Loslassen

Verfasst am: 07.06.2021, 08:05
Cupko
Cupko
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 01. 2021
Rauchfrei seit: 602 Tagen
Beiträge: 199 Beiträge

So, jetzt probiere ich eine neue Strategie: "Ich werde ohne Zigaretten überleben, egal, was kommt". Ich möchte die Verknüpfung "schlechte Nachrichten = Zigarette" loslassen.

Verfasst am: 09.06.2021, 20:43
Cupko
Cupko
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 01. 2021
Rauchfrei seit: 602 Tagen
Beiträge: 199 Beiträge

"Die Angst vor dem Loslassen beinhaltet die Angst vor dem freien Fall". (Esther Klepgen)

Da Angst in der Zukunft liegt, verhindert sie ein Leben im Hier und Jetzt. Also heißt es Dankbarkeit und Gelassenheit üben.

Verfasst am: 16.06.2021, 09:18
Cupko
Cupko
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 01. 2021
Rauchfrei seit: 602 Tagen
Beiträge: 199 Beiträge

Eine Woche ohne Zigaretten... Ein Hochgefühl hat sich bisher nicht eingestellt. Ich lebe mein Leben weiter ohne Zigaretten. Gestern habe ich mich mit dem Thema "Umgang mit Ungewissheit" (Unsicherheit) beschäftigt und festgestellt, dass da eine Art Angst vor der Zukunft dahinter steckt. Ich muss am Haus viel reparieren, habe nicht das notwendige Geld und jeden Monat Sonderausgaben. Noch ist nichts passiert. Angst liegt in der Zukunft. Was in der Zukunft geschehen wird, weiß ich nicht. Also werde ich diese Angst loslassen und mich auf das Hier und Jetzt konzentrieren. Zur Zeit ist es ein Leben am Limit.

Verfasst am: 16.06.2021, 13:18
rauchfrei-lotsin-lydia
rauchfrei-lotsin-lydia
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3175 Tagen
Beiträge: 4214 Beiträge

Liebe Sibila,

ich denke wie Du, das ist auch der richtige Weg, erstmal das Hier und Jetzt zu stemmen. Sowohl in Bezug auf den Rauchstopp als auch auf das Leben. Es ist, wie einen Berg zu besteigen. Wenn man unten am Fuß steht und hinauf sieht, kann einen schon mal die Zuversicht verlassen, daß man es bis hinauf schafft. Und höchsten Respekt einflößen kann es einem auch, weil der Weg nicht völlig einsehbar ist. Wenn man den Anstieg nun beginnt und weiterhin immer nach oben sieht, kann es schon mal passieren, daß man nicht schaut, wo man hin tritt und das Geröll unter den Schuhen wegrollt und man stürzt.

Also ist es doch besser, Schritt für Schritt zu tun und sich beim jeweiligen Schritt stets darauf zu konzentrieren, daß man guten Stand hat. Denn das geht! Wenn man den jeweiligen Schritt bewußt und überlegt tut, ist er solider und sicherer getan. Und anschließend widmet man sich dem unmittelbar folgenden Schritt.

Und mit dem, was Du hier und jetzt tust, gestaltest Du Deine Zukunft. Nicht die Zukunft entscheidet über Deine Zukunft, sondern Dein Handeln. Und das kannst Du ja nur jetzt. Und das machst Du gut!

Für Deine Rauchfreiheit gilt dasselbe. Du rauchst jetzt nicht. Nur jetzt! Später ist irrelevant, jetzt nicht zu rauchen ist der Plan. Und das ist zu schaffen richtig? Später schauen wir mal, aber jetzt rauchen wir nicht, und dieses jetzt schaffen wir auch! (Und wenn Du Dir später dasselbe sagst, ist es genauso machbar und so weiter - verstehst Du?). Und schau rückwärts - das gelingt Dir schon seit sieben Tagen. Und das ist eine tolle Leistung Sibila. Du kannst es.

Sei nicht verunsichert, daß sich noch keine Hochgefühle eingestellt haben. Die erste Zeitlang ist die Rauchfreiheit vor allem eins: harte Arbeit. Da ist noch kein Platz für Glücksseligkeit. Vielleicht kommt das noch, vielleicht auch nicht, weil Du es vorher schon als Normalität begreifst, eins darfst Du so oder so sein: Stolz auf Dich. Stolz darauf, den Mut zum Absprung gefunden zu haben, und stolz darauf, schon sieben Tage durchzuhalten. Das ist weder einfach noch selbstverständlich, und niemand, dem das nicht oder nicht auf Anhieb oder wie auch immer gelingt, wird dafür verurteilt. Aber Du Sibila, Du schaffst das schon seit sieben Tagen. Ist das nicht eine Hammerleistung? (Und bevor Du jetzt sagst, och nö: Doch doch, das ist eine Hammerleistung - Deine!)

