Freiheit, Stärke, Gelassenheit.

Verfasst am: 23.05.2022, 15:44
hanni0
hanni0
Dabei seit: 17. 02. 2022
Rauchfrei seit: 723 Tagen
Beiträge: 510 Beiträge

Zitiert von: janipiep
Ach Hanni...
Das ist wirklich fies. Kennst du auch schon dieses Register: "Ich werd nie wieder XY genießen können, heul, ich werd nie wieder so richtig glücklich sein, heul!" Das musste ich mir so zwischen 2 und 4 Monaten des öfteren von meinem Suchtschwein anhören, und es hat mich irre gemacht. Und immer wieder hab ich festgestellt: Quatsch, der alte pessimistische Heuler! Es war doch wieder nur ein weiterer Trick um mich weich zu klopfen. Sonnenuntergang ist sogar viel schöner, wenn man nicht nebenher rauchen muss. Kein Rauch im Auge, keine hässlichen Hustenanfälle, keine olle stinkende Kippe hinterher in der Hosentasche, ...

Zitiert von: hanni0
Bin heute richtig frustriert und auch enttäuscht!

Frustriert - ok, verständlich, so ein Tag mit heftigen Schmachtern kann schon echt anstrengend sein. Aber warum enttäuscht? Hast du geraucht? Klang irgendwie nicht so. Ich finde ja, wenn du an einem Tag wie heute rauchfrei bleibst, obwohl es dir so richtig schön schwer gemacht wird, dann darfst du dich vor den Spiegel stellen, dir auf die Schulter klopfen und dich mal so riiiichtig toll finden. Rauchfrei bleiben, wenn es nicht zeckt kann doch jeder!

Zitiert von: hanni0
Dabei hatte ich gedacht, dass ich das Schlimmste schon längst überstanden hätte!

Der kleine Suchtteufel versucht es auf die verschiedensten Arten. Das kann sich ankündigen, das kann aus heiterem Himmel kommen. Nicht umsonst müssen wir alle wachsam bleiben... Und halt einfach nicht rauchen, so blöd, wie es klingt. Auch wenn der kleine Suchtteufel sich noch so sehr auf den Boden schmeißt und schreit. Ich habe für mich irgendwann erkannt, dass ich nie 100%ig frei von Schmachtern sein werde. Das ist okay für mich, weil ich inzwischen auch weiß, dass diese Schmachter schnell wieder vergehen und dass ich - Schmachter hin oder her - einfach weiterhin stur die Eine, die nächste Zigarette nicht rauchen werde. Im Gegenteil, ich lächel in mich rein und denke mir: Nein, so leicht kriegst du mich nicht. SO nicht, DU nicht, und überhaupt - Arschloch.

Und doch, Hanni, du hast das Schlimmste schon überstanden!

Wann hast du dich das letzte Mal belohnt? Ich finde, für herausragendes Durchhalten an einem besonders beschwerlichen Tag solltest du dir morgen irgendwas Gutes tun.

In diesem Sinne - hab ein schönes Wochenende!
Jani


Liebe Jani, endlich komme ich dazu, mich für deine Beiträge und deine motivierenden Worte am Freitag zu bedanken; sie kamen zur richtigen Zeit und waren sehr hilfreich!

Solche Attacken wie die letzten Tage hatte ich noch nicht gehabt! Strohhalmsaugend wunderte ich mich am Freitag abends, was ich da so unruhig in unserem Obstkorb suchte (dort bewahrte ich immer ein Feuerzeug auf)!!!??!! (Ob ich mir den Strohhalm anzünden wollte??) Natürlich habe ich nicht geraucht, zu groß wäre auch die Enttäuschung über mich selbst gewesen!

Jani, ich war enttäuscht, weil ich dachte, dass ich schon "weiter" gewesen wäre, was mein Stursein betrifft! Ich weiß, dass dieses Rauchverlangen nach wenigen Minuten vergeht/verschwunden ist, aber dieses Mal ging es kaum weg und war immer sofort wieder präsent! Gestern Abend hatte ich auch noch mal so eine Attacke und dann ist sogleich immer diese LEERE und Unruhe in mir!

Aber ich habe mich gestern belohnt: Ich bin gestern mit meinem Liebsten zu einem Naturparadies gefahren und wir haben die schönsten Blumen, Planzen, Teiche bei bestem Wetter genossen! Das war wunderschön! Solch eine Auszeit tut manchmal SEHR GUT!

Liebe Jani, vielen Dank für deine Unterstützung!

In 2 Tagen hast auch du wieder etwas zu feiern!

Ich hoffe, dir geht es gut und wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!

