Ich will nicht mehr rauchen

Verfasst am: 05.01.2020, 11:19
Kirsti
Kirsti
Themenersteller/in
Dabei seit: 03. 01. 2020
Rauchfrei seit:
Beiträge: 2 Beiträge

Hallo,
Ich habe schon einmal 7 Jahre nicht geraucht, aber dann doch wieder angefangen. Vor 7 Jahren starb mein Mann und wir haben immer zusammen geraucht. Danach habe ich immer mehr geraucht. Jetzt habe ich meine Liebe deswegen verloren, er militanter Nichtraucher. Ich wollte schon lange aufhören, habe es aber nicht hinbekommen. Zigaretten haben mir nie geschmeckt und ich habe viel aus Einsamkeit, Langeweile und Trauer geraucht. Jetzt kämpfe ich mit der Trennung, aber will aufhören.
Kann ich das schaffen, bringt es den Partner zurück?
Freue mich auf antworten

Kirsten

Verfasst am: 05.01.2020, 13:08
Sulalu
Sulalu
Dabei seit: 18. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1193 Tagen
Beiträge: 1728 Beiträge

Hallo Kirsten,

herzlich Willkommen in der Community, hier im Forum.

Du wirst viel Unterstützung erfahren. Schau Dich einfach zwanglos im Forum um, lese in den Themen die Dich interessieren und greife einfach die Anregungen, Tipps und Vorschläge auf, die für Dich machbar und sinnvoll erscheinen.
Jeder muss seinen eigenen Weg finden, aber mit der Unterstützung kannst Du es schaffen rauchfrei zu werden und zu bleiben.

Ich drück Dir feste die Däumlings

Liebe Grüsse und für das noch junge Jahr 2020 alles Gute
Sulalu

Verfasst am: 07.01.2020, 05:44
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3513 Tagen
Beiträge: 8662 Beiträge

Hallo Kristi, herzlich Willkommen.

Natürlich kannst Du es schaffen, warum nicht? Wenn ich es schaffen, mit 2 Big Packs am Tag. schaffst Du es auch.

Eine gute Vorbereitung kann Dir enorm helfen. Vielleicht führst Du zunächst erst mal ein Tagebuch, wo Du einträgst zu welcher Situation Du immer rauchst. Dann überlegst Du dir Alternativen für genau diese Momente, was könnte die Zigarette ersetzen? Überlege Dir Aufgaben, die Dich im Schmachtfall kurzfristig ablenken können um auf andere Gedanken zu kommen. Ein paar erste Tipps findest Du oben unter dem grünen Reiter "Aufhören" .

Auch Hilfsmittel, wie Spray oder Pflaster, können Dir helfen, oder Gruppenkurse, deren Kosten von der Krankenkassen - meistens - übernommen werden.

Vielleicht darf ich Dir zum Einstieg das kostenlose E-Book "Nie wieder einen einzigen Zug" empfehlen, was Du hier als PDF bekommst: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf läßt sich ganz gut lesen und ist nicht allzu dick.
Auch die Broschüre "Ja, ich werde rauchfrei"ist eine gute Hilfe http://www.bzga.de/pdf.php?id=253e87a4d2e5ed98979066bc64837c80

Vielleicht hast Du ja heute Abend von 20-22 Uhr Zeit, da findet wieder der wöchentliche Chat statt, wo Du dich direkt mit anderen Teilnehmern austauschen kannst.

Hast Du schon einen festen Termin im Auge?

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 07.01.2020, 16:19
May-BY
May-BY
Dabei seit: 05. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1264 Tagen
Beiträge: 1205 Beiträge

Liebe Kirsten,
herzlich willkommen bei uns im Forum.
Das ist definitiv der richtige Weg. Hier
kannst du dir Hilfe zum Durchhalten,
Motivation und Unterstützung in vielen
anderen Situationen holen. Klagen, Jammern
und Frust ablassen.
Ich weiss das ganz genau, hab das alles hinter
mir. Ebenfalls 35 jährige Raucherkarriere mit
letztendlich 40 Kippen täglich.
Bin sehr dankbar für die unermüdliche
Motivation hier.
Hatte daheim auch keine sonderliche
Unterstützung. Mein Mann war schon immer
Nichtraucher u. musste zuschauen, wie ich
aber mehr qualmte. Ebenfalls meine Kinder.
War mir wurscht. Damit löst man keine Probleme.
Bin nach wie vor noch am kämpfen.
Es ist aber wesentlich besser geworden mit
dem Entzug.
Ich kenne deine private Situation nicht, ist
Rauchen der einzige Grund warum die
Trennung von deinem Partner im Raum steht?
Komm in unsere Mitte
Wir können zumindest einen Großteil des Weges
gemeinsam gehen. e:
Viel Glück für deine Vorhaben