Was in diesem Zusammenhang ein unabdingbarer Bestandteil des Hier und Jetzt ist, sind angenehme Momente. Schaffe Dir diese Sibila. Frage Dich regelmäßig, was Du Dir jetzt im Moment Gutes tun könntest. Sei es eine bewußt Deiner Rauchfreiheit gewidmete Belohnung oder einach so ein schöner Moment oder Genuß losgelöst davon und von Deinem Alltag. Diese Augeblicke geben Dir Kraft und schenken Ruhe. Und auch das trägt alles zur angst- und störungsfreien Gestaltung Deiner Zukunft bei. Du hast sowas von Recht: konzentriere Dich auf das Hier und Jetzt.

Herzliche Grüße sendet Dir

Lydia

Verfasst am: 16.06.2021, 18:22
Cupko
Cupko
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 01. 2021
Rauchfrei seit: 602 Tagen
Beiträge: 199 Beiträge

Danke, Lydia für die Unterstützung.

Verfasst am: 16.06.2021, 22:30
Mointsje1920
Mointsje1920
Dabei seit: 16. 01. 2021
Rauchfrei seit: 761 Tagen
Beiträge: 355 Beiträge

Liebe Sibila,
du hast alles, um dahin zu gelangen, wo du hin willst. Ich bin mir sicher, dass wir uns noch ganz lang begleiten. Noch ist mir nichts passiert, kann aber kommen. Geh deinen Weg, der kein leichter sein wird. Lass uns anbei bleiben, denn ganz gewiss werde ich auch mal deine Hilfe benötigen.
In Freundschaft, Ilona

Verfasst am: 17.06.2021, 05:48
feenzauber
feenzauber
Dabei seit: 25. 05. 2017
Rauchfrei seit: 2072 Tagen
Beiträge: 2317 Beiträge

Guten Morgen Sibila,

nun hast du bereits 8 Tage ohne rauch geschafft. Ich finde das machst du echt super.
Und ich freue mich sehr für dich.
Wie gehtst dir?

Nachdem Du das Buch vorgeschlagen hattest im Chat , hatte ich mir das als Hörbuch geholt. Ich bin noch nicht weit gekommen.

Zitiert von:
Ich werde positives Denken üben,


Ist eine super Idee. Ich selber hatte lange gebraucht, sich

zu freuen, das ich es geschafft hatte. Ich habe die Raucher beneidet, das sie rauchen dürfen. Heute wenn ich darüber nach denke, klingt das echt doof. Ich habe zu mir gesagt (und das in einen deutlichen Ton): was willst Du! Entweder du machst weiter und hörst auf zu jammern oder rauchst. Ich habe mich für nicht rauchen entschieden. Ich bin darüber sehr glücklich. Aber diese Auseinandersetzung brauchte ich mit mir selbst. Das loslassen, das die Zigarette mir nicht helfen kann. Das ich ohne sie besser klar komme und dadurch auch noch viel Geld spare und sich meine Gesundheit darüber freut

ich will dich noch mal auf folgendes aufmerksam machen.
Alternativen: Statt Rauchen: Jetzt neue Alternativen entdecken
http://challenge.rauchfrei-info.de

Vielleicht ist für Dich auch was dabei.

Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Sturheit. DU schaffst das ;)

GGLG Manu

Verfasst am: 20.06.2021, 16:19
feenzauber
feenzauber
Dabei seit: 25. 05. 2017
Rauchfrei seit: 2072 Tagen
Beiträge: 2317 Beiträge

Hallo Sibila,

Glückwunsch zu 11 Tagen ohne Rauch
wie geht es Dir ?

Ich drück Dir die Damen, das Du loslassen kannst.

Bleib weiterhin stur

GGLG Manu

Verfasst am: 20.06.2021, 20:29
PrinzRalf
PrinzRalf
Dabei seit: 25. 08. 2017
Rauchfrei seit: 1255 Tagen
Beiträge: 3012 Beiträge

Huhu Sibila,

auch von mir Glückwunsch zu 11 Tagen :-).



LG Ralf

Verfasst am: 25.06.2021, 10:33
Cupko
Cupko
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 01. 2021
Rauchfrei seit: 602 Tagen
Beiträge: 199 Beiträge

Ja, es gibt mich noch! Ich bin selten im Forum unterwegs, weil ich zuviel von "Angst" lese und ich dabei bin meine Ängste loszulassen.