Schritt für Schritt watschele ich dir hinterher



Hanni

Verfasst am: 23.05.2022, 15:55
hanni0
hanni0
Dabei seit: 17. 02. 2022
Rauchfrei seit: 723 Tagen
Beiträge: 510 Beiträge

Liebe Jani,

herzlichen Dank für deine 700-Tage-Glückwünsche und das wunderschöne Banner! Und natürlich auch für das Feuerwerk, welches in Forumshausen ja absolut tageslichttauglich ist. Ja, nur noch 3 Keksdosen und dann darf ich endlich ganz offiziell in den Club. Und da lassen wir es dann krachen! Sofern Forumshausen bis dahin wieder in Feierlaune ist...

Ich lese dich ja schon immer gerne, liebe Jani, weil ich deinen Humor sehr gerne mag. Mittlerweile ist es aber nicht mehr nur dein Humor, der mich begeistert, sondern auch deine tollen unterstützenden Kommentare. Wie z.B. kürzlich der bei Hanni. Ich war ja in meiner Kindheit Fan von "Hanni und Nanni", jetzt bin ich Fan von "Hanni und Jani".

Ach, jetzt hätte ich es fast vergessen:

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu grandiosen
❤️444+4❤️

Tagen Rauchfreiheit!


Ich wünsche dir eine wunderschöne Woche!

Liebe Grüße
Christine


"Hanni und Jani" Das hat Christine sehr schön geschrieben!

Und was die tollen unterstützenden Kommentare von euch alten HäsInnen betrifft: Ich freue mich, dass ihr ein Auge auf uns habt und uns mit euren Erfahrungen, Tipps und Ratschlägen so gut unterstützt!

Danke!

Hanni

Verfasst am: 02.06.2022, 20:05
hanni0
hanni0
Dabei seit: 17. 02. 2022
Rauchfrei seit: 723 Tagen
Beiträge: 510 Beiträge

Zitiert von: janipiep
Hanni und Jani ist ja so cool!

Glückwunsch nachträglich zu den 80 geschafften Tagen, bzw. Glückwunsch zu grandiosen 82 rauchfreien Tagen!

Wie geht es dir denn inzwischen? Immernoch am Schmachten?

Die Enttäuschung, von der du schreibst, ja, die kenn ich tatsächlich auch, du hast mich damit an meinen ersten rauchfreien Urlaub letztes Jahr erinnert. Man, hatte ich da teilweise schlechte Laune, weil ich plötzlich wieder verstärktes Rauchverlangen hatte, das war auch so um 3 Monate/100 Tage rum. Diese Traurigkeit wegen diesem "ich dachte, ich wär schon weiter", und dazu dann noch dieses fiese "Das bleibt jetzt bestimmt immer so" im Hinterkopf , ja, da hatte ich auch einen echten Hänger... Aber ich schick mal gleich hinterher: Es ist nicht so geblieben!

Hast du von Helga in der Hall of Fame gelesen? Unglaubliche 10 Jahre hat sie geschafft, und trotzdem hat sie noch manchmal (kurze) Rauchgedanken.

Wir müssen auf der Hut bleiben, das ist ein Teil des Preises, den wir für unseren jahrelangen Zigarettenkonsum bezahlen. Und mit jedem Tag, der vergeht, werden die Schmachter seltener und weniger intensiv. Jede Situation, die wir ohne Zigarette durchlebt haben, wandert auf die Haben-Seite, wir müssen einfach nur abwarten und Tee trinken oder auch keinen Tee, aber auf jeden Fall nicht rauchen dabei.

Go go go!

Liebe Grüße
Jani


Ja, Hanni und Jani; das klingt echt cool!

Danke für deine aufbauenden Zeilen und auch die Glückwünsche zu meinen 82 rauchenfreien Tage, liebe Jani!

Ich bin tatsächlich sehr stolz auf mich, bin mir aber sehr sicher, dass ich ohne "dieses" Forum nicht so weit gekommen wäre!

Die Tipps von "euch", die schon so viel weiter sind, sind für mich soooo hilfreich und wertvoll! Deswegen wäre es schade, wenn noch mehr alte Hasen/alte Häsinnen sich aus diesem Forum abmelden!

Die letzten Tage habe ich oft Schmacht-Attacken und ich kann mich nicht erinnern, dass es die erste Zeit so schlimm war wie jetzt. Aber, ich weiß: Ich habe jahrzehntelang viel geraucht, sämtliche Situationen - fast alle - mussten entknüpft werden! Von daher ist mir schon bewusst, dass ich mein ganzes weiteres Leben auf der "Hut" sein muss!

Jani schrieb: Aber ich schick mal gleich hinterher: Es ist nicht so geblieben! Das hört sich doch GUT an und ich weiß, dass es besser werden wird! Die Erfahrungen von euch "Fortgeschrittenen sind so wertvoll für mich!

