Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll !?

Verfasst am: 14.04.2020, 22:12
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 14.04.2020, 22:37
pearle67
pearle67
Dabei seit: 20. 12. 2018
Rauchfrei seit: 1682 Tagen
Beiträge: 1656 Beiträge

Liebe Silvia, was für eine tolle Fügung, dass du hier gelandet bist. Hier im Forum in unserer

Gemeinschaft, findest du auf jeden Fall Hilfe und auch jemanden, der gerade etwas ähnliches durchmachen muss, wie du. Diese Seite hier hat neben einem ungemein hilfreichen Forum, noch eine Menge mehr zu bieten. Es gibt, wenn du auf die Startseite gehst, ganz viele Informationen für dich.
Rauchausstieg ist eine echte Herausforderung. Das bedeutet mehrmals am Tag den "inneren Schweinehund" zu überlisten und die Komfortzone zu verlassen.

Die ersten 3 Tage hast du schon geschafft., Dazu meinen Glückwunsch. Insgesamt hast du meinen tiefen Respekt, dass du dich dieser Aufgabe stellen willst.

Liebe Silvia, wir sind immer für dich da. Stürme, Zürne, Meckere und Jammere, wir haben das auch alle geschafft. Also schaffst du es auch.

Deine Diagnose ist natürlich nicht so schön, gerade jetzt...
Also bleib schön gesund.
Es gibt einen Monatszug hier für alle, die im April aufgehört haben. Vielleicht magst du mal reinschauen:
http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=8896&tx_mmforum_pi1%5Bpage%5D=10#pid539219

Liebe Grüße Heike

Verfasst am: 14.04.2020, 22:41
lucusa
lucusa
Dabei seit: 01. 04. 2020
Rauchfrei seit: 1039 Tagen
Beiträge: 21 Beiträge

Hallo Silvia,
Mein Name ist Patricia, ich bin 55 Jahre jung/alt und habe eine 40 jährige Raucherkarriere hinter mir.
Auch ich habe es öfters schon versucht das Rauchen aufzugeben was aber meist nie von langer Dauer war.
Nun habe ich hier meine 12 Tag und ich muss sagen Silvia.... Es geht!!!!!!
Und glaube mir, es kann wirklich JEDER schaffen. Auch du!!!!!!!!
Es ist sicher nicht einfach aber auch nicht unmöglich.
Steig dich doch bitte bei uns in den April Zug ein. Da bist du unter gleich gesinnten die alle im April 2020 mit rauchen aufgehört haben. Dort tauscht man sich immer wieder aus und man erfährt wie es den anderen so geht zur Zeit die ja alle im April aufgehört haben.
Du gehst einfach auf den Reiter "community" dann auf "Forum" und auf "Monatszüge" udn und dann suchst dir nur noch den Aprilzug und schon kannst du loslegen und mit uns Neulingen kommunizieren.
Ich würde mich freuen dich dort zu sehen und deine Erfahrungen und Probleme mit uns zu teilen.

Eins gebe ich dir noch kurz mit auf den Weg was mir immer zum durch halten hilft, ich sage mir immer das eine Attacke wieder vorbei geht. Das einzige was du brauchst um das durchzuhalten ist STURHEIT.
Ich weiß es ist nicht immer einfach, ich habe dieselbe Raucherkarriere die du auch hast., aber glaube mir.... Es geht und wird von Tag zu Tag besser.

Ich wünsche dir eine gute Nacht
Und Durchhaltevermögen
Und..... STURHEIT
LG Patricia

Verfasst am: 14.04.2020, 23:09
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1983 Tagen
Beiträge: 3652 Beiträge

Moin Silvia,

willkommen im Club - bin auch seit etwas mehr als 3 Wochen 60 ....allerdings schon ein paar Tage rauchfrei und so viel wie Du habe ich (außer mal bei Féten) nie weggequarzt....- wat'n Glück....

Auf jeden Fall bist Du schon mal goldrichtig hier mit Deiner Anmeldung im besten Forum ever für alle Nicht-mehr-RaucherInnen und solcher, die es werden wollen

Natürlich muß frau nicht aufhören, zu rauchen - auch mit COPD 1 nicht - wenn sie denn COPD 2, 3, .... auch noch ausprobieren möchte.... kannst hier im Forum einige treffen, die so lange geraucht haben, bis schon der erste morgendliche Atemzug mit Kippe sie fast umgebracht hat und die jetzt keinen Schritt mehr ohne Sauerstoff schaffen.... nicht falsch verstehen - ich will wirklich nicht moralisieren und jede trifft ihre eigenen Entscheidungen - aber Du könntest jetzt noch viel Lebensqualität retten für Dich, wenn Du mit der selbst bezahlten Selbstvergiftung aufhören würdest....