Liebe Grüße Maria

Verfasst am: 07.01.2020, 18:07
Hera22
Hera22
Dabei seit: 07. 01. 2020
Rauchfrei seit:
Beiträge: 1 Beiträge

Hallo
Ich bin 49 Jahre alt und habe in den vergangenen 3 Jahren 2x für 6 Monate aufgehört mit dem Rauchen, es fiel mir anfangs gar nicht so schwer, die ersten Tage waren etwas schwierig , als ich die tägliche Gewohnheit aber überwunden hatte , ging es.
Leider habe ich aber immer wieder angefangen mit dem rauchen, dachte : naja mal eine, obwohl es ekelhaft war und überhaupt nicht geschmeckt hat, habe ich so lange geübt bis es wieder schmeckte. Wie dumm ...
Ich möchte und will definitiv mit der Raucherei aufhören und hoffe auf Unterstützung und Tipps.
Mich interessiert wie ihr es geschafft habt und ihr euch motiviert habt.

Verfasst am: 08.01.2020, 05:34
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3513 Tagen
Beiträge: 8662 Beiträge

Hallo Hera, herzlich Willkommen in unserer Gemeinschaft.

Gerne helfen wir Dir auf Deinem Weg in die Freiheit. Wie wäre es, wenn Du dir zunächst ein eigenes Thema anlegst , Dein "Wohnzimmer" ? So können wir Dich schneller finden und persönliche Tipps geben. Wähle dafür zunächst die passende Kategorie aus, z.B. "Ich bereite mich vor", oder "Ich habe aufgehört",.... Scrolle hier dann ganz nach unten zum Button "Neues Thema". Klicke hier drauf und schon kann es losgehen.

Da kannst Du uns gerne mehr über Dich schreiben, über Deine bisherigen beide Versuche, was zum Rückfall führte, wie Du dich vorbereitet hast.....

Gerne lesen wir wieder von Dir.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 08.01.2020, 12:37
Kirsti
Kirsti
Themenersteller/in
Dabei seit: 03. 01. 2020
Rauchfrei seit:
Beiträge: 2 Beiträge

Hallo Maria,
das weiß ich nicht, aber ich denke das hat seine Entscheidung beeinflußt. Ich wollte schon lange aufhören, bekomme es aber nicht hin. Bin ein Einsamkeitsraucher, die meisten Zigaretten rauche ich abends zu Hause, wenn ich alleine bin. Es gab auch noch ein paar Dinge, die mich an ihm gestört haben.
Wenn ich es jetzt schaffe, dann hat es auch sein gutes. Bin mir nur nicht sicher, ob es zuviel für mich ist. Das ganze nimmt mich sehr mit und ist erst 1 Woche her.

LG
Kirsti

Verfasst am: 12.01.2020, 01:35
icky
icky
Dabei seit: 25. 03. 2015
Rauchfrei seit: 1123 Tagen
Beiträge: 8 Beiträge

Hallo Kirsti,
ja. man kann es schaffen aufzuhören.
Ich habe es nach 45 Jahren Rauchen geschafft.
Bin seit dem 03.01.20 rauchfrei.
Hatte mich gründlich vorbereitet. Infos Videos über Internet.
Buch Endlich Nichtraucher.
Rauchkonsum schon längere Zeit reduziert.
Natürlich hat man immer mal wieder den einen oder anderen Schmachter, vergeht auch wieder, ablenken, andere Gedanken, was knabbern, viel trinken, oder einfach raus an die frische Luft.
Ich habe mir gesagt, will wieder frei durchatmen, kein Raucherhusten mehr etc.
Es lohnt sich schon aus gesundheitlichen Gründen, nicht nur wegen einer Beziehung, aufzuhören.
Und ist das der Grund warum Dein Partner Dich verlassen hat?
Ich meine, wenn einem an dem anderen was liegt, kann man sich da schon irgendwie arrangieren.
Da muss man nicht gleich die Flucht ergreifen.
Mein Mann hatte schon vor 7 Jahren aufgehört, und ich habe sowieso nur draußen geraucht.
So das die Wohnung rauchfrei war.

Viel Glück...