Hinein in die Schlämmchen-Grube

Verfasst am: 31.12.2020, 23:02
Petra_NMS
Petra_NMS
Dabei seit: 03. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1134 Tagen
Beiträge: 2524 Beiträge

Hallo Schlämmchen,

nimm bitte keine E-Zigarette als Notnagel. Da bist Du wahrscheinlich spätestens übermorgen wieder dabei.

Ich habe in aller Not tatsächlich Zahnstocher gekaut - sehr empfehlenswert, weil man sich da nix in die Lunge reinzieht! Ein durchgeschnittener Strohhalm geht auch!

Bleibe achtsam gib dem nicht nach. faelle:

Komme gut und rauchfrei in das nächste Jahr, LG Petra

Verfasst am: 01.01.2021, 10:53
Petra_NMS
Petra_NMS
Dabei seit: 03. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1134 Tagen
Beiträge: 2524 Beiträge

Liebes Schwämmchen,

Ja. Ich habe erfolglos versucht, mit E-Zigaretten den Ausstieg zu schaffen. Das ist rund 4 Jahre her. Ich denke, dass es sich bei E-Zigaretten eine Ersatzhandlung zum Rauchen dreht. Außerdem zieht man sich nach wie vor etwas (weiß man eigentlich genau was?) in die Lunge. Das ist meine ganz persönliche Meinung.

Falls Du überzeugt von dieser Art des Ausstiegs bist, dann führe ihn weiter. Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg.

Ein gesundes und rauchfreies Jahr wünscht Petra

Verfasst am: 01.01.2021, 12:45
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1987 Tagen
Beiträge: 3652 Beiträge

Moin Schlämmchen,

eine der wichtigsten Aufgaben, die wir für einen dauerhaft erfolgreichen Rauchausstieg bewältigen müssen, ist - Routinen zu (durch-)brechen.
Die mehr oder minder unbewußt ablaufenden, dürften dabei die gefährlichsten sein - weil die Sucht mit ihnen die Macht über uns zumindest zu einem nicht unwesentlichen Teil behält und damit ständig Einfallstore offen gehalten werden.

Eine dieser Routinen ist dieses "Hand zum Mund - saug - und einatme - Ding".
Das haben wir alle wirklich hunderttausendfach getan und es hat sich tief ins Suchthirn gegraben. Die E-Zigarette hält diesen Mechanismus aktiv und präsent - erst recht, wenn Du sie genau dort einsetzt, wo immer wieder Verbindungen mit wohlfühlen, Wellneß etc. hergestellt und vertieft werden.

Es haben hier schon mehrfach ForumantInnen berichtet, daß sie mit E-Zigaretten vom Nikotin im Prinzip weg gekommen waren, dann ging das Ding plötzlich kaputt, weil es eine ungünstige Tageszeit war, bekamen sie keine neue und binnen einer Stunde (einer, weil er nicht weit von 'nem Büdchen war - binnen 10 Minuten) haben sie erneut "echte"Zigaretten gekauft, waren umgehend wieder drauf - und das oft für lange Zeit....

Die Krücke, an der man sich damit fest hält, hält einen wohl auch in einer psychischen Abhängigkeit fest - jedenfalls so lange, wie man nicht ohne Probleme darauf verzichten kann/möchte, vermute ich.
(Die Unschädlichkeit ist bisher auch nur behauptet - doch das ist ein anderes Kapitel - mehr dazu findest Du hier: http://www.rauchfrei-info.de/informieren/tabak-tabakprodukte/tabakprodukte/elektrische-zigaretten/)

Aber, wie Petra schon schrieb - wenn Du Dir der Risiken bewußt bist, damit tatsächlich rauchfrei wirst und das Ding eines schönen Tages kopfschüttelnd in den Müll schmeißen kannst - warum nicht.

Ein gutes, rauchfreies Jahr 2021
wünscht
de Nomade