Jani schrieb: Wir müssen auf der Hut bleiben, das ist ein Teil des Preises, den wir für unseren jahrelangen Zigarettenkonsum bezahlen. Und mit jedem Tag, der vergeht, werden die Schmachter seltener und weniger intensiv. Jede Situation, die wir ohne Zigarette durchlebt haben, wandert auf die Haben-Seite, wir müssen einfach nur abwarten und Tee trinken oder auch keinen Tee, aber auf jeden Fall nicht rauchen dabei.

Das hast du sehr schön geschrieben, liebe Jani! Soo ist es!

Vielen Dank für deinen lieben Besuch!



Hanni

Verfasst am: 03.06.2022, 10:19
bluemoon71
bluemoon71
Dabei seit: 09. 08. 2021
Rauchfrei seit: 941 Tagen
Beiträge: 242 Beiträge

Hallo liebe Jani,

ich hab mich sehr über deinen Besuch bei mir und deine Glückwünsche gefreut, danke dass du an mich gedacht hast.

Lese gerne deine Beiträge, oft sprichst du mir aus der Seele Da hab ich oft nichts mehr dazuzufügen!

Gehen wir weiter diesen interessanten ereignisreichen Weg und stützen uns gegenseitig!

Liebe Grüße

bluemoon

Verfasst am: 03.06.2022, 17:39
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 07.06.2022, 14:49
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 07.06.2022, 21:10
hanni0
hanni0
Dabei seit: 17. 02. 2022
Rauchfrei seit: 723 Tagen
Beiträge: 510 Beiträge

Hallo Jani,

vielen Dank für deinen Besuch und deine lieben Worte!

Zitiert von: janipiep
Oh wie schön, liebe Hanni, das ist so eine tolle Nachricht!

....
Ich war heute auf einer (selten stattfindenden) Familienfeier. Bis vor ein paar Monaten war das noch problematisch, aber heute hatte ich nicht einen einzigen Schmachter, nichtmal nach dem leckeren Essen. Im Gegenteil, die Raucher haben mich genervt, es hat gestunken, es hat gestört. Ich war bewusst sehr glücklich, das nicht mehr tun zu müssen. Du siehst, es wird immer besser, auch bei mir gibt es weiterhin Fortschritte.

...und weil alles rauchfrei so viel schöner ist, gehen wir den Weg rauchfrei weiter, Schritt für Schritt.

Ich lieb ihn übrigens auch sehr, unseren Pinguin mit der schiefen Zunge und dem endlosen Watschelgang.


Ich freue mich, auch von deinen Fortschritten zu hören, liebe Jani!

Für mich ist momentan das größte und schönste Gefühl, tatsächlich nicht mehr rauchen zu müssen! Diesen Zwang, rauchen zu müssen, habe ich IMMER gehasst!
Im Gegensatz zu dir stören mich die RaucherInnen derzeit nicht; ganz im Gegenteil: .... ich rieche den Zigarettenrauch sehr gern!

Du hast soooo recht, liebe Jani: Rauchfrei ist alles so viel schöner, und wir gehen den Weg Schritt für Schritt weiter!



Hanni

Verfasst am: 08.06.2022, 17:22
hanni0
hanni0
Dabei seit: 17. 02. 2022
Rauchfrei seit: 723 Tagen
Beiträge: 510 Beiträge

Hallo Jani!

Zitiert von: janipiep
Aber jetzt kommen gute Tage - ich habe mein 9-Euro-Ticket und kann meinen Arbeitsweg splitten, mit dem Klappfahrrad zur S-Bahn, dann den größten Teil der Strecke flott per Bahn zurücklegen und dann auf dem letzten Stück weiter mit Fahrrad. Das Fahrradfahren spart 2 x umsteigen und entsprechend Zeit, und so komme ich zu einem guten leichten Maß an Bewegung ohne zu übertreiben. Bin gespannt, wie das in den nächsten Tagen läuft. Klappt natürlich nur, wenn es nicht regnet...
Alle Liebe
Jani


Das ist ja eine gute Idee, da bist du ja sehr sportlich unterwegs! Wie viele Kilometer sind das täglich, die du dann mit dem Klappfahrrad zurücklegen musst?

Seitdem die Benzinpreise so hoch sind , fahre ich fast ausschließlich mit dem Rad!

Ich wünsche dir gutes Wetter und bin schon gespannt, wie dein Projekt ( - - - ) klappen wird!

Die Jani schafft das!



Hanni

Verfasst am: 08.06.2022, 18:13
janipiep
janipiep
Themenersteller/in
Dabei seit: 02. 03. 2021
Rauchfrei seit: 1099 Tagen
Beiträge: 501 Beiträge

Zitiert von: hanni0
Wie viele Kilometer sind das täglich, die du dann mit dem Klappfahrrad zurücklegen musst?

Das erste Stück sind knapp 4 km Fahrrad, dann kommen ca. 12 km Bahn, dann nochmal 2 km Fahrrad. Wenn man so ein ganz kleines bisschen wie der letzte Henker fährt und auch mal trotz Klappfahrrad einen blöden E-Roller überholt, kann man auch auf 4 km schon ein bisschen ins Schwitzen kommen...

Ich fahr inzwischen auch wesentlich lieber Fahrrad als Auto, mal in die Stadt zum Einkaufen, oder generell kleinere Wege irgendwo hin, mach ich, wenn ich alleine unterwegs bin, auch lieber mit Rad, alleine schon, weil dann die Parkplatzsuche entfällt, zum Einen am Ziel, und noch viel entscheidender beim Nachhausekommen. Aber die Stunde zur Arbeit und zurück, wenn ich komplett Fahrrad fahre - das geht nur an sehr, sehr guten Tagen und wenn es abends so lange hell ist wie jetzt.

Fährst du auch bei Regen?
Ich habe mir inzwischen eine Regen-Schutzhose zum Umschnallen besorgt, außerdem wasserfeste Drüberzieh-Stulpen für die Schuhe und natürlich eine Regenjacke. Aber ich hasse es einfach. Bei Regen seh ich nix weil Brille nass, alles andere wird auch nass und noch dreckig dazu, und man kann der Kette beim Rosten zugucken. Und dann haste aber trotzdem noch 15 km vor dir oder so. Nee. Kalt, nass, bäh. Da bin ich richtig Pussy.

Aber vielleicht gibts ja ultimative Tipps, wie das Fahrradfahren bei Regen für so ne Regen-Memme wie mich erträglicher wird?

Verfasst am: 08.06.2022, 18:51
hanni0
hanni0
Dabei seit: 17. 02. 2022
Rauchfrei seit: 723 Tagen
Beiträge: 510 Beiträge

Zitiert von: janipiep
Zitiert von: hanni0
Wie viele Kilometer sind das täglich, die du dann mit dem Klappfahrrad zurücklegen musst?

Das erste Stück sind knapp 4 km Fahrrad, dann kommen ca. 12 km Bahn, dann nochmal 2 km Fahrrad. Wenn man so ein ganz kleines bisschen wie der letzte Henker fährt und auch mal trotz Klappfahrrad einen blöden E-Roller überholt, kann man auch auf 4 km schon ein bisschen ins Schwitzen kommen...


Jani, ist dein Klappfahrrad ein normales Rad oder ein E-Bike?

Zitiert von: janipiep
Fährst du auch bei Regen?
Ich habe mir inzwischen eine Regen-Schutzhose zum Umschnallen besorgt, außerdem wasserfeste Drüberzieh-Stulpen für die Schuhe und natürlich eine Regenjacke. Aber ich hasse es einfach. Bei Regen seh ich nix weil Brille nass, alles andere wird auch nass und noch dreckig dazu, und man kann der Kette beim Rosten zugucken. Und dann haste aber trotzdem noch 15 km vor dir oder so. Nee. Kalt, nass, bäh. Da bin ich richtig Pussy.


Früher bin ich oft bei gutem Wetter zur Arbeit geradelt (das waren täglich 2 x 15 km); (nach der Fusion war der neue Dienstort 2 x ca. 3 Std. mit der Bahn entfernt! Jetzt muss ich nicht mehr los und bin 'raus! ) Regenklamotten und auch Schuhstulpen hatte ich immer dabei, aber das ist überhaupt nicht meines! Was sich aber schon seit vielen, vielen Jahren bewährt hat, sind meine wasserdichten Fahrrad-Rolltaschen von Oe...... und auch die Lenkradtasche!

Für mich war es immer wichtig, gut gestylt und nicht durchgeschwitzt auf der Arbeit anzukommen!
Mein Nachteil war aber, dass ich nie LANGSAM Fahrrad fahren konnte; jeden Morgen hatte ich einen neuen Rekord aufgestellt; ... immer wollte ich eine Minute schneller sein als am Vortag!! Auf dem Nachhauseweg war es mir eigentlich immer egal, ob ich nass werde oder nicht! Aber, liebe Jani, .... ich bin auch eine Regen-Memme! Und mit der Brille, das ist bei Regen immer sehr hinderlich und störend!

Mach dir keinen Stress, liebe Jani, ... bei starken Regen und Kälte musst du auch nicht radeln. Dann bist du halt richtig Pussy!

Liebe Grüße



Hanni