missione possibile

Verfasst am: 07.02.2019, 15:42
pearle67
pearle67
Dabei seit: 20. 12. 2018
Rauchfrei seit: 2220 Tagen
Beiträge: 1676 Beiträge

Lieber Tonino, ich freue mich wirklich, in dir so einen tollen Redakteur zu haben. Du machst Angebote, sich über ein bestimmtes Thema Gedanken zu machen und kriegst auch tolle Resonanz. Ich kann dich auch nur loben für dieses Engagement. Mach weiter so. Diese Auseinandersetzungen sind super.



Heike

Verfasst am: 08.02.2019, 09:57
VenezianischerKarneval
VenezianischerKarneval
Dabei seit: 30. 12. 2016
Rauchfrei seit: 3308 Tagen
Beiträge: 4663 Beiträge

Lieber Tonino
soso, du fährst also viel . In der wärmeren Jahreszeit mache ich das auch gerne.
Leider soll bei uns am Wochenende nicht so schönes Wetter sein zum Walken, na, dann werde ich mich eben in meinem Haushalt bewegen.:::
Habe vielen Dank für deinen Besuch in meiner guten Stube.
Kommt dieses Wochenende deine Kleine? Ja, manche "Pflichten" erledigt man sehr, sehr gerne, sogar, auch wenn sie die Freiheit einschränken. Habe gelesen, du probierst z.Zt. gern Neues aus , dann viel Spaß dabei und ein schönes Wochenende, am Sonntag hast du die erste dreistellige Schnapszahl, das wird aber gefeiert, gelle?!
Mit lieben Grüßen Claudia

Verfasst am: 08.02.2019, 10:41
frido
frido
Dabei seit: 08. 08. 2017
Rauchfrei seit: 2536 Tagen
Beiträge: 5522 Beiträge

Ciao e Buongiorno Tonino,.... alles klar, ich lasse es

Hallo Tonino,
ich hab mich sehr gefreut, dass Du den Weg in meine gute Stube gefunden hast.

Ich muss schon sagen, sehr kurzweilig und unterhaltsam ist es mit Dir. Und nächste Woche bist Du hoffentlich wieder hier. Dann kannst Du mir bitte das mit dem Schnitzel Bolognese erklären.
Ich hab da mal gegoogelt (selbst das Wort musste ich googeln

Du kannst mich Fragen wie ich die Lasagne mit Rosenkohl und Shrimps gemacht habe, die gibt es Heute zu Mittag

Oh je, bei Dir gibt es nichts aus Mamas Küche, ja dann komm doch vorbei.

Wo zwei satt werden reicht es auch für drei

Ich wünsche Dir einen schönen Tag und sende Dir
liebe Grüße
Herta

Verfasst am: 09.02.2019, 13:44
VenezianischerKarneval
VenezianischerKarneval
Dabei seit: 30. 12. 2016
Rauchfrei seit: 3308 Tagen
Beiträge: 4663 Beiträge

110 Pulcino, du hast ja jetzt jeden Tag was zu feiern!
Und bitte verzeih, dass ich dich gestern so durchs Restaurant gejagt habe, aber die Wächter nahten und ich hatte Hunger.
Mi scusi Claudia

Verfasst am: 09.02.2019, 15:17
Klicker
Klicker
Dabei seit: 05. 11. 2017
Rauchfrei seit: 2345 Tagen
Beiträge: 1857 Beiträge

Hey Tonino,

erst einmal meinen Glückwunsch von Herzen zu Deinen famosen

110 Tagen

in Rauchfreiheit

Du machst echt ernst, oder. Und Pulcino das Küken hat sich im Smokeland schon fest eingerichtet scheint mir .
Ist doch toll, wie sich alles so entwickelt hat. Und ab jetzt wird nur nach vorne geschaut...

Du schreibst bei mir, zum Thema "Raucherin als Partnerin":

Zitiert von:
Ich kann mir zum jetzigen Zeitpunkt keine Beziehung mit einer Raucherin vorstellen. Echt nicht. Ist das sehr doof von mir?


Nein, doof ist das nicht. Es ist doch Deine aktuelle Wahrnehmung. Das Du es Dir nicht vorstellen kannst, mit einer Raucherin zusammen zu sein, ist eben Deine momentane Wahrheit. Und das kann ja nicht doof sein.

Was genau stört Dich denn daran, dass sie raucht. Ist es die Unterbrechnung in dem was ihr gerade tut wenn sie rauchen gehen muss, der Gestank, daß Sie sich schadet, indem, dass Sie raucht? Dass sie eine Süchtige ist und etwas hat, was in schöner Regelmäßigkeit wichtiger ist, als alles andere...? Wären ja alles gute Gründe, die stören können.

Nun, meine Liebste und ich haben uns vor 25 Jahren kennengelernt und wir waren damals beide Raucher. Heute raucht nur noch sie. In so fern hast Du recht - es ist etwas anderes; wir haben bereits eine gemeinsame Raucher-Vergangenheit. Und mit meinem Rauchstopp war mir auch klar, dass es für mich auch ein Stück Arbeit bedeutet, das auszuhalten, dass sie raucht. Und ich muss sagen, es geht. Es stinkt, aber es geht.

Ich kann mir gut vorstellen das es anders ist, wenn eine potenzielle Beziehung gerade am Anfang steht. Es kommt sicherlich auch auf den Grad der Verliebtheit an, ob eine solche Beziehung (dennoch) funktioniert.
Wenn Du Schmetterlinge im Bauch hast, aber Deine Gedanken Dich stören, so rate ich Dir: Höre auf die Schmetterlinge. Versuche es, lass ihr die Freiheit, und lebe Du Deine Freiheit.

