Ich werde rauchfrei - August 23

Verfasst am: 07.08.2023, 07:33
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 07.08.2023, 07:48
Nicizicki
Nicizicki
Dabei seit: 01. 08. 2023
Rauchfrei seit: 301 Tagen
Beiträge: 64 Beiträge

Hatte gestern auch ein unschönen Tag
lustlos launisch
vorallem müde
Mein Kreislauf ärgert mich

Hoffe das es mir besser geht heute.

Und euch wünsche ich das auch

Verfasst am: 07.08.2023, 07:54
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 07.08.2023, 09:36
Nicizicki
Nicizicki
Dabei seit: 01. 08. 2023
Rauchfrei seit: 301 Tagen
Beiträge: 64 Beiträge

@Max

Danke dir

Kaum zu glauben das ich 11 Tage nicht geraucht habe.

Ja der Anfang ist schwer aber wir schaffen es
dürfen nicht aufgeben wobei ich 3 mal fast so weit war. Und doch stark genug gewesen

Verfasst am: 07.08.2023, 18:01
marcel79
marcel79
Dabei seit: 06. 08. 2023
Rauchfrei seit: 294 Tagen
Beiträge: 13 Beiträge

Hallo!
Ich springe auch mal mit auf. Habe letzten Mittwoch meine letzte Zigarette geraucht.
Natürlich nicht geplant, es geht aber ganz gut.
Kurz zu mir, mein Name ist Marcel. Ich bin 44 Jahre alt und Papa von zwei tollen Buben.
Ich rauche gefühlt schon mein ganzes Leben, und das nicht zu knapp.

LG Marcel

Verfasst am: 07.08.2023, 18:16
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4672 Tagen
Beiträge: 8152 Beiträge

Hallo Marcel,

herzlich willkommen hier in der Gemeinschaft des Forums und besonders hier im Augustzug. Mit vier Tagen hast du schon einen großen Anteil des körperlichen Nikotinentzuges hinter dich gebracht, Hut ab! Denn die erste Zeit ist für die meisten hier am allerschwersten. Aber da du schreibst, bisher geht es ganz gut, nehme ich an, die Verlangensattacken halten sich in Grenzen. Und falls sie kommen, kannst du dir ja überlegen, wie du den psychischen Entzug entschärfst (hierbei helfen die Tipps unter dem grünen Reiter "Aufhören" und die Erfahrungen der Gefährten). Für mich war zum Beispiel Ablenken hilfreich.

Was hat dich denn dazu gebracht aufzuhören in dem Moment, als du ungeplant aufgehört hast? Welche Beweggründe motivieren dich? Ich kann mir vorstellen, deine zwei Buben sind ein starker Ansporn, denn als Papa Vorbild sein und dann rauchen passt ja so überhaupt nicht zusammen. Oder wie siehst du das? Was erhoffst du dir von deiner Rauchfreiheit? Und wie willst du dich belohnen?

Herzliche Grüße und erzähl ruhig weiter hier, wie es dir so geht.
Andrea

Verfasst am: 07.08.2023, 18:33
Nicizicki
Nicizicki
Dabei seit: 01. 08. 2023
Rauchfrei seit: 301 Tagen
Beiträge: 64 Beiträge

Herzlich Willkommen
Marcel
Wünsche dir viel Kraft

Verfasst am: 07.08.2023, 19:18
Trau Dich
Trau Dich
Dabei seit: 13. 07. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 3 Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ihr könnt so stolz auf euch sein.

Ich habe versagt. Gerade mal einen Tag durchgehalten
Gründe gibt es viele, aber alles nur Ausreden.
War die letzten Tage so was von down.

Aber jetzt packe ich es nochmal an. Heute Mittag die letzte geraucht.
Und da ich seit heute einen Innenbandriss habe kann nicht einfach Zigaretten kaufen, schon mal ein großer Vorteil.

Wünsche euch weiterhin viel Erfolg

liebe Grüße
Susanne

Verfasst am: 07.08.2023, 19:49
Lealein91
Lealein91
Dabei seit: 28. 03. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 266 Beiträge

Guten Abend alle zusammen und willkommen an die neuen Fahrgäste je mehr, desto besser.

Ich wünsche uns allen einfach so sehr, dass wir es schaffen!

Heute war wieder ein besserer Tag! Ich versuche mich einfach auf die positiven Dinge zu konzentrieren, z.B genieße ich es wirklich, dass ich nicht mehr nach Rauch stinke oder das sich der ganze Tagesablauf nicht mehr nach der Zigarette richtet. Man kann irgendwie freier über die Zeit verfügen.

Haltet alle durch!

Verfasst am: 07.08.2023, 20:03
Isotop
Isotop
Dabei seit: 07. 05. 2023
Rauchfrei seit: 386 Tagen
Beiträge: 342 Beiträge

Ei Susanne, jetzt trau dich abba!!!!!

Die ersten Tage bin ich Nikotinjankie auch die Wände hoch u. rückwärts wieder runter. Als ich den ersten Tag geschafft hatte, wollte mich die Sucht wieder an Bord holen. Ich dachte nur:Boah ei, jetzt habe ich einen Tag geschafft, den gib ich auf keinen Fall wieder her. So schmachtete ich durch den zweiten zum dritten Tag. Alles im Nahkampf, Niko im Nacken und kein Nikotinersatz.

Am dritten Tag das gleiche Spiel, neee drei Tage geschafft und jetzt aufgeben? Auf keinen Fall ich muss da durch sonst schaffe ich es nie. So hangelte ich mich durch die erste Woche. Jeden Tag ein Schritt in die richtige Richtung.

Es wurde langsam aber stetig besser. Jetzt wechseln sich Höhen und Tiefen ab, doch ich bin schon so weit gekommen, das ich auf keinen Fall zurück möchte.

Nicht mehr denken ach ich Arme, ich darf nicht mehr rauchen. Sondern ganz Bewusst das Positive des Rauchstopps ins Bewustsein holen. Du darfst ja rauchen, nur du möchtest das nicht mehr.

So wie Lealein91 habe ich es auch gemacht.


Komm einfach mit, du traust dich und wir schaffen das. Dein Bänderiss wird auch wieder gut.

Alles Liebe Isotop (Ella)