Ich weiss nicht mehr weiter.. :-(

Verfasst am: 01.11.2023, 18:00
MSzarg
MSzarg
Themenersteller/in
Dabei seit: 14. 10. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 35 Beiträge

Zitiert von: Jutta M
Hallo Madleine,

ich habe dir eine PN geschrieben.

Viele Grüße
Jutta


Vielen lieben Dank. Du bist ein sehr lieber Mensch.

Heute habe ich 6 Zigaretten geraucht und gedampft.... *seufz

Verfasst am: 02.11.2023, 22:43
Frank_K
Frank_K
Dabei seit: 12. 06. 2023
Rauchfrei seit: 211 Tagen
Beiträge: 322 Beiträge

Servus, Madleine,

auch wenn Du einen kurzen Rückfall hattest, versuch bitte weiterzumachen, wenn Du noch die Kraft dafür hast. gegebenenfalls auch mit Hilfskrücken, wie Kräuterziggis oder nikotinfreie E-Zigs. Das macht den Weg durch die harte Zeit des körperlichen Nikotinentzugs leichter. Von den nikotinfreine Produkten kommst Du dann auch ganz gut wieder weg, weil Du nicht mehr gegen eine körperliche Sucht ankämpfen musst. Und die Gleichung Nikotin = Rauchen wird im Erinnerungsvermögen zumindest angebrochen.

Ciao, Frank

Verfasst am: 03.11.2023, 22:45
Klauser1313
Klauser1313
Dabei seit: 20. 08. 2023
Rauchfrei seit: 202 Tagen
Beiträge: 2262 Beiträge

Hallo Maddi

Danke für deinen Besuch bei mir.
Du kämpfst noch damit, den richtigen Einstieg zu finden.
Manchmal ist das ganz einfach.
Bei mir war es eines Morgens, vor 80 Tagen.
Da dachte ich....ok .... das wars!
Ich hatte nichts geplant, aber schon sehr lange darüber nachgedacht.
Dann fand ich eine Woche später dieses Forum hier und die Menschen hier haben mir sehr geholfen
Ich hoffe, du fühlst dich wohl und gut aufgehoben hier.

Gute Nacht
Gruß Klaus

Verfasst am: 06.11.2023, 13:23
MSzarg
MSzarg
Themenersteller/in
Dabei seit: 14. 10. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 35 Beiträge

Einen wunderschönen guten Tag, @Frank und @klauser

Danke sehr, für eure lieben Beiträge.
Ja,... es ist für mich unendlich schwer... als wäre der Kampf um die Unabhängigkeit der Zigarette nicht schlimm genug, einige andere weltliche Probleme sind ebenso akut.
Da ist das Unterfangen -rauchfrei- nochmal viel schwerer....
Es gibt so Momente, da würde man liebsten.......

Das Leben.... die Menschen.... es ist alles so unendlich schwierig.... die Politik... die Kriege... der tägliche Kampf mit der Gewichtsreduzierung....Geldmangel... Depressionen.... und noch vieles mehr... kein guter Zeitpunkt zum Rauchfreistatus. Und dennoch komme ich icht drumherum, habe keine Wahl, diesen Kampf zu kämpfen... das Geld... (..und klar, die Gesundheit. Aber an die denkt man weniger, wenn einem die anderen Probleme förmlich ersticken...jeden einzelnen Tag..)

Mein momentaner Raucherstatus ist: 6-12 Zigaretten und der Rest ist Dampfen.
Ich muß sagen, ohne dem Dampfer wäre ich wahrscheinlich nicht in der Lage gewesen die Zigaretten derart drastisch einschränken zu können. Wir dürfen nie vergessen, ich komme aus der Ecke 2 Pck. pro Tag. Nun sind es es eben gravierend weniger.

Ob ich je wieder einmal werde freudig sein können? Ich weiß es nicht... ich weiß es einfach nicht...

eure Maddi

Verfasst am: 06.11.2023, 13:49
KippeMachtNixBesser
KippeMachtNixBesser
Dabei seit: 03. 10. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 351 Beiträge

Liebe Maddi,

wenn es ok für dich ist, möchte ich gerne mal auf deine Worte eingehen.