Sind da (noch) keine Schmetterlinge oder Du siehst sie gerade durch den Nebel nicht, so sei milde. Auch Du hast einmal geraucht und auch da gab es sicher den einen oder anderen, der es lieber gesehen hätte, der Tonino ließe es bleiben mit dem Rauchen. Es wurde Dir die Freiheit zugestanden, Du hast sie gelebt. Du hast Dich vor über 110 Tagen umorientiert und hast Dir die Freiheit genommen und hast aufgehört.

Im Forumshausener Bote hast Du den Leitartikel über die Freiheit verfasst. Genau hier bewegt sich die wahre Freiheit: Im zwischenmenschlichen Miteinander und selbstlos gelebter Liebe zueinander - zu sich selbst und zu Deiner Umwelt. Horche auf Dein Gefühl: Immer wenn sich etwas unfrei anfühlt, dann ist da gerade ein schlechter Ratgeber unterwegs. Denk an Pulcino.

Alles Liebe Dir und habe ein tolles Wochenende,

Klicker

Verfasst am: 09.02.2019, 17:12
Klicker
Klicker
Dabei seit: 05. 11. 2017
Rauchfrei seit: 2345 Tagen
Beiträge: 1857 Beiträge

buona fortuna

Verfasst am: 11.02.2019, 11:43
pearle67
pearle67
Dabei seit: 20. 12. 2018
Rauchfrei seit: 2220 Tagen
Beiträge: 1676 Beiträge

Lieber Tonino,
erst Mal die 111 klasse überstanden, und jetzt haust du noch eine 112 raus. Spitze, mein Freund. Ich habe dich bei Klicker gelesen und ich kann dich so ganz gut verstehen. Auch mir würde es unendlich schwer fallen einen Raucher als Partner zu akzeptieren. Wobei ich als Raucherin immer gesagt habe, lieber nichts mit einem Nichtraucher anfangen, das gibt nur Probleme.
Aber du hast ihr noch eine Chance gegeben. Und ich bin wirklich neugierig wie die Geschichte weiter geht. Ich weiß schon das geht mich nichts an.....



Liebe Grüße Heike

Verfasst am: 11.02.2019, 18:50
CatLady
CatLady
Dabei seit: 11. 02. 2019
Rauchfrei seit: 1962 Tagen
Beiträge: 26 Beiträge

Hallo Tonino,

ganz vielen Dank für deine Antwort! Dass du selbst nach 112 Tagen noch diesen Respekt empfindest ist jetzt wiederum respekteinflößend. Aber nicht abschreckend, schließlich geht es um eine Sucht.

Wie gehst du mit diesem "Kindheitsfaktor" um? Und wie geht deine Familie mit deinem Rauchstop um?

Ein konkretes Datum habe ich noch nicht bzw wäre das wenn der Postmann dann zwei mal klingelt und mir das Päckchen bringt. Wahrscheinlich ist es auch nur eine hinhaltetaktik sich selbst gegenüber, aber irgendwie hab ich mich jetzt drauf fixiert, diesen Kalender da haben zu müssen

Einen schönen Abend dir noch und liebe Grüße zurück :-)

Verfasst am: 12.02.2019, 11:35
srrauchfrei
srrauchfrei
Dabei seit: 04. 10. 2016
Rauchfrei seit: 2845 Tagen
Beiträge: 4300 Beiträge

Huhu, lieber Tonino,

ich hab an Deinem hundertelften Rauchfreitag gefehlt, daher nachträglich mein Blümchen


Alles gut bei Dir?

Neugierige Grüße
Silke

Verfasst am: 13.02.2019, 17:16
VenezianischerKarneval
VenezianischerKarneval
Dabei seit: 30. 12. 2016
Rauchfrei seit: 3308 Tagen
Beiträge: 4663 Beiträge

Hi, Tonino
habe gerade ein bisschen mitgelesen und höre zu meinem Bedauern, dass du dich wie ein ausgelutschtes Kaugummi fühlst. Das ist nicht gut!
Dass dir deine Kleine fehlt, kann ich gut verstehen. Oft sind es die Väter, die ihre Kinder nach der Trennung seltener sehen und manche leiden sehr darunter. Ein Glück ist es schon, wenn die Kinder nicht dazu benutzt werden, irgendwelche Sträuße auszufechten. Hoffe, dass das bei dir nicht so ist.
Vielleicht könnt ihr in Ruhe telefonieren?
Und die Aufregung vor der Begegnung mit der neuen Liebe...alles nicht so einfach!
Aber wie immer sich diese entwickeln wird, konzentriere dich auf die Konstanten in deinem Leben.
Es gibt vieles, was trotz Gefühlsachterbahn verlässlich zu deinem Leben gehört und das wichtig ist.
Erstmal kennenlernen und sehen, ob es wirklich zu dir und deinen Visionen vom Leben passt.
Sehr wünsche ich dir, dass du es schaffst, deiner rauchfreien Linie treu zu bleiben. Wahrscheinlich hast du eine etwas verspätete 3-Monats-Krise, von der viele berichten, und nach deren Überwindung alles ein wenig leichter wird. Bei den meisten, vielleicht hilft es dir ein wenig weiter, dass du damit nicht alleine bist!
e:
Eigentlich waren deine Worte nicht an mich gerichtet: ich hoffe, ich bin dir mit meinem darauf Eingehen nicht zu nahe getreten und wünsche dir einen schönen Abend, mit lieben Grüßen
Claudia