Suchtrezeptoren aktiviert.
Ich hoffe, dass ich nun ganz viel Kraft aus dem einen Monat Rauchfreiheit schöpfen darf. Ich will nicht wieder "leiden" müssen.

Verfasst am: 31.05.2020, 11:18
Neveragain
Neveragain
Dabei seit: 13. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1355 Tagen
Beiträge: 622 Beiträge

Moin Finja
Wenn du nicht leiden möchtest (wer will das schon),
ändere deine Perspektive....
Froh und stolz sein, nicht mehr rauchen zu müssen.
Rauchen als das wahrnehmen, was es ist. Eine Sucht.
Usw.
Letztendlich die Neuverdrahtung der Synapsen bezüglich des Rauchens.
Auch das muss man üben
Auch das ist anstrengend
Auch das klappt nicht immer
Es gibt Tage, an denen geht es wunderbar
Und es gibt Tage, da beiß ich in die Tischkante.
Und erwarte nicht zu viel von Dir.
Eine Jahrzehnte lange Raucherkarriere lässt sich meistens nicht mal eben so ablegen.
Aber heute....
Heute rauchst du erstmal nicht.
Ich mach mit dir.

Hab einen schönen Pfingstsonntag!
Grüße von Britta

Verfasst am: 31.05.2020, 11:37
Finja36
Finja36
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1480 Tagen
Beiträge: 14 Beiträge

Liebe Britta,

Danke dir für deine Zeilen.

Perspektivenänderung Es war auch nicht wirklich ein Leiden, vielmehr ein ständiges Jucken.

Mir geht es oft zu langsam. Ich darf etwas zurückschrauben und mir bewusst machen, wie lange ich geraucht habe und mein Gehirn auch seine Zeit benötigt um sich neu zu programmieren.

Ich halte durch. Ich will es endlich schaffen mich zu befreien.

Lieben Gruss

Verfasst am: 31.05.2020, 11:55
Neveragain
Neveragain
Dabei seit: 13. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1355 Tagen
Beiträge: 622 Beiträge

Beim "jucken" fällt mir ein....
Stefan Fädrich Video etwas mit "20 Minuten" im Titel frei im Netz verfügbar auf einem bekannten Videokanal.
Der Mann hat einfach Recht
Ich such mal den Link....

Verfasst am: 31.05.2020, 11:57
Neveragain
Neveragain
Dabei seit: 13. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1355 Tagen
Beiträge: 622 Beiträge

[Link wurde vom rauchfrei-team entfernt]

Verfasst am: 31.05.2020, 14:07
Petra_NMS
Petra_NMS
Dabei seit: 03. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1635 Tagen
Beiträge: 2631 Beiträge

Genau, liebe Finja,

Du kannst nur gewinnen

VG Petra

Verfasst am: 31.05.2020, 14:42
Finja36
Finja36
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1480 Tagen
Beiträge: 14 Beiträge
Verfasst am: 01.06.2020, 06:51
Finja36
Finja36
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1480 Tagen
Beiträge: 14 Beiträge

Happy....

Trotz grossem Verlangen, rauchendem Freund und Stress in der Beziehung konnte ich standhaft bei meiner Entscheidung bleiben.

Hoffe das bleibt so.....