Ich lese sehr viel Kummer und Sorge bei dir heraus. Und eine große Belastung, die du mit dir herumträgst.
Weißt du was? Es ist gut, dass du es aufschreibst. Das befreit die Seele und kann ein bisschen Ordnung in das Gedankenchaos im Kopf bringen. Und weißt du noch was?

Du kannst richtig stolz auf dich sein, dass du schon so stark reduziert hast. Also ich und ich denke mal, viele andere hier auch, sind sehr stolz auf dich.

Kannst du gerade stolz auf dich sein? Oder zumindest zufrieden?
Wenn nicht: mach dir keinen Kopf. Sollten es gerade depressive Verstimmungen, die ganzen anderen Sachen in deinem Leben sein, die dir die Freude erschweren, dann lass dir gesagt sein: ja, es wird wieder besser. Vielleicht nicht jetzt und nicht in allen Bereichen so wie du es dir wünschst, aber es wird Lichtblicke geben. Auch wenn du es dir jetzt gerade nicht vorstellen kannst und dich fühlst, als wenn du in einer dicken fetten Trauerwolke gefangen wärst.

Ja, du wirst dich wieder freuen können. Solltest du jetzt gar nicht daran glauben, dann bitte ich dich, wenigstens durchzuhalten. Vielleicht auch mit jemanden reden? Hilfe suchen? Du schriebst von Depressionen und dass das ganze Leben schwer ist. Bitte passe auf dich auf und sorge für dich. Pflege dich. Gönne dir etwas schönes. Hole dir Unterstützung wenn nötig. Daran ist nichts verwerfliches. Im Gegenteil.

ich wünsche dir alles erdenklich Liebe und Gute
deine KippeMachtNixBesser

Verfasst am: 11.11.2023, 13:25
MSzarg
MSzarg
Themenersteller/in
Dabei seit: 14. 10. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 35 Beiträge

Zitiert von: KippeMachtNixBesser
Liebe Maddi,

wenn es ok für dich ist, möchte ich gerne mal auf deine Worte eingehen.

Ich lese sehr viel Kummer und Sorge bei dir heraus. Und eine große Belastung, die du mit dir herumträgst.
Weißt du was? Es ist gut, dass du es aufschreibst. ......
...Du kannst richtig stolz auf dich sein, dass du schon so stark reduziert hast. .....

Kannst du gerade stolz auf dich sein? Oder zumindest zufrieden? ....
Wenn nicht: mach dir keinen Kopf. Sollten es gerade depressive Verstimmungen, die ganzen anderen Sachen in deinem Leben sein, die dir die Freude erschweren, dann lass dir gesagt sein: ja, es wird wieder besser. Vielleicht nicht jetzt und nicht in allen Bereichen so wie du es dir wünschst, aber es wird Lichtblicke geben. Auch wenn du es dir jetzt gerade nicht vorstellen kannst und dich fühlst, als wenn du in einer dicken fetten Trauerwolke gefangen wärst.

....... Vielleicht auch mit jemanden reden? Hilfe suchen? Du schriebst von Depressionen und dass das ganze Leben schwer ist. Bitte passe auf dich auf und sorge für dich. Pflege dich. .......

ich wünsche dir alles erdenklich Liebe und Gute
deine KippeMachtNixBesser


Guten Tag,

ich danke Dir sehr. Deine Worte tun gut. Ja, es sind wirklich große Belastungen und Sorgen, jeden einzelnen Tag. Ich kann mich eigentlich gar nicht mehr erinnern, wann ich das letzte Mal wirklich ehrlich und aufrichtig mich gut gefühlt habe oder gar glücklich... das ist so unendlich lange her...
Da war die Zigarette ebenso eine Art "Minutenerträglichmacher"- Wenn Du weißt was ich meine.
Alles erscheint irgendwie so aussichtslos, egal wie ich die Situationen drehe und wende...