Das mit dem Reduzieren ist übrigens umstritten - dabei könnte es passieren, daß jede Zigarette, auf die hingewartet wird, noch viel mehr Bedeutung erlangt und somit das Suchtgedächtnis erst recht stärkt, weil sie dadurch nämlich als "Belohnung" für das vorhergegangene Gerade-nicht-rauchen empfunden wird
Allen Carr, so'n Nicht-mehr-raucher-Papst, der das Buch "Endlich Nichtraucher" geschrieben hat (wobei wir - wie trockene Alkoholiker - nie mehr Nichtraucher werden können, höchstens nicht mehr rauchende Nikotinabhängige - süchtig eben.... ), fordert sogar dazu auf, unverändert weiter zu rauchen, bis sein Buch zuende gelesen wurde und dann aufgehört wird.

Vielleicht lädst Du Dir für den Anfang mal das kostenlose Ebook "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer herunter und liest das:
http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Übrigens sank im Laufe der immer rund 20 Stunden vor allem Dein Nikotinspiegel - und Du hast wieder geraucht, um den aufzufüllen.... Deine Sucht hat dich eben ziemlich im Griff und bestimmt über Dein Leben - vielleicht wäre es ja Motivation genug, wieder selbst die Kontrolle darüber zu übernehmen?

Es gibt hier auch die Möglichkeit der telefonischen Beratung:

Die BZgA-Telefonberatung zur Rauchentwöhnung steht Ihnen
montags bis donnerstags von 10 bis 22 Uhr
freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr
unter 0 800 8 31 31 31 * zur Verfügung.

* kostenfreie Servicenummer

Ich hoffe mal, daß meine etwas direkte Art Dich nicht verschreckt hat - und würde mich freuen, wieder von Dir zu lesen.

Es grüßt
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Verfasst am: 14.04.2020, 23:34
May-BY
May-BY
Dabei seit: 05. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1271 Tagen
Beiträge: 1206 Beiträge

Servus Sílvia,
kann meinen lieben Mitstreitern nur beipflichten.
Da gibt es kaum was hinzuzufügen. Nur das es an
der Zeit ist den Schalter im Kopf umzulegen.
Habe ähnliche Raucherkarriere hingelegt.
2 Packungen am Tag ohne Probleme. Der Entzug
ist hart, hab es radikal hinter mich gebracht.
Was ich geschafft habe, kannst du auch.
Ich will auf keinen Fall rückfällig werden.
Pack es an, du willst doch auch noch leben!
Hier bist du goldrichtig. Kannst dir jederzeit
die nötige Motivation abrufen. Unsere
heißt dich herzlich willkommen.
Heute rauchen wir nicht.
Alles Gute, bleib gesund und gute Nacht
Liebe Grüße Maria
:e:

Verfasst am: 15.04.2020, 05:53
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3520 Tagen
Beiträge: 8663 Beiträge

Hallo Silvia, herzlich Willkommen.

Vielleicht darf ich Dir zu den vielen, tollen Tipps die App vom rauchfrei-Telefon aus Österreich empfehlen? Hier findest Du viele wertvolle Tipps, auch für den Notfall. Man muss nur in den Einstellungen "Nicht aus Österreich" auswählen und kann diese dann uneingeschränkt nutzen.

Eine Möglichkeit wären auch Hilfsmittel, wie Pflaster oder Spray. Durch sie wird der Körper schrittweise entwöhnt. Mir haben sie sehr geholfen.

Mein geschätzter Kollege Meikel leidet ebenfalls an COPD, er wäre ein perfekter Gesprächspartner für Dich, rund um die Fragen zu dieser Krankheit.

Viele Grüße und bleib gesund.

Andreas

Verfasst am: 15.04.2020, 17:36
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1983 Tagen
Beiträge: 3652 Beiträge

Moin Silvia,

alles richtig gemacht - ich habe mich sehr über Deinen Besuch in meinem "Wohnzimmer", wie die threads hier genannt werden, gefreut und noch mehr über Deine Worte....

Nun heißt es los gehen - Schritt für Schritt - immer eine nicht gerauchte Kippe nach der anderen - vielleicht kannst Du damit etwas anfangen: mancher hilft es, nicht sofort in Kategorien wie "nie wieder" oder "für immer" zu denken, sondern eine Strategie der kleinen Schritte zu verfolgen: HEUTE RAUCHE ICH NICHT - PUNKT.... was morgen wird - werden wir sehen - ABER HEUTE NICHT.
Oder, wenn dieser Zeitraum noch zu lang erscheinen mag - DIE NÄCHSTE (Zigarette/Stunde) RAUCHE ICH NICHT.... und wieder DIE NÄCHSTE NICHT....

Vergiß nicht, ALLE Rauchutensilien zu entsorgen und es macht sich auch gut, die früheren "Standard-Raucherplätze" in der eigenen Wohnung umzugestalten, draußen zu meiden

Falls nicht nur Rituale, sondern auch der Konsum von Substanzen (also z.B. Kaffee) eng mit dem Rauchen verbunden gewesen sind bei Dir - ÄNDERN - wenigstens in der Anfangsphase.... Es gibt auch sehr viele gute Tees, schwarz und grün auch mit Teein (chemisch identisch mit Koffein) für den Hallo-Wach-Effekt
Geht's nicht ohne Kaffee - knabber 'n Keks dazu oder saug' Luft durch einen auf Kippenlänge gestutzten Strohhalm.... albern? - vielleicht - hat aber schon vielen geholfen.

Oh je - schon wieder'n kleiner Roman :

Du darfst hier schimpfen, zetern, schreien oder weinen - alles besser, als wieder zu rauchen - und außerdem kennt das hier jede/r und Du bist nicht allein.

Es grüßt
de Nomade

Verfasst am: 16.04.2020, 06:39
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1983 Tagen
Beiträge: 3652 Beiträge

Moin Silvia,

nein, ich komme nicht aus dem Norden, sondern wohne in Berlin - das "Moin ", was man zu jeder Tageszeit sagen darf, gefällt mir aber so gut

Ich will Dir nur schnell vor der Arbeit noch alles alles Gute für Deinen ersten rauchfreien Tag wünschen.

Am besten, Du tust gleich nach dem Morhenkaffee AKTIV irgendwas - abwaschen, mit Zettel und Stift (damit Du was in der Hand hast) den Tag planen, ein großes Glas Wasser ganz langsam und bewußt Schluck für Schluck trinken und dabei jedem Schluck nachspüren, wie er im Mund ist, durch die Kehle rinnt und die Speiseröhre, bis er im Magen ankommt.
Ein Verlangensanfall dauert meist nur 30 Sekunden bis 3 Minuten....
Und Überlegungen wie 'ich würde ja so gerne' gar nicht erst zulassen - 'NEIN - ich rauche nicht mehr und diese jetzt schon gerade nicht' Punkt.

Ich drück' Dir alle vorhandenen Daumen

Es grüßt
de Nomade

Verfasst am: 16.04.2020, 23:59
May-BY
May-BY
Dabei seit: 05. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1271 Tagen
Beiträge: 1206 Beiträge

Liebe Silvia,
nicht verzweifeln, durchatmen, neu starten.
Der Wille u. Immer wieder vorsagen, ich kann
es schaffen. Hab alle Utensilien entsorgt.
Feuerzeuge mit samt dem Aschenbecher,dass
waren auch so um die 7-8 Stück. An jeder nur
denkbaren Stelle, ich war ein wandelndes
Kippenmonster, hab sie wirklich fast gefressen.
3 Jahre hab ich gebraucht vom Entschluss bis
zum Rauchausstieg. Ansich für meine Familie
ein hoffnungsloser Fall. Die haben das bestimmt
4 Wochen lang ned mal gespannt.
Wie ich schon schrieb, hab mich doch für Leben
entschieden, falls der liebe da oben noch Mitleid
mit mir hat und ich paar Jährchen da bleiben darf.
So meine Liebe, hab dich genug zugetextet,
Bleib gesund, nicht verzagen,
Gute Nacht und liebe Grüße Maria
e:

Verfasst am: 17.04.2020, 06:07
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1983 Tagen
Beiträge: 3652 Beiträge

Moin Silvia,

das passiert - am besten analysierst Du, woran es gelegen hat - so kannst Du noch einen Gewinn für Dich daraus ziehen - und läßt vor allem den Kopf nicht hängen.

Auch Du kannst es schaffen - ganz sicher
meint
de Nomade