Neu dabei und endlich rauchfrei

Verfasst am: 29.09.2020, 22:12
gibnichtauf
gibnichtauf
Dabei seit: 11. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1786 Tagen
Beiträge: 851 Beiträge

Hallo Armin,
vielen Dank für deine Wünsche. Du bist uns ja gut auf den Fersen, weiter so und viel Erfolg.
Liebe Grüße Gabi

Verfasst am: 29.09.2020, 22:39
märz20
märz20
Dabei seit: 16. 04. 2020
Rauchfrei seit: 1587 Tagen
Beiträge: 416 Beiträge

Guten Abend, Armin, dann haben wir damals auf der Eisbahn bestimmt die ein oder andere Pirouette nebeneinander gedreht
Den Hopfengeruch hatte ich garnicht bemerkt, der wird uns hier ja quasi schon in die Wiege geweht.
Danke für deine netten Worte und die Glückwünsche. Ich bin echt froh, dass ich wieder von der Schippe springen konnte.
Herzliche Grüße und alles Gute,
Erika

Verfasst am: 30.09.2020, 19:50
turmalin
turmalin
Dabei seit: 02. 07. 2020
Rauchfrei seit: 1487 Tagen
Beiträge: 1158 Beiträge

Guten Abend Armin,

lieben Dank für deinen Besuch im Survival-Camp. Es geht mir richtig gut und wenn die Zigaretten-Gedanken kommen, sage ich mir nach wie vor, jetzt nicht und dann ist gut. Jeden Tag bin ich vielen triggernden Situationen ausgesetzt, doch jeder Tag endet rauchfrei.
Vor vielen Wochen habe ich mich entschlossen am Tag 100 Rückschau zu halten und neu auszurichten. Die Rückschau war sehr emotional, da ich vielen Menschen hier sehr dankbar bin und ich vermute, dass ich ohne die Gemeinschaft nicht so weit gekommen wäre und v. A. so gut. Die neue Ausrichtung ist - demnächst den neu entstandenen Polstern an den Kragen zu gehen.
Armin, du warst ein Besucher der ersten Tage und bist immer wieder vorbeigekommen und hast mich unterstützt, die richtigen Worte gefunden und begleitet. Herzlichen Dank du bist Teil des Erfolgs.

Einen schönen Abend mit den herzlichsten Grüßen - Ulrike

Verfasst am: 30.09.2020, 21:28
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 2510 Tagen
Beiträge: 3724 Beiträge

Moin Armin,

danke für das Willkommen & eine Gratulation zu 16² Tagen ohne Gestank und Qualm

vonne Nomade
(komisch, oder - hab' gleich gedacht, daß Deine heutige Zahl 'ne rechnerische Bedeutung hat.... überprüft - und, sie hat)

Verfasst am: 30.09.2020, 22:43
PrinzRalf
PrinzRalf
Dabei seit: 25. 08. 2017
Rauchfrei seit: 1786 Tagen
Beiträge: 3247 Beiträge

Lieber Armin,

danke fü die Glückwünsche und Grüße noh Kölle

LG Ralf

Verfasst am: 01.10.2020, 22:53
Française
Française
Dabei seit: 22. 09. 2020
Rauchfrei seit: 1392 Tagen
Beiträge: 3708 Beiträge

Hallo Armin,

Möchte mich noch persönlich bedanken für deine Glückwünsche zu meiner ersten rauchfreien Woche.

Habe mal ein wenig in deinem Thread gelesen und bin sehr begeistert. Erstaunt haben mich schon les mots françaises.
Si j'aimerais boire un verre Bordeaux rouge avec toi. Doch leider finde ich kein Glas Wein nur Champagner.

Also stoßen wir an auf deine 250 plus 7


Danach ein lecker Abendessen, vielleicht in der Bretagne? C'est magnifique!

C'est tard et je veux dormir, bonne nuit mon ami



Elli

Verfasst am: 02.10.2020, 11:23
Bordeauxlover
Bordeauxlover
Themenersteller/in
Dabei seit: 24. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1641 Tagen
Beiträge: 1603 Beiträge

Tag 258 meiner Nichtmehrraucherreise:

Zuerst die gute Nachricht: Der Metzger meines Vertrauens hatte völlig überraschend Kalbsbäckchen vorrätig. Da musste ich für‘s Wochenende zuschlagen! Ich liebe solche Schmorgerichte bei herbstlichem Wetter! Und dazu noch ein guter Rotwein, gerne Bordeaux - und der Herbst darf gerne kommen.
Und jetzt die schlechte Nachricht: Das Ergebnis meines Hörtests beim HNO-Arzt war selbst für mein Alter so beschissen und hat meine schlimmsten Befürchtungen übertroffen, dass ich eigentlich gleich schon ein Hörgerät bräuchte. Das war ein Schock für mich, auf den ich früher erstmal zur Beruhigung kräftig gequalmt hätte. Was hätte das gebracht? Rein gar nix! Besser hören würde ich vom Rauchen auch nicht. Jetzt haben wir erstmal vereinbart, dass ich in einem halben Jahr nochmal einen Hörtest zur Kontrolle mache und wir dann entscheiden, ob es ein Hörgerät gibt oder ich auf Dauer noch ohne eins auskomme.

Ich wünsche allen ein wunderschönes herbstliches Wochenende! Und geraucht wird nicht. Warum sollten wir auch?

Liebe Grüße
Armin

Verfasst am: 02.10.2020, 17:37
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 02.10.2020, 20:45
turmalin
turmalin
Dabei seit: 02. 07. 2020
Rauchfrei seit: 1487 Tagen
Beiträge: 1158 Beiträge

Guten Abend Armin,

meist vermutet man schon vorher, dass etwas nicht stimmt und wenn dann die Diagnose kommt, ist es trotzdem ein Schlag.
Viele Menschen in meinem Umfeld tragen ein Hörgerät, nicht nur meine alten Menschen, durchaus sehr junge. Erst kürzlich hat sich ein guter Freund (endlich) zu einem Hörgerät entschlossen und ich stelle seitdem eine deutliche Verbesserung fest (er hat auch Umweltgeräusche nicht mehr gehört und dies ist in meinen Augen sehr gefährlich, da er Radfahrer ist). Die erste Zeit hatte er durchaus Probleme sich daran zu gewöhnen und ich denke, wenn er früher gehandelt hätte, wäre es einfacher für ihn gewesen. Meine Beobachtung ist, je schneller sich jemand entschlossen hat ein Hörgerät zu tragen, desto leichter fällt es. Meine alten Menschen, die sich zu spät entschlossen haben, können sich nicht mehr daran gewöhnen und das ist fatal!
Lass dich nicht entmutigen und ärgere dich nicht, nimm es wie es ist, wenn du das kannst, denn Ärger hilft nicht weiter und Angst lähmt. Heute gibt es die tollsten Dinger, sie sind allerdings nicht ganz billig und die Kasse zahlt nur einen Anteil. Was zeigt uns das? Nicht rauchen, Geld sparen, denn wenn man älter wird und Brille, Hörgerät, Zähne und Pflege benötigt dann kann man das Zigarettengeld gut anlegen :

Mach dir einen schönen Abend bei geschmorten Kalbsbäckchen und einem guten Gläschen Wein.

Herzliche Grüße - Ulrike

Verfasst am: 02.10.2020, 21:33
Petra_NMS
Petra_NMS
Dabei seit: 03. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1657 Tagen
Beiträge: 2636 Beiträge

Lieber Armin,

ich kann Dich sooooo gut verstehen. Ich sträube mich seit geraumer Zeit gegen ein Hörgerät Meinen ersten Hörtest habe ich mit 40 gemacht, um meine ‚Alten‘ dazu zu bewegen, einmal über ihre Hörfähigkeit nachzudenken und der fiel überraschender Weise schon mal relativ schlecht aus

Heute (14 Jahre später) habe ich Testergebnisse, die belegen, dass ich ‚Unterstützung‘ benötigen könnte, aber nicht so heftig, dass die Krankenkasse sich beteiligen würde

Mit Zahnimplantaten und Kunstlinse (grauer Star) kenne ich mich auch bereits aus Nach meiner Augen-OP benötige ich keine Brille mehr. Ich habe mir seinerzeit gesagt: „Wenn ich keine Brille mehr benötige, ist es ja kein Problem, ein Hörgerät zu tragen!“ Pustekuchen, ich kenne niemanden, der mir bestätigen kann, dass ein Hörgerät mehr Nutzen bringt als dass es stört

Ein großes Dilemma, zumal unauffällige Hörgeräte ein Vermögen kosten - und wenn es dann einen zweifelhaften Nutzen hat???

Wenn Du einen Hörgeräte-Akustiker gefunden hast, der Dir ein Hörgerät ohne Abnahmeverpflichting anfertigt, gib mir Bescheid Dann komme ich direkt nach Kölle

Herzlich - in dieser Hinsicht verzweifelte Grüße von Petra