Ich hatte einmal ( vor ca. 3 Jahren) eine Gesprächstherapie mit einer Psychologin. Nach 52 Stunden habe ich abgebrochen. Da kam wenig rüber, sie zuckte nur die Schultern, meinte sie weiß nicht was los sei und es kam nur übliches BlaBla, was ich auch im Internet finden kann. Alles was die Dame mir dann "Gutes" tun wollte war Psychopharmaka verschreiben. Sogenannte SSRI. Klar wenn man nichts weiß dann muß die Pille her...
Ich will aber kein Medikamentenzombie sein.

Ja, sicher ist es gut, daß ich bereits stark reduziert habe, aber in den letzten tagen ist wieder so viel eingestürmt auf mich, daß ich bereits wieder bei 15 Zigaretten war. Furchtbar...
Die Hoffnung daß die weltlichen Probleme wieder besser werden und es wieder Lichtschein geben wird...irgendwann... trage ich ja seit Jahren in mir. Sie will sich nur nicht in der Realität einstellen. Es wurde bisher nichts besser. Leider..

Danke Dir nochmals sehr

deine Maddi

Verfasst am: 19.11.2023, 19:30
rauchfrei-lotsin-monika
rauchfrei-lotsin-monika
Dabei seit: 12. 03. 2022
Rauchfrei seit: 797 Tagen
Beiträge: 819 Beiträge

Hallo, liebe Maddi,
Wie geht es dir? Wie läuft es mit der Reduzierung von Tavakwaren,?
Ich finde schon, dass du die richtige Richtung in die Rauchfreiheit eingeschlagen hast. Mitunter ist es wirklich sauschwer, die Dinger wegzulassen. Bestimnt wirst du bemerkt haben, dass die Sehnsucht rauchfrei zu werden, einmal entfacht, nicht wieder ausgelöscht werden kann?
Sei dir nicht böse, wenn es nicht so nach Wunsch klappt ... über sieben Brücken musst du gehen... aber einmal auch der helle Schein.

Liebe Sonntagsgrüße von Monika

Verfasst am: 29.11.2023, 15:15
MSzarg
MSzarg
Themenersteller/in
Dabei seit: 14. 10. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 35 Beiträge

Hallo, liebe Maddi,
Wie geht es dir? Wie läuft es mit der Reduzierung von Tavakwaren,?
Ich finde schon, dass du die richtige Richtung in die Rauchfreiheit eingeschlagen hast. Mitunter ist es wirklich sauschwer, die Dinger wegzulassen. Bestimnt wirst du bemerkt haben, dass die Sehnsucht rauchfrei zu werden, einmal entfacht, nicht wieder ausgelöscht werden kann?
Sei dir nicht böse, wenn es nicht so nach Wunsch klappt ... über sieben Brücken musst du gehen... aber einmal auch der helle Schein.

Liebe Sonntagsgrüße von Monika


Liebe Moni

Habe tausend Dank, daß Du nachfragst und mich nicht vergessen hast.

Ja, es ist schwer. Bin gerade stabil gewesen, bei 5 Zigaretten am Tag. ( von ehemals 2 Pckg) . Allerdings nur durch das Dampfen.
Heute jedoch bekam ich den Schock !"!!! Wie es scheint, liegt der ehemaligen und aktuellen Bundesregierung nichts daran, daß man mit dem Rauchen aufhört.

Denn:
Im jahr 2022, im Juli, wurde von der Regierung geregelt, daß Dampfen, besser gesagt die Grundlage des -Dampfen- (das Basisliquid ohne Nikotin) exorbitant hoch versteuert wird. Das bedeutet, daß die sogenannte -Base- ( Basisliquid ohne Niktotin) nun unbezahlbar wird. Es wurde beschlossen, per Milliliter, zu besteuern.
Vergleich:
Vor der Besteuerung kostete ein Liter Basisliquid ohne Nikotin ca. 6.- Euro
Nun kostet das gleiche Basisliquid , per Liter, ab 280.- Euro !!!!! Ja, Du liest richtig!!!!
Wie gesagt, CDU, SPD,FDP haben das einfach so beschlossen, weil es ja Steuern bringt und zwar exorbitant viele.

Somit ist Dampfen teurer geworden als Tabakrauchen. Was für eine bösartige, miese Masche!
Ohne das Dampfen hätte ich es nie erreicht mich von der Zigarette derartig zu lösen. Ich gehöre halt nicht zu den -Jetzt auf gleich aufhören- Menschen.

Als ich das gelesen habe, habe ich mir ohne es zu kontrollieren gleich eine Zigarette angesteckt und erschreckte, als ich mich beim Inhalieren ertappte. Eine vollkommen automatisierte Suchthandlung. Ich bin am Boden....

Vielen Dank, Deutsche Politiker !

Verfasst am: 29.11.2023, 16:19
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 2196 Tagen
Beiträge: 2680 Beiträge

Hallo Maddi,
deinen Ärger über die Liquid-Versteuerung kann ich nachvollziehen. Aber sicher war das Ziel dabei nicht, dass du, statt zu dampfen nun wieder mehr rauchst. Und was ist dein Ziel? War es nicht „NICHT zu rauchen“? Und wolltest du stattdessen unentwegt dampfen? Geh mal in dich. Und wenn du die Schuld nicht nur bei Anderen suchst, kommst du vielleicht zur Erkenntnis, dass du beides lassen solltest, und zwar gleich. Dann kann dir die Steuer wurst sein.
Nicht für Ungut

Verfasst am: 01.12.2023, 21:18
MSzarg
MSzarg
Themenersteller/in
Dabei seit: 14. 10. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 35 Beiträge

Zitiert von: Bolando
Hallo Maddi,
deinen Ärger über die Liquid-Versteuerung kann ich nachvollziehen. Aber sicher war das Ziel dabei nicht, dass du, statt zu dampfen nun wieder mehr rauchst. Und was ist dein Ziel? War es nicht „NICHT zu rauchen“? Und wolltest du stattdessen unentwegt dampfen? Geh mal in dich. Und wenn du die Schuld nicht nur bei Anderen suchst, kommst du vielleicht zur Erkenntnis, dass du beides lassen solltest, und zwar gleich. Dann kann dir die Steuer wurst sein.
Nicht für Ungut


Hy Bolando

Es ist gut daß Du meinen Ärger über die Liquid-Versteuerung nachvollziehen kannst. Danke.

Ja, wieder hast Du recht, das Ziel war und ist vom Tabakrauchen wegzukommen.
Nein, ich wollte nicht stattdessen unentwegt dampfen. Ich nutze das Dampfen, um mich zunächst von der Zigarette zu lösen. Psychologisch und emotional. Bei einem Rauchertypus wie mir, ein wichtiges Unterfangen.

Wie lange ein süchtiger Mensch benötigt um von einer Sicht loszukommen ist unterschiedlich. Der eine Mensch schafft es jetzt-auf-gleich, der andere Mensch benötigt viele Anläufe, wieder ein anderer Mensch benötigt Hilfsmittel.
Das Dampfen ist hierbei ein äußerst erfolgreiches Hilfsmittel, wie man in den letzten 20 Jahren des Dampfens weiß.
Hinzukommend, daß ebenso erwiesen ist, daß das Dampfen eben nicht verbunden ist mit Nikotinsucht ( ich dampfe ohne Nikotin) und nicht mit den Schadstoffen , die in den Tabakzigaretten lauern.

Alleine schon von der Seite her betrachtet, ist es eine offensichtliche Taktik von hysterischen "Gegen-Alles-Was-Dampft-Und-Nebelt-Personengruppen", die es natürlich nicht nur in der Politik gibt, sondern auch in unserer hochhysterischen Gesellschaft des Jahres 2023.

Deine Ausführung :

"....Geh mal in dich. Und wenn du die Schuld nicht nur bei Anderen suchst, kommst du vielleicht zur Erkenntnis, dass du beides lassen solltest, und zwar gleich. Dann kann dir die Steuer wurst sein.
Nicht für Ungut...
.."

Wer so wenig psychologisches Taktgefühl und Wissen und gleichzeitig hypermoralisches wie
"..mit erhobenen Fingerzeig-Getue" derartiges schreibt, ist kein Diskussionspartner für mich.

Bitte nimm Dir einen Handspiegel und schaue einfach hinein und bewundere Dich, wenn Du mal wieder das Gefühl bekommst mir zu schreiben.

Nichts für